Aufrufe
vor 7 Monaten

MoinMoin Südtondern 52 2020

  • Text
  • Dezember
  • Weihnachten
  • Zeit
  • Kinder
  • Leck
  • Gesundes
  • Liebe
  • Weihnachtsfest
  • Familie
  • Frohe
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

I H Weihnachtsgrüße

I H Weihnachtsgrüße aus NIEBÜLL -Anzeige- Südtondern -23. Dezember 2020 -Seite 6 AllenKunden, Freunden undBekannten einschönesWeihnachtsfestund einerfolgreiches neues Jahr! KFZ Ludwig Lützen Service aller Fabrikate Hardenstraße 2·25899 Niebüll Telefon: +49(0) 46 61-3915 Mobil: +49(0) 172-41 12 697 Internet: www.kfz-luetzen.de Wirwünschen allen ein schönes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Familie und ein erfolgreiches neues Jahr 2021. Bleiben Sie gesund! Das Team des Friesischen Wohnparks H H H H H Unseren Kunden ein großes Dankeschön H für Ihr Vertrauen im ablaufenden Jahr. H H H Ihnen Allen ein wunderbares, besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr. H H H H Günther Raulien H H H H Inh. Günther Raulien H H Uhlebüller Dorfstr. 107 /Niebüll H H H H www.fliesen-raulien.de H Eine schöne Weihnachtszeit wünscht Ihnen Ihr Autohaus Kornkoog. H H H Nutzfahrzeuge H Grußwortder Stadt Niebüll zu Weihnachten Liebe Niebüllerinnen und Niebüller, liebe Nachbarn und Freunde! Jetzt, wenige Tage vor Weihnachten und zum Beginn des neuen Jahres wenden wir uns mit den herzlichsten Grüßen und Wünschen für die Fest- und Feiertage an Sie.Fest- und Feiertage? Manch einer mag sich fragen, wie das am Ende dieses Jahres, das so ganz anders verlaufen ist als wir alle uns das haben vorstellen können, aussehen und gefeiert werden kann? Mit der Frage sind Sie nicht allein. Ein Blick zurück auf das zum Jahreswechsel 2019/2020 geschriebene und auf dem Neujahrsempfang 2020 gesprochene Wort zeigt, dass wir keineAhnung, keineErwartung zu dem hatten, was das Jahr 2020 für uns alle geprägt hat: das Corona-Virus, oder genauer gesagt das Virus Sars-CoV-2 und die damit einhergehende Erkrankung COVID-19. Eine Pandemie, eine weltweit grassierende Infektionskrankheit, die uns nach allem was wir absehen können, auch noch eine Weile in einer für die meisten von uns bisher nie da gewesenen, nicht vorstellbaren Art und Weise in unserem gesamten Leben eingeschränkt hat und nach wie vor einschränkt. Auch wenn wir glauben, dass wir teilweise an den Rand unserer Leidensfähigkeit oder des Zumutbaren geführt wurden und werden, beeindrucken in dieser Zeit besonders unsere hochbetagten Frauen und Männer, die die Zeit im und nach dem zweiten Weltkrieg noch mit eigenen Erinnerungen verbinden können. Menschen, die Begriffen wie Not, Entbehrung oder Einschränkung mit Blick auf unser gegenwärtiges Leben in der Pandemie etwas an Lebenserfahrung entgegen zu setzen haben, was uns schon wieder Mut und Zuversicht verleihen kann. Anfang des Jahres blickten wir zurück auf Geschaffenes und Geleistetes. Und auf eine neue, unübersehbare Bewegung, besonders der jungen Generation, Fridays for Future.Der Ausblick auf 2020 war voller Dynamik und gespannter Erwartung auf alles was kommen sollte. Und dann häuften sich in den Nachrichten Meldungen zu einem neuen Virus in China. Und so weit wie China von uns weg ist, waren das Nachrichten, wie viele andere auch. Sie betrafen uns nicht. Im Januar. Aber das was sich Mitte bis Ende Februar verdichtete, mündete Mitte März in einer Vollbremsung, wie wohl kaum jemand von uns es bisher erlebt hat, geschweige denn vorstellen konnte. Dieses Virus zieht wie ein Schwarm über die ganze Erde und zeigt uns schonungslos, wie bedeutungslos Grenzen sein können. Dass unser Optimus nach langsamer Wiederaufnahme unseres gewohnten Lebens in seiner ganzen Bandbreite jetzt erneut ausgebremst worden ist, konnte man zwar nicht ausschließen, aber wirklich damit gerechnet hat wohl keiner so richtig. Die tagtäglichen Berichte zur Entwicklung der Infektionszahlen haben das Interesse am Wetterbericht längst überholt. Wir alle hoffen, dass unsere Alten- und Pflegeheime, Kindertagesstätten und Schulen von Infektionswellen verschont bleiben, dass unsere Familien, Kollegen und Bekannten gesund bleiben. Dass unsere Restaurants und Cafés wieder öffnen dürfen oder Sport wieder in Gemeinschaft möglich werden kann und wir nicht in noch stärkere Beschränkungen hineinschliddern, als wir sie derzeit erneut erleben. Das Frühjahr war für viele auch unserer örtlichen Unternehmen eine Herausforderung. Und wir hoffen, dass der erneute Teilstillstand nicht zu schmerzhaften Einschnitten, d.h. Unternehmensschließungen führt. Aus- Wir wünschen ALLEN ein frohes Fest und ein gesundes 2021 schließenkann das niemand. Aber wir alle können gerade jetzt durch ein Motto selbst gegensteuern, das das Stadtmarketing und der HGV vor einigen Jahren propagiert haben: Kaufe vor Ort! Es gibt so viele Dinge, die genauso gut vor Ort gekauft werden können, wie im Internet. Unterstützen Sie unsere Kaufleute und Geschäfte vor Ort, gerade jetzt! Denn es sind am Ende auch Ihre Arbeitsplätze und Einkommen, die direkt oder mittelbar von einer funktionierenden Wirtschaft vor Ort abhängig sind. Wir sitzen letztendlich in einem Boot. Den Frauen und Männern, die in den vergangenen Monaten z.B. in der Pflege alles dafür getan haben, dass die Ihnen anvertrauten Bewohner und Patienten vor dieser heimtückischen Erkrankung geschützt werden, gilt unser aller Dank. Dies gilt aber nicht minder den vielen Beschäftigten in den Kindertagesstätten, in den Arztpraxen, in den Schulen, an jedem Kassentresen, in den sozialen Diensten oder auch den Beschäftigten des Bauhofes, den Busfahrern, Zugbegleitern und Feuerwehrleuten. Die Aufzählung lässt sich fortsetzen. Bis jeder erwähnt ist. Wir alle tragen an dem Platz an dem wir leben, arbeiten, helfen oder einfach nur sind, durch unser Verhalten, unsere Anstrengung und unsere Achtsamkeit dazu bei, dass wir gemeinsam durch diese Zeit kommen. Unser Mitgefühl gilt für die Vergangenheit und auch für die Zeit vor uns, all denjenigen, die durch die COVID-19-Erkrankung Angehörige verloren haben, vielleicht auch noch verlieren werden oder nach Genesung immer noch mit Einschränkungen zu kämpfen haben. Und trotzdem ist in wenigen Tagen Weihnachten. Blicken wir in dieser Adventzeit aus dem Rathaus auf den großen Rathausplatz, steht dort auf der Mitte des Platzes dank vieler fleißiger Hände in voller Pracht und Schönheit wieder ein großer Weihnachtsbaum. Aber er steht allein da, es ist ruhig um ihn herum. Fast wie ein Denkmal für das zu Ende gehende Jahr 2020. Aber wenn wir in diesen Tagen durch unsere Stadt fahren oder spazieren und sehen, wie Sie trotz allem Ihre Häuser und Wohnungen mit Licht in kleinerem und größerem Umfang schmücken, drängen sich uns die ersten Zeilen aus einem aus der Kindheit wohl fast jedem bekannten Weihnachtsgedicht von Joseph von Eichendorff auf: Markt und Straßen stehn verlassen /Still erleuchtet jedes Haus /Sinnend geh’ ich durch die Gassen /Alles sieht so festlich aus. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen, trotz Kontaktbeschränkung, Abstand halten und Mund-Nase-Bedeckung, ein frohes und vor allem gesundes Weihnachtsfest 2020. Wir wünschen Ihnen einen ruhigen, besinnlichen und hoffnungsvollen Start in das Jahr 2021. Hoffen wir gemeinsam auf ein Abklingen der Pandemie,dass wir gesund bleiben und auch, dass das eine oder andere an Hinterfragung, Neuorientierung, Bewusstseinsänderung aus dem Lockdown des Jahres 2020 nicht in Vergessenheit gerät und das Jahr 2021 so zu einem hoffnungsvollen Neuanfang mit wichtigen Wendepunkten wird. Wilfried Bockholt Bürgermeister Uwe Christiansen Bürgervorsteher Wirwünschen Ihnenweiterhin gute Fahrt Fröhliche Weihnachten und ein gesundes neues Jahr. H I I H H Ihr BMW Service-Partner in Südtondern wünscht allen Kunden eine gesegnete Weihnacht. H H Raudzus &Bossen GmbH &Co. KG Ostring 1·D-25899 Niebüll Fon: 04661-90150 ·Fax: 04661-901515 www.raudzus-bossen.de H H I H H H H I I H Raudzus &Bossen Fröhliche Weihnachten und ein gesundes neues Jahr. I I I I Dipl.-Ing. Eckhard Spaude freischaffender Architekt, Beratender Ing. für Bauwesen H Ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest I und ein gesundes, zufriedenes neues Jahr I wünschen wir allen Kunden, Nachbarn und Freunden! H H Familie Eckhard Spaude 25899 Niebüll ·Südergath 34 ·Telefon 04661-8860·Telefax 53 29 info@architekt-spaude.net ·www.architekt-spaude.net Allen Kunden, Freunden und Bekannten ein frohes Fest! Mit der Tradition in die Zukunft. IHR HAUS UND DACH.... UNSER FACH! SERVICE I H H J Heizungs- u. Sanitärtechnik J Bad- u. Schornsteinsanierung J Öl- und Gasfeuerungskundendienst J Nass- u. Trockenkernbohrungen J Solartechnik •Bauklempnerei J Abwassertechnik 25899 Niebüll •Tel: 04661/67043•dierk-mueller@t-online.de ZIMMEREI-HAUSBAU-HOLZBAU Fritz-Jannsen-Straße 9·25899 Niebüll Tel. 04661-2258·Fax 20682·info@zimmerei-ingwersen.de

Weihnachtsgrüße aus NIEBÜLL -Anzeige- Südtondern -23. Dezember 2020 -Seite 7 Niebüll (ge) –Wer etwas über Geschichte und Gegenwart Niebülls erfahren möchte,der findet in Beate und Wolfgang Jandt die richtigen Gesprächspartner. Als Vorsitzende des Vereins für Niebüller Geschichte e.V. ist Beate Jandt damit beschäftigt, historische Erkenntnisse über Niebüll zusammenzutragen, und in der jüngsten Stadtgeschichte spielte sie auch selbst eine tragende Rolle: NeunJahrelang übte sie das Amt der Bürgervorsteherin aus und in diese Zeit fiel die erste Amtszeit von Bürgermeister Wilfried Bockholt. Damals vor 22 Jahren erwartete sie von ihm, dass auch er –genau wie sein Vorgänger Heinz Loske–das Amt 24 Jahreausüben möge. Vielleicht hatdiese Aufforderungdazu beigetragen, dassBockholtinzwei Jahren genau auf diese 24 Jahre kommen wird. Ihr Mann Wolfgang Jandt war Schulleiter der Realschule Leck (heuteGemeinschaftsschuleander Lecker Au) und hat zahlreiche Generationen vonSchülern erlebt. Als fünfjähriger Junge kam erimJahr 1946 mit seiner Mutter inBraderup an –vertrieben aus Ostpreußen. SeinVaterist im Krieggefallen und während der Flucht starb auch seine Schwester. InSüdtondern fand seine Familie eine neue Heimat, von vielen Einheimischen unterstützt, von anderen aber auch als angebliche Russen angefeindet. Wolfgang Jandt kann von zwei prägenden Weihnachtserinnerungen erzählen. So denkt er gerne an ein besonderes Weihnachtsgeschenk zurück, das er in der von Armut geprägten Nachkriegszeit bekam: Sein Großvater, der handwerklich sehr begabt war, baute ihm aus alten Fahrradteilen ein Fahrrad zusammen. Untrennbar mit Weihnachten verbunden ist fürWolfgang Jandt auchein kleiner Weihnachtsmann, der einer der wenigen Gegenstände ist, den die Familie aus Weihnachtserinnerungen ... Ostpreußen mitgenommen hat. Ursprünglich war dieser bunt bemalt,aber im Laufeder mindestens 70 Jahre ist der Weihnachtsmann weiß geworden. Noch heute ist er ein unverzichtbarer Teil des Weihnachtsbaumes von Familie Jandt (siehe Foto). Im Folgenden lesen Sie, liebe Leser/innen, Kindheitserinnerungen von BeateJandt: Die Adventszeit In der gesamten Vorweihnachtszeit wurde auf die vielen Festtage hingearbeitet. Gemeinsam mit unserer Mutter war das Plätzchenbacken für uns vier Geschwister eine spannende Zeit. In unseren Kindertagen kauften unsere Eltern selten Süßigkeiten. Unter Anleitung unserer Mutter wurde der Teig für verschiedene Plätzchen angerührt und verknetet mit Butter, Zucker, Mehl, Vanille, Zimt, gemahlenen Mandeln oder Haselnüssen, Puderzucker, Kakao, Schokolade und vielen weiteren Zutaten, auch zum Verzieren. Der fertige Teig wurdeauf dem großen Küchentisch mit einer hölzernen Küchenrolle ausgerolltund mit den Ausstechformen wie Tannenbaum, Mond und Sterne, und als runde und eckige Formen gestaltet. Wenn der Vorgang schneller gehen Wir wünschen unseren Bewohnern/Patienten und Angehörigen, unseren Teams und Partnern eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. AUTOTEILE H CHRISTIANSEN I H Autoteile und Zubehör I FröhlicheWeihnachten I H undeinen gutenRutschins neueJahr! I H I Öffnungszeiten: Montag–Freitag von 9.00 bis 13.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr Samstag von 9.00 bis 12.00 Uhr H Ostring 2a Niebüll Ruf 2804 kfz-teile-center@gmx.de H I sollte, wurde der Teig ausgeradelt mit einem kleinen Rädchen an einem Stiel. Die Plätzchen bekamen einen gezackten Rand. All diese Figuren mussten sorgfältig auf ein gefettetes Backblech gelegt werden undetwa 20 MinutenimBackofen backen. Nach dem Backvorgang kühlten die Plätzchen ab. Ein Teil wurde dann garniert mit flüssiger Schokolade oder Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronensaft undauchmit bunten Streuseln. Das Backen war häufig eine sehr klebrige Angelegenheit. Wir Kinder kamen aber,was das Naschen anbetraf, immer auf unsere Kosten. Die nicht so gelungenen Keksewurden gleichgegessen. Die fertigenPlätzchen wurden in vier 60 bis 70 cm hohe runde Keksdosen gelegt und im sog. Kabinett versteckt. Das Kabinett war ein geheimnisvoller, kleiner Raum mitten im Haus ohne Fenster.Eigentlich sollten die Plätzchen immer bis zum Weihnachtsfest reichen. Das Backvergnügen musste wenigstens noch zweimal vor dem Fest wiederholt werden. Wir vier Naschkatzenfanden immer heimlich den Wegzuden Keksdosen. Weihnachtsgeschichte Es war Tradition, dass kurzvor den Weihnachtsferien anmeiner Volksschule mitallen Schüler/innen,den Lehrer/innen und den Eltern eine Weihnachtsfeier im örtlichen Gasthof „Oldenwöhrden“ veranstaltet wurde.VieleMädchen und Jungen mussten etwas andem Festnachmittag vortragen. In der 2., 3. und 4. Klasse Anfang der 1950er Jahre war meine Aufgabe in jedem Jahr, mit zwei weiteren Mitschülerinnen einen Abschnitt der Weihnachtsgeschichte auswendig aufzusagen. Ich begann. Vor den vielen Menschen imSaal war ich beim ersten Auftritt auf der großen Bühne sehr aufgeregt. Mein Text war der Anfang derWeihnachtsgeschichte: „Es begab sich zu der Zeit,dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die allererste undgeschah zurZeit, da Cyrenius Landpfleger inSyrien war und jedermann ging, dass er Wir wünschen eine frohe Weihnachtszeit und ein erfolgreiches, gesundes neues Jahr! sich schätzen ließe, ein jeglicher in seiner Stadt. Da machte sich auf auch Joseph aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth indas jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, darum dass er von dem Hauseund Geschlechte Davids war, auf dass er sich schätzen ließe mit Maria seinem vertraueten Weibe, die war schwanger.“ Heiligabend Nach der Bescherung und dem festlichen Essen amHeiligabend, und nachdem esimWeihnachtszimmer ruhiger geworden war, stellten meine Eltern und wir vier Kinder uns vor dem Tannenbaum mit den brennenden Kerzen auf und waren verzaubert von der feierlichen Stimmung. Wie in jedem Jahr sangen wir alle zusammen die eingängigen Weihnachtslieder. Wir Geschwister gingeninzwischen alle zur Schule und kannten zum Teil die Liedtexte. Beim ersten Lied „O, Tannenbaum, o, Tannenbaum, wie schön sind Deine Blätter“, da sangenallekräftigmit. Dann folgte meistens „Alle Jahre wieder kommt das Christuskind“, „O, du fröhliche, o,duselige, gnadenbringende Weihnachtszeit“, darauf folgte dann „Ihr Kinderlein kommet“ und zum Schluss „Stille Nacht, heilige Nacht“. Mein Vater hatte seine zwei Lieblingsweihnachtslieder. Er besaß ein Jahrzehnte altes Weihnachtsliederbuch, von dem der Umschlag längst verloren gegangen war. Ersang allein für uns „Tochter Zion, freue Dich“und „Es istein Ros entsprungen aus einer Wurzel zart“. Wir Kinder kannten diese Lieder nicht und verstanden ihren Sinn auch nicht.Später habeich gelernt, dass „Tochter Zion“ von Georg Friedrich Händel komponiert wurde und dass „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ schon vor der Reformation von 1519 in der Kirche gesungen wurde. HANDWERK.DE Haus &Hof Service Ausführung sämtlicher Arbeiten in und am Gebäude -zuverlässig und gut! Allen Kunden eine frohe Weihnacht und ein erfolgreiches neues Jahr! Uwe Godbersen ·Ostring 31 ·25899 Niebüll · Z 0171-1970028 Abwasseranalyse Nachrüstung Wartung/Kleinkläranlagen K läranlagen A bwasser T echnik GmbH KAT-Abwassertechnik Jordanstr. 6-25899 Niebüll -Gewerbegebiet Ost Telefon (04661) 6070880 Telefon (04661) 6070880 -Telefax (04661) 6070889 Wir danken unseren Kunden für das e-mail: kat-abwassertechnik@web.de entgegengebrachte Vertrauen und wünschen H KLÄRANLAGEN -PUMPENWERKE H H »Frohe Weihnachten « ABSCHEIDER sowie ein -PLANUNG gesundes neues -BAUJahr. -WARTUNG H Der Friseur für die ganze Familie Bachstelzenring 3-7 ·25955 Niebüll Seniorenwohnanlage Niebüll-Gath Telefon (0 46 61) 94 13 03 Öffnungszeiten: Di.-Fr. 8-17 Uhr –Sa. 8-12 Uhr H Wir wünschen allen Kunden frohe Weihnachten und ein gesundes 2021. Salon Ute Inh. Ute Jacobsen WWW.HANDWERKNORDFRIESLAND.DE Das Handwerk wünscht frohe Weihnachten Kreishandwerkerschaft Nordfriesland-Nord VERSTEHEN | BÜNDELN |HANDELN H Inh. Kai-U. Nissen Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr. Kai-Uwe Nissen Hauptstraße 6·Niebüll· Tel. (0 46 61) 30 51

MoinMoin