Aufrufe
vor 4 Monaten

MoinMoin Südtondern 51 2020

SÜDTONDERN Niebüll:

SÜDTONDERN Niebüll: Aufforderung zur Einhaltung der Leinenpflicht Südtondern - 16. Dezember 2020 - Seite 2 Unsere Titelgeschichte Niebüll (ge) – „Aktuell muss ich leider wieder feststellen, dass es vermehrte Klagen von Spaziergängern über nicht angeleinte Hunde gibt“, sagte Niebülls Bürgermeister Wilfried Bockholt auf der jüngsten Gemeindevertretersitzung. Insbesondere betrifft dies den Malmesbury-Park, den Marschenpark und das Wehlengebiet. Bockholt weist erneut darauf hin, dass laut des Hundegesetzes des Landes Schleswig-Holstein eine Anleinpflicht besteht, auf die auch durch entsprechende Beschilderungen an den Zugangsbereichen hingewiesen wird. Ein Problem sei dabei, dass eine „kleine Gruppe von Ignoranten“ ein Gesamtbild prägt, das auf die Mehrheit der Hundehalter nicht zutrifft. „Ich 21.12. - 31.12. WEIHNACHTSPIZZAA 26 cm mit 3 Belägen nach Wahl €6. 50 – nur für Selbstabholer – F1. Familien Pizza 45 x 32 cm mit 4 Belägen nach Wahl, 1 gemischter Salat oder 1-l-Flasche Cola 18, 50 -Anzeige- TANNENBAUMVERKAUF SELBST- ABHOLER 10% Rabatt auf alle Pizzen außer Angebote ab 15,- € Bestellwert PP2. Party Pizza 60 x 40 cm mit 3 Belägen nach Wahl, 1 gemischter Salat oder 1-l-Flasche Cola 24, 00 24.12 geschlossen • 31.12 17-20 Uhr geöffnet • 01.01.21 geöffnet Bahnhofstr. 11 25917 Leck bitte alle Hundehalter um Akzeptanz des geltenden Rechts und Respekt vor der Angst und Sorge gegenüber Hunden“, macht Bockholt deutlich. „Wer seinen Hund freilaufen lassen möchte, hat die Möglichkeit dies speziell auch im Hundefreilauf der Stadt Niebüll am Ortsrand an der Hoyerstraße zu tun. Oder in Bereichen in und außerhalb der Stadt, in denen die Leinenpflicht nach § 3 des Hundegesetzes nicht gilt.“ Frank S. wandte sich an die MoinMoin-Redaktion, um auf das Verhalten der bereits genannten „kleinen Gruppe von Ignoranten“ hinzuweisen. Er sagt, dass es rund fünf bis sechs Personen seien, die ihre Hunde im Marschenpark, Malmesbury-Park, an der Wehle, aber auch im Stadtgebiet freilaufen lassen. Diese seien unbelehrbar, obwohl viele Menschen sich von den freilaufenden Hunden belästigt fühlen - und auch die in diesen Gebieten lebenden Rehe, Schwäne und Enten von den Hunden in Mitleidenschaft gebracht werden. „Viele haben Angst, da spazieren zu gehen“, berichtet S. Die Rehe, Schwäne und Enten seien laut seiner Beobachtung „alle weg“. Wenn man die besagten Personen auf die Leinenpflicht anspricht, dann werde man ausgelacht – oder erhält sogar aggressive Reaktionen: es seien üble Beleidigungen gefallen und ein Mann sei nach einer Ansprache gewalttätig angegangen worden. Es habe auch schon Polizeieinsätze gegeben, aber ohne Folgen. Frank S. ist zornig, weil aus seiner Sicht die Stadt und das Amt Südtondern zu wenig gegen das Fehlverhalten dieser Personen unternehmen. Bürgermeister Wilfried Bockholt weist daraufhin, dass die Stadt Niebüll keine Ordnungsbehörde ist: „Deswegen ist der Verweis von mir an das Amt keine Verweigerung etwas zu tun, sondern eine Konsequenz geltenden Verwaltungsrechts.“ Udo Schmäschke (Leiter des Fachbereichs 3 des Amtes Südtondern) erläutert: „Regelmäßig (und zu unterschiedlichen Tageszeiten) werden seitens des Ordnungsamtes Kontrollen, insbesondere im Marschenpark, durchgeführt.“ Als dieser vor einigen Jahren gebaut und eingerichtet wurde, sei er „offenbar ein beliebter Treffpunkt für Hundehalter geworden, die diese Fläche als Freilauf nutzten“. Seit der Beschilderung sei die Anzahl der Hundehalter hier zurückgegangen. Man komme der Aufforderung durch Bürgermeister Bockholt nach, hier auch weiterhin Kontrollen durchzuführen. Von der Einleitung von Bußgeldverfahren sei bisher abgesehen worden. Schmäschke weist darauf hin, dass es einen neuen zusätzlichen Außendienstmitarbeiter gibt, dank diesem die Kontrollen noch intensiver durchgeführt werden können. Er fügt hinzu (speziell auf die Innenstadt bezogen): „Wir sehen nicht, dass es im Stadtbereich eine besondere Problemlage wegen ungeleinter Hunde gibt.“ Schmäschke macht deutlich: „Wir schließen uns aber den Ausführungen von Herrn Bürgermeister Bockholt an, wonach wir an alle Hundehalter appellieren, Ihren Pflichtgen nach § 3 des Hundegesetzes SH nachzukommen.“ Foto: Eggers Großer Weihnachtsbaum-Verkauf ab sofort in Süderlügum, Gewerbestraße 5 Riesige Auswahl an Nordmann-Tannen ab 9,90 € montags -freitags 8-18 Uhr samstags 9-17 Uhr · sonntags 10-17 Uhr NORDLAND AGRAR GmbH Gewerbestraße 5 / direkt an der B5 • 25923 Süderlügum Telefon 0 46 63 / 1 89 81 10 • Fax 0 46 63 / 1 89 81 09 email: nordland-agrar@t-online.de • www.nordland-agrar.de Lieferung gegen Aufpreis möglich!

Startschuss für die Sanierung der Kirchen Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp & Thomas Verlag GmbH Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon: 0461 588-0, Telefax: 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de Private Kleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 0461 588-300 E-Mail: krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon: 0461 588-301 E-Mail: philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461 588-303 E-Mail: jahn@moinmoin.de Telefax: 0461 5889303, E-Mail: redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax: 04621 96419718, E-Mail: sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.) Telefon: 04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: Annette Düring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Druckauflage Flensburg................ 78.800 Expl. Südtondern ..............16.200 Expl. Schleswig/Angeln......37.600 Expl. Gesamt .................. 132.600 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 43 vom 1.1.2020. Handelsregister Flensburg HRB 703. Kotzenbüll/Eiderstedt (kue) – Nun ist er da, der seit 2016 erwartete Zuwendungsbescheid: Der Bund fördert die Sanierung der Eiderstedter Kirchen mit 9,35 Millionen Euro! Es gilt Kulturgut zu retten und zu erhalten, insgesamt 18 Kirchen auf Eiderstedt – einige mehr als 900 Jahre alt. Bundesweit ist es einmalig, so viele Gotteshäuser auf engstem Raum wie auf Eiderstedt zu finden. Sie prägen die Landschaft so nachhaltig, dass man von der „Kirchenlandschaft Eiderstedt“ spricht. Doch die so genannte Landschaft ist in die Jahre gekommen. Die Gesamtkosten der Sanierungen liegen bei insgesamt 19,5 Mio. Euro. Das Land Schleswig-Holstein steuert 500.000 Euro dazu, 350.000 Euro kommen aus den Spendengeldern der Fundraising- Aktion „Eiderstedter Schutzengel“ (www.eiderstedterschutzengel.de). „Wir sind auf weitere Spenden und Zuwendungen angewiesen, denn die verbleibenden Finanzmittel müssen der Kirchenkreis und die Eiderstedter Kirchengemeinden gemeinsam mit der Nordkirche aufbringen“, so Probst Jürgen Jessen-Thiesen im Gespräch, das in der 600 Jahre alten Nikolaikirche in Kotzenbüll stattfand. Die Nikolaikirche gehört mit zu den baufälligsten auf Ei- Der Herbst und seine schönen Seiten: Die Gewinner stehen fest! Wie schön der Herbst sein kann, dass zeigen über 1100 Bilder in unserer Herbstbildergalerie online. Wir hatten zum Fotowettbewerb aufgerufen und fast 200 Hobbyfotografen haben ihre schönsten Herbstaufnah- derstedt. Unzählige Balken stützen hier das Dachgewölbe, deutlich zu sehen die Senkrisse im Mauerwerk durch die gesunkenen Wasserstände unter der Warft. Und die Austrocknung hier bedroht nicht nur die Statik der Nikolaikirche, auch andere Kirchen auf Eiderstedt sind dieser Bedrohung ausgesetzt. „60 Leitzordner mit Detailarbeit sind im Laufe der Jahre zusammengetragen und mit men eingesandt. In den vergangenen zwei Wochen konnte dann jeder für seinen Favoriten ein Like geben. Insgesamt gab es über 1.400 Likes. Unter den zehn Bildern mit den meisten Likes Gutachten, Bauanträgen und Sanierungsplänen gefüllt worden. Da ist jede Schraube drin, die verarbeitet werden soll“, wusste Probst Jürgen Jessen-Thiesen zu berichten. 30 Gutachten befassen sich mit Mauerwerksschäden und mit Schädlingsbefall im Holz, mit der Statik, mit Bodengutachten, der Aufschluss über den Aufbau der Warften geben soll, und nicht zu zuletzt mit den Populationen der Fledermäuse in den zu sanierenden Kirchen. Begonnen wird mit der Sanierung von zunächst vier Kirchen... Foto: Küther hat eine Jury die drei Gewinner ermittelt. Und hier sind sie: Platz 1: Bodo Puttins Platz 2: Marco Martens Platz 3: Sandra Sikora Herzlichen Glückwunsch SÜDTONDERN Südtondern - 16. Dezember 2020 - Seite 3 Anmeldung zum Gottesdienst Rufen Sie uns gleich an: Tel. 04671-9437040 Darlehen für Sie ab 60 OHNE Rückzahlung zu Lebzeiten* Darlehen bis 40% Ihres Immobilien-Wertes Kostenlose Wertfeststellung telefonisch *Monatsrate auf Wunsch ohne Tilgung Sie bleiben Immobilien-Eigentümer Ihr Ansprechpartner für ganz Nordfriesland Egon van der Velde Tel. 04671 - 943 70 40 · Mobil: 01520-4462108 Hauptvertretung der Allianz Niebüll (ak) – Weihnachtsgottesdienste am 24. Dezember finden in diesem Jahr nur in der Christuskirche statt. Die Besucher müssen sich dazu, im Kirchenbüro, Kirchenstraße 6, anmelden. Telefon 04661/ 8381, Fax 04661/ 8386, E-Mail buero@kirche-niebuell.de (Dienstag und Freitag 8 bis 13 Uhr, Donnerstag 14 bis 18 Uhr). Geplant ist, dass um 14 und 15 Uhr jeweils eher auf Familien ausgerichtete und um 17, 18 und 23 Uhr eher auf Erwachsene ausgerichtete Gottesdienste in der Christuskirche stattfinden werden; Gottesdienste in der Apostelkirche entfallen in diesem Jahr. Die Personenzahl ist auf 50 Besucher, innerhalb der Kirche, pro Gottesdienst begrenzt. Im abgesperrten Außenbereich dürfen bis zu 100 Personen den Gottesdienst per live Übertragung verfolgen. Nur Orgelmusik und das gesprochene Wort, es wird keinen Gemeindegesang in diesem Jahr geben. Es besteht Dokumentations-Pflicht (Eintrag in eine Anwesenheits-Liste). Foto: Kusserow

MoinMoin