Aufrufe
vor 8 Monaten

MoinMoin Südtondern 08 2020

  • Text
  • Februar
  • Flensburg
  • Husum
  • Haus
  • Telefon
  • Leck
  • Arbeit
  • Kinder
  • Sucht
  • Reimann
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

SÜDTONDERN

SÜDTONDERN Südtondern -19. Februar 2020 -Seite 2 Tgl.16.00+20.00/Fr.+Sa. auch22.30/ab 16 J. Fantasy Island Tgl.16.00+20.00/Fr.+Sa. auch22.30/ab 12 J. Nightlife Do.20.15/AbFr. tgl.16.00+20.15/3.Wo./ab6J. Enkel für Anfänger Tgl. 20.00/ab 12 J./5.Wo. Die Hochzeit Tgl.16.00/Fr.+Sa. auch20.15 Sa.+So. auch13.30/ab 6J./2. Wo. Sonic the Hedgehog Tgl.16.00/Sa.+So. auch13.30/o.A. Lassie Tgl. 16.00/Sa.+So. auch13.30/ab 6J./4. Wo. Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Filmklub Di.19.30 Synonyme PROGRAMMAB DONNERSTAG Tgl.16.00+20.15/Sa. +So. auch13.30/ab 6J. Ruf der Wildnis Tgl. 20.00/Fr.+Sa.auch22.30/ab 16 J./3.Wo. Birds ofPrey The Emancipation of Harley Quinn Do./So./Mo.20.00/Fr.+Sa.nur 22.30/Ab16 J./6.Wo. Bad Boys for Life Tgl. 20.00/Sa.+So. auch16.00/ab12J./6. Wo. 1917 Tgl.16.00/Sa.+So. nur 13.30/o.A./4.Wo. Die Heinzels Sa.+So. 13.30/o.A./14.Wo. Die Eiskönigin 2 Sa.+So. 13.30/Ab 6J./7.Wo. Vier zauberhafte Schwestern Sa.+So. 13.30/o.A./11. Wo. Der kleine Rabe Socke Mi.20.00/Ab16J. Sneak Preview Theateropplatt Humptrup (mm) –Der „Sozialverband Deutschland Ortsverband Humptrup-Uphusum“ lädt zu einem Theaternachmittag „op platt“ ein. Am Sonntag, 1. März, um 14.30 Uhr, präsentiert die „Neukirchener Laienspielgruppe“ das Stück „Smüüsteravend“ im Gemeindehaus. Anmeldung unter Telefon 04663 652. JörgJacobsen neuer Vorsitzender Risum-Lindholm (ak) –Solide Finanzen, gesunder Appetit beim Grünkohlessen und Mitglieder, die sich super verstehen, ist die Kurz Bilanz der letzten Mitgliederversammlung. Die Ostermooringer Ringreitergilde von 1919 wurde das letzte Mal von ihrem Vorsitzenden Paul A. Petersen, in der Friesenhalle bei Uta und Hinrich Overlander, begrüßt. Nach 32 Jahren Vorsitz und fünfzigjähriger Mitgliedschaft zieht er sich jetzt etwas zurück. Er wurde von seinem Sohn, und stellvertretenden Vorsitzenden, Sönke Petersen mit einem kleinen Präsent verabschiedet. Bei den Wahlen zeigte sich abermals die positive Grund Stimmung des Vereins und alle Posten konnten ohne Probleme besetzt werden. Der neue Vorsitzende Jörg Jacobsen (genannt Jonas) bedankte sich bei den Vereinsmitgliedern und ist sich sicher: „Mit dieser Truppe kann auch in der Zukunft nichts schiefgehen“! Steven Filous und Sina Panthar-Filous haben vom Turniertag des Jubiläums einen großartigen Film erstellt, der an diesem Abend begeistert angesehen wurde. Nach der Versammlung ist vor dem Turnier. Das Sommerringreiten findet am 13. Juni auf dem Dorfplatz statt. Die Organisation übernimmt der Festausschuss in Zusammenarbeit mit dem Vorstand. Auch soll das Fahrradringstechen am Abend des Aufbaus wieder angeboten werden. Gemeinsam werden auch die Herausforderungen der Zukunft gemeistert. Dr. Knut Schreiber erklärt sich bereit seine allseits beliebte „Riesenmettwurst“ für die Verlosung zu spenden. Foto: Kusserow Sprechstunde Niebüll (mm) – Der Beauftragte für Menschen mit Behinderung der Stadt Niebüll, Manfred Steffens, bietet am Donnerstag, 20.Februar,eine Sprechstunde an. Sie findet 14.30 bis 16 Uhr im Rathaus statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wander- Ausstellung Niebüll (mm) –Der „Deutsche Bunderstag“ präsentiert sich vom 24. bis 28. Februar im Rahmen seiner Wanderausstellung „Deutscher Bundestag“. Die Ausstellung ist in der „Beruflichen Schule des Kreises Nordfriesland“, Uhlebüller Straße 15, zu sehen. Vorlesenachmittag Leck (mm) –AmDonnerstag, 27. Februar, um16Uhr ,findet die nächste Vorlesestunde für Kinder ab 5Jahren inder „Bücherei Leck“,Hauptstr.31, statt. Der Eintritt ist frei. Neue Austattung für die DJugend -Anzeige- Leck (mw) – Am Donnerstag freute sich die D-Jugend der Spielgemeinschaft Leck-Achtup Ladelund in der Nordfrieslandhalle in Leck.Die Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2006 bis 2007 bekamen neue Spieleroutfits, Trainingsanzüge und Taschen gesponsert. Der Fahrdienst Schneider, die Fahrschule Cordsen und die Firma Intersport, sowie Zuwendungen aus der Bürgerstiftung Sprakebüll sorgten für die großzügige Spende im Gesamtwert von 1.640 Euro. Sichtlich begeistert berichtete der Trainer nicht nur über die sportlichen Leistungen der Mannschaften. “Wir haben hier Kinder und Jugendliche aus allen sozialen Gruppen”, so Karsten Barwig, der zusammen mit Co-Trainer Ove Liedtke die D-Jugend betreut „Manche Kinder sind, wenn sie zu uns kommen, wenig in der Lage , mit anderen zu kooperieren. Mehrmals in Jahr veranstaltet die SG deswegen Teambildungscamps, in denen es nicht nur um Fußball geht sondern auch um die Bildung einer verlässlichen Gemeinschaft. Sodass neue und alte Mitglieder zu einer schlagkräftigen Mannschaft zusammenwachsen können“ Die Camps und der gemeinsame Sport sind auf jeden Fall erfolgreich. In diesem Sinne tragen die Sponsoren nicht nur zu erfolgreichem Fußball, sondern auch zu erfolgreicher kommunaler Jugendarbeit bei. Die anwesenden Vertreter der Firmen, Ulrich Schneider vom Fahrdienst Schneider und Mike Sommer von der Fahrschule Cordsen, konnten sich vor Ort davon überzeugen, dass ihre Spende am richtigen Ort angekommen ist. Die SG Leck- Achtrup-Ladelund ist einer der wenigen Vereine in Südtondern, in dem alle Klassen der Fussballjugend vertreten sind und Mannschaften bilden. Angefangen von der G-Jugend mit den ganz Kleinen, liebevoll auch „Pampersliga“ genannt, bis zu den schon erwachsenen Spielern der A-Jugend findet sich für alle fußballinteressierten Kinder und Jugendlichen ein Platz. Ab der C-Jugend teilen sich die Mannschaften in Mädchen und Jungenteams, vorher wird gemeinsam gespielt. In allen Altersklassen können jederzeit Kinder dazu kommen. Sponsoren sorgen dafür, dass eine hochwertige Ausstattung des Nachwuchses die Eltern kein Geld kosten muss und die Mannschaften auch nach außen sofort als Team zu erkennen sind. Foto: Eggers Fahrservice Schneider Mietwagen-Ruf |Krankenfahrten |Dialysefahrten Transfers |Reiseservice |u.v.m. -Kostenloses WLAN auf allen Fahrten - Telefon: 04662-6144875 -Mobil: 0152-21079060 Am Mühlenberg 13a -25917 Achtrup www.fahrservice-schneider.de -info@fahrservice-schneider.de KTV MEDIEN MARKT PL@TZ heute KULTUR Lesungen Theater Konzerte Der „Deutsche Bunderstag“ präsentiert sich im Februar im Rahmen einer Wanderausstellung in der Beruflichen Schule Niebüll. POLITIK Die Fraktionen informieren Erst kürzlich wählte die CDU Kreistagsfraktion Frank Petersen in Nachfolge von Manfred Uekermann einstimmig zum neuen Vorsitzenden. Er rückt damit an die Spitze der Fraktion. AKTUELL und online Jederkannheute Gewaltopfer werden. Der Weisse Ring NF-Nord bietet ab Mitte März erstmalig einen Selbstbehauptungskurs auch für Männer an. Teilnahme ab 18 Jahren. moinmoin.de/marktplatz SPORT Berichte aus den Vereinen Dieses Jahr hatte die Ausbildung zum Übungsleiter C-Lizenz, die seit Jahren als Kooperation der Kreissportverbände NF und SL-FL durchgeführt wird, den Schwerpunkt “Kinder“.

Trittsicher- Bewegungskurse Süderlügum (mm) – Die Trittsicher-Bewegungskurse fördern die körperliche Fitness, verbessern die Balance und helfen damit auch Stürze zu vermeiden. Trainiert wird in der Gruppe an 6 Samstagen Dier 1. Kurs findet von 8.30 bis 10 Uhr, der 2. Kurs 10 bis 11.30 Uhr statt. Start ist der 7. März. Anmeldung bitte bis zum 15. Februar bei Dirk Paysen 0171 8013533. Die Teilnahme ist kostenlos. Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp & Thomas Verlag GmbH Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon: 0461 588-0, Telefax: 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de Private Kleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 0461 588-300 E-Mail: krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon: 0461 588-301 E-Mail: philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461 588-303 E-Mail: jahn@moinmoin.de Telefax: 0461 588-333, E-Mail: redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax: 04621 9641-17, E-Mail: sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.) Telefon: 04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: Annette Düring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Druckauflage Flensburg................ 78.800 Expl. Südtondern ..............16.200 Expl. Schleswig/Angeln......37.600 Expl. Gesamt .................. 132.600 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 43 vom 1.1.2020. Handelsregister Flensburg HRB 703. „Bleibt die Guten und lasst Euch nicht verrückt machen!“ Ministerpräsident Daniel Günther (M.) im Gespräch mit den Vorsitzenden der Kreisbauernverbände Husum-Eiderstedt Melf Melfsen (r.) und Wolfgang Stapelfeldt (l.), Kreisbauernverband Südtondern. Sophien-Magdalenen-Koog (hb) – Hoher Besuch beim Kreisbauerntag 2020 in der Koogshalle im Sophien-Magdalenen-Koog: Ministerpräsident (MP) Daniel Günther war der Einladung der Kreisbauernverbände Husum- Eiderstedt und Südtondern sehr gerne gefolgt und nahm Stellung zu der Frage, wie die Landesregierung die Zukunft der Landwirtschaft in Schleswig-Holstein sieht. Zu Beginn der Veranstaltung wies Landrat Florian Lorenzen in seinem Grußwort noch einmal auf die Sorgen und Existenzängste der Landwirte hin. „Die Stimmung in der Landwirtschaft ist unsicher. Die Landwirte handeln, investieren und denken in Generationen und suchen dafür Halt in der Politik“, gab er dem MP mit auf den Weg. Landrat Lorenzen: „Wenn es der Landwirtschaft gut geht, geht es auch den Dörfern gut!“ Danach berichtete Oke Martinen, Landwirt auf Amrum, über die Gänsefraß-Schäden, die seinen Betrieb bedrohen. „Wir halten auf unserem Betrieb 150 Rinder, 240 Hühner und 24.000 Gänse – die natürlich Foto: Barkmann unfreiwillig. Vor acht Jahren haben wir noch vier Tonnen Raps geerntet. Den Rapsanbau haben wir völlig eingestellt. Auch die heimische Pflanzenwelt wird geschädigt, und bei den Bodenbrütern ist ein hoher Rückgang zu verbuchen. Ich möchte unseren Betrieb gerne weiterführen, aber wenn nichts passiert, ist es in fünf bis sechs Jahren zu spät“, erklärte er und übergab dem Ministerpräsidenten einen Brief. „Wir hatten schon einen Brief an die Landesregierung geschrieben, aber der scheint nicht angekommen zu sein, deshalb übergebe ich ihn nun persönlich“, sagte Oke Martinen zu Daniel Günther. Der bestätigte dann auch den Eingang des Briefes. „Wir möchten Ansprechpartner der Landwirte sein, die Politik muss ihnen Perspektiven bieten“, begann er seinen Vortrag. „Wir haben ein Riesen Interesse, dass es sie gibt“, fuhr er fort. Die Landwirte brauchen Planbarkeit und Verlässlichkeit, die Politik muss dafür den Rahmen stecken. „Ich habe Vertrauen zur Landwirtschaft – ich gebe Rückendeckung und stehe dafür ein“, so Günther. Auch bei den Problemen zur Düngeverordnung (Wir wollen alle Ausnahmemöglichkeiten nutzen – sind aber an die EU gebunden) und beim Kastenstand (wurde Freitag vom Bundesrat aus der Tagesordnung abgesetzt) stehe er auf der Seite der Landwirte: „Wir machen alles, was uns möglich ist.“ Ebenso beim Wolfmanagement stellte er sich auf die Seite der Schäfer. „Wir brauchen andere Regelungen und müssen die Möglichkeit nutzen, es auf Bundesebene zu ändern“. (Das wurde letzten Freitag im Bundesrat auch bereits beschlossen). Ebenso setzt der Ministerpräsident sich für eine Verbesserung der Bejagung von Enten und Gänsen ein. Für die Zukunft gab er den Landwirten mit auf den Weg: „Bleibt die Guten und lasst Euch nicht verrückt machen, Euer Berufsstand erfährt eine große Sympathie. Ich helfe, für gute Rahmenbedingungen zu sorgen, damit Ihr weiter Bock auf Landwirtschaft habt.“ In der anschließenden Diskussion wiesen die Landwirte noch einmal auf ihre Probleme hinsichtlich des Wolfes, der Düngeverordnung und der Sauenhaltung sowie auf die Flut der neuen Gesetze hin. SÜDTONDERN Niebüll (ak) – Der Sozialverband, Ortsverband Süderlügum, hatte auf der letzten Jahreshauptversammlung das Essen kostenfrei bereitgestellt und Spenden für das Wilhelminen-Hospiz erbeten. Mit einem Scheck in Höhe von 523,73 Euro machten sich Helga Steffens und Detlef Saß auf den Weg in den Westersteig 2 in Niebüll. Bernhard Vogel, Geschäftsführer des Wilhelminen-Hospiz, begrüßt die Spende von Menschen, denen es selbst nicht rosig geht, als einen besonderen Akt der Menschlichkeit. Hier im Hospiz gestalten die Gäste den Ablauf letzten Phase ihres Lebens in Würde. Auch wenn die Zuschüsse für das Haus fließen, müssen jedes Jahr bis zu 200.000 Euro Spenden eingeworben werden. Neben Südtondern - 19. Februar 2020 - Seite 3 Spende für das Wilhelminen-Hospiz dem stationären und dem ambulanten Hospiz-Dienst liegt ein Schwerpunkt des Personals in der Trauer Begleitung. Die nächste Zeit wird das Angebot um einen „Letzte Hilfe Kurs“ erweitert. Kinder und junge Erwachsene bekommen hier professionelle Hilfe und Zuspruch. Bernhard Vogel fiebert geradezu auf den Bezug des Neubaus Anfang Mai hin. Die Zeit drängt, aber er ist zuversichtlich den Termin halten zu können. Im Anschluss an die Spenden Übergabe, vom SoVD Süderlügum, führte Vogel umfänglich durch das Haus. Sein Motto war schon immer: „Tue Gutes und sprich darüber“. Auf der Ehrenamtsmesse am 29. Februar, im Amt Südtondern, gibt es wertvolle Informationen über das Wilheminen-Hospiz. Helga Steffens und Detlef Saß bei der Übergabe der Spende des SoVD Süderlügum an Bernhard Vogel. Foto: Kusserow Verspielen Ladelund (mm) – Der Verein „Lecker Gemeindepartnerschaften e.V.“ veranstaltet am am Mittwoch 19. Februar, um 19.30 Uhr einen Lottoabend im „Kirchspielkrug“. Ausgespielt werden wertvolle Preise. Neben Lebensmitteln, Wurst-und Fleischwaren winken auch Einkaufsgutscheine. Ein etwaiger Überschuß der Veranstaltung wird für den Besuch von Jugendlichen in den Partnerschaftsgemeinden Birstonas und Skarszewy verwendet.

MoinMoin