Aufrufe
vor 4 Jahren

MoinMoin Schleswig 49 2017

  • Text
  • Flensburg
  • Schleswig
  • Husum
  • Dezember
  • Spiel
  • Sucht
  • Frei
  • Kappeln
  • Termin
  • Parkhaus
  • Moinmoin

Aus der Region ... und

Aus der Region ... und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! WIR SIND FUR SIE DA ... Gern können Sie sich an uns wenden, wenn Sie eine Klein- oder Familienanzeige aufgeben möchten oder wenn Sie Fragen rund um Ihre Wochenzeitung haben. Natürlich haben wir auch für Kritik und Anregungen immer ein offenes Ohr. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und werden Ihre Anfrage schnellstmöglich beantworten. Montag von 8 bis 18 Uhr Dienstag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr Freitag von 9 bis 16 Uhr Am Friedenshügel 2 | 24941 Flensburg Telefon 0461 588-8 | Fax 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de Schleswig (as) – Ein geplantes informelles Gespräch über die Parkhaussituation, zu dem der CDU-Ratsherr Helge Lehmkuhl im November Vertreter aller Parteien und der Verwaltung eingeladen hatte, verursachte Unmut. Heikel: Die CDU hatte weiterhin auch Vertreter zweier privater Investoren eingeladen, Rösch Immobilien und Ten Brinke. „Seit mehr als zwei Jahren beschäftigt uns das Parkhaus. Da die Situation immer Schleswig/Angeln - 6. Dezember 2017 - Seite 8 Ärger um Ideenaustausch Stephan Dose, SPD-Fraktionsvorsitzender, befürchtet eine Klagenflut. drängender wird und unserer Auffassung nach auch keinen weiteren Aufschub duldet, möchte ich zu einem informellen Gespräch einladen“, erklärt Lehmkuhl. Dieser sicherlich gutgemeinte Vorstoß sorgte für Verärgerung beim Bürgermeister und der SPD-Fraktion. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Stephan Dose: „Es macht tatsächlich den Anschein, dass die CDU hier sehr eng mit einem einzelnen Investor zusammenarbeitet. Sollte der Termin stattfinden und dieser Helge Lehmkuhl, CDU-Ratsherr, muss den Gesprächsabend absagen. Investor dann im Vergabeverfahren tatsächlich zum Zuge kommen, öffnet das Tür und Tor für Klagen der unterlegenen Bewerber.“ Diese Bedenken äußert auch Bürgermeister Dr. Artur Christiansen: „Durch eine Klage würde sich ein Neubau unnötig verzögern. Im Januar wird es eine umfangreiche Vorlage der Verwaltung zum Parkhaus geben. Darin werden grundsätzliche Fragen erörtert – wird nur das Bürgermeister Dr. Artur Christiansen ist verärgert. Parkhaus oder die gesamte Fläche mit dem ZOB und der Feuerwache überplant? Gibt es nur ein Parkhaus oder ein kombiniertes Parkund Geschäftsgebäude? Baut die Stadt oder ein Investor?“ Diese grundsätzlichen Fragen müssen von der Politik geklärt werden. Zum Thema Parkgebühren wird die Stadt am 13. Dezember eine öffentliche Informations-Veranstaltung durchführen. „Wir haben weitere Investoren, die wir aus Verfahrensgründen derzeit nicht nennen dürfen, die ein Interesse an dem Parkhaus- Grundstück bekunden“, merkt Dr. Artur Christiansen an. Da der Bürgermeister eine Teilnahme an dem Gespräch ablehnte, sagten auch die Investoren-Vertreter ab. Daraufhin teilte Helge Lehmkuhl mit, dass dieser Gesprächsabend nicht stattfinden wird.

MoinMoin