Aufrufe
vor 9 Monaten

MoinMoin Schleswig 46 2021

  • Text
  • Wwwmoinmoinde
  • Moinmoin
  • Kaufe
  • Haus
  • Menschen
  • Thema
  • Husum
  • Gewalt
  • Sucht
  • November
  • Flensburg
  • Schleswig

Silberstedt (si) –

Silberstedt (si) – Auch in diesem Jahr lädt das kreative Team „Bella Flora“-Team in Silberstedt vom 18. bis 28. November zu einer Adventsausstellung ein. Neben Adventsgestecken und modernen Kränzen, bei denen SEITE 2 Schleswig/Angeln -17. November 2021 -Seite 2 Unterstützer für „Orange Your City“gesucht Kropp/Schleswig (mm) – Die Gleichstellungsstellen im Kreis sowie der Stadt Schleswig, unterstützen die Aktion „Orange Your City“ und möchten, dass möglichst viele Gebäude im ganzen Kreisgebiet Orange leuchten. Im Zeitraum vom 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt anFrauen, bis zum 10. Dezember 2021, dem Tagder Menschenrechte,lenkt die Kampagne seit 1991 verstärkt die Aufmerksamkeit auf das Thema sexualisierte und häusliche Gewalt, um zum einen Hilfsangebote bekannter zu machen und zum anderen für die Opfer ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Diese Aktion soll von Gewalt betroffene Frauen und Mädchen ermutigen, das überregionale Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen anzurufen oder die örtlichen Frauenberatungsstellen, wie das Frauenzentrum in Schleswig (Tel. 0462125544), aufzusuchen. Außerdem ist sie eine Aufforderung an alle Menschen, sich über das Thema zu informieren und bei Gewalt nicht wegzuschauen. Während dieses Zeitraumes wird das Kropper Rathaus und die Bücherei Orange angestrahlt werden. Die Farbe Orangesoll hierbei eine hellere Zukunft frei von Gewalt symbolisieren. Besonders schön ist es, dass Kropper Firmen und der TSV Kropp diese Aktion unterstützen. 1.000 kostenlose Glühlampen Um möglichst viele Fenster oder Gebäude inOrange erscheinen zu lassen, stellt die Aktionsgruppe insgesamt 1.000 kostenlose Glühlampen AUS DER GESCHÄFTSWELT -Anzeigensonderveröffentlichung- übrigens Eukalyptus gerade voll im Trend liegt, gibt es vielfältige Weihnachtsdekorationen und natürlich auch Ideen für kleine Geschenke. „Gerade diejenigen, die über Weihnachten nicht wegfahren können, sollten es sich zu Hauptstraße19·24887Silberstedt Tel. 04626-1855675 ·Fax 04626-1896314 Winterzauber Winter- zauber in dieser Farbe bereit. Sie können ab dem 19. November bei den Gleichstellungsbeauftragten, im Frauenzentrum oder beim Stadtmarketing Schleswig abgeholtwerden. Weiter läuft am 30. November um 18 Uhr der dokumentarische Spielfilm „Nur eine Frau“ im Capitol-Kino (Eintritt 6Euro mit Saft und Knabbereien, Reservierung über das Kino). Gewalt an Frauen ist immer noch ein Tabu. Das Thema darf nicht länger verharmlost werden, es muss öffentlich gemacht werden. DieZahlensind alarmierend, denn Studien belegen, dass jede dritte Frau in Deutschland seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche Gewalt erfahren und jede vierte Frau körperliche und /oder sexuelle Gewalt in der Partnerschaft erlebt hat. Die eigene Wohnung war mit Abstand der häufigste Tatort. Die Folgen dieser Das Kropper Rathaus wird auch indiesem Jahr in der Farbe Orange angestrahlt Foto: Heinrich Übergriffe sind oft jahrelange schwere Belastungen und die Notwendigkeit von Therapien, um wiederunbelastet(er) leben zu können. „Machen Sie mit“, wünschen sich deswegen Andrea Heinrich und alle anderen Initiatoren. „Mit dieser Aktion kann jeder ein Zeichen gegen das Wegschauen setzen, denn häusliche Gewalt ist keine Privatsache.“ Die Farbe Orange steht dabei für eine „hellere Zukunft“ ohne Gewalt gegen Mädchen undFrauen. Weitere Informationen: www. buendnis-frau.de oder bei den Gleichstellungsstellen vom 18.-28.11. täglichzuden aktuellen Öffnungszeiten unterBeachtungder Hygienevorschriften. Maßarbeit: Der XXL-Tannenbaum steht auf dem Rathausmarkt. TonnenschwererWeihnachtsbaum für den Rathausmarkt Fortsetzung von Seite 1 Ab 16:15 Uhr begann sich der angegebene Treffpunkt an der Treppe in Brückenähe im Nordhafen nach und nach mit Menschen zu füllen, die sich dieses Spektakel auf keinen Fall entgehen lassen wollten. Darüber hinaus hatten die Verantwortlichen von „Wirtschaftskreis Pro Kappeln“ und „WTK“ zu einem Laternen-Umzug aufgerufen, der den XXL-Tannenbaum auf seinem Transport zum Bestimmungsort „Rathausmarkt“ begleiten durfte. Eintreffen sollte der diesjährige Kappelner Weihnachtsbaum um 16:30 Uhr und so waren zu diesem Zeitpunkt auch bereits viele Familien und Schaulustige am Nordhafen versammelt. Die Kinder mit ihren leuchtenden Laternen konnten es kaum erwarten ihre zum Teil selbstgebastelten „Kunstwerke“ gemeinsam in einem großen Laternen-Umzug zu präsentieren. Auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr hatten, ausgestattet mit brennenden Fackeln, rechtzeitig Aufstellung zu einem 50 Meter langen Spalier genommen, durch das der Tannenbaum entlang des Hafens, weiter über den Dehnthof und der Schmiedestraße zum Rathausmarkt transportiert werden sollte. Der Tannenbaum biegt vom Dehnthof indie Schmiedestraße ein. Geduldig harrten alle aus, bis der Radbagger mit dem riesigen Tannenbaum am Haken nach über einer halben Stunde Verspätung endlich eintraf und die Wartenden wie in einem Sog hinter sich aufnahm. Langsam bewegte sich der Tross mit rund 250 Kindern und Erwachsenen zum Ziel-Standort. Vorneweg der Radbagger mit der überdimensionalen Tanne und hintendran der bunte und funkelnde Laternen-Umzug, musikalisch begleitet vom Fotos: Kasischke Schützenbläserkorps Kappeln. Mit viel Geschick wurde der Riese erfolgreich durch die engen Straßen bis zum Rathausmarkt manövriert. Dort wurde der Baum unter Applaus der Menschenmenge mit dem Radbagger komplikationslos in die vorbereitete Fassung bugsiert. „Noch ist er nicht beleuchtet, aber das soll innerhalb der nächsten Tage rechtzeitig vor dem ersten Advent geschehen“, sagt Sandra Hiller. Adventsausstellung bei„Bella Flora“: Mach´s Dir schön daheim Das kreative Team um Hauke Bock (M.) freut sich auf die Adventsausstellung und den Besuch vom Nikolaus Hause so gemütlich wie möglich machen“, findet Inhaber Hauke Bock (M.) und präsentiert deshalb auch eine besonders kreative Auswahl an Tischgestecken, Türkränzen und liebevoll dekorierten Blumentöpfen. Wer etwas ganz Besonderes möchte, dem rät er zu Amaryllis oder stimmungsvollen Lichtersträußen mit LED-Lämpchen. Maximal drei Personen dürfen sich gleichzeitig im Laden aufhalten und müssen dabei auch einen Mund-Nasen- Schutz tragen. Und wer zusätzlich etwas für die Gesundheit tun möchte, nimmt ein Glas Honig der Hobbyimkerin und Jübeker Ärztin Skadis Reimann mit. „Wie man sieht, haben wir für jeden etwas im Angebot“, freut sich Hauke Bock. Und dann hat er Foto: si noch eine Überraschung für alle: „Der Nikolaus kommt. Kinder bis acht Jahren können ihren Stiefel bis zum 2. Dezember bei uns abgeben und am 6. Dezember gefüllt wieder abholen.“ Rollenverteilung für das Krippenspiel Arnis-Rabenkirchen (mm) – Das Kindergottesdienstteam der Kirchengemeinde Arnis-Rabenkirchen gibt bekannt, dass am kommenden Samstag, den 20. November, inder Zeit von 10 bis 11:30 Uhr die Rollenverteilung für das diesjährige Krippelspiel in der Marienkirche Rabenkirchen stattfindet. Anschließend finden die Proben jeden Freitag bis Weihnachten in der Zeit von 16bis 17:30 Uhr statt. Bei den Proben gilt die 3G- Regel, Kinder unter 7Jahren benötigen keinen Test. Bei allen anderen Kindern reicht die Schulbescheinigung aus, dass sie zweimal pro Woche getestet werden. Bei Fragen und näheren Informationen kann sich gerne an Jenny Poßner (04642 921385) gewendet werden. Kriminelle Bedrohung im Alter Kappeln (rey) –Der Senioren Förderverein Kappeln lädt zu einer Vortragsveranstaltung für ältere Menschen und die, die es bald werden ein. Das Thema des Vortrages lautet „Kriminelle Bedrohung im Alter“ –Wie kann ich mich und meinen Besitz besser schützen. Thematisch wird hier auf Schwerpunkte wie Einbruch, Trickbetrug, Enkeltrick, Telefonwerbung und vieles andere mehr eingegangen. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 24. November, um14Uhr in der Kürbisklause bei Kaffee und Kuchen statt. Referent ist Peter Holz, Kriminaldirektor a.D. Für die Veranstaltung gelten die 3-G-Regeln. Anmeldungen nimmt Christel Siemen unter Tel. 04642 8593 oder unter E-Mail christel-siemen @t-online.de entgegen. Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp&ThomasVerlag GmbH Am Friedenshügel2,24941Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon:0461 588-0, Telefax:0461 588-58 E-Mail:ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de PrivateKleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey(verantw.) Telefon: 0461588-300 E-Mail:krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon:0461 588-301 E-Mail:philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461588-303 E-Mail:jahn@moinmoin.de Telefax:04615889303, E-Mail:redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.)Telefon: 04621 9641-18 Telefax:0462196419718, E-Mail:sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: MarionLass(verantw.) Telefon: 048418356-66 E-Mail:lass@nf-palette.de Vertrieb: Annette Düring Telefon:0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Auflage(print +digital) Flensburg................ 79.000Expl. Südtondern .............. 16.400 Expl. Schleswig/Angeln......38.300Expl. Gesamt .................. 133.700 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 44 vom 1.1.2021. Handelsregister Flensburg HRB 703.

Erzählt Geschichten von derKüste bis in die norwegischen Fjorde: Susannen Schoppmeier Foto:Göhler Kultur im Ladenleerstand Schleswig (mm)–KulturLgeht in diezweiteRunde. Im letzten Jahr hatte die Stadt bereits für einen guten Monat die Ladenfläche der ehemaligen Cubus-Filiale im Stadtweg 49 fürKultur angemietet.Coronabedingt konnte einiges nicht wie geplant umgesetzt werden. Das soll dieses Jahr anders werden. Der Startschuss fällt amFreitag, den 19. November2021, um 13 Uhr.Dann entführen Susanne Schoppmeier und Üze Oldenburg die Gäste an dieKüste und in den hohen Norden. „Von Schifferglück und Schiffsunglück“ – Susanne Schoppmeier erzählt Geschichten von der hiesigen Küste bis hoch in die norwegischen Fjorde zu den Trollen und weiter, als das Ohr reicht. Passenddazu gibtesvon Üze Oldenburg etwas auf die Ohren. Mit Nyckelharpa, Drehleier, verschiedenen Dudelsäcken und Gesang versetzt der Musiker und Instrumentenbauer das Publikum an die Schauplätze der Geschichten. Bürgermeister Stephan Dose wird die Veranstaltungsreihe eröffnen. Weitere Veranstaltungen gibt esfreitags oder samstags bis zum vierten Adventwochenende. Das aktualisierte Veranstaltungsprogramm ist online unter https:// www.schleswig.de/Kultur- Freizeit/Kulturelle-Angebote/ KulturL/ einsehbar. Es gilt die 3G-Regel. DerEintritt istfrei. Barrierefreiheit: Rathausbessertnach Fortsetzung von Seite 1 Der vorhandene Fahrstuhlschacht Die Priorisierung ist schon geklärt: „Am wichtigsten“, so sagt er, „sind der barrierefreie Zugang zu den Sitzungssälen und die Realisierung barrierefreier WCs.“Beides stehe ganz oben auf der To-Do-Liste. Die übrigen Veränderungen im Außenbereich, die Installation eines internes Leitsystem und eine Beschilderung, die auch von Sehbehinderten gelesen werden kann, könnten gegebenenfalls auch später in Angriff genommen werden. Jetzt gehe es erst einmal darum, Fördermittel zu akquirieren und die Planung zu beauftragen. Dafür wurden im Haushalt 2022 Mittel in Höhe von 100.000 Euro eingestellt. Umgesetzt werden kann die Maßnahme voraussichtlich in 2023. Die Kostenberechnung endet aktuell bei 714.000 Euro brutto. Für den Umbau sollen Fördermittel aquiriert und die Planung beauftragt werden Die lange Steintreppe im Inneren des Rathauses Die aufwendigste Maßnahme im Gebäude wird vermutlich der Einbau eines Aufzugs sein. Wobei esden dafür benötigten Schacht bereits seit 1982 gibt. Warum dort nie ein Fahrstuhl eingebaut wurde, wisse heute niemand mehr, sagt der Bürgermeister. Auch er kann da nur spekulieren: „Vielleicht war das damals schon zu teuer?“ Bei allen Maßnahmen muss nicht nur der Denkmalschutz einbezogen werden, der bei den Umbaumaßnahmen dann auch noch ein gewichtiges Wörtchen mitzureden haben wird, sondern auch der Beauftragte für menschen mit Behinderungen. Horst Rieger hat sich mit den drei Vorschlägen befasst, die zu Beginn der Beratungen diskutiert wurden, und Variante 1für am besten geeignet befunden. Dass sich auch der Bauausschuss dafür ausgesprochen hat, freut ihn. Wasist,wenn ein Schwerbehinderter ins Ratsgremium gewählt wird? Unhaltbar ist für ihn die Tatsache,dassBehinderte,und hier insbesondere Rollstuhlfahrer, bisher maximal in den ebenerdigen Trausaal gelangen können, nicht aber in den Ständesaal im Obergeschoss, wo öffentliche Sitzungen, Ehrungen und andere repräsentative Veranstaltungen stattfinden. Selbst Rathaus-Mitarbeiter mit Handicap könnten derzeit nicht in alle Bereiche des verschachtelten Baus gelangen. Dazu gäbe es im Haus zu viele Treppen, Absätze, Schwellen und andere Hindernisse. Bisher sei auch noch nie ein Schwerbehinderter ins Ratsgremium gewählt worden: „Wie lösen wir das Problem, wenn genau das passiert? Wer trägt den Rollstuhl dann die Treppen hoch?“ Auch diese Frage habe man sich stellen müssen. Das Konzept alleine reicht nicht Horst Rieger Fotos: Labrenz Zwischenbericht darüber abgeben wird, was ihm in den ersten sechs Monaten seiner Amtszeit aufgefallen ist, was in Bezug auf die Barrierefreiheit bereits auf einem guten Weg ist oder noch auf Verbesserung wartet. (si) SEITE 3 Schleswig (mm) –Das „Erzähl- Café“ des Mehrgenerationenhauses Schleswig geht in die nächste Runde. Das kommende Thema lautet „Erinnerungen an die Großeltern“. Bei Kaffee und Keksen werden hier schöne und spannende Erinnerungen und Anekdoten ausgetauscht und gemeinsam BUS-TAGESREISEN MUSICAL-REISEN nach Hamburg ab €96.- König der Löwen, Tina, Wicked, Eiskönigin Mittwoch abends: 26.01., 02.03. Samstag nachmittags: 22.01., 12.02. Sonntag nachmittags: 30.01., 20.02. Sonntag abends: 16.01., 13.03. GUT BASTHORST 26.11., 12.12. inkl. Eintritt €38.- GUT STOCKSEEHOF 02.12., 05.12., 11.12. inkl. Eintritt ab €29.- GUT STEINWEHR -WEIHNACHTSMARKT 04.12. inkl. Mittagsbuffet, Rundfahrt €40.- GUT PRONSTORF 04.12. inkl. Eintritt Weihnachstmarkt €31.- LÜNEBURG 06.12. Weihnachtsmarkt €36.- LÜBECK 07.12., 16.12. Weihnachtsmarkt €30.- GmbH u. Co. KG Schleswig/Angeln -17. November 2021 -Seite 3 Erzähl-Café im TiLo einzigartigenGeschichten lauschen. Das „Erzähl-Café“ findet montags, 14-tägig, von 15 bis 16:30 Uhr im Café TiLo, im Lollfuß 48, in Schleswig statt. Der nächste Termin ist am 22. November.Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im TiLo gelten die 3-G-Regeln. Weitere Infos: KIBIS0462127748. Sorglos reisen mit Hygienekonzept und 2G-Regel ROSTOCK 10.12. Weihnachtsmarkt €45.- RADDAMPFER FREYA -KANAL 11.12. inkl. Brunchbuffet und Weihnachtsmarkt €79.- BREMEN 11.12. Weihnachtsmarkt €46.- GÄNSEBRATENESSEN +BLASMUSIK 12.12. inkl. Essen und Unterhaltung €59.- KÜSTENTÖRN MIT DER TT-LINIE 12.12. inkl. Frühstück und Rostock €59.- KOPENHAGEN 14.12. inkl. Getränk und Führung €45.- KIEL -HOLIDAY ON ICE 18.12. inkl. Karte Kat. 2 €85.- SÖHNE HAMBURGS 18.12. Kat. 1imWinterhuder Fährhaus €95.- WEIHNACHTSZAUBER CELLE 22.12. inkl. Getränk und Führung €45.- WINTERHUDER FÄHRHAUS 28.12. mit Beatrice Richter, Kat. 1und Essen €89.- Internet:www.Reisebuero-Grunert.de 25813 Husum Siemensstr. 7-9 Tel. 04841-78715 Fax 78750 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 09:00 -16:00 Uhr Aufzugschacht seit fast 40 Jahren ungenutzt Wie Horst Rieger berichtet, sieht Variante 1 den Einbau von zwei Fahrstühlen an unterschiedlichen Stellen vor sowie diverse Rampen, um die Höhenunterschiede im Haus auszugleichen. „Für mich ist das Konzept an sich schlüssig. Wenn es wie geplant umgesetzt werden kann, wäre eine bis zu 80-prozentige Barrierefreiheit für das Rathaus denkbar“, zeigt sich der Behindertenbeauftragte zufrieden mit den jetzigen Planungen. Unabhängig davon möchte er aber noch mehr. Bereits in die Wege geleitet hat er die Bereitstellung von zwei Behindertenparkplätzen direkt am Rathaus. Auch die Bushaltestelle ist ihm zu weit weg. „Da sollte geprüft werden, ob nicht ein Ruftaxi möglich ist“,sosein Vorschlag. Und dann verrät Horst Rieger noch, dass er demnächst im Sozialausschuss einen

MoinMoin