Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Schleswig 44 2017

  • Text
  • Flensburg
  • November
  • Schleswig
  • Haus
  • Husum
  • Schuby
  • Sucht
  • Zeit
  • Privat
  • Moinmoin

Seite 2

Seite 2 Schleswig - 1. November 2017 - Seite 2 Fortsetzung von Seite 1 Die Schlei ist übrigens sein Lieblingstauchrevier, wie er selber sagt. Warum das so ist, beantwortet der Berufstaucher mit einem Augenzwinkern: „Da gibt es so gut wie keine anderen Taucher.“ Ganz allein in den Tiefen der sich durch die Region schlängelnden Schlei? Da ist doch Der Taucher aus der Schlei Nicht die Malediven oder das klare Wasser des Mittelmeeres reizen Christian Hüttner, sondern der eher schlammige Boden und das trübe Wasser der Schlei. Fotos: Agentur Schleswig/Privat online: www.moinmoin.de Einfach wissen, was los ist! Täglich online, täglich aktuell – und näher dran am Geschehen. und auf facebook: www.facebook.com/ MoinMoinWochenzeitung ein wenig mehr, gibt er zu: „Schon von Anfang war mein Anspruch an das Tauchen, unter Wasser zu arbeiten. Das Tauchen allein wäre mir zu langweilig.“ Eigentlich sei alles so nebenbei entstanden, erzählt er uns. Die Unterwasserwelt aus der Sicht des Sporttauchers zu erobern, war schon sehr früh sein Wunsch. Dort, wo sich heute der Ankerplatz seines Bootes, der „Alpha“ befindet, hat er einst seine erste Berufsausbildung zum Industriemechaniker gemacht, bei der Bundesmarine im Stützpunkt Olpenitz. „Da wollte ich schon Berufstaucher werden“, erinnert er sich. „Das hat aber leider nicht so geklappt, wie ich es mir vorgestellt habe.“ Was natürlich nicht heißt, dass seine Leidenschaft zum Tauchsport aufgehört hat. „Der Sport hat immer eine besondere Rolle in meinem Leben gespielt“, bringt es Christan Hüttner auf den Punkt. „Ich habe dann gespart, einen langen unbezahlten Urlaub genommen und bin ins Ausland gegangen, um meinen Traum zu verwirklichen.“ Damals setzte er alles auf eine Karte und ging für drei Monate nach Schottland, um sich dort zum Berufstaucher ausbilden zu lassen. „Das meiste konnte ich schon, war also kein Neuland für mich. Die ganze Zeit lang ununterbrochen tauchtauglich zu bleiben, war dagegen eine echte Herausforderung“, erzählt er mit einem charmanten Lächeln. „Das Ziel war es, dass ich die Lizenzen erhalte und mich letztendlich hier als Profi anbieten kann, was besonders wichtig ist, wenn man auch für größere Unternehmen Arbeiten erledigen möchte.“ Heute ist Christan Hüttner als Taucher „nebenberuflich Hauptberuflich“ tätig. Tagsüber sitzt er am Schreibtisch und ist vor dem Bildschirm kreativ. Nach Feierabend und am Wochenende tauscht er Maus und Laptop gegen Saustofflasche und Taucherbrille. „Eigentlich ist immer etwas zu tun“, meint er und gibt zu: „Ich tauche mit meinem kleinen Gewerbe hier an der Schlei deutlich weniger, als ein bei einem großen Tauchunternehmen angestellter Berufstaucher. Aber ich habe mir immer das Hobby in diesem Job bewahrt.“ Über 25 Jahre Erfahrung in der Schlei und Ostsee – eine Kenntnis, die sich Christian Hüttner hart erarbeitet hat. Typische Einsätze sind die Suche nach verlorenen Propellern, Segelmasten und Lothar Schidler ist 71 Jahre alt und Taucher mit Begeisterung – Gerhard Kröhl war früher Marinetaucher in Olpenitz und kann von der Tiefe der Ostsee einfach nicht ablassen. „Wer einmal das Tauchen für sich entdeckt hat, kommt davon nie wieder los“, sind sich die beiden Männer einig. Mit einer harmonischen Ruhe wird das Schiff im Olpenitzer Jachthafen beladen, alle Gerätschaften noch einmal geprüft. Sicherheit steht hier im Fokus der drei Taucher. Über 40 Kilo wiegt die Ausrüstung, die die Männer auf dem Rücken tragen. „Aber auch nur an Land“, schmunzelt Lothar Schidler und berichtet dann auch schon von der schönen Unterwasserwelt, von den zahlreichen Schiffswracks, die dort als natürlich Riffs liegen, in dem Auch wenn die Ausrüstung über 40 Kilogramm wiegt – Licht und eine GoPro sind mit dabei, um die Einsätze unter Wasser im Bild festzuhalten. sich die Fische tummeln, die Seeanemonen zuhause fühlen und bei der Abenddämmerung sich das Licht ausdrucksvoll bricht. „Das zu beobachten ist schon einzigartig. Einfach eine herrliche Kulisse.“ Dabei stoßen die Taucher aber auch immer wieder auf Munition oder Treffen des Tauschrings Schleswig (mm) – Das nächste Treffen des Schleswiger Tauschrings wird stattfinden am Donnerstag, 2. November, um 19.30 Uhr im TiLo, Lollfuß 48, Schleswig. Interessierte sind herzlich willkommen oder informieren sich unter: 04621934435 oder www.tauschringschleswig.de „Alles fürs Kind“ Busdorf (mm) – Am Sonnabend, 4. November, findet in der Zeit von 13 bis 16 Uhr wieder die Verkaufsbörse „Alles fürs Kind“ im Ansgarhaus, Rendsburger Str. 28, in Busdorf, statt. Neben Spielzeug, Kinderkleidung und Babybedarf wird auch Kuchen vom großen Buffet gegen Spende ausgegeben, auch außer Haus. Alle Erlöse aus dem Verkauf kommen der Jugendarbeit des Young Team Haddeby zugute. 3. Schallplatten- Börse Schleswig (mm) – Am 1. November-Wochenende findet die 3. private Schleswiger Schallpatten-Börse statt. Es werden Schallplatten der Richtung Jazz, Rock, Pop und Klassik zum Tausch oder auch Kauf angeboten. Die Veranstaltung findet am Samstag, den 4. November, ab 14 Uhr und am Sonntag, den 5. November, ab 11 Uhr statt. Veranstaltungsort sind die Räumlichkeiten von Blumen-Petersen in der Schubystr. 128. Thema Demenz Schleswig (mm) – Der Demenz-Gesprächskreis für Angehörige findet am Dienstag, 7. November, um 14 Uhr bei KIBIS, Lollfuß 48, in Schleswig, statt. Unter fachlicher Begleitung wird individuell auf Fragen und Probleme im Umgang mit dementiell erkrankten Angehörigen eingegangen, Tipps und Erfahrungen in der Gruppe ausgetauscht. Neue Interessenten sind herzlich willkommen. Infos bei KIBIS unter 0462127748 oder E- Mail: info@kibis-sl.de kleineren Wertgegenständen. Aber auch Reparatur- und schier unendlich viele Reinigungsarbeiten am Rumpf, Propeller oder Unterwasserinstallationen, kleinere Schweiß- und Brennarbeiten, Wartung von Moorings, Videoinspektion und Dokumentation. Jede dieser Arbeiten führt der Berufstaucher fachmännisch und zuverlässig durch – mit Erfahrung und dem notwendigen Equipment. Heute trifft er sich mit zwei Sporttauchern und es soll „raus gehen“ auf die Ostsee – natürlich zum Tauchen. Alles muss richtig sitzen, bevor es ins Wasser geht. Wasserbomben, die sie dann genauestens verzeichnen, um die Daten dann an die entsprechenden Behörden zur Räumung weitergeben. Aber man kann auch wertvolle Artefakte finden, wenn man denn an den richtigen Stellen sucht. Dann werden aus den Tauchern wahre Schatzsucher: „So haben wir auch schon drei Einbäume gefunden.“ Wer mehr über den „Lütten Tauchbetrieb von der Schlei“ erfahren möchte, kann unter www. schleitaucher.de mehr und vor allen Dingen viel Interessantes nachlesen. Kreativkurs Filzen Schleswig (mm) – „Filzen – Handwerk und Kunst“ lautete der Titel eines VHS- Kurses, der am 6. November startet. Dieser Kurs geht über sieben Abenden von 19 bis 21 Uhr und richtete sich an alle, die Wolle mögen und Lust haben, sie als Material für kreatives Modellieren einzusetzen. Diese uralte, traditionsreiche Technologie bietet die Möglichkeit, sowohl praktisch nutzbare Objekte herzustellen als auch Kunstgegenstände, Accessoires und Schmuckstücke zu kreieren. Der Kurs umfasst die Grundtechniken des Nass- und Tro-ckenfilzens und setzt den Schwerpunkt auf die Herstellung von Figuren, lebensecht oder fantastisch (zum Beispiel Tiere, Blumen, Menschen, Drachen, Teddybären), als Spielzeug oder Kunstwerk. Eigene Projekte der Kursteilnehmerwerden gerne unterstützt und begleitet. Anmeldungen und weitere Information unter www.vhs-schleswig.de oder Telefon 046219662-0.

Seite 3 Schleswig -1.November 2017 -Seite 3 Gesprächskreis: Thema Demenz Schleswig (mm) –Der Demenz-Gesprächskreis für Angehörige findet am Dienstag, 7. November, um 14 Uhr bei KIBIS, Lollfuß 48, in Schleswig, statt. Unter fachlicher Begleitung wird individuell auf Fragen und Probleme im Umgang mit dementiell erkrankten Angehörigen eingegangen, Tipps und Erfahrungen in der Gruppe ausgetauscht. Neue Interessenten sind herzlich willkommen. Infos bei KIBIS unter 0462127748 oder E-Mail: info@kibis-sl.de Sonne, Mond und Sterne Treia –„Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir“ so singen am 3. November hoffentlich ganz viele Kinder beim Laternelaufen in Treia. Begleitet durch den Spielmannszug der Bugenhagenschule und die Freiwillige Feuerwehr ziehen die bunten Laternen und Fackeln vorbei an den Altenheimen Schierholz und Osterhof. Von dort aus geht es wieder zum Feuerwehrgerätehaus, wo die Kameradinnen und Kameraden bereits heißen Kakao und Grillwürstchen für alle Laterneläufer vorbereitet haben. Treffpunkt ist um 18 Uhr hinter der Grundschule in Treia. Die Veranstalter bitten alle Eltern, deren Kinder Fackeln statt Laternen tragen, ganz besonders darauf zu achten, dass niemand gefährdet wird! Text/Foto: Kleimann-Balke Computerschreiben in nur vier Stunden Busdorf (mm) –Der Ortskulturring Busdorf e.V. bietet für Jugendliche (Mindestalter 10 Jahre) und Erwachsene den Kurs „Computerschreiben in nur 4Stunden“ an. Ob beruflich oder privat –ohne PC geht nichts mehr. Jeder arbeitet mit dem PC aber kaum einer kann die Tastatur mit zehn Fingern blind bedienen. Teilnehmer lernen in nur vier Stunden, die Tastatur blind zu bedienen. Der Kurs unter der Leitung von Britta Krabbenhöft, beginnt am Freitag, dem 3. November von 17.30 Uhr bis 19.15 Uhr und wird am Sonnabend, dem 4. November von 10.30 Uhr bis 12.45 Uhr im Computerraum der Schule am Margarethenwall in Busdorf fortgeführt. Die Kursgebühr beträgt 32 Euro, zusätzlich werden 25 Euro für Unterrichtshefte erhoben. Anmeldungen werden vom OKR-Vorsitzenden Knud Hansen unter der Telefon- Nummer 0462137446 oder per E-Mail an: hansen.busdorf@t-online.de sehr gern entgegen genommen. Eine Ära geht zu Ende Schleswig –Nichts ist mehr von dem langjährigen Eisenwarengeschäft Mackroth zusehen. Das Vorderhaus auf dem Grundstück Lollfuß 81a wurd abgerissen. Der Gärtner Theodor Christian Friedrich Mackrott ließ das Haus 1894 errichten und betrieb auf dem Grundstück eine Kunstund Handelsgärtnerei. Sein Sohn Heinrich Mackrott begann dann im Jahre 1919 mit dem Aufbau eines Eisenwarengeschäftes, in dem nahezu jeder Schleswiger im Laufe der Jahrzehnte schon einmal etwas gekauft hat. Das Geschäft wurde Ende September 2017 geschlossen. Text/Foto: Agentur Schleswig Bahnhof: Erneuter Baustopp Schleswig (as) –Nachdem das Schleswig-Holsteinische Verwaltungsgericht im Oktober 2017 die Baueinstellungsverfügung und die Anordnung der Versiegelung durch die Stadt Schleswig als rechtswidrig festgestellt hat, konnte der Eigentümer H. Herr kurzzeitig die Bauarbeiten wieder fortführen lassen. Die Stadt hat gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichtes Widerspruch eingelegt. Nun untersagt die Untere Denkmalschutzbehörde des Kreises Schleswig-Flensburg die Wiederaufnahme der Umbauarbeiten, da diese von der Denkmalschutzbehörde nicht genehmigt wurden. Insbesondere bemängelt die Behörde die Wanddurchbrüche, Erneuerung von Türen und Fenstern, die Arbeiten an der Galerie und die zugemauerten WC-Türen. Der Investor sieht dagegen das Recht auf seiner Seite: „Da nach Abgabe der Planungs- und Antragsunterlagen am 30. Juli 2015 innerhalb der gesetzlich geregelten Frist von vier Wochen keine Mitteilung von der Denkmalbehörde eingegangen ist, gilt der Antrag somit als vollständig und ohne sonstige erhebliche Mängel als ordnungsgemäß und vollständig eingegangen. Da bis zum 1. November 2015 von der Denkmalbehörde Schleswig kein Bescheid erlassen wurde, gilt somit gem. §13Abs. 1DSchG des Landes Schleswig-Holstein die Genehmigung für die am 30.07.2015 beantragten Umbau-, Anbau- und Renovierungsarbeiten als erteilt.“ Weiterhin führt der Bauherr an, dass die DB AG seit der unter Denkmalschutzstellung 1986 an dem Gebäude zahlreiche bauliche Veränderungen hat durchführen lassen, zum Beispiel den Einbau von Kunststoff-Fenstern oder das Verschließen der Originalfenster mit Holzplatten. Aus diesem Grund hat H. Herr Widerspruch gegen die Anordnung der Unteren Denkmalschutzbehörde eingelegt. Sollte der Eigentümer die Bauarbeiten nicht einstellen, könnte die Behörde ein Zwangsgeld in Höhe von 7.500 Euro verhängen. Dennoch bleibt H. Herr gelassen: „Ich besuche derzeit mit meinem Sohn zwei Marmorwerke in Hongkong und Xiamen in der Volksrepublik China, um dort Granit und Marmor für meine Objekte in Leipzig, im Saarland und in Schleswig zu kaufen. Schubystraße voll gesperrt Schleswig (mm) –Die Schubystraße erhält in der Zeit vom 6. bis 11. November zwischen dem Julius-Petersen-Platz und der Kreuzung Moltkestraße eine neue Asphaltschicht und ist deshalb in diesem Zeitraum voll gesperrt. Eine Umleitung über die Berliner Straße und dem Stadtfeld ist ausgeschildert. Für Fragen stehen die Schleswiger Stadtwerke, Umweltdienste, unter der Rufnummer 04621 801-471 zur Verfügung. Die Stadtverwaltung bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis. freier Eintritt! WEIHNACHTS- MARKT bei Schleswig Hobbykünstler präsentieren ihre handgefertigten Arbeiten Sonntag 05. Nov. 2017 11.00 -17.00 Uhr Selbstgebackenerener Kuchen Info-Tel. 0176-21517264 Umzug? Kleintransporte? Leih-Anhänger ab 5,- € Nordoel-Tankstelle SL, Schubystr. Gutschein 150 € (50 €für Wäsche und 100 €für Reparatur) Tel. 04621-395 3244 Mobil: 0178-8200161 Bismarckstraße 4·24837 Schleswig SONDERAKTION * *Aktion ab heute 5Tage gültig! ab9. 90 €/m 2 Teppichreinigung Gönnen Sie Ihrem Teppich nach all den Jahren ein Erholungsbad! Biowäsche 1. Schonendes Klopsaugen und Entfernung der Sandkörner 2. Waschen gegen grobe Verschmutzungen 3. Waschen zur extremen Tiefenreinigung 4. !Ganz Wichtig! Rückfettungsimpräginierung mit einer Seidenglanzwäsche 5. Antikwäsche &Seidenwäsche 1.11. Mittwoch 10-19 Uhr 2.11. Donnerstag 10-19 Uhr 3.11. Freitag 10-19 Uhr 24 Stunden Betreuung durch polnische Pflegekräfte... bei Ihnen zu Hause Ansprechpartner: Kai Knutzen ·Aeröallee 49a ∙24960 Glücksburg Tel.: 04631 -56448 31 ·Pflege-Flensburg@linartas.de ∙Linartas.de Kunsthandwerkermarkt 4./5. sowie 11./12. November 2017 Samstags 12-18 Uhr, Sonntags 11-18 Uhr „Grüner Jäger“Altenhof bei Eckernförde (B 76) ·Eintritt frei! 4.11. Sonnabend 10-19 Uhr 6.11. Montag 10-19 Uhr 7.11. Dienstag 10-19 Uhr Reparatur 1. Klein- und Großreparaturen 2. Fransenerneuerung 3. Kantenerneuerung 4. Teppichverschmälern und -verkürzen 5. Lochreparatur, Wasser- und Brandschädenreparatur 6. Mottenschäden- Beseitigung 10% RABATT für Neukunden Kostenloser Hol- und Bringservice im Umkreis von 100 km Winter-Öffnungszeiten: Do. und Fr.: 9-18 Uhr Sa.: 9-14 Uhr Stets neue Ware auf rund 2.500 qm Verkaufsfläche im Sortiment

MoinMoin