Aufrufe
vor 4 Jahren

MoinMoin Schleswig 43 2017

  • Text
  • Schleswig
  • Flensburg
  • Oktober
  • Husum
  • Sucht
  • Fiat
  • Telefon
  • November
  • Menschen
  • Haus
  • Moinmoin

Seite 2 Jetzt noch

Seite 2 Jetzt noch anmelden für den Henry-Dunant-Pokal Schleswig (mm) – Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Ortsverband Schleswig, richtet am Sonnabend, den 11. November, die 40. Ausbildungsfahrt um den Henry-Dunant-Pokal für Einheiten des Katastrophenschutzes, des Deutschen Roten Kreuzes, der Freiwilligen Feuerwehren, der Polizei und anderen im Kreis Schleswig-Flensburg aus. Die Veranstaltung besteht aus einer Ausbildungsfahrt über ca. 100 Kilometer und dient in Wettbewerbsform der Karten- und Geländekunde sowie dem Kommunikationsverkehr. Die Teilnehmer haben die Fahraufgaben unter Beachtung der StVO zu lösen. Die Leitung und Organisation der Veranstaltung liegt in den Händen der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Ortsverband Schleswig. Als Fahrtenleiter fungieren Matthias Chocholacs und Kai Werner. Die Fahrzeuge starten ab 8 Beratung für Frauen Schleswig (mm) – Am Donnerstag, 2. November, in der Zeit von 9.00 bis 14.00 Uhr können Frauen das kostenfreie und vertrauliche Beratungsangebot von FRAU & BERUF Region Nord in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Schleswig-Flensburg im Kreishaus in Schleswig, Flensburger Str. 7 in Anspruch nehmen. Die Beraterin Meike Hansen geht in der individuellen Beratung auf Fragen von Ratsuchenden ein, die z.B. • nach einer Phase der Familienarbeit (Kinder, Pflege von Angehörigen) auf den Uhr von den Schleswiger Stadtwerken. Schriftliche Nennungen sind bis zum 5. November zu richten an: • Matthias Chocholacs, Bockhöh 5, 24857 Fahrdorf oder • Kai Werner, Brekendorfer Landstraße 3, 24884 Selk oder per E-Mail an ovschleswig@thw.de. Landrat Dr. Wolfgang Buschmann, der als Schirmherr des Wettbewerbs einen Wanderpokal an das siegreiche Team überreichen wird, hofft auf ein gutes Meldeergebnis. Bei der Ausbildungsfahrt um den Henry-Dunant-Pokal müssen die Besatzungen beweisen, so der Landrat, dass sie den Umgang mit ihren Dienstfahrzeugen unter einsatzähnlichen Bedingungen beherrschen. Die Siegerehrung findet um ca. 19 Uhr in der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk Ortsverband Schleswig statt. Arbeitsmarkt zurückkehren wollen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf klären müssen, • ihre Erwerbstätigkeit ausweiten wollen, z.B. Minijobberinnen und Teilzeitbeschäftigte, • eine Ausbildung in Teilzeit absolvieren möchten, • von Arbeitslosigkeit bedroht sind oder • mit Konflikten am Arbeitsplatz konfrontiert sind. Eine Anmeldung für eine ca. einstündige Einzelberatung ist erforderlich unter 0461 – 296 26 oder frauberuf-fl@posteo.de Ehrenamtler gesucht Schleswig (mm) – Das Treffpunkt-Café TiLo im Lollfuß 48 sucht ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Café im Lollfuß als Teil des TiLo (Treff im Lollfuß) wird seit 10 Jahren von ehrenamtlichen Mitarbeitern geführt. Vormittags wird ein Frühstücksbuffet angeboten, am Nachmittag gibt es selbstgebackenen Kuchen. Für die Arbeit im Café werden Menschen gesucht, die sich eine sinnvolle Aufgabe, etwa im Ruhestand oder während einer beruflichen Pause, wünschen und ein bis zweimal pro Woche Zeit haben. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 04621 27748, oder direkt im Lollfuß 48, Schleswig, per E-Mail unter info@kibis-sl.de oder anja.richterpeill@kibis-sl.de Sonntagsführung durch Ausstellung Schleswig (mm) – Die Stimmung, die der Fotograf Klaus Tamm in seinen Naturdarstellungen einfängt, reicht von träumerisch bis märchenhaft. Am Sonntag, dem 29. Oktober, um 15:00 wird eine Führung durch die Ausstellung angeboten, bei der die Betrachter in diese fast unwirkliche und gleichzeitig poetische Bildwelt eintauchen können. Anmeldungen für die Veranstaltungen sind nicht erforderlich. Kosten für die Führung: 3 Euro zuzüglich Eintritt. Weitere Informationen sind im Internet unter: http://www. stadtmuseum-schleswig. de zu finden Schleswig - 25. Oktober 2017 - Seite 2 29 Katzenkinder aus dem Notruf Schleswig (as) – Sie sind erst wenige Wochen auf der Welt, erkunden schon sehr neugierig ihre Umgebung und haben viele Flausen im Köpfchen. Das Schleswiger Tierheim hat mit der Aufnahme von 29 kleinen Kätzchen im Alter von 8 Wochen bis 5 Monaten auf einen bundesweiten Notruf des Deutschen Tierschutzbundes reagiert. Das Tierheim Lingen hatte keine Möglichkeit mehr, Katzen unterzubringen und bat über den Deutschen Tierschutzbund andere Tierheime um Hilfe. „Da wir über entsprechende Kapazitäten verfügten, haben wir 16 kleine Katzen und 13 junge Kater aufgenommen. Der Tierschutz ist eine Solidargemeinschaft und die Tierheime helfen sich in solchen Notsituationen gegenseitig“, erklärt Nicole Schmonsees, Kassenwartin des Tierschutzvereins Schleswig. Die niedlichen Katzenkinder Wer kuschelt mit uns? sind bereits entwurmt und geimpft, die Älteren werden nun kastriert. Um die kleinen Fellnasen an Menschen zu gewöhnen, sucht das Tierheim ehrenamtliche „Katzenkuschler“, das sind Katzenliebhaber, die sich tagsüber eine Zeit lang um die Kleinen kümmern, sie streicheln und mit ihnen spielen. „Die ersten Tiere wurden schon vermittelt“, erzählt Schmonsees. „Grundsätzlich ist die Vermittlung von Katzen in Schleswig und Umgebung kein Problem.“ Interessenten dürfen gerne im Rahmen der Öffnungszeiten vorbeischauen, es besteht auch die Möglichkeit, sich die Tiere vorher auf der tagesaktuellen Internetseite www.tierheim-sl. de anzusehen. Auf der Seite finden die Besucher auch die Webcam, die in einem Katzenzimmer installiert ist. Auch einige der Katzenbabys sind hin und wieder in der Webcam zu sehen. Unabhängig von dem Katzennachwuchs sucht das Tierheim ehrenamtliche Helfer, die mit Hunden Gassi gehen mögen oder sich um die Pflege des schön angelegten Naturgartens kümmern. „Wer uns unterstützen möchte, darf gerne vorbeikommen, mich anrufen, oder mir eine Email schreiben“, rät Nicole Schmonsees. Die Kontaktdaten: Tel.: 04621360443, E-Mail: schmonsees@tierheim-sl.de. Tierpflegerin Keshia Böttcher und ihre Kollegen kümmern sich liebevoll um den Katzennachwuchs. Fotos: Agentur Schleswig Angeliter Wildtage Das Event für Naturbegeisterte 28./29. Oktober 2017 11 - 18 Uhr Förderferien Bockholmwik Bockholmwik 19 / Munkbrarup Kulinarisches vom Wild - Tontauben Schiesskino - Tomahaxx - Unterhaltung und Info Bläserkonzert Angeliter Parforce Samstag 19 Uhr Erste Hilfe am Hund sonntag 12 Uhr Freuen Sie sich auf interessante Aussteller rund um Wild und Natur Eintritt Veranstalter Erwachsene: 3 € Wildland & Fördeferien Kinder bis 14 Jahre frei Bockoholmwik Facebook: Angeliter Wildtage ... und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Tabuthema: ungewollt kinderlos Schleswig (mm) – „Paare, die sich ein Kind wünschen und keines bekommen, fühlen sich oft alleine gelassen, denn ungewollt kinderlos zu sein, ist in Deutschland immer noch ein Tabuthema“, sagt Pastorin Kerstin Jakobi – und das, obwohl ungefähr jedes siebte Paar ohne eigenen Nachwuchs bleibt. Ihr begegnet dieses Thema immer wieder in Seelsorgegesprächen – und auch sie selbst hat keine Kinder. Gemeinsam mit Ute Jacobsen, die in der Schwangeren-, Erziehungs- und Lebensberatung des Diakonischen Werkes tätig ist, hat sie nun die Gruppe „ungewollt kinderlos – und nun?“ gegründet, die sich ab Oktober einmal monatlich in der Norderdomstraße in Schleswig trifft. Die Sozialpädagogin Ute Jacobsen weiß, dass ein Austausch in einer Gruppe äußerst hilfreich sein kann, denn hier stoßen die Paare auf emotionales Verständnis. Sie sagt: „Freunde oder gar die eigenen Eltern, die sich vielleicht selbst sehnlich ein Enkelkind wünschen, sind oft nicht die richtigen Ansprechpartner. Den Schmerz, der hinter einer ungewollten Kinderlosigkeit stecken kann, können Nicht- Betroffene nur schwerlich nachempfinden.“ In der Gruppe finden ungewollt kinderlose Paare einen geschützten Raum WIR SIND FUR SIE DA ... Gern können Sie sich an uns wenden, wenn Sie eine Klein- oder Familienanzeige aufgeben möchten oder wenn Sie Fragen rund um Ihre Wochenzeitung haben. Natürlich haben wir auch für Kritik und Anregungen immer ein offenes Ohr. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und werden Ihre Anfrage schnellstmöglich beantworten. Montag von 8 bis 18 Uhr Dienstag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr Freitag von 9 bis 16 Uhr Am Friedenshügel 2 | 24941 Flensburg Telefon 0461 588-8 | Fax 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de Pastorin Kerstin Jakobi (links) und Ute Jacobsen bieten eine Gruppe für ungewollt kinderlose Paare. und Zeit, um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Sie erfahren Annahme und Begleitung und treffen auf andere Betroffene. „Zu merken, dass man mit einem Problem nicht alleine ist, ist oft der erste Schritt“, weiß Ute Jacobsen aus ihrer Beratungspraxis. Ganz unabhängig vom Alter ist der Leidensdruck, kinderlos zu sein, oft hoch, berichtet Kerstin Jakobi. Sie sagt: „In anderen Lebensbereichen kann man durch Anstrengung etwas erreichen. Bei der ungewollten Kinderlosigkeit stoßen Paare an eine Grenze – manchmal sofort, wenn man davon erfährt, manchmal auch erst Jahre später, wenn man beim Thema Enkelkinder nicht mitreden kann oder es niemanden gibt, der zur goldenen Hochzeit die Girlande aufhängt.“ Die Gruppe kann helfen, einen angemessenen Umgang mit der ungewollten Kinderlosigkeit zu entwickeln, Entlastung zu erfahren und Trauer zu verarbeiten. Sie bietet aber auch die Möglichkeit neue Perspektiven und Handlungswege für sich und die Partnerschaft zu entdecken und „sicherlich wird es auch fröhliche Momente Foto: Pfaff geben“, so Ute Jacobsen, die in der Vergangenheit bereits mehrere Jahre eine Gruppe für ungewollt kinderlose Paare geleitet hat. Die Gruppe trifft sich immer am ersten Donnerstag des Monats von 19 bis 20.30 Uhr in der Beratungsstelle für Erziehung- Familien- und Lebensfragen des Diakonischen Werkes in der Norderdomstr. 6 in Schleswig. Das Angebot ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Wer die Gruppe besuchen möchte, melde sich bitte bei Ute Jacobsen unter 04621381122.

Schleswig (as) –Einen ganz besonderen Auftrag führten die Mitarbeiter der Firma KDS-Logistik inder vergangenen Woche aus. Für die bevorstehende Sanierung des Domturmes mussten alle Etagen des Turmes, die teilweise auch als Lagerflächen dienten, geräumt werden. Schwere Formsteine aus Granit, Taufbecken, alte Klöppel der Turmglocken, Möbel und vieles mehr haben Bernd Heine und seine Kollegen mittels einer elektrischen Seilwinde durch die Bodenöffnung des Turmes sicher hinabgelassen. Herausforderung Zuvor hatte man mit elektrischen und mechanischen Seilwinden die Gegenstände auf die Etage unter der Besucherplattform gezogen. Das Abnehmen der in sechs Meter Höhe angebrachten Epithaphien war zusätzlich eine besondere Herausforderung. Erst nachdem Baugerüste in dieser Etage im Turm aufgestellt waren, Seite 3 Der Dom wird aufwendig geräumt Vorsicht ist beim Herablassen geboten Infocenter berät Schleswig (mm) –Am Donnerstag, den 2. November, zwischen 14.00 und 15.00 Uhr gibt es eine Sprechstunde des Infocenters in Zusammenarbeit mit dem Sozialzentrum Schleswig-Umland. Grenzpendler und andere Interessierte, die inder Region Sønderjylland – Schleswig von Deutschland nach Dänemark und umgekehrt umsiedeln und /oder arbeiten wollen, werden u.a. in Fragen der Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung, Steuern, Familienleistungen u.a. beraten. Die Sprechstunde findet im Sozialzentrum Schleswig-Umland, Poststr. 8, Schleswig, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Blick nach unten, die Epithaphien wurden mittels Baugerüsten abgenommen. konnten die empfindlichen, hölzernen Gedenkplatten abgenommen werden. „Einen Auftrag, bei dem wir mit einer Seilwinde die Gegenstände durch Bodenluken hinablassen, haben wir nicht sooft. Es ist speziell und macht Spaß“, erzählt Bernd Heine. Die Sanierung des Domturmes ist notwendig, da Feuchtigkeit und Frost das Mauerwerk geschädigt haben. Seit 2012 schützt ein provisorischer Vorbau die Besucher im Eingangsbereich des Turmes vor hinabfallenden Steinen. Im November wird mit der Einrüstung des Turmes bis zur Spitze begonnen. Die Sanierungskosten betragen rund 17 Millionen Euro. Fotos: Agentur Schleswig Der Bund fördert diese Maßnahme mit rund 8,65 Millionen Euro, die Sanierung soll dann bis zum Jahr 2020 abgeschlossen sein. Das KDS-Team im Domturm bei der außergewöhnlichen Arbeit.(v.li): Herbert Zimmermann, Hauke Henningsen und Bernd Heine. Auf Platt: Bugenhagen als Musical Schleswig (mm) –Kurz vor dem großen Reformationsjubiläum am 31. Oktober, kümmert sich das Bibelzentrum Schleswig noch einmal intensiv um den Reformator des Nordens: Johannes Bugenhagen. Die passionierte Musikerin und Leiterin des Bibelzentrums Barth, Pastorin Nicole Chibici-Revneanu, hat ein Musical auf Plattdeutsch über Bugenhagen komponiert, mit dem sie schon seit dem Sommer durch Mecklenburg-Vorpommern „tingelt“. Das Musical –ein Lebensbogen über den Freund Luthers, der auch für die Reformation inSchleswig- Holstein, Hamburg und Das Musical auf Plattdeutsch wird am Donnerstag im Dom zu erleben sein. Fotos: Privat Dänemark eine große Rolle gespielt hat –wird präsentiert von „De pommerschen Engelspierken“, einer Laienspielgruppe imAlter von 8bis 68 Jahren. Ein Teil der Mitwirkenden kommt vom Gospelkombinat Nordost, das die Pastorin seit Jahren leitet. Für Donnerstag, den 26. Oktober um 17 Uhr hat das Bibelzentrum Schleswig dieses Musical nach Schleswig inden Dom eingeladen. Zwei Tage später –am 28. Oktober, um 17 Uhr, wird Pastor i. R. Dr. Dieter Andresen imBibelzentrum Schleswig einen Vortrag halten unter dem Titel „Ziemlich beste Freunde“ – Johannes Bugenhagen, der Stellvertreter Luthers im Norden. Schleswig -25. Oktober 2017 -Seite 3 Gottorfer Musik im Lutherjahr Schleswig (mm) –Luthers ThesenanschlagimJahre 1517 verändertedie Welt,deshalb wird in diesem Jahrdas Reformationsjubiläum –auf Schloss Gottorf mit derAusstellung „Luthers Norden“, gefeiert. Zu diesemAnlass musiziert am kommenden Freitag, den 27. Oktober, um 19 Uhr, dasEnsemble„MusikalischesTafelkonfekt“in der GottorferSchlosskapelle. Mit dem Programm „Ein feste Burgist unserGott“ werden dieBlockflötistin Annette John unddie LautenistinSusanne Peuker dieHörer in die Welt derReformationim16. Jahrhundertentführen.Für MartinLutherwar die Musik eine GabeGottes –und eine Ausdrucksmöglichkeit zum LobGottes. Er verfassteselbst Liederfür den Gottesdienst und arbeitete darüberhinaus „Sehnsucht Tibet“ Schleswig (mm) –Am30. Oktober, um 19 Uhr findet in den Räumen des Treffs ImLollfuß (TILO)/KIBIS Schleswig, Lollfuß 48, eine Informationsveranstaltung des Regionalverbandes Schleswig-Flensburg der Tibet Initiative Deutschland e.V. (TID) statt. Gezeigt wird eine knapp einstündige Dokumentation mit dem Titel: „Sehnsucht Tibet –ein Leben im Exil“. Im Anschluss an die Dokumentation besteht die Möglichkeit zum Gespräch. mit zahlreichen Musikern zusammen,die seine Texte vertonten. In demKonzert erklingenoriginaleMelodienvon Martin Luther, teilweise mit eigenen Variationen,Werke seines Freundes undWeggefährten JohannWaltersowie vonBalthasarResinarius undLucas Osiander.Dazu tretenpopuläreLiedmelodien, dievon den Komponisten dieserZeit für Instrumente bearbeitet und mitreichen Verzierungen bedacht wurden,sowie instrumentaleTanzmusikvon Isaac,Attaignant, Ortiz,Falconiero u.a., in der die zarten und melodischenKlänge von Flöte undLautezuhöchstem Hörgenuss verschmelzen. Kartenfür 12 Euro(ermäßigt10Euro) gibt es unter 04621813-222und service@ schloss-gottorf.de. Das Ensemble „Musikalisches Tafelkonfekt“ wird in der Gottorfer Schlosskapelle zu hören sein. Foto: Schloss Gottorf Umzüge und Lagerung seit 1896 Königsstraße 31 ·24837 Schleswig Tel. 04621-25144 ·Fax 04621-20962 online: www.moinmoin.de Einfach wissen, was los ist! Täglich online, täglich aktuell –und näher dran am Geschehen. und auf facebook: www.facebook.com/ MoinMoinWochenzeitung Treffen für Alleinerziehende Schleswig (mm) –Das nächste Treffen der allein erziehenden Frauen findet am Donnerstag, den 26. Oktober, um 15:30 Uhr, wie gewohnt am letzten Donnerstag im Monat im Rathaus statt. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Es wird eine Kinderbetreuung angeboten. Weitere Informationen sind bei der Gleichstellungsbeauftragten unter Tel.: 04621 814-150 erhältlich.

MoinMoin