Aufrufe
vor 6 Monaten

MoinMoin Schleswig 28 2022

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln - 13. Juli 2022 - Seite 4 Getränkegroßhandel Getränkeabholmarkt Hauptstraße 18 • 24395 Niesgrau Telefon (0 46 32)270 GELTING TAG 16. Stark in Service und Leistung Christophersen Getränke Wir wünschen allen viel Spaß! kfz.ebsenrabenholz@gmx.de Elektrotechnik von A-Z 04643-18210 Thomas Lorenzen 24395 Gelting elogelting@gmx.de Wir sind auch dabei! Im Bürgerpark! 16. Juli 2022 „Geltinger Tag“ mit Kür eines„Bierprinzen“ Bürgermeister Boris Kratz wünscht allen Teilnehmern viel Spaß. Das Dorffest im Bürgerpark ist immer gut besucht. Fotos: Kasischke Gelting (ksi) – In Gelting wird am 16. Juli im Bürgerpark der „Gelting Tag“ gefeiert. Die offizielle Eröffnung erfolgt gegen 11:45 Uhr durch Bürgermeister Boris Kratz und Kreispräsident Ulrich Brüggemeier. Geboten wird eine bunte Mischung aus Informationen, Programmpunkte für Kinder, Mitmach- Aktionen, viel Live-Musik und eine „Atempause“ um 18 Uhr in der Katharinen Kirche, sowie ein „Spiel ohne Grenzen im Bürgerpark. Los geht es um 10 Uhr am Sportzentrum mit dem traditionellen Umzug durch die Gemeinde, der gegen 11 Uhr im Bürgerpark erwartet wird. Hier haben Vereine, Verbände, Institutionen, sowie der ortsansässige Handel und die Gewerbetreibenden ihre Infostände und ihre Verkaufsstände aufgebaut. Ab diesem Zeitpunkt sind auch alle Verpflegungsstände geöffnet und im Ort öffnen zudem einige Gastronomen, Firmen und Läden ihre Türen. In der Zeit von 11 bis 18 Uhr lädt die Kinder-Spielwiese mit Flohmarkt, Pony-Reiten, Hüpfburg und vieles mehr, zum Spaß haben ein. Von zirka 13 Uhr bis 15:30 Uhr, dürfen sich die Besucher auf ein musikalisches Programm freuen. Mit dabei der Geltinger Shantychor, der Geltinger Männerchor und der gemischte Chor Chorios. Zwischendurch zeigen Rettungshunde ihr Können (ca. 13:30 Uhr und 15:30 Uhr) und die Freiwillige Feuerwehr Gelting präsentiert sich (ca. 17 Uhr). Später, am Abend ab zirka 19:30 Uhr, treten nacheinander die Solokünstler Per Kruse und Mailin Fiona Jöhnk auf, sowie die Band „COAST -ART“ und die Band „die Zweite“. Mit der Kür eines „Angeliter Bierprinzen“, präsentiert sich um zirka 20:30 Uhr der Geltinger Verein „Angeln genussvoll erleben“. Warum die „Geltinger Tage“ jetzt komprimiert an nur einem Tag stattfinden, erklärt Bürgermeister Boris Kratz:. „Wir waren 2019, nach den letzten ,Geltinger Tagen‘, an einem Punkt angekommen, an dem wir das Gefühl hatten, dass die Strukturen unseres beliebten Dorffestes dringend verändert werden mussten und haben uns dazu viele Gedanken gemacht“, so Kratz. Herausgekommen ist, unter Federführung des Bürgermeisters und des „Birkhallen- und Bürgerparkausschusses“ (BiBü), sowie unter Mitwirkung von Bürgern, dem ortsansässigen Handel, den Gewerbetreibenden, Institutionen, Vereinen und Verbänden, ein Festtags-Programm voller Ideen, mit Altbewährtem sowie ganz neuen Ansätzen und Programmpunkten. „Möglich wurde das alles dank der Bereitschaft vieler, sich für das Allgemeinwohl einzubringen und gemeinsam an einem Strang zu ziehen“, konstatiert Boris Kratz, der sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement und ihre Unterstützung ganz herzlich bedankt – „ganz besonders auch bei den Gemeindearbeitern“. Wir wünschen viel Spaß und gutes Wetter beim Gelting Tag! Ihr Ansprechpartner: Michael Zemlin Telefon 04621 964116 E-Mail: zemlin@moinmoin.de AUS DER REGION 3. Klappstuhl Open Air unter‘m Sternenzelt Nübel (mm) – Die Gemeinde Nübel und Jonny Möller, Kulturpreisträger der Stadt Schleswig, laden zum 3. Klappstuhl Open Air ein. Das Konzert findet am Samstag, den 16. und Sonntag, den 17. Juli auf dem Grillplatz in Nübel (Küsterstraße 1) statt. Start ist am Samstag, ab 20 Uhr, mit dem Klappstuhl und Picknick Open Air Tanzball unter dem Sternenzelt mit der Live Musik Band. Jonny Möller und die Gala-Spielgefährten sogen für die entsprechnde Musik. Einlass ist ab 19 Uhr – Beginn ist Live ab 20 Uhr. Karten gibt es im VVK für 20 Euro und an der Abendkasse für 25 Euro. Am Sonntag, den 17. Juli startet dann das Klappstuhl Open Air Konzert. Einlass ist ab 18 – Beginn des Konzertes ist um 19 Uhr. Karten gibt es im VVK für 25 Euro – und an der Abendkasse für 30 Euro. Gespielt wird Jazz, Funk, Latin, Pop und Soul. Dabei sind an diesem Abend Jonny Möller & Groove Spielgefährten, das Side-by-Side Duo sowie das Madeleine Lang Trio. Jonny Möller & Groove Spielgefährten sind beim 3. Klappstuhl Open Air dabei. ©Möller Brodersbyer Konzertsommer Brodersby/Kahleby (mm) – In der St. Andreas-Kirche zu Brodersby sowie der St. Marien-Kirche in Kahleby findet wieder die kleine Konzertreihe „Brodersbyer Konzertsommer“ statt. Mit Daniel Schmahl und Matthias Zeller kommen am Sonnabend, den 23. Juli, um 18 und 20 Uhr zwei Musiker in die St. Andreas- Kirche nach Brodersby, die ihr Programm ne Kompositionen „Midsommardröm“ – eine nordische Klangmagie für Trompete, Flügelhorn und Orgel darbieten. Der Trompeter Daniel Schmahl erfüllt sich einen lang gehegten Traum, diese „nordische Klangmagie“ zu zelebrieren. Orgelimprovisationen von Matthias Zeller, Finalist verschiedener Improvisationswettbewerbe, verrücken das Publikum in andere Zeiten und Welten. Ein Programm mit großem Atem… Hochbarock im Mittelpunkt Bettina Born spielt in der St. Marien-Kirche in Kahleby auf ihrem Akkordeon eige- ©Matthias Seidel Am Sonnabend, den 6. August, um 19 Uhr besucht ein Quartett des Concertino Schleswig-Holstein die St. Marien-Kirche in Kahleby. Kammermusik des HOCHBA- ROCK steht im Mittelpunkt dieses Konzertes. In den Pariser Ballhäusern des späten 19. Jahrhundert mischten sich Volkslieder aus der Auvergne mit Volksmusik der italienischen Einwanderer. Später gesellte sich der Swing Manouche dazu. Musettewalzer mit Geschichten In ihrem Konzert „Musette adrett“ am Sonnabend, den 20. August, um 19 Uhr, in der St. Marien-Kirche in Kahleby, interpretiert Bettina Born auf ihrem Akkordeon nur eigene Kompositionen und mischt abwechslungsreiche Musettewalzer mit musikalischen Geschichten in Tangostilistik in sehr persönlicher liebevoller Note. Brandenburgische Konzerte Das Abschlusskonzert des Konzertsommers bilden Bachs „Brandenburgische Konzerte“ 2, 4, 5 und 6. Am 4. September, um 17 Uhr in der St. Marien-Kirche in Kahleby, können dank der großzügigen Unterstützung von Sponsoren vier von insgesamt sechs Brandenburgischen Konzerten mit der erweiterten Besetzung des Concertino Schleswig-Holstein aufgeführt werden. Die Gesellschaft für Alte Musik in Schleswig-Holstein konnte 14 Musiker, versiert in der historischen Aufführungspraxis, für dieses beeindruckende Projekt, gewinnen. Die Kirchengemeinde Angeln-Süd lädt herzlich zu diesen Konzerten ein. Die wilden Kräuter der Wikinger Busdorf (mm) – Am 22. Juli ab 14 Uhr lernen Interessierte im Rahmen des Naturgenussfestivals der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein eine tolle Auswahl an wilden Kräutern kennen, die auch die Siedlerinnen und Siedler von Haithabu kannten – und natürlich nutzten. Vor dem Hintergrund frühmittelalterlicher Verhältnisse erzählt Ulla Hasbach von der Kräuter und Stauden Hasbach Bioland Gärtnerei alles zur Verwendung der Kräuter in Küche und Heilkunde. Ebenso thematisiert werden das Konservieren von Kräutern, die Nutzung als Färbepflanze und zur Ungezieferabwehr. Anmeldung bis zum 18. Juli unter info@ kraeuter-hasbach.de, mehr Infos zur Kräuter und Stauden Hasbach Bioland Gärtnerei finden sich unter www. kraeuter-hasbach.de. Der Treffpunkt ist um 14 Uhr vor dem Wikingermuseum, der Eintritt für das Museum liegt bei 9 Euro, der Kurs kostet 16 Euro. Foto: Pixabay

-Anzeige- Schleswig/Angeln - 13. Juli 2022 - Seite 5 Kreis Schleswig-Flensburg (mm) – Der Kreis Schleswig- Flensburg nimmt in diesem Jahr erstmals an der internationalen Kampagne des Klima-Bündnis „STADTRADELN – Radeln für ein gutes Klima“ teil. Hierbei sind alle Kommunen des Kreises eingeladen, sich an der Kampagne zu beteiligen. Ziel der Kampagne STADTRADELN ist es, möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, mehr Alltagswege mit dem Fahrrad zurückzulegen und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Im Kreis Schleswig-Flensburg wird vom 22. August bis zum 11. September geradelt. Anschließend werden alle zurückgelegten Radkilometer in den teilnehmenden Kommunen und Gemeinden ausgewertet und für das kreisweite Ergebnis zusammengezählt. Die bereits angemeldeten Kommunen sind zu finden unter www.stadtradeln.de/kommunen. Bislang zählen hierzu die Städte Schleswig und Kap- Der Kreis radelt für‘s Klima peln, die Ämter Arensharde und Süderbrarup sowie die Gemeinden Harrislee, Steinbergkirche und Steinberg. Eine Anmeldung ist ab sofort bis einschließlich 11. September über https://www.stadtradeln.de/kreis-schleswig-flensburg möglich. Teilnehmen können alle Personen, die im Kreis Schleswig-Flensburg wohnen oder arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. Ferner sind alle Kommunalpolitiker aufgerufen, am Wettbewerb teilzu- Das„Maislabyrinth“ von Angeln nehmen. Über die Registrierung können die Teilnehmer ihre jeweilige Kommune oder den Kreis Schleswig-Flensburg wählen und dort einem Team beitreten oder ein eigenes Team gründen. Um die Wertung der zurückgelegten Fahrradkilometer besonders stressfrei zu gestalten, kann die STADTRADELN-App heruntergeladen und für jeden mit dem Fahrrad zurückgelegten Weg genutzt werden. Die Datenerfassung erfolgt anonymisiert, sodass es nicht nachvollziehbar ist, an welchem Ort gestartet oder wo die Fahrt beendet wird. Das STADTRADELN findet seit 2008 in Deutschland statt und hat in den vergangenen Jahren immer mehr Radler begeistern können. Im letzten Jahr nahmen in Deutschland fast 800.000 aktive Radler aus über 2000 Kommunen teil. Die Teilnahme des Kreises Schleswig-Flensburg am STADTRADELN ist ein weiterer Baustein zur Förderung des Radverkehrs. So lässt der Kreis aktuell ein Kreisweites Radverkehrskonzept durch einen Dienstleister erarbeiten, welches im Herbst fertiggestellt sein soll. Fragen rund um das STADT- RADELN im Kreis Schleswig- Flensburg können gern an Inka Carstensen und Nils Schümann über stadtradeln@ schleswig-flensburg.de sowie die lokalen Koordinatoren über www.stadtradeln.de/ kommunen gestellt werden. Foto: Klima-Bündnis Annahmestelle für Ihre privaten Anzeigen Steinberg (mm) – Endlich geht es wieder los: Das Maislabyrinth auf Gut Oestergaard bei Steinberg hat zum 22. Mal seine Pforten geöffnet. Gut acht Wochen wird das knapp drei Fußballfelder (2,5 Hektar) große Maislabyrinth täglich von 10 Uhr bis 19 Uhr geöffnet sein. Die beliebten Gespensternächte (Fr. 19. August + Fr. 2. Septzember) finden ab 21 Uhr im Dunkeln statt. Bezüglich der aktuellen Covid-19 Bestimmungen informieren Sie sich bitte auf der Internetseite von Gut Oestergaard. Das Maislabyrinth ist so angelegt, dass Mindestabstände zu anderen Besuchern eingehalten werden können. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Hunde dürfen angeleint gern mitgebracht werden. Neben Familien kommen jedes Jahr Schulklassen, Jugendgruppen und Kindergeburtstagsgruppen aus der ganzen Region in den rund 3.000 Meter langen Irrgarten aus Mais. Zwischen 275.000 Maispflanzen suchen sie „irres“ Vergnügen, wandern die Wege im Durchschnitt in einer dreiviertel Stunde ab und sammeln dabei auf ihren Eintrittskarten Kontrollstempel, die an verschiedenen Posten ausgegeben werden. Wer alle Stempelposten gefunden hat, erhält am Ausgang eine süße Überraschung. Goden Dag und Moin Moin aus Schleswig Ihr Ansprechpartner: Michael Zemlin Telefon 04621 964116 E-Mail: zemlin@moinmoin.de Das „irre“ Vergnügen von oben. Foto: Jörg Lempelius Hat ein Teilnehmer die Orientierung verloren, oder möchte er einfach einmal ausruhen, kann er auf eine kleine Aussichtsplattform steigen. Für die Veranstalter Familie Lempelius und Erichsen beginnt die Vorbereitungszeit für das Maislabyrinth bereits Ende April. Da wird jedes Jahr der Mais gesät, vier Wochen später werden die Irrwege eingefräst. Das Muster ist jedes Jahr ein neues und wird maßstabsgetreu vom Millimeterpapier auf das Feld übertragen. Ab Ende September wird der Mais gehäckselt und wandert als Futter an den benachbarten Milchviehbetrieb. Ein Eintritt kostet 4 Euro pro Besucher. Ab einer Gruppengröße von 20 Personen gibt es einen großzügigen Rabatt. Wer keinen „Verirrungsbedarf“ hat, kann kostenlos auf dem Rasenplatz bei Kaffee, Eis und kühlen Getränken verweilen. Außerdem stehen zahlreiche Spielgeräte zur Verfügung. Weitere Informationen im Internet unter www.gut-oestergaard.de . „Uli“ Hatnik arbeitet jetzt bei „Seidels Friseure by Shadi“ Steinbergkirche (ksi) – Für Friseur-Gesellin Ulrike Hatnik, genannt „Uli“, war es ein glücklicher Zufall, dass der Friseurmeister Dirk Seidel genau zu dem Zeitraum einen Friseursalon in Steinbergkirche eröffnete, als ihre bisherige Arbeitgeberin ihren Salon in Steinbergkirche schloss. „Uli“ Hatnik ist seit über 30 Jahre Friseurin und war zuletzt gut 15 Friseurmeister und Inhaber Dirk Seidel (stehend) sowie Friseurmeister Shadi Ali freuen sich über ihre neue Kollegin Ulrike „Uli“ Hatnik. Foto: Kasischke Jahre bei „Ingrids Friseurstuben“ im Salon von Ingrid Worm angestellt. Jetzt ist sie „die Neue“ im Friseursalon „Seidels Friseure by Shadi“ von Inhaber Dirk Seidel. Sein Salon befindet sich im sogenannten „Pavillon“ im Gewerbegebiet Steinbergkirche, in direkter Nachbarschaft großer Einzelhändler. „Für mich hätte es gar nicht besser laufen können. Es ist natürlich toll, dass ich ohne Unterbrechung sofort in meinem Beruf weiterarbeiten kann“, freut sich „Uli“ Hatnik, und hofft, dass ihre Stammkunden ihr treu bleiben werden. Auch für Shadi Ali, der den Friseursalon „Seidels Friseure by Shadi“ in Steinbergkirche leitet, ist die erfahrene Friseurin „Uli“ Hatnik ein Glücksfall. „Tatsächlich suchen wir noch weitere Fachkräfte, auch sehr gerne Auszubildende“, sagt der 22-jährige Friseurmeister. Keramik an der Schlei – Töpfermarkt in Kappeln Kappeln (mm) – Zum traditionellen Töpfermarkt treffen sich am 16. und 17. Juli wieder Töpfer und Keramiker auf dem Deekelsenplatz in Kappeln. Die Werkstätten verwandeln den Platz im Herzen der Stadt mit ihrer handgefertigten Keramik in eine bunte Ausstellungsfläche. Angeboten wird Nützliches und Formschönes in überraschender Formen- und Farbenvielfalt. Egal ob Geschirr, Gefäßunikate, Objekte oder Lampen, ob florale Keramik, Gartendekoration, Skulpturen oder Schmuck – alles lässt sich aus Ton herstellen. Irdenware, Steinzeug oder Porzellan, gebrannt in Raku-Technik, als Salzoder Holzbrand: Die kleinen und großen Kunstwerke wurden von Profis und Meistern ihres Handwerks hergestellt, die ihren Beruf von der Pike auf gelernt haben und ihren Lebensunterhalt mit der Herstellung von Keramik verdienen. Das Niveau des Marktes und die Qualität der angebotenen Waren ist hoch, denn Hobbytöpfer und Händler sind nicht zugelassen. Die Herstellung von Keramik ist ein sehr altes Handwerk, das aber bis heute nichts von seinem Reiz und seiner Attraktivität verloren AUS DER GESCHÄFTSWELT hat. Im Gegenteil: die Vielfalt der Formen und Techniken, die verwendeten Glasuren und Farben sowie die verschiedenen Gebrauchs- und Dekorationsartikel zeigen, dass keramisches Design „in“ und modern ist. Handwerkliches Können und die Verwendung natürlicher Produkte stehen für Zeitgeist und Nachhaltigkeit Bekannt ist der -Anzeigensonderveröffentlichung- Töpfermarkt in Kappeln für seine kreative, lebendige und fröhliche Atmosphäre, die die Phantasie der Aussteller und Besucher beflügelt und zum Bummeln mit intensivem Austausch einlädt. Der Töpfermarkt ist am Samstag, den 16. Juli, von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, den 17. Juli, von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Foto: Rehse

MoinMoin