Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Schleswig 21 2018

  • Text
  • Flensburg
  • Schleswig
  • Schleswiger
  • Sucht
  • Husum
  • Haus
  • Garten
  • Kinder
  • Raum
  • Gesucht
  • Moinmoin

Traumhochzeit -Anzeige-

Traumhochzeit -Anzeige- Schleswig/Angeln -23. Mai 2018 -Seite 6 Ihre Adresse für Vereins- und Familienfeste Hochzeiten, Geburtstage oder Tagungen von 10 -150 Personen (Clubraum, Kaminzimmer, Saal) Gratis Hochzeitstorte bei Buchung bis Ende 2018 Mittwoch bis Samstag geöffnet von 17.00 -21.00 Uhr Sonntag und Montag nach Vereinbarung ·Dienstag Ruhetag Gaststätte Dorfkrug Hüsby Hauptstraße 15 ∙24850 Hüsby ∙Telefon 04621-4790 Dorfkrug-Huesby@t-online.de ∙www.dorfkrughuesby.de REIMER´S GASTHOF GELTORF Für Ihre Feierlichkeiten bietet unser Festsaal Platz für 120 Personen DORFSTR. 25·24884 GELTORF · Z 04621-34034 Brautkleider für jede Figur Brautkleider gibt es in verschiedenen Schnitten und Stilen, denn nicht jede Frau kleidet der gleiche Schnitt. Wir stellen hier die wichtigsten Stile vor. A-Linie Typisch für diesen Brautkleid-Typ ist ein leicht ausgestellter Rock, sodass der Schnitt einem Aähnelt. A- Linien-Kleidern sind oft aus festen Stoffen gefertigt, die den Halt zusätzlich unterstützen. Die vertikalen Nähte lassen die Braut schlanker und größer wirken, daher eignet sich diese klassische Brautkleid-Form besonders gut für kleine Frauen. Auch für kurvige Bräute ist dieser Schnitt die perfekte Wahl, denn das eng anliegende Oberteil betont das Dekolleté, während der Rock den typischen Problemzonen schmeichelt. Duchesse oder Prinzessinnenkleid Diese Brautkleid-Form zeichnet sich durch ein reich verziertes, figurbetontes Oberteil und einen voluminösen, weit fallenden Rock aus. Viele Prinzessinnenkleider sind pompös mit Perlen, Stickereien und Tüll, es gibt aber auch schlichtere Modelle. Duchesse-Kleider sind aufgrund des eng anliegenden Corsagen-Oberteils perfekt für Bräute mit schmalem Oberkörper. Der glockenförmige Prinzessinnen- Rock wird oft durch einen Reifrock gestützt. Empire-Stil Kleider in diesem Stil sind in der Regel aus leichten, fließenden Stoffen, die weich fallen und die Figur umspielen. Typisch für die Empire- Form ist die hohe Taillennaht direkt unter der Brust, oft wird sie mit einer Schleife zusätzlich betont. Dekolleté und Schultern werden durch den Schnitt besonders hervorgehoben. Brautkleider dieses Typs schmeicheln jeder Figur und eignen sich sowohl für zierliche als auch für kurvige Bräute. Kleine Frauen wählen am besten eine knielange Variante, da der fließende, bodenlange Rock optisch staucht. Meerjungfrau Dieser Schnitt ist besonders figurbetont, da das Brautkleid bis zu den Knien eng anliegt und erst dann in einen ausgestellten Rock übergeht. Je nach Modell fällt der Rock-Teil etwas weiter oder schmaler aus und setzt manchmal auch schon am Oberschenkel an. Kleider dieses Typs verhelfen der Braut zu einer sehr weiblichen, kurvenreichen Silhouette. Ein Brautkleid im Meerjungfrauen-Stil eignet sich vor allem für schlanke Frauen, da es Taille, Hüften und Oberschenkel stark betont. Kurzes Brautkleid Neben bodenlangen Brautkleidern gibt es auch kürzere Modelle in ganz unterschiedlichen Ausführungen, von eleganten Euti-Kleidern und romantischen Baby-Dolls bis hin zu ausgefallenen Petticoats im 50er-Jahre- Look. Mit diesem Kleid-Typ werden vor allem schöne, schlanke Beine in Szene gesetzt. Hier ist die Schuhwahl besonders wichtig. Text/Foto: AST/weddix.de Modern und klassisch zugleich Einer der absoluten Trendlooks für 2018 ist die Herrenkollektion eines deutschen Herstellers: elegant, zeitlos, modern und klassisch zugleich –perfekt für jeden modernen Bräutigam, der den schönsten Tag seines Lebens in einem festlichen Outfit zelebrieren möchte. Vier Dinge Am Hochzeitstag trägt die Braut –gemäß einer angelsächsischen Tradition („Something old, something new, something borrowed, something blue“) vier ganz spezielle Dinge: etwas Altes –vielleicht ein Schmuckstück der Großmutter oder Mutter, um die Familientradition weiterzuführen; etwas Neues –als Zeichen für Optimismus, zum Beispiel das Brautkleid; etwas Geliehenes –von einem glücklichen Menschen, kann ein Taschentuch sein; etwas Blaues –als Assoziation mit der Jungfrau Maria, meist ein Strumpfband. (AST) Reis werfen Reis, der beim Auszug aus der Kirche oder dem Standesamt geworfen wird, steht für Fruchtbarkeit. Tipp: Es wird heutzutage häufig nicht gerne gesehen, wenn vor der Kirche oder dem Standesamt Reis gestreut wird, da man erstens leicht darauf ausrutscht und zweitens Lebensmittel nicht verschwenden sollte. Deshalb besser vorher erkundigen –Konfetti oderBlüten sind Alternativen. Text/Foto: AST Text/Foto: AST/weddix.de Der Oberstoff des Trendlooks „Minimalstruktur“ soll durch eine wertige Minimaldessinierung in Piquéoptik mit hohem Wollanteil in der trendigen Farbe Dunkelblau überzeugen. Die Weste ist ein festliches Statement, um sich von Hochzeitsgästen abzugrenzen und sich als Bräutigam in den Mittelpunkt zu stellen. Westen mit den passenden Accessoires bilden das kreative Scharnier zum Hochzeitsanzug. Neue Formen positionieren sich mit innovativen, eleganten Oberstoffen als unverzichtbarer Partner zum Anzug. Mit einer festlichen Weste –natürlich mit passendem Plastron –wird das gesamte Bräutigamsoutfit besonders festlich. Kleine Details Accessoires sind die kleinen Details, die einen Bräutigams-Look perfekt machen: Ein hochwertiges Hemd bildet die Grundlage des Outfits, die abgestimmten Manschettenknöpfe avancieren zu schönen Blickfängen und bilden den Ärmelschmuck für den Mann. Zum perfekten Hochzeitsanzug- Outfit gehört ein Paar elegante Schuhe. Am Strand Sich in Amerika das Ja-Wort geben –für viele Brautpaare aus Europa eine beliebte Traumhochzeit. Neben Hochzeiten in Las Vegas und New York City sind nun auch auf Hawaii besondere Zeremonien buchbar. Der persönliche deutschsprachige Hochzeitsplaner koordiniert die Arrangements für die Hochzeit und istbereitsvor der Anreise Ansprechpartner bei allen Fragen. Er findet zusammen mit demBrautpaarden perfekten Strand für die Zeremonie und kümmert sich um die füreine Strandhochzeit notwendige Genehmigung und Haftpflichtversicherung. (AST) Trauringe sind fürs Leben Friseursalon Eheringe sind das Symbol für die ewige Liebe und Verbindung zweier Menschen. Nach dem Anstecken der Ringe –der Höhepunkt jeder Trauzeremonie -begleiten die Schmuckstücke das Brautpaar ein Leben lang. Eine sorgfältige Auswahl ist daher besonders wichtig. Die Trauringe müssen nicht nur stilistisch perfekt zum Brautpaar passen, sondern auch widerstandsfähig sein. Diese Fragen sollte das Paar vor der Entscheidung beantworten: Passt der Ehering zum Verlobungsring? Welches Material ist für den individuellen Alltag am besten geeignet? Wenn beispielsweise einer der Ehepartner in der freien Natur arbeitet, sind robuste Eheringe besonders wichtig. Welcher Stil wird den Ehepartnern vermutlich noch lange gut gefallen? Inspiration können hier aktuelle Trauringe-Trends liefern. Welche Qualitätsansprüche bestehen an den Trauring? Unter Umständen müssen diese mit dem zur Verfügung stehenden Budget des Brautpaares abgewogen werden. Text/Foto: AST/weddix.de Inh. Anke Jäger Bahnhofstraße 12 24392 Süderbrarup Tel. 04641/970732732

-Anzeige- Schleswig/Angeln - 23. Mai 2018 - Seite 7 Lebensmittelpunkt Küche Einbau Küchen ...nur hier so gut! KÜCHENEINRICHTUNGEN Norderstr. 120 - 124 / Schiffbrücke 63 24939 Flensburg Tel. 04 61-2 62 26 · Fax 2 58 28 www.moebel-reimann.de Mo.-Fr. 9.00-18.00 Uhr · Sa. 9.00-14.00 Uhr www. Eine übersichtliche Küche, bei der alles am richtigen Platz und in direkter Griffnähe ist, erleichtert die Arbeit. Fotos: Küchentreff Ideen für Küchenrückwände fi nden Sie unter www.glas-franzen.de • 300 m 2 Ausstellung • Küchen für jeden Geschmack und in jeder Preislage • Fenster, Türen für innen u. außen, Holz oder Kunststoff • Schiebetürenschränke nach Maß • Spezialanfertigungen • Insektenschutz Kauslundhof 3 ∙ Flensburg ∙ Tel. 0461/14122-0 ∙ www.fensterundkuechenstudio.de Alles am richtigen Platz Kurze Arbeitswege, ergonomisch passende Arbeitshöhen, eine optimale Lichtplanung und smarte, energiesparende Elektrogeräte: Das sind neben der Gesamtästhetik einige wichtige Punkte, auf die Verbraucher bei der Planung einer neuen Küche achten sollten. Zudem gilt es nicht nur in kleinen Küchen, den vorhandenen Raum optimal zu nutzen. Flexible Inneneinteilungssysteme „Eine übersichtliche Küche, bei der alles am richtigen Platz und in direkter Greifnähe ist, erleichtert die Zubereitung der Speisen. Und auch das Aufräumen geht leichter von der Hand“, weiß Daniel Borgstedt, Chefeinkäufer bei KüchenTreff, einer Einkaufsgemeinschaft von mehr als 275 inhabergeführten Küchenstudios und Fachmärkten. Wichtig hierfür seien eine individuelle, auf den Grundriss der Räume abgestimmte Planung und ausgefeilte Stauraumkonzepte. Einen guten Überblick über die Küchenutensilien sowie mehr Kopffreiheit bieten beispielsweise Oberschränke mit breiten Klappen-Systemen. Bei den Unterschränken empfehlen sich Vollauszüge – damit ist auch der hinterste Winkel gut einsehbar und die Schränke sind von drei Seiten nutzbar. Damit beim Öffnen und Schließen Teller, Deckel, Töpfe und Co. fest platziert sind, gibt es individuell einstellbare Ordnungssysteme. Auch in Besteckschubladen lässt sich mit verschiedenen Innen-Einsätzen leicht Ordnung halten. Richtige Stauraumprofis sind Hochschränke. Dank unterschiedlicher Innenausstattung können sie als Apothekerschrank, Geräte- oder Besenschrank eingesetzt werden. Wer keine Speisekammer hat, wählt am besten einen Apothekerschrank. Dieser ist vollausziehbar und von beiden Seiten zugänglich. So finden Hobbyköche schnell die gewünschten Utensilien. Praktisch sind auch Eckschränke mit höhenverstellbaren Ablageböden, die einzeln aus den Schränken herausschwingen können – so verschenkt man in der Küchenecke keinen Platz. Eine gute Idee für Nischen sind Schienen- oder Relingsysteme, an denen Fächer, Haken und Ösen für das Verstauen der täglich genutzten Utensilien befestigt werden können. Zusätzliche Backbleche finden zum Beispiel in einer Sockelschublade Platz. Einen aufgeräumten Eindruck macht die Küche mit Geräteschubladen, in denen etwa die Brotschneidemaschine festmontiert ist. Wird diese benötigt, zieht man die Schublade, die mit Strom versorgt ist, einfach heraus. Und auch für das häufige Chaos unter der Spüle gibt es Lösungen – etwa einen Putzmittelauszug mit Tragekorb, der sich mit einem Griff herausnehmen lässt. (djd)

MoinMoin