Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Schleswig 19 2017

  • Text
  • Flensburg
  • Schleswig
  • Sucht
  • Husum
  • Kropp
  • Frei
  • Haus
  • Frau
  • Gesucht
  • Kinder
  • Moinmoin

Aus der Region

Aus der Region Schleswig/Angeln -10. Mai 2017 -Seite 13 Konzertreihe „Junge Bühne“ Schleswig (mm) –Diese neue Konzertreihestartet mit einem Solistenkonzert vonzweijungen vielversprechenden und hochbegabten Musikerinnen amDonnerstag, 11. Mai,19 Uhr,imBürgersaal desKreishausesSchleswig. BeideMusikerinnen haben ihre ersten wegbereitendenAusbildungsjahre an der Kreismusikschule Schleswig-Flensburg erhalten. Für Katharina Rußland aus Hüsby stand die Violine schon mit achtJahren im Mittelpunkt. Bisins Teenageralter wurde siedurch GeigenlehrerinCorneliaKempf ausgebildet, bis siedann zurViola und in denUnterricht vonKonstantinNeumann wechselte. Durch dieBegabtenförderung der Kreismusikschuleund des Fördervereins derKreismusikschule,durch denBundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und dann diestudienvorbereitende Ausbildung desLandesverbandes der Musikschulen Schleswig-Holstein ebnetesich der beruflicheWeg über eine anspruchsvolle Aufnahmeprüfung zur Musikhochschule Saar. Siestudiert beiProf. Jone Kaliunaite. Katharina Rußland eröffnetden Abend mit Johann S. Bach -Suite c-moll BWV 1011; Violakonzert D-Dur op.1 von Carl Stamitz sowie Suonata vonMichael Radulescu. Klavierbegleitung übernimmt JörgGedan,Musiklehrer, Pianistund Komponist aus Schleswig. Für PianistinMaria Christiansen ausLoit wurdenimVorschulalter erste Grundlagenin der MusikalischenFrüherziehungbei SusanneThede gelegt, im Anschlussentwickelte sie ihre Spielfreude im Flöten- Ensemble, erhielt Geigenunterricht beiCornelia Kempf, bis sieinder langjährigen Ausbildungdurch Kevin McKenna das Klavier als ihr zentrales Instrument entdeckte.Ebenfalls durch dieBegabtenförderung, den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und die studienvorbereitende Ausbildungdes Landesverbandes gefördert mit weiterführendem Unterricht, möchte sie nun iihr Musikstudium beginnen. Maria Christiansen spielt Ludwig van Beethoven Sonate op.2no. 3, FranzLiszt Etudes d‘execution transcendante -„Ricordanza“und Sergej Prokofiev Sarkasmen.Ineinem zweitenKonzertamMuttertag präsentieren sienochmalsihr Programm Sonntag,14. Mai, 16 UhrimPavillonKulturzentrum „AlteSchule“ Mittelangeln-Satrup. Der Eintritt istjeweilsfrei,Spenden sind willkommen. Aus der Geschäftswelt Mut zur Farbe Schleswig (ckb) –„Bilder strahlen das wider, was der Künstler auf die Leinwand gebracht hat“, erklärt Friedhelm Wolfrat, „die Energie, die ich auf die Leinwand bringe, kommt auch wieder zurück.“ Ausdruck dieser Energie ist in erster Linie eine fröhliche Farbigkeit, die zwar grenzenlos scheint, aber keinesfalls wahllos wirkt. „Über die Farbe erhält man sehr leicht einen Zugang zu sich selbst. Die Entscheidung für eine Farbe ist deshalb eine sehr emotionale Sache“, ergänzt er. Auf Einladung des Kunstvereins Schleswig und Umgebung e.V. zeigt der in Schleswig geborene Künstler, in seiner Ausstellung, die er passenderweise „Mut zur Farbe“ betitelt hat, einen kleinen Querschnitt durch seine Arbeiten. Inspiration aus der Kunstgeschichte Die Betrachtung der 32Bilder ist wie ein Treffen mit alten Bekannten, denn einen Teil seiner Inspiration schöpft er aus der Kunstgeschichte. So mag der Betrachter an einigen Stellen einen Rothko, Klee oder Kandinski vermuten. Sie sind jedoch mit dem speziellen Duktus des Künstlers überzogen, der bei jedem seiner Werke einen Kampf ausficht und sich intensiv mit seinen Vorbildern auseinandersetzt. Als „late Flower“, wie ersich selbst bezeichnet, begann er erst vor gut zehn Jahren, nach den Pflichten von Familien- und Berufsleben, sich intensiv mit der Malerei zu befassen. Seitdem rast er Die Leinwand zeigt ihm, wohin die Reise geht. Friedhelm Wolfrat vor „Himmel über Italien“, Acryl auf Leinwand, 80 x100 (2015). Foto: Kleimann-Balke gleichsam mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Kunstgeschichte und saugt alles auf -schließlich habe erviel nachzuholen. Der Weg zum Bild ist dabei meist kein gerader. „Ich weiß zwar meist woich hin will“, beschreibt er, „aber die Leinwand sagt mir schließlich, wohin die Reise tatsächlich geht. Ich muss nur ein Gespür dafür haben, wann ein Bild fertig ist.“ Sein Lehrer, Professor Markus Lübertz, bei dem er seit 2015 studiert, bezeichnet ihn als „außergewöhnlich durchgeknallt“ -eine Formulierung, die positiver nicht ausfallen könnte. Die Idee des Kunstvereins, in einem Krankenhaus auszustellen, findet Wolfrat, der in Reutlingen lebt und arbeitet, genial. Da stört ihn auch nicht, dass die Möglichkeiten und Flächen eingeschränkt sind und mitunter Türen, Lichtschalter und Wasserspender den Blick auf seine Bilder beeinträchtigen. „Aber hier ist Tag und Nacht geöffnet. Das kann eine Galerie nicht bieten“, schmunzelt er. Und ein so heterogenes Publikum, bestehend aus Patienten, Mitarbeitern, Besuchern und Kunstinteressierten ist an sich auch eher ungewöhnlich. „Entsprechend sich auch die Meinungen sehr unterschiedlich“, weiß Inke Asmussen, Kulturbeauftragte der Helios-Klinik, „Patienten und Mitarbeiter freuen sich immer, wenn es neue Bilder gibt. Und wir sind sicher, dass sich Kunst und die Beschäftigung mit ihr positiv auf die Seele auswirkt und das trägt zur Genesung bei.“ Die Ausstellung kann täglich während der Öffnungszeiten der Klink besichtigt werden und ist bis zum 15. August zu sehen. Energiesparen kinderleicht Siesindaktiv,mobil,flexibel undhaben mittwochsZeit? SiesindRentner,Hausfrau, Schüler oder Student? (Mindestalter13Jahre) Ohne Moos los nix nix los Fürdie Verteilung der MoinMoinsuchen wir Zusteller(m/w) fürfolgende Gebiete: l Tolk l SL-Friedrichsberg l Busdorf l Dörpstedt l Silberstedt l Kropp l SL-Neustadt l SL-St.Jürgen l Hollingstedt l Geltorf l Jagel Wirfreuen unsauf Ihre Bewerbung. Sieverstedt (mm) –Kinder springen verzückt in die Luft und stampfen enthusiastisch auf den Boden. Ines Hansen –Energieexpertin, Pädagogin und Clownin –ist zu Gast in Sieverstedt. Sie beendet gerade ihre interaktive Unterrichtseinheit zum Thema Energiesparen in der Schule im Autal. Ein dankbares Publikum. Sollte man meinen. Doch es bedarf schon einiges an Einfallsreichtum, um den aufgeweckten Kindern das Thema „Energie und Umwelt“ spielerisch nahezubringen. Wie entsteht Strom? Wo kommt Erdgas her? Was sind Stromfresser? Dafür greift die Pädagogin tief in die Trickkiste. „Interaktive Karten, Spiele und Kostüme kommen zum Einsatz“, erklärt sie. „So kann das Lernende erlebt, besser durchdrungen und abgespeichert werden.“ Das findet auch Andrea Hansen, zuständige Projektbetreuerin von Schleswig-Holstein Netz: „Als Netzbetreiber sehen wir uns in der Pflicht, unseren Beitrag für einen sorgsamen Umgang mit Energie zu leisten und der nächsten Generation das grundlegende Wissen dafür mit auf den Weg zu geben. Ines Hansen schafft dabei den perfekten Spagat zwischen Spiel und Lernen.“ Die Kosten dafür werden von SH Netz übernommen. Interessierte Schulen können sich bewerben: Email: andrea. hansen@sh-netz.com; Tel.: 04106 629-3500. Weitere Infos gibt es unter www.hansewerk. com >Engagement >Bildung >Grundschulprojekte. MoinMoin Wochenzeitung Am Friedenshügel 2 - 24941Flensburg Telefon 0461 588-0 E-Mail:vertrieb@moinmoin.de WhatsApp: 0160 7542411 Wieder ein Friseursalon in Busdorf „city imbiss“ besteht 12 Jahre Busdorf (ife) –Sabrina Feddersen (Jg. 1987) hat am 6. Mai ihren Friseursalon „Brina`s Frisörstuuv“ in Busdorf in der Rendsburger Straße 56 eröffnet. „In Busdorf hat es immer einen Friseur gegeben“, sagt die Friseurmeisterin –seit drei Jahren allerdings war dieses Geschäftsfeld in der Gemeinde nicht mehr besetzt, und so sieht Sabrina Feddersen einen Bedarf für ihr Handwerk. „Rundum schön, für die ganze Familie“, lautet ihr Motto. Haarschnitte für Damen, Herren und Kinder, auch Dauerwellen, Haare und Wimpern färben stehen auf dem Programm. Sabrina Feddersen hat nach ihrer Friseurlehre in Owschlag bei der Flensburger Handwerkskammer ihre Ausbildung zur Friseurmeisterin in Vollzeit absolviert. Gärtnerei Petersen: Die pure Pflanzenvielfalt Schleswig (ife) –Mit dem Frühling startet die Beet- und Balkonsaison. Die Gärtnerei Petersen in der Husumer Straße 43 bietet eine bunte Vielfalt an Pflanzen –Geranien in vielen Sorten, Verbenen, Zauberglöckchen und Elfenspiegel sind beispielsweise für Kübel und Kasten geeignet. Empfohlen wird dazu eine gute Balkonkastenerde. Aber auch der eigene kleine mediterrane Kräutergarten liegt im Trend, „wir haben einen großen Vorrat an Kräutern in Bio-Qualität“, sagt Kai Petersen, Inhaber der Gärtnerei. Liebstöckl, Zwergcurry, Scharfer Oregano, Olivenkraut, Ananas-Salbei, Gartenpimpinelle und Rosmarin Kai Petersen im Gewächshaus Foto: Feldmann sind einige der angebotenen Kräuter. Dazu kommen „Tomaten, Chili &Co.“, Kirschtomaten in vielen interessanten Geschmacksrichtungen wie die Schokoladen-Tomate oder die Pflaumen-Cherrytomate. „Die Pflanzen Danach war sie, seit acht Jahren in Busdorf ansässig, mobil unterwegs und hat sich bereits einen Kundenstamm aufgebaut. Da sie Kinder zu versorgen hat, beginnt sie zunächst mit eingeschränkten Öffnungszeiten, nämlich Montag und Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 8.30 bis 12.30 Uhr. kommen, wenn möglich, aus der Region –manches ist auch selbstgezogen“, darauf weist Kai Petersen hin. In der Baumschulabteilung wird der Gartenliebhaber fündig: hier gibt es winterharte Stauden, Sträucher, Hecken- und Kletterpflanzen, Bodendecker und auch obsttragende Gehölze. Die Gärtnerei Petersen ist übrigens auch als Dienstleister beim Anlegen eines Gartens behilflich. Aktuell zum Muttertag sind bepflanzte Schalen und dekorierte Pflanzen zu erhalten –oder wie wäre es mit der Nelken-Neuzüchtung „Nellieke“, der Pflanze des Jahres 2017, ideal für Kübel, Kästen und sonnige Beete? Khodor Elcheikh Mohammad Foto: Feldmann Schleswig (ife) –Bereits seit zwölf Jahren gibt es den „city imbiss“ im Schleswiger Stadtweg 14, direkt neben der NOSPA. Inhaber Khodor Elcheikh Mohammad, gebürtiger Libanese, ist bekannt für seine leckeren hausgemachten Soßen, obmit oder ohne Knoblauch, ob mild oder scharf –insgesamt sechs verschiedene Soßen werden angeboten. Viele Döner-Gerichte, dazu auch Pizzen, Pommes und Salate, stehen auf der Speisekarte, warme und kalte Getränke werden angeboten. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Sonnabend von 10.30 bis 21 Uhr, Sonntag und an Feiertagen von 11.30 bis 21 Uhr. Die Gerichte können auch bestellt werden, Lieferzeiten sind Montag bis Sonntag in der Zeit von 17 bis 21Uhr. Zum 12jährigenBestehen gibt es den klassischen Döner (auch vegetarisch) vom 10. bis 12. Mai im Laden zu einem besonderen Angebot –Khodor Mohammad wünscht regen Zuspruch und guten Appetit! GROSSES JUBILÄUMSANGEBOT Döner 2,50 € gültig von Mittwoch,10.05. bis Freitag, 12.05.2017 Ab dem 19.5. auch Geflügeldöner Telefonnummer: 04621 -943 88 29 Ab 17 Uhr liefern wir ab einem Mindestbestellwert von 7,- € Stadtweg 14 •24837 Schleswig

MoinMoin