Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Schleswig 17 2021

  • Text
  • Schleswig
  • April
  • Flensburg
  • Kaufe
  • Sucht
  • Stadt
  • Haus
  • Gesucht
  • Drohne
  • Stephan
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

SEITE 2

SEITE 2 Schleswig/Angeln - 28. April 2021 - Seite 2 Interaktive„Osterjagd“: Preise an Gewinner übergeben Husum/Flensburg (sj) – Mit einem interaktiven Gewinnspiel sorgten die Nordfriesland Palette und die MoinMoin Wochenzeitungen auch dieses Jahr wieder gemeinsam für spannende Momente rund um die Osterfeiertage. Die insgesamt fünfte „Osterjagd“ wurde von den Leserinnen und Lesern aller lokalen Ausgaben der Monika Niemeyer. Foto: Kardel „Kopp & Thomas Verlagsgruppe“ (KTV) sehr gut angenommen. Die kniffelige Aufgabe erforderte hohe Konzentration, denn es galt im Rahmen einer virtuellen Suche verschiedene Osterküken aufzuspüren, die sich auf den Internetseiten der am Gewinnspiel beteiligten Anzeigen-Inserenten versteckten. Die addierten Kombinationen ergaben eine Glückszahl, die gleich für zwei Hauptpreisgewinner bedeutend sein Burghardt Meyer. Foto: Meyer sollten. Die Gewinnbenachrichtigungen kamen für Monika Niemeyer aus Leck und Burghardt Meyer aus Wallsbüll völlig unerwartet. Umso größer war bei beiden dann die Freude. Monika Niemeyer konnte bei der „Osterjagd“ auf die Unterstützung ihrer Tochter Nadine setzen. Die akribische Suche wurde mit einem nagelneuen Tablet-PC, gesponsert von „Euronics XXL“ aus Niebüll, belohnt: „Großartig. So ein toller Gewinn. Jetzt kann ich endlich komfortabler das Internet erkunden und mit meinen Kindern sowie Enkelkindern viel bequemer kommunizieren“, freut sich Monika Niemeyer. Burghardt Meyer ist inzwischen schon ein sehr erfahrender „Osterjagd“ Teilnehmer. Beim diesjährigen Aufruf machte er sich sofort ans Werk und ist jetzt stolzer Besitzer eines 250 Euro Einkaufgutscheins des Flensburger Fahrradhändlers „Rad ab“: „Am Ball zu bleiben hat sich für mich dieses Jahr ausgezahlt und zum Start in die Fahrradsaison kommt der Einkaufsgutschein zum absolut richtigen Zeitpunkt“, ergänzt Burghardt Meyer. Das gesamte Mitarbeiter-Team der „Kopp & Thomas Verlagsgruppe“ gratuliert den diesjährigen Hauptpreisgewinnern zu ihrem durchschlagenden Erfolg und dankt allen Mitspielern für ihre Teilnahme. Aktionswoche: Süderbrarup zeigt Herz Fortsetzung von Seite 1 Neben dem Einzelhandel, der sein vielfältiges Sortiment präsentierte und für die Besucher Einkaufsaktionen vorbereitet hatte, wurden auf den Freiund Parkflächen im Ortskern zahlreiche Aktionen und Informations-Stände organisiert. Ein bei allen Besuchern sehr beliebter und erlebnisreich Tag in Süderbrarup. Im vergangenen Jahr musste der Stephan Hamann, Vorsitzender des Wirtschaftsvereins geplante sechste „Mein Maitag“ Corona bedingt abgesagt werden. Was blieb, war die Hoffnung, dieses Event 2021 stattfinden zu lassen. Doch daraus wird nun auch nichts. „Eigentlich sollte der ,Mein Maitag‘ am 2. Mai gefeiert werden“, sagt Stephan Hamann, Vorsitzender des Wirtschaftsvereins. Dieser Tag lebe von der persönlichen Begegnung, dem Ideenreichtum der Vereine und Verbände sowie von dem geselligen Austausch der Bürger. Der „Wirtschaftsverein Süderbrarup e. V.“ verschenkt über seine Händler innerhalb der Aktionswoche insgesamt 10.000 kleine Dankeschön-Schokoladenherzen an die Kunden. Verkaufsoffener Sonntag ersetzt „Das alles muss auch in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Lage ausfallen. Da sich der Süderbraruper Handel bisher aber stets mit einem verkaufsoffenen Sonntag zum Maitag beteiligt hat, wird dieser Tag in diesem Jahr durch eine Aktionswoche ersetzt“, berichtet der Vereinsvorsitzende. Viele der im Wirtschaftsverein Süderbrarup organisierten Händler bieten exklusiv in dieser Woche besondere Angebote, Rabatte und Services an. Kleines Dankeschön Es lohnt sich also speziell in dieser Woche wieder den Weg nach Süderbrarup zu finden. Mit einer besonders liebenswerten Aktion bedankt sich der Wirtschaftsverein bei den Fotos: Kasischke Kunden für die Treue zu Süderbrarup: In der Aktionswoche verschenkt der Verein über die teilnehmenden Händler über 10.000 kleine „Dankeschön-Schokoladenherzen“ an seine Kunden. „Eine kleine, aber aufrichtige Geste, sich einmal herzlich zu bedanken. Wir haben ganz wunderbare Kunden, die auch während der Corona Pandemie dem stationären Handel die Treue halten. Dass wir eine so hohe Kundenbindung in Süderbrarup haben, hilft uns in dieser anspruchsvollen Zeit enorm“, betont Stephan Hamann. Der Wirtschaftsverein Süderbrarup möchte auch auf die aktuelle kreisweite Aktion „Kauf vor Ort“ hinweisen. „Mit dieser Aktion soll der innerörtliche Handel gestärkt werden, damit auch morgen noch Vielfalt und ansprechende Angebote in den Ortszentren nachgefragt werden können“, so Hamann. Ferienwohnungen Kappeln (mm) – Die Stadtvertretung Kappeln trifft sich am 28. April, um 18.30 Uhr in der „Alten Maschinenhalle“ (Bahnhofsweg 36a) zu ihrer nächsten Sitzung. Ein Thema wird der Neubau einer Wohnanlage mit 236 WE im Bebauungsplan, Gebiet Schlei-Terrassen sein. Hier die geplante Ausweisung von 59 Ferienwohnungen. Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp & Thomas Verlag GmbH Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon: 0461 588-0, Telefax: 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de Private Kleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 0461 588-300 E-Mail: krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon: 0461 588-301 E-Mail: philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461 588-303 E-Mail: jahn@moinmoin.de Telefax: 0461 5889303, E-Mail: redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax: 04621 96419718, E-Mail: sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.) Telefon: 04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: Annette Düring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Auflage (print + digital) Flensburg................ 79.000 Expl. Südtondern .............. 16.400 Expl. Schleswig/Angeln......38.300 Expl. Gesamt .................. 133.700 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 44 vom 1.1.2021. Handelsregister Flensburg HRB 703.

Vollsperrung Schleswig (mm) – Im Rahmen von Asphaltierungsarbeiten im Kattenhunder Weg auf Höhe der neuen Feuerwehrwache wird die Straße in diesem Bereich für den Durchgangsverkehr voraussichtlich noch bis Donnerstag, den 29. April, voll gesperrt. Eine Umleitung wird über die Straßen Mühlenredder – St.-Jürgener Straße – Langseestraße ausgewiesen. Hinsichtlich der Auswirkungen auf den ÖPNV erteilt die Mobilitätszentrale am ZOB telefonisch unter 0462198098 Auskunft. Absage für den Dommarkt Schleswig (mm) – Auch der diesjährige Dommarkt, der am 30. April beginnen sollte, muss aufgrund der Corona- Pandemie ausfallen. Während im September letzten Jahres in Schleswig als Pilotprojekt für ganz Schleswig-Holstein der traditionelle Peermarkt unter Corona-Bedingungen dank eines ausgeklügelten Hygienekonzepts und der gemeinsamen Kraftanstrengung von Schausteller und Stadt Schleswig stattfinden konnte, lässt die Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes derzeit keine Veranstaltungen zu. Auch die Zulassung als touristische Modellregion Schlei erlaubt dies nicht. Die Stadt Schleswig und alle Schausteller hoffen, dass der für Anfang September geplante Peermarkt stattfinden kann. Wochenmarkt wird vorgezogen Schleswig (mm) – Der Wochenmarkt findet aufgrund des Maifeiertages nicht am Samstag, sondern bereits am Freitag, den 30. April, wie gewohnt in der Zeit von 7 Uhr bis 13 Uhr auf dem Stadtfeld statt. Hertie-Platz: Ein Wasserspiel in Form der Schlei am Eingang zur Fußgängerzone – so soll die künftige „Schlei- Terrasse“ aussehen. Eine Vision für Schleswigs City Fortsetzung von Seite 1 Gewonnen hat den Wettbewerb am Ende das Berliner Büro „capattistaubach – urbane landschaften“ in Kooperation mit der „iplan nord gmbh“ aus Neustadt-Glewe. Der von einer Fachjury ausgewählte Siegerentwurf wurde im Ständesaal des Rathauses präsentiert. Bürgermeister Stephan Dose und Mitarbeiter des Fachbereiches Bau waren live vor Ort, während sich Tancredi Capatti und Matthias Staubach online dazu gestellten. Die siegreichen Architekten stellten ihre Entwürfe im Detail vor. Unter anderem möchten sie Entwurf für den Bereich Parkhaus den Bereich des ehemaligen Hertie-Platzes als „Schlei- Terrasse“ inszenieren. Mit einem Wasserspiel in Form der Schlei soll am Eingang zur Fußgängerzone ein Bereich entstehen, in dem sich die Menschen gerne aufhalten. Auch auf dem Capitolplatz ist ein Wasserspiel geplant, während der Gallberg einen von Bäumen umgebenen Brunnen bekommen soll. Mit Blick auf Schleswig als Wikingerstadt haben sich die Ideengeber für Laternenpfähle entschieden, die an die Masten von Wikingerschiffen erinnern. Bänke und andere Sitzmöbel aus massivem Holz runden das maritime Bild ab. Jahresabschluss der Stadtwerke mit schwarzer Null Fotos: @capattistaubach Interessant ist auch das Stadtbodenkonzept, das die bisher unterschiedlich geprägten Bereiche farblich und vom Material her aufeinander abstimmt. Die Architekten empfehlen unterschiedlich große Granitplatten in Grau, Beige und Braun. Im Boden selbst möchten sie ein verbindendes Liniensystem aus Plattenbändern und Schnurkanten verankern, das nicht nur der Entwässerung, sondern auch als Leitfunktion für Seheingeschränkte dienen soll. Nachdem der Bauausschuss, der anschließend tagte, sich einstimmig für das Wettbewerbsergebnis ausgesprochen hat, kann die Verwaltung nun mit den Architekten weitere Details abstimmen. Bis zur Umsetzung wird es allerdings noch eine ganze Weile dauern – vage angepeilt wird das Jahr 2023. Demnächst soll die Öffentlichkeit in die Planungen einbezogen werden. Alle Wettbewerbsergebnisse sind auf www.schleswig.de unter Wirtschaft-Bauen/Stadtentwicklung/Sanierungsgebiet Innenstadt einsehbar. Zu sehen sein soll der Siegerentwurf auch in der Stadtbücherei und im Infocontainer am „Hertie-Platz“ sowie auf den Bauzäunen. SEITE 3 Schleswig/Angeln - 28. April 2021 - Seite 3 Kreisssportverband: Keine Zeltlager in diesem Jahr Schleswig (mm) – Der Vorstand des Kreissportverbandes Schleswig-Flensburg e.V. hat am 23. April 2021 in einer Onlinesitzung entschieden, in diesem Jahr keine Zeltlager durchzuführen. Diese Entscheidung betrifft ebenso das „Sport- Camp Schleswig“ sowie alle Veranstaltungen des KSV bis Ende der Sommerferien. „Die Einhaltung der Hygienevorschriften ist in unseren Zeltlagern in Rantum und Weseby als auch im Sport- Camp nicht umzusetzen. Ein Zeltlagerleben, so wie wir es kennen, schätzen und durchführen, ist leider nicht möglich“, teilt der Vorstand des Verbandes mit. Deshalb erfolgte jetzt die Entscheidung, auch um den vielen Kindern, Jugendlichen und Eltern rechtzeitig Planungssicherheit zu geben. Umso mehr setze man auf eine erfolgreiche Sommersaison 2022, mit viel Leben in den Zeltlagern Weseby und Rantum sowie des Jubiläums des 10. „SportCamp Schleswig“, hieß es abschließend. Foto: KSV Wir bieten unseren Gästen leckere Speisen außer Haus an und haben bei gutem Wetter die Terrasse für Sie geöffnet! Schleswig (ife) – Seit dem 1. Januar 2020 haben sich die Stadtwerke der Städte Schleswig, Rendsburg und Eckernförde zu der „Stadtwerke SH GmbH & Co. KG“ zusammengeschlossen. Die drei Alt- Stadtwerke bleiben bestehen und behalten ihre Eigenständigkeit. Sie fungieren als gleichberechtigte Partner und sind jeweils zu einem Drittel Gesellschafter der Stadtwerke SH. Der Unternehmenssitz ist in Rendsburg, die Geschäftsführung wird gleichberechtigt durch Wolfgang Schoofs und Helge Spehr an den drei Unternehmensstandorten ausgeübt. Auf diesen Sachverhalt bezog sich Wolfgang Schoofs kurz, als er den Jahresabschluss der Stadtwerke Schleswig (nun „Stadtwerke SH“) auf der Sitzung des Hauptausschusses am 26. April darlegte. Das Geschäftsjahr 2020 sei also „ein wenig anders“ gelaufen als die Jahre zuvor. Nicht zuletzt hätten Gesichtspunkte der Automatisierung und des Personalabbaus zu dem Zusammenschluss der drei Institutionen geführt. In Bezug auf Schleswig verwies Schoofs auf das Schwimmbad „Fjordarium“, das von den Stadtwerken betrieben wird. Wegen der Corona-Pandemie musste das Blick auf den Firmensitz der Stadtwerke Bad im Jahr 2020 für längere Zeit geschlossen werden, die Mitarbeiter bezogen Kurzarbeiterlohn. Beim Bund konnte Corona-Unterstützungshilfe für die Monate November und Dezember beantragt werden. „Für die entgangenen Erlöse konnte auf diese Weise 100.000 Euro erwirtschaftet werden“, führte Schoofs aus. Die Abwasser- und Umweltdienste hätten ein „kleines positives Ergebnis“ erwirtschaftet. Auch der Hafen sei im Jahr 2020 durch die Krise betroffen gewesen. Insgesamt könne jedoch „die schwarze Null“ vorgewiesen werden. Ein Überschuss von rund 700.000 Euro werde in den Glasfaserausbau gesteckt, der weiter voranschreiten müsse. (Diese Maßnahme deckt sich mit den Bemühungen der Stadt Schleswig, in puncto Digitalisierung weiter voranzukommen.) Als weiteres Zukunftsprojekt erwähnte Schoofs die Modernisierung des Klärwerks. „Hinsichtlich der Foto: Feldmann Klärschlamm- Verbrennung sortiert sich der Markt gerade neu.“ Klärschlamm solle in Zukunft nicht mehr in die Landwirtschaft abgegeben sondern der Verbrennung zugeführt werden; dafür müsse er zuvor entwässert werden. Außerdem soll im Schleswiger Hafen ein weiterer Steg gebaut werden, „Übernachtungen auf dem Wasser sind stark nachgefragt.“ Das Schwimmbad werde hoffentlich zum Sommer wieder öffnen können.

MoinMoin