Aufrufe
vor 2 Jahren

MoinMoin Schleswig 13 2019

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln -27. März 2019 -Seite 8 Friedrichsberger Apotheke Inh. Frank Widera Friedrichstr. 56 ·24837 Schleswig Tel. 04621-32107 Email: friedrichsberg@foni.net Schleswig ·Heinrich-Hertz-Str. 11 E-Mail: Marx-Schleswig@Marx-Technik.de Gewerbeverein St. Jürgen e.V. 130 Jahre CAR SERVICE ·DIESEL SERVICE ·TRUCK SERVICE 04621- 5041 Schleswig in der Streichholzschachtel Schleswig (ckb) –Wer kennt das nicht? Man hat einen schönen Urlaub erlebt und möchte sich gerne zur Erinnerung etwas mit nach Hause nehmen. „Das muss gar nichts Großes sein“, erklärt Marc Müller, „es genügt schon eine Kleinigkeit.“ Genau an dieser Stelle haben die Überlegungen des Betriebsstättenleiters angesetzt, als er sich mit seinem Team in der Schleiwerk Medienwerkstatt zusammensetzte. „Wir wollten ein Produkt entwickeln, das Touristen und uns weitere einfallen lassen. Dabei hatten alle die Möglichkeit, sich zu beteiligen.“ Vermutlich ist deshalb die Produktpalette so bunt und vielfältig. Da ist zum Beispiel das Küsten-Cape aus wiederverwertetem Segeltuch. Es wird über ein Weinglas gestülpt und verbreitet gleich romantische Stimmung und Gemütlichkeit an jedem Ort. Oder die Tee-Postkarte mit eigenem Design in blauen Farbtönen. Die Maritime Stadtansicht ist längst eine geschützte Marke. Sie ziert »Die Drachentöter« Bentje Heldt mit Assistenz-Hund „Jeppe“, Marc Müller und Jascha Malz haben den Mehrwert mit Schlei-Silhouette erkannt und bauen die Produktlinie weiter aus. Laura Claussen und Dennis Rohwedder verpacken die Bestellungen aus dem Online- Shop der Schleiwerk medienwerkstatt (www.schlei-shop.de) eingegangen sind und schicken sie auf die Reise zuden Kunden. und Arbeit sollen Spaß machen und vor allem sollen die Arbeitsabläufe so sein, dass Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten mitmachen können.“ Welche Arbeit ein Beschäftigter erledigt, das wird ganz individuell besprochen. „Jeder soll nach seiner Leistungsfähigkeit beteiligt werden und das machen, was er gut kann“, betont er. Die Produktvielfalt wächst stetig. „Unsere Kreativität ist noch nicht am Ende, esgibt noch so viele gute Ideen, die wir umsetzten möchten“, verrät er. Daist zum Beispiel die Pop-Up-Postkarte aus Holz, die zum Teil perforiert ist, damit man einzelne Elemente hochklappen kann. „Sie ist noch nicht ganz fertig entwickelt, aber der Prototyp sieht schon ziemlich gut aus“, findet Marc Müller.Die Kreativität ist natürlich nicht auf Schleswig begrenzt. „Als Drachentöter liegt uns etwas an der ganzen Region und deshalb haben wir auch Produkte für Schleimünde und Kappeln. Wir möchten das regionale Marketing der ganzen Schleiregion stärken, denn hier sind wir zu Hause.“ Ihre Ansprechpartner fürGeschäftsanzeigen voss@moinmoin.de Silke Voss Telefon 046219641-16 Fax 046219641-26 Franz Schiffner Telefon 046219641-12 Fax 046219641-26 schiffner@moinmoin.de auch Schleswiger mit der Region in Verbindung bringen.“ Entstanden ist damals das inzwischen bekannte Logo, das die Silhouette der Schlei als Schriftzug darstellt. Zu finden ist es zum Beispiel auf Tassen, Schlüsselanhängern und Taschen. Insgesamt 50 Aufsteller präsentieren diese Schlei-Produkte in Schleswig und der Umgebung – doch dabei ist es nicht geblieben. „Als wir merkten, wie gut unsere Produkte angenommen werden, wollten wir mehr“, erzählt Marc Müller. „In Erfindungs-Workshops haben wir auch eine Streichholzschachtel, die einen richtigen kleinen Schatz in sich birgt: Eine winzige dreidimensionale Schleswiger Stadtansicht aus Holz. Aber dem Betriebsstättenleiter geht es nicht nur darum, neue Produkte auf den Markt zu bringen. „Es geht um viel mehr“, erklärt er, „wir möchten für unsere Beschäftigten die Möglichkeit schaffen, kreativ zu sein und besondere Produkte herzustellen. Unser Motto ‚original – regional – sozial‘ haben wir dabei immer im Hinterkopf. Produkte Das Team der Schleiwerk Medienwerkstatt hat Produkte entwickelt, die Touristen und Schleswiger mit der Region in Verbindung bringen. Fotos: Kleimann-Balke Ausstellung im Landesarchiv :100 JahreFrauenwahlrecht Schleswig (ife) –Mit der politischen Neuordnung am Ende des 1. Weltkrieges wurde im November 1918 das allgemeine, gleiche und direkte Wahlrecht eingeführt – auch Frauen durften jetzt wählen und sich wählen lassen. Doch der Weg zu mehr Gleichberechtigung verlief steinig und mit Hindernissen – dies dokumentiert eine nun eröffnete Ausstellung im Landesarchiv Schleswig, die von der Kuratorin Julia Liedtkezusammengestellt wurde. Erste Bemühungen um mehr Anerkennung liefen bereits in der Kaiserzeit, als sich die „Vaterländischen Frauenvereine“ gründeten. Doch erst in der Weimarer Republik trat mehr Vielfalt im Berufsleben und auch im äußeren Erscheinungsbild – Kleidungsvorschriften wurden gelockert –auf. Ständig hatten Frauen damit zu kämpfen, auf die Rolle der Hausfrau und Mutter festgelegt zu werden. In der Zeit des Nationalsozialismus, also 1933 bis 1945, wurde versucht, die Erfolge seit 1918 zunichte zu machen –ganz offensiv wurde die Rolle der Mutter propagiert, Mutterkreuze wurden verliehen, die „NS-Frauenschaft“ unterstützte den vorherrschenden politischen Kurs. Hatten Frauen während des Krieges auch –dadie Männer an die Front geschickt wurden –Arbeiten in vielfältigen Bereichen einnehmen müssen, sollten sie in den 50er Jahren möglichst zu Heim und Herd zurückkehren. Wegen allgemeiner Knappheit erlebte auch die Domäne des Nähens und der Handarbeit in dieser Zeit Der Leiter des Landesarchivs, Prof. Dr. Dr. Rainer Hering (l.), und die Kuratorin Julia Liedtke. regen Zuspruch. Noch in den 1970er Jahren besang Johanna von Kocian mit ihrem Lied „Das bisschen Haushalt“, wie Foto: Feldmann sie die Lage einschätzte. In den 1980er Jahren begann die Frauenbewegung sich zunehmend zu institutionalisieren. Gisela Böhrk wurde 1988 in Schleswig-Holstein die erste Frauenministerin der Bundesrepublik. 1991 wurde in Schleswig-Holstein erstmals eine Frau zur Bürgermeisterin gewählt. 1993 wurde Heide Simonis in S-H als erste weibliche Ministerpräsidentin der Bundesrepublik vereidigt. Mit ihrem unkonventionellen Sprachstil war sie in der Bevölkerung beliebt; ihre 2004 veröffentlichte Biographie „Unter Männern“ liegt in einer Vitrine aus. „Heraus aus der Finsternis!“ lautet der Titel der Ausstellung; er bezieht sich auf einen Slogan der SPD von 1918, man warb für politische Teilnahme der Frauen. Eine Vortragsreihe mit neun Vorträgen begleitet die Ausstellung bis zum 31. Januar 2020,siehe auch www.schleswig-holstein. de/landesarchiv; der Eintritt zur Ausstellung ist frei, Öffnungszeiten Mo –Fr8:30 –17 Uhr.

Es ist und bleibt das Lieblingsgetränk der Deutschen: Nach Angaben des Deutschen Kaffeeverbandes gönnen sich die Bundesbürger im Schnitt 162 Liter Kaffee im Jahr -das entspricht etwa zwei bis drei Tassen pro Tag. Und wahre Genießer wissen: Kaffee ist nicht gleich Kaffee. Weltweit gibt es viele verschiedene Aromaprofile -von herb über fruchtig-säuerlich bis würzig. Bei der Einordnung der Sorten spricht man von „kakaoähnlich“ oder auch „an Holznoten oder Lebkuchen erinnernd“. Ähnlich wie bei edlen Weinen hat auch hier das Anbaugebiet einen entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der Aromen. Faktoren wie Temperatur, Feuchtigkeit, Sonneneinstrahlung und Bodenbeschaffenheit Harry’sWein-Depot ist umgezogen: „Herr Ober,was gibt es an Neuheiten?“ „Wir sind umgezogen. Vonder Mönchenbrückstraße an den Kornmarkt. Eröffnung 31.3.“ „Und wasgibt es sonst Neues?“ „Den ganz neuen Grauburgunder von Achim Martin. Eine Fruchtbombe.Trocken und sehr lecker.“ „Kann man den guten Tropfen probieren und waskostet er?“ „Sehr gerne.Erkostet 6,20 €. In der Aktion gibt es 6+1. Wer diese Anzeige aus der Zeitung ausschneidet und mitbringt bekommt einen Sonderrabatt von 10 Prozent.“ Wein &Whisky-Depot seit 1995 in der Mönchenbrückstr. 6, 24837 Schleswig Z 04621-21373 www.weinundwhiskydepot.de Essen tragen zum spezifischen Geschmack bei. Deshalb spricht man auch von „Terroir“. Damit ist die Summe der Faktoren gemeint, die das Profil eines Kaffees ausmachen. Viele Parallelen zum Weinanbau Bereits kleinste Veränderungen können Auswirkungen auf Qualität und Geschmack haben. Anbaugebiete etwa in Brasilien liegen in sehr trockenen Regionen auf niedriger Höhenlage. Das verleiht den Kaffeebohnen eine sehr spezifische Geschmacksnote, die an Getreide erinnert. Ganz anders schmecken Bohnen aus Kolumbien. Bedingt durch & Trinken Kaffee ist nichtgleich Kaffee Erst wenn die Kaffeekirsche in sattem Rotton leuchtet, ist sie reif für die Ernte. viele Niederschläge weist der Kaffee von dort feine Säureund Fruchtnoten auf. Ist die Kaffeekirsche fertig gereift, hängt es von den nächsten Verarbeitungsschritten ab, ob der spezifische Charakter der Bohne gewahrt wird. Das beginnt beim Pflücken. Hier ist exaktes Augenmaß nötig, um den richtigen Reifegrad zu erkennen. Erst wenn die Frucht in einem satten Rotton leuchtet, ist sie reif für die Ernte. Dabei erreichen nicht alle Früchte einer Pflanze zur gleichen Zeit den richtigen Reifegrad. Oft muss jede Pflanze mehrmals abgeerntet werden, bis alle sogenannten Kirschen reif sind. Text/ Foto: djd/www.nespresso.com Schleswig/Angeln -27. März 2019 -Seite 9 Ab Fr., 29.03.2019 sind wir wieder für Sie da! Im Förde Park geht es rund Nicht nur in der Flensburger Innenstadt dreht sich am letzten MärzWochenende traditionell alles umden Jahrmarkt. Auch der Förde Park beteiligt sich ander „Vorfreude auf den Jahrmarkt“ und hat am 31. März während des verkaufsoffenen Sonntags ein abwechslungsreiches Programm organisiert. Dabei geht esrund –auch auf Foto:Förde Park einem Karussell. Die Geschäfte im Förde Park sind an diesem Tagvon 13 bis18Uhr geöffnet. Entspannt einkaufen, gemütlich bummeln –das kommt am verkaufsoffenen Sonntag nicht zu kurz. Die rund 50 Fachgeschäfte erwarten die Gäste mit frühlingsfrischen Angeboten und den aktuellen Modetrends. Wenige Wochen vor dem Osterfest lohnt auch ein Blick auf hübsche DekoIdeen und kleine Geschenkefür dieLieben. Im Mittelalter gehörten Jahrmärkte zu den wichtigsten Ereignissen. Wirtschaftlich war er bedeutsam, weil er nicht nur von den umliegenden Bauerschaften mit Vieh und Agrarerzeugnissen und den örtlichen Händlern beschickt, sondern auch von Fernkaufleuten besucht wurde. Zuden Jahrmärkten reisten häufig auch Schausteller des Fahrenden Volkes an. Ein Jahrmarkt war somit auch eine Gelegenheit zuVergnügungen, wie zum Beispiel denVorstellungen von Wandermenagerien, Seiltänzern hoch über den Köpfender Zuschauer undTingeltangel. Und so macht auch anno 2019 das Einkaufen mit kurzweiliger Unterhaltung noch mehrSpaß: Viktor Renner, einMannfür magische Momente, zaubert am verkaufsoffenen Sonntag Münzen nach Belieben seinem Publikum „aus der Nase“oderhinterdem Ohrhervor. Er lässt Dinge scheinbar verschwinden und holt sie ausdem Nichts wieder hervor.Der Magier beherrscht die faszinierende Kombination aus Ablenkungen, Fingerfertigkeitund Routineperfekt. Ein anderer Sonntagsgast ist Mr. Jack. Der Ballonkünstler begeistert mit seinen luftgefüllten Ballonkreationen Jung und Alt gleichermaßen. So zaubert er aus mehreren und verschiedenen Ballons bunte,coole und witzigeFiguren,Ballontiereund lustige Kopfbedeckungen – das garantiert leuchtende Kinderaugen. Selbstverständlich darf auf einem Jahrmarkt ein Karussell nicht fehlen. Vordem Mitteleingang geht es rund für die kleinen Besucher auf dem historischen Märchenkarussell. Für das leibliche Wohl ist am verkaufsoffenen Sonntag ebenfalls gesorgt. Die Gastronomie im Center bittet bereits ab12 Uhr zuTisch. Für die von den Besuchern sicher erwartete süße „Stimmung“ gibt es einen Sonderstand, der alle Wünsche nach Schleckereien erfüllt.

MoinMoin