Aufrufe
vor 4 Monaten

MoinMoin Schleswig 11 2021

  • Text
  • Moinmoin
  • Schlei
  • Ankauf
  • Apotheke
  • Hermann
  • Kaufe
  • Stadt
  • Kappeln
  • Sucht
  • Flensburg
  • Schleswig

SEITE 2

SEITE 2 Schleswig/Angeln - 17. März 2021 - Seite 2 Bunte Heringe in der Stadt Kappeln (mm) – In einem gemeinschaftlichen Projekt bereiten der Verschönerungsverein, der Bauhof, die Wirtschaft & Touristik Kappeln und die Kappelner Werkstätten die Heringswette 2021 vor. Wie auch im Jahr 2020, kann die allseits beliebte Wette nicht in gewohnter Form durchgeführt werden. Bereits im vergangenen Jahr waren die Kappelner Werkstätten der Treiber hinter einer alternativen Idee für die Heringswette. Sie stellten in den Werkstätten bunte Holzheringe her, die in einem riesigen Netz an der Fassade der Werkstätten im Mehlbydiek hingen. In diesem Jahr soll noch ein Schritt weitergegangen werden. Überall in der Innenstadt Kappelns sollen die bunte Holzheringe erscheinen. Ein Prototyp wurde bereits erstellt und ist in der Mühlenstraße unterhalb vom KAWERK zu sehen. Windlasten, Geräuschvermeidung, Gewicht und weitere Sicherheitsaspekte wurden diskutiert und über mehrere Runden getestet. „Nun sind wir soweit viele weitere Heringe, die das Stadtbild Kappelns farbiger gestalten, aufzuhängen“, sagt der Projektleiter Henning Herges, Werkstattleitung Kappelner Werkstätten. Und noch etwas ist neu: In diesem Jahr sollen alle Bürger und Unternehmen Kappelns mit eingebunden werden. Ab sofort werden die „nackten“ Herings-Rohlinge im KAWERK, in der Mühlenstraße 38 für Euro 4,50 das Stück verkauft. Bestellung sind kontaktlos über www.kawerk.de oder der Telefonnummer 046429144393 möglich. Sie können individuell gestaltet und beim KAWERK wieder abgegeben werden. In den Werkstätten werden die Heringe versiegelt und bis Ende April nach und nach aufgehängt. Die fertig gestalteten Heringe können bis spätestens 23. April beim KAWERK in der Mühlenstraße kontaktlos wieder abgegeben werden. Ab dem 1. Mai hängen dann alle Heringe und das große Wetten kann beginnen. „Wie viele Heringe hängen in der Kappelner Innenstadt?“ lautet dann die Frage. Die Wettscheine sind an folgenden Stellen kontaktlos erhältlich und können gemeinsam mit einem Wetteinsatz von fünf Euro bis zum 15. Mai 2021 auch dort wieder abgegeben/eingeworfen werden: • KAWERK, Mühlenstraße 38 • Rathaus, Reeperbahn 2 • Wirtschaft & Touristik Kappeln, Nordstraße 1 „Es gibt viele attraktive Preise zu gewinnen. In diesem Jahr haben wir uns besondere Sachen, die man für Geld nicht kaufen kann, überlegt“, verrät Dieter Clausen, 1. Vorsitzender Verschönerungsverein Kappeln. „Ein ganz besonderer Dank gilt dem Team vom Bauhof Kappeln. Sowohl die Prototypen Entwicklung als auch die Umsetzung der Aktion wäre ohne deren Unterstützung nicht möglich gewesen“, so Sandra Hiller, Geschäftsführerin Wirtschaft & Touristik Kappeln Nun wünscht sich das Team eine rege Beteiligung an der Aktion und dass viele bunte Heringe die Innenstadt von Kappeln verschönern. Die Bekanntgabe der Gewinner nebst Siegerehrung findet dann am 16. Mai statt. Buchtipp Schleswig – Filmstadt an der Schlei von Kai Labrenz Für die einen ist Schleswig eine ganz normale Stadt an der Schlei, weit über die Region hinaus bekannt u.a. durch das Schloss Gottorf und den St. Petri Dom. Andere hingegen sehen Schleswig als vielseitige Kulisse für Film und Fernsehen – und das schon seit über 85 Jahren. Dass in der Filmstadt an der Schlei immer wieder Szenen aus der ZDF-Serie „Der Landarzt“ gedreht wurden und die Stadt Heimat der Krimireihe Der Autor Kai Labrenz (hier neben Natalia Wörner) war auch selber schon als Komparse im Einsatz. Foto: Archiv Labrenz „Unter anderen Umständen“ ist, das ist bekannt. Doch dass die Schleistadt auch als Kulisse in Kinofilmen wie „5 Freunde“ nach der Jugendbuchreihe von Enyd Blyton oder „Rico, Oscar und der Diebstahlstein“ nach dem Buch von Andreas Steinhöffel dient, ist längst nicht so bekannt. Genau hier setzt der besondere Film- und Reiseführer „Schleswig – Filmstadt an der Schlei“ von Kai Labrenz an. Der Schleswiger Autor, der vor allem als... weiter auf www.moinmoin.de Bürgermeister Boris Kratz (links) und Marco Witt, Vorsitzender des kommunalen Ausschusses für Sport, Soziales und Birkhalle, freuen sich über das Engagement der Geltinger Jugendlichen. Hinten (v.l.n.r.): Jan Hübner, Justus Maack und Rasmus Otzen. Fortsetzung von Seite 1 Downhill (zu Deutsch „Abfahrt“) ist eine besondere Variante des Mountainbikings. Dabei kommt es darauf an, eine bergab führende Strecke – gespickt mit Hindernissen – in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen. Im Rahmen des Jugendworkshops zur Erstellung des Ortsentwicklungskonzeptes der Gemeinde, wurde bemängelt, dass es keinen Bolzplatz oder vergleichbare offene Angebote für Kinder und Jugendliche gibt. „Wir fahren seit einigen Jahren Downhill sowie BMX. Bisher war das nur in Kappeln möglich, weil wir in Gelting leider zu wenige geeignete Stellen zum Fahren haben“, erzählt Rasmus Otzen. Deshalb hatten sie ihren Wunsch einen Pumptrack zu errichten, dem Bürgermeister vorgetragen. „Damals war auch Johan noch dabei, der sich für einen Pumptrack eingesetzt hatte“, ergänzt Rasmus. Bei Bürgermeister Boris Kratz und Marco Witt, Vorsitzender des kommunalen Ausschusses für Sport, Soziales und Birkhalle, stießen sie mit ihrem Anliegen sofort auf offene Ohren und auf Unterstützung. „Uns war es wichtig, dass die Jugendlichen ihre Ideen selbst planen und umsetzen können. Wir sind von ihrem Engagement und ihrem Ergebnis sehr positiv beeindruckt“, sagt Kratz. Auf einer brach liegenden Grünfläche direkt in Verlängerung des Sportplatzes legten die Jugendlichen los und errichteten den rund 500 Quadratmeter großen Pumptrack „Airhit-Gelting“ – vom TÜV abgenommen. „Wir bekamen von der Gemeinde Lehmboden und einen Zaun gestellt. Mit dem Lehm haben wir den Pumptrack sowie ein paar Sprünge gebaut. Mit Hilfe unserer Eltern haben wir das Ganze dann eingezäunt“, berichtet Justus Maack. Bauhof- Mitarbeiter errichteten zudem eine Abfahrtsrampe aus Holz, damit die „Downhiller“ beim Fotos: Kasischke Gelting schafft Platz für die Jugend Start ordentlich Fahrt aufnehmen können. Anfänglich mussten die Jugendlichen allerdings ein paar Rückschläge verkraften – es kam zu Vandalismus. „Das war nicht schön, aber wir haben es hoffentlich überstanden“, wünscht sich Jan Hübner. Ein Schild weist auf die Einhaltung bestimmter Regeln hin. So erfolgt die Benutzung der Anlage zum Beispiel auf eigene Gefahr, die Benutzung ist nur mit dafür geeigneten Fahrrädern erlaubt und es besteht Helmpflicht. „Da sich der Sport gerade auch bei Jugendlichen starker Beliebtheit erfreut, kann hiermit in dieser Altersgruppe ein wertvoller Betrag zur Jugendförderung geleistet werden“, sagt Ausschussvorsitzender Marco Witt. Eine Erweiterung der Anlage sei möglich und von den Jugendlichen auch gewünscht. „Das Schild und das Holz für die Abfahrtsrampe wurden gesponsert, herzlichen Dank hierfür. Weitere Sponsoren, Unterstützer oder Paten dürfen sich sehr gerne bei mir oder bei Marco Witt melden“, sagt Bürgermeister Kratz. Ostseefjord Schlei GmbH mit neuer Website Innerhalb Schleswigs wird u.a. der Holm als Ausflugsziel beworben. Fotos: Feldmann/ Ostseefjord Schlei GmbH Schleswig (ife) – Die Zeit an Schlei und Ostsee, in der Stadt Schleswig oder an vielen sehenswerten Orten in Angeln entspannt zu erleben, ist für Touristen und auch Einheimische ein Ziel. Als Gesellschaft für Tourismus-, Regional- und Stadtmarketing hat die Ostseefjord Schlei GmbH eine wichtige Funktion: sie vermittelt nicht nur ein „Schaufenster“ der Region, sondern ist auch Buchungszentrale für Übernachtungen und Ähnliches. In einem mehr als ein Jahr andauernden „Relaunch 020/21“ ist die Website der Gesellschaft erneuert worden – das Ergebnis kann sich sehen lassen. „Die neue farbliche Gestaltung des Logos war ein wichtiger Schritt. Die Rückbesinnung auf simplere Farben lässt unser Design stimmiger und eleganter aussehen“, freut sich Katja Brückner, Projektmanagerin für Online- Marketing und Technik. Konnten im Jahr 2015 rund 450.000 Nutzer der Website verzeichnet werden, so gab es in 2020 bereits 1,5 Mio. Zugriffe von Nutzern. Dementsprechend hat sich die Zahl der Buchungen über das Internet von 58 % (2015) auf 72 % (2020) erhöht. „Die Entwicklung ist deutlich absehbar – dementsprechend war die Investition in eine verbesserte Website wichtig“, sagt Max Triphaus, Geschäftsführer der Ostseefjord Schlei GmbH. Auch entsprach die bisherige Seite vom Stand 2015 nicht mehr den Sicherheitsvorgaben. Eine moderne Bild- und Videosprache und verspieltere Schriftarten bringen in Kombination mit neuen Funktionen für z.B. Video- So präsentiert sich die neue Website im Netz wiedergabe eine frischere Optik, die auch jüngere Nutzer ansprechen soll. „Die Spezialisierung auf den nachhaltigen Tourismus ist auch weiterhin sehr präsent auf unserer Website“, sagt Max Triphaus. Es gebe bereits 34 als nachhaltig zertifizierte Betriebe in der Region. Wurde die Nachhaltigkeitskampagne bisher unter dem Logo „Bewusstda“ vermittelt, so heißt sie nun „#Bewussthier“. Das Thema Fahrradfahren sei in diesem Zusammenhang wichtig. Aufgrund der Corona-Pandemie lockt Deutschland wieder mehr als Reiseziel, „und unsere Region gehört mit zu den favorisierten Gebieten“, sagt Triphaus. Die Website wird ständig weiterentwickelt. Als nächste Projekte stehen die automatisierte Druckfunktion des Veranstaltungskalenders sowie ein Gewinnspielmodul an. Kreisverkehr und Parkgebühren Kappeln (nic) – Der Hauptausschuss befasst sich am Montag, dem 22. März, ab 18:30 Uhr in der „Alten Maschinenhalle“, Bahnhofsweg 36a u.a. mit einer überplanmäßigen Bereitstellung von Haushaltsmitteln für die Errichtung eines Kreisverkehrsplatzes im Kreuzungsbereich Barbarastr./Gorch-Fock-Str./ Schleiterrassen sowie mit dem temporären Aussetzen der Parkgebühren zur Abfederung der Pandemiefolgen. Verpflichtung eines neuen Mitglieds Arnis (nic) – Die Stadtvertretung trifft sich zu einer öffentlichen Sitzung am Dienstag, dem 23. März um 19 Uhr im großen Sitzungssaal im Rathaus Kappeln. Auf der umfangreichen Tagesordnung stehen unter anderem die Verpflichtung eines neuen Mitglieds der Stadtvertretung, die Wahlen des 2 stellvertretenden Bürgermeisters, von zwei Mitgliedern und einen bürgerlichen Mitglieds des Bauausschusses, des Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden des Bauausschusses und eines Mitglieds des Finanzausschusses. Hafenbistro auf dem Bootssteg Kappeln (nic) – Die 54. Änderung des Flächennutzungsplans für das „Hafenbistro auf dem Bootssteg der Werft, Am Südhafen 3“, ein Vertrag zur Verkehrsanbindung des Wohnmobilplatzes nördlich der alten Ziegelei (B-Plan Nr. 90) und die Machbarkeitsuntersuchung für Stellplätze sind drei Punkte auf der Tagesordnung der Stadtvertretersitzung am Mittwoch, dem 24. März, um 18:30 Uhr in der „Alten Maschinenhalle“, Bahnhofsweg 36a. Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp & Thomas Verlag GmbH Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon: 0461 588-0, Telefax: 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de Private Kleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 0461 588-300 E-Mail: krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon: 0461 588-301 E-Mail: philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461 588-303 E-Mail: jahn@moinmoin.de Telefax: 0461 5889303, E-Mail: redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax: 04621 96419718, E-Mail: sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.) Telefon: 04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: Annette Düring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Auflage (print + digital) Flensburg................ 79.000 Expl. Südtondern .............. 16.400 Expl. Schleswig/Angeln......38.300 Expl. Gesamt .................. 133.700 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 44 vom 1.1.2021. Handelsregister Flensburg HRB 703.

Berichte von den Ausschüssen Busdorf (nic) – Die nächste Gemeindevertretersitzung findet am Mittwoch, dem 17. März um 19:30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus statt. Auf der Tagesordnungen stehen u.a. Berichte aus den Ausschusssitzungen und ein Antrag der SPD Fraktion. Die Sitzung findet unter Einhaltung der derzeit erforderlichen Hygieneregeln statt. Zukunft der Grüngutannahme Stolk (nic) – Um die Zukunft der Grüngutannehme geht es in einem Punkt auf der Gemeindevertretersitzung am Mittwoch, dem 17. März ab 19:30 Uhr in der Sporthalle der Auenwaldschule. Die Sitzung findet unter Einhaltung der derzeit erforderlichen Hygieneregeln statt. Verschoben: Schleswig im NDR-Fernsehen Schleswig – In der letzten Ausgabe kündigten wir an, dass am 13. März um 18 Uhr in der NDR Nordtour das Buch „Schleswig, eine Filmstadt an der Schlei“ vorgestellt wird. Der NDR hat diesen Beitrag auf den 3. April verschoben. In dem Beitrag geht es darum, dass ein NDR-Team (Olaf Wöhlk Kamera, André Schnoor Autor und Mamdouh Rabuh Ton, Foto v. li.) aus Kiel in Schleswig einen Bericht mit dem Buchautor Kai Labrenz (links) aufgenommen hat. In der Sendung werden die Drehorte Schleswigs zu sehen sein sowie Interviews mit Kai Labrenz und Markus Thiel, Inhaber vom Schleswiger Kino Filmpalast. Text/Foto: Jahn/Labrenz Ab sofort kann sich jeder testen lassen Fortsetzung von Seite 1 Die kleine aber feine Silberstedter Teststation zwischen Dokterhuus und Apotheke ist Montag und Mittwoch von 7.45 bis 10 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 17 bis 18 Uhr und Freitag von 7.45 bis 10 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Kommen darf, wer vorab unter Telefon 046267289999 einen Termin vereinbart hat. Nur am Sonnabend wird von 12 bis 13 Uhr offen getestet – also ohne Terminabsprache, dafür aber gegebenenfalls mit entsprechender Wartezeit. Verkürzen kann man sich diese in jedem Fall durch das Ausfüllen einer Bescheinigung, die auf gesundheitszentrum-silberstedt. de/blog/silberstedt-testet zum Download hinterlegt ist. Das Corona-Screening wird mit einem Test durch die Nase durchgeführt, und das nicht etwa in aller Öffentlichkeit, sondern in einem separaten Raum, in dem das geschulte Personal des Gesundheitszentrum zum „Wattestäbchen“ greift. Sobald man Platz genommen hat, wird es vorsichtig durch die Nase bis an die hintere Rachenwand geschoben und wieder herausgezogen. Das dauert nur wenige Sekunden und ist ungewohnt bis unangenehm, „aber nicht wirklich schlimm“, wie Bürgermeister Peter Johannsen bestätigt, der sich am Eröffnungstag freiwillig als Proband zur Verfügung stellte und 15 Minuten später sehr glücklich über sein erfreulich negatives Ergebnis war. Für die Überbrückung der Wartezeit bekommen die Testkandidaten kleine Pager in die Hand gedrückt, die sie mit nach drau- Bürgermeister Peter Johannsen stellte sich als Proband zur Verfügung und konnte sich über ein negatives Testergebnis freuen. ßen und auch mit ins Auto nehmen können. Per Signal werden sie dann zur Teststation gerufen. Am Ende gibt es eine Bestätigung über das Testergebnis, dessen Vorlage bei einem Besuch im Krankenhaus oder im Altenheim häufig unverzichtbar ist. Mancherorts wird ein frisches Testergebnis auch vom Friseur gefordert und für andere körpernahe Dienstleistungen. Nur Symtomfrei zum kostenlosen Test „Allerdings sollte nur zu uns Testzentren im Kreisgebiet Schleswig: Ehemalige Räumlichkeiten der Zulassungsstelle des Kreises, Flensburger Straße 7; montags bis freitags 14 bis 19 Uhr Die Testkandidaten in Silberstedt werden über einen Pager per Signal gerufen, wenn das Testergebnis vorliegt. Böklund (bis 19.3.): Sporthalle, Kirchweg 1; Montag bis Freitag 14 bis 19 Uhr Kappeln (bis 19.3.): Rathaus, Raum des Gastes, Reeperbahn 2; Montag bis Freitag 14 bis 19 Uhr Wie es nach dem 19.3. weitergeht, in welchen Orten im Kreisgebiet dann getestet wird, ist nachzulesen auf der Kreisseite: https://www.schleswigflensburg.de/Leben-Soziales/Gesundheit/Coronavirus/Standorte-Testzentren/ kommen, wer sich gesund fühlt. Mit einer Schnupfennase oder Halsweh hat man an der Teststation nichts zu suchen. Wer Symptome hat, sollte sich unbedingt bei seinem Hausarzt melden“, betont Laura Lüth. Wer durch diesen Schnelltest wider Erwarten als „positiv“ eingestuft worden ist, wird direkt in die Arztpraxis weitergeleitet, um dort einen vollständigen PCR-Test zu machen und alle weiteren Schritte – Quarantäneanweisung, Meldung ans Gesundheitsamt usw. – in die Wege zu leiten. Virtuelle Karte in Arbeit Foto: si Freie oder vom Land beauftragte Testzentren gibt es künftig auch in vielen örtlichen Betrieben und Apotheken. Wo das sein wird, zeigt eine virtuelle Karte, die derzeit noch in Arbeit ist und in Kürze auf der Seites des Landes zu sehen sein soll. Wer aktuell einen dringenden Testbedarf hat, sollte bei der Apotheke seines Vertrauens nachfragen, ob ein Corona-Test dort jetzt schon möglich ist. SEITE 3 Schleswig/Angeln - 17. März 2021 - Seite 3 Digitale Kontaktverfolgung Schleswig (mm) – Die Ostseefjord Schlei GmbH (OfS), die IHK Flensburg und die Stadtmarketing Schleswig GmbH begrüßen, dass der Kreis Schleswig- Flensburg eine digitale Gästeregistrierung mit Anbindung an das Gesundheitsamt möglich macht. Aus Sicht der OfS, der IHK und des Stadtmarketings kann das ein wesentlicher Beitrag für eine schnelle und effiziente Kontaktverfolgung sein, wenn es nötig sein sollte und gleichzeitig den Betrieben eine praktikable Lösung in den Arbeitsabläufen bieten. Wir appellieren daher an die lokale Wirtschaft, die vom Kreis angebotene Möglichkeit den Kunden und Gästen in Gastronomie, im Handel und bei anderen Dienstleistungen anzubieten. „Um den Unternehmen so einfach wie möglich zu machen, haben wir eine entsprechende Druckvorlage entwickelt, welche genutzt werden kann, um möglichst einheitlich die Kunden zu informieren“, informiert Sandra Pilkes vom Stadtmarketing Schleswig. Zulassungsstellen: Online- Terminvergabe jetzt möglich Schleswig (mm) – Seit Montag (15. März 2021) können Bürger*innen Termine für die Zulassungsstellen in Schleswig und Flensburg komfortabel und unkompliziert online über die Homepage des Kreises vereinbaren. Wer online einen Termin gebucht hat, erhält sofort eine Bestätigung per E-Mail. Diese ist zum Termin mitzubringen – als Ausdruck oder auch in digitaler Form, beispielsweise über das Smartphone. Nur mit dieser Bestätigung kann die Anmeldung in den Zulassungsstellen erfolgen und der weiter auf www.moinmoin.de Termin wahrgenommen werden. Ebenfalls wichtig: Wer sich mehr als fünf Minuten verspätet, muss damit rechnen, dass der gebuchte Termin verfällt. Mit der Online-Terminvergabe sollen die Wartezeiten verkürzt und für alle Beteiligten die Verbindlichkeit erhöht werden. Das neue Terminvereinbarungs-Tool informiert auch über die Unterlagen, die mitzubringen sind. Die bisher telefonisch vereinbarten Termine bleiben gültig. Eine Nachbuchung ist nicht notwendig. Linartas.de 24 Stunden Betreuung durch polnische Pflegekräfte ... bei Ihnen zu Hause - Alle Kassen - Aeröallee ∙ 24960 Glücksburg Telefon: 04631 - 56 448 31 · Pflege-Flensburg@linartas.de Vermarktungsstart der ehemaligen Hertie-Grundstücke Stadtweg 66-70 Schleswig (mm) – Nach Ankauf und Abriss des ehemaligen Hertie-Kaufhauses startet die Stadt Schleswig mit der Vermarktung der Grundstücke im Stadtweg 66-70 in der Innenstadt über das Internetportal von Immobiliensout24. Das Ziel ist, dass die Grundstücke im Rahmen der Innenstadtsanierung wieder neu bebaut werden und so neue attraktive Nutzungen, wie beispielsweise Läden, Restaurants oder Woh-nungen, entstehen. Die Stadt Schleswig erhofft sich, dass durch diese Bebauungen viele Bürger*innen aber auch Tourist*innen angezogen werden. Um dies zu erreichen, werden das ehemalige Kaufhausgrundstück Stadtweg 66 und Teile der Grundstücke Stadtweg 68- 70, eine Fläche von insgesamt ca. 2.930 Quadratmeter, nun in einem zweistufigen Investor*innen-Auswahlverfahren vermarktet. In der ersten Stufe dieses Verfahrens können sich interessierte Investor*innen, Projektentwickler*innen, Bauträger*innen und auch mögliche zukünftige Nutzer*innen durch ihre Erfahrungen, Referenzen und erste Konzeptideen für den hauptsächlichen Teil des Verfahrens bewerben. Aus den eingehenden Bewerbungen werden bis zu fünf geeignete Bewerber*innen für die zweite Stufe – dem Verhandlungsverfahren – ausgewählt und zur Teilnahme am weiteren Verfahren aufgefordert. In der zweiten Stufe wird unter anderem eine Projektstudie zur Entwicklung der Vermarktungsflächen erwartet. Dabei ist die Qualität der Projektstudie und nicht der Kauf-preis entscheidend für den Zuschlag der Grundstücke. Der Abschluss des Verfahrens wird voraussichtlich im Herbst 2021 erwartet. Nach der abschließenden Klärung der Kaufvertragsbedingungen zwischen der Stadt Schleswig und dem/der Käufer*in kann die Fläche veräußert werden. Anschließend kann der/die Käufer*in ein neues Gebäude auf den ehemaligen Hertie-Flächen planen und bauen. Das freieInvestor*innen-Auswahlverfahren wird durch die BIG Städtebau GmbH, der Treuhänderischen Sanierungsträgerin der Stadt Schleswig, betreut und begleitet. Weitere Informationen sind auf der Internetseite der Stadt Schleswig unter Aktuelle Maßnahmen und Informationen / Stadt Schleswig nachzulesen.

MoinMoin