Aufrufe
vor 2 Jahren

MoinMoin Schleswig 04 2019

  • Text
  • Januar
  • Schleswig
  • Flensburg
  • Sucht
  • Husum
  • Projekt
  • Rathaus
  • Menschen
  • Februar
  • Kaufe
  • Moinmoin

SEITE 2

SEITE 2 Schleswig/Angeln -23. Januar 2019 -Seite 2 Anatolien-Imbiss: Renovierung und Übergabe Schleswig (ife) –Der Holzbackofen- und Grill-Imbiss Anatolien in der Flensburger Str. 80 ist von innen rundum erneuert worden. Fußboden, Decke, Wände und Mobiliar –alles wurde zeitgemäß und stilvoll renoviert. Nach dem Umbau ist der geräumige Imbiss mit dem hellen Wintergarten seit dem 13. Januar wieder geöffnet. Der bisherige Inhaber Fikret Kaplan nahm die Gelegenheit zum Anlass, das Geschäft an seinen 23-jährigen Sohn Bariş Kaplan zu übergeben, „eine neue Generation ist jetzt am Start“. Bariş Kaplan hat vorher eine Lehre als Koch absolviert und bereits im Anatolien-Imbiss gearbeitet. Er bringt einige neue Ideen mit: So werden jetzt auch halbe Hähnchen frisch vor Ort gegrillt –ein Grill wurde im Zuge Jägerschnitzel über Hot Dogs der Renovierungsmaßnah- bis zu Hamburgern) gehören men eingebaut. Auch gibt es nun noch mehr vegetarische Gemüsegerichte und die mit Schafskäse gefüllten „Sigara- Böreks“.Indem Familienbetrieb kann man eine große Auswahl ebenso dazu wie vegetarische Gerichte (z.B. Falafel Rolle oder Döner vegetarisch), Salate und Menüs. „Soßen, Salate –alles wird frisch hergestellt“ -dies ist für Fikret Kaplan eine Selbstverständlichkeit. Es gibt auch einen Außer-Haus-Service (Gerichte können nach telefonischer Bestellung selbst abgeholt werden). Neu ist, dass auch Büfetts für Veranstaltungen ausgerichtet werden. Außerdem hat Bariş Kaplan die Idee gehabt, den Betrieb mit Fikret und Bariş Kaplan (l.) präsentieren den neuen Grill für Hähnchen Instagram zu vernet- und die „Sigara-Böreks“. Foto: Feldmann zen und auf diese Weise Neuigkeiten zu posten; auch Gewinnspiele sind geplant. Die Öffnungszeiten: täglich 10 bis 24 Uhr. von Döner Kebap Gerichten und Geflügel Gyros Gerichten bestellen. Handpizzen und klassische Imbissgerichte (vom Genießen Sie unsere Gerichte in unseren neu gestalteten Räumlichkeiten! Döner Grill Imbiss Schleswig •Flensburger Str. 80 Z04621 -984363 „Hairtransformation“ mit Heißwicklern NEU bei uns: Gemüsedöner Grillhähnchen Sigara-Börek GUTSCHEIN • GUTSCHEIN • GUTSC € 2,50 * *max. 1Gutschein pro Person Gültig fürGemüsedöner, Grillhähnchen,klassischer Döner. Gültig am 24.1.2019 Freuen sich über den großen Erfolg der Frühschwimmer-Aktion: (v.l.) Paul Wetzel für die DGzRS und die Frühschwimmer Dr. Jean Nebert, Waltraud Klein und Dr. Peter Heinrich Goos. Foto: Schleswiger Stadtwerke Spendenaktion zugunsten der DGzRS Schleswig (mm) – Bereits seit 2011 treffen sich die Frühschwimmer zu ihrem jährlichen Frühstück mit Spendenaktion im Fjordarium. Am 17. Januar war es wieder soweit. Die beiden eigens dafür aufgestellten großen Kaffee- Tafeln im Foyer waren von 6 bis 8 Uhr gut gefüllt. Für die rund 100 Frühschwimmer stand neben der Geselligkeit vor allem der Spendenaufruf für den guten Zweck im Mittelpunkt der Aktion. Denn statt für das Frühstück zu zahlen – die Kosten dafür übernehmen die Schleswiger Stadtwerke – sind die Schwimmer aufgerufen, eine Spende für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) zu Öffentliche Sitzungen Böklund – Gemeindevertretung, Freitag, 25. Januar, 18Uhr, Amstverwaltung, Toft 7, Raum 201 Bollingstedt – Bau- und Wegeausschuss, Dienstag, 29.Januar,19:30 Uhr,Gasthof Gammellund Hafetoft – Gemeindevertretung, Donnerstag, 31. Januar, 20Uhr, „Hoftoft Krog“ leisten. Und diesem Aufruf sind sie gern gefolgt. So konnten 623,40 Euro im Spendenschiffchen gesammelt und am 18. Januar durch Aufrunden der Schleswiger Stadtwerke 700 Euro an die DGzRS übergeben werden. Dr. Peter Heinrich Goos und Dr. Jean Nebert, die die Aktion seitens der Frühschwimmer jährlich organisieren, sind begeistert: „Wir freuen uns wie jedes Jahr über die Spendenbereitschaft unserer Frühschwimmer! Wir danken den Schleswiger Stadtwerken und dem engagierten Team des Fjordariums herzlich für die großartige finanzielle und tatkräftige Unterstützung, ohne die das Frühschwimmer-Frühstück in dieser Form gar nicht möglich wäre! Und wir danken heute ganz besonders unserer Frühschwimmerin Waltraud Klein, die seit vielen Jahren den Kaffee für unsere Aktion kocht und vor allem spendet!“ Paul Wetzel, ehrenamtlicher Mitarbeiter der DGzRS-Station in Schleswig und Betreuer der „Spendensammelschiffchen“ nimmt die Spende sehr dankbar entgegen: „Die Arbeit der Seenotretter basiert auf ehrenamtlichem Engagement und finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Für unsere lebensrettenden Einsätze benötigen wir die bestmögliche Ausrüstung.“ Schon mal Heißwickler benutzt? Nicht? Dann solltet Ihr Euch mal anschauen, was man damit alles zaubern kann, denn wenn unsere KTV- Bloggerin Nona Tipps zum „Hairstyling“ gibt, dann kommen garantiert auch Haarpuder und Heißwickler zum Einsatz. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die formschönen Wellen oder sogar Lo- cken halten besonders lange und lassen sich prima in Form bürsten. Vielleicht ist das ja Euer Look für die nächste Party –oder aber für den bevorstehenden Valentinstag? Worauf es beim Make-up ankommt, erfahrt Ihr nächstes Mal. Also, klickt rein unter www.moinmoin.de/ marktplatz/nonas-lifestyle oder folgt dem QR-Code: Kappeln – Bauausschuss, Montagt, 28. Januar, 18:30 Uhr, Rathaus, Großer Sitzungssaal Stadtvertretung, Mittwoch, 30. Januar, 18:30 Uhr, Rathaus, Großer Sitzungssaal Schuby – Ausschuss für Umweltfragen und gemeindliche Ver- und Entsorgung, Mittwoch, 30.Januar, 19:30 Uhr, Sportlerheim Tolk – Gemeindevertretung, Mittwoch, 31. Januar, 19 Uhr, Gemeinderaum in der Grundschule, Eckernförder Straße 37 Rückenproblemen vorbeugen Im neuen Video widmen sich unsere drei Experten von FlensFitness den alltäglichen Rückenschmerzen. Rückenbeschwerden sind eine der wichtigsten Ursachen für Arbeitsunfähigkeit in Deutschland. Beinahe jeder dritte Erwachse hat öfter oder ständig Rückenbeschwerden. Um diesen Problemen vorzubeugen zeigen euch Maggi, Pierre und Lukas einfache Übungen für überall, die ihr täglich ausführen könnt/ solltet. Also unbedingt zum Nachahmen empfohlen. Einfach reinklicken unter http://www. moinmoin. de/marktplatz/fit-mitktv oder Ihr folgt diesem QR- Code: WIR SIND FURSIE DA ... Gern können Sie sich anuns wenden, wenn Sie eine Klein- oder Familienanzeige aufgeben möchten oder wenn Sie Fragen rund umIhre Wochenzeitung haben. Foto: FlensFitness Natürlichhaben wirauch fürKritik und Anregungen immerein offenesOhr.Wir nehmen unsgerne Zeit fürSie undwerden Ihre Anfrage schnellstmöglich beantworten. Montag bis Donnerstag von 9bis 17Uhr Freitag von 9bis 16 Uhr ... undfreuenuns aufIhreKontaktaufnahme! Am Friedenshügel 2|24941 Flensburg Telefon 0461 588-8 |Fax 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de

SEITE 3 Schleswig -23. Januar 2019 -Seite 3 seniorTrainer treffen sich Schleswig (mm) – Sie sind eigentlich im Ruhestand, möchten aber der Gesellschaft etwas zurückgeben. Die ehrenamtlichen senior- Trainer leisten in verschiedenen gemeinnützigen Projekten unentgeltlich viele Arbeitsstunden in Schleswig. Das nächste Teamtreffen findet am Freitag, 1. Februar, um10Uhr im Rathaus im Sitzungszimmer „Schleswig“ statt. Interessierte sind willkommen. Um Anmeldung wird telefonisch gebeten unter: 04621 814-380. Unter dieser Nummer kann auch ein individuelles Gespräch in der Anlaufstelle, Fischbrückstr. 1–direkt neben dem Rathaus –vereinbart werden. Kirchner-Zeichnung Frauenporträt mit Dr. Uta Kuhl (links) und Dr. Kirsten Baumann. Schleswig (mm) –Die Sammlung Rolf Horn auf Schloss Gottorf ist um drei Preziosen reicher: Zwei Tuschpinselzeichnungen von Emil Nolde aus dem Jahr 1910 –„Schlepper im Hafen“ und „Hamburger Hafen“ –sowie ein „Frauenporträt“ (um 1914/15), eine Kohlezeichnung von Ernst Ludwig Kirchner, hat Bettina Horn für die Stiftung neu erworben und der Museumsinsel als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. „Diese neuen Zeichnungen ergänzen die Sammlung hervorragend“, würdigt Dr. Kirsten Baumann, Direktorin des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, die Neuerwerbungen. Sie korrespondierten mit Arbeiten beider Künstler, die bereits in der Sammlung Horn auf der Museumsinsel zu sehen seien. So passt die Kirchner-Zeichnung mit einem sehr privaten Blick auf seine Lebensgefährtin Erna Schilling zu einer Zeichnung von Dodo, seiner Freundin aus der Dresdner Zeit. Die beiden Arbeiten hängen sich nun in der Ausstellung gegenüber. Die Nolde-Zeichnungen fügen sich ebenfalls in das Konvolut der Sammlung ein. Bettina Horn hat im Lauf der Jahre auch etliche frühe Arbeiten von Emil Nolde gekauft, die sich dem Hamburger Hafen widmen. „Das sind großartige Werke“, sagt Kuratorin Dr. Uta Kuhl, „sie zeigen Noldes innovative Technik und seine Bereitschaft zum Experimentieren.“ Die Sammlung von Rolf und Bettina Horn fand ihren Weg 1988 nach Schleswig. Seit 1995 führt Bettina Horn das Vermächtnis ihres Mannes Fotos: Landesmuseen Schloss Gottorf/Stiftung Rolf Horn Stiftung erwirbt Nolde-und Kirchner-Zeichnungen Hamburger Hafen Schlepper im Hafen fort, indem sie den Bestand umsichtig und in die Zukunft gerichtet weiter entwickelt, im Sinne ihres Mannes, dem Kunstfreund und Sammler,der weitergeben wollte, was ihm am Herzen lag. Umzug? Kleintransporte? Leih-Anhänger ab 5,- € Nordoel-Tankstelle SL, Schubystr. METALLBAU WALD Meisterbetrieb im Metallbauhandwerk •Fenster und Türen •Treppen und Geländer •Garagen-und Hoftore •Zaunanlagen •Carports •Edelstahl- und Stahlbearbeitung Metallbau Wald Industriestraße 3A 24963 Tarp NEU E-Mail: vwald@online.de Tel.: 04621/53 717 89 Mobil: 0172/93 58 009 www.metallbau-wald.de NEU- " 5% Rabatt-Coupon* *gültig bis 31.12.2019. Gutschein kann nur einmalig und nicht in Kombination mit anderen Aktionen eingesetzt werden. NEU „... Spielen, wo man sich wohlfühlt ...“ ERÖFFNUNG am 25. Januar 2019 10 Uhr Leserbriefe NEU Gewerbestr. 2·24860 Böklund NEU Zu unserem Beitrag „Gebühren statt Parkscheibe“, inder Ausgabe vom 8. Januar: Man kann ja –bedauerlicherweise –nirgendwo Kritik loswerden. Unser Bürgermeister fühlt sich immer angegriffen und andere Verantwortliche antworten erst gar nicht. Bin ich in der Form eigentlich nicht gewohnt, aber in Schleswig ticken die Uhren anders. Zu dem Thema „Gebühren statt Parkschein“ würde ich gerne große Kritik loswerden wollen, vielleicht wäre das auch einmal ein Artikel wert. Wir haben in Schleswig ein Parkproblem, auch wenn viele das nicht so sehen. Das sind aber auch die, die überall parken, wo sie nicht dürfen. Ich traue mich das nicht. Aber in der Vergangenheit wurden die VHS und Sievers angepriesen. VHS war schon immer mehr oder weniger privat, nach dem Hinausposaunen dieser Anmerkung hingen dort große Schilder, dass abgeschleppt wird. Sievers ist mit Schranke und am Domparkplatz, dieser kleine gegenüber dem alten Kreisbahnhof, hat man drei Stunden. Gehen Sie da mal in den Dom, zum Holm und Kaffee trinken. Das Parkhaus fällt halb zusammen, und Platz kriegt man da eh nie. Jetzt hat die Parkmafia die Stadt fest im Griff. Ich sehe nur noch Schilder dieser Firma. Im Friedrichsberg bei Tedi, das ist ein alter, rotter Hinterhof. Eine Stunde, danach 30 Euro. Gegenüber Edeka (da weiß ich nicht, ob die das selbst machen) 25 Euro. Und auf dem Schlei Deck kostete das jarichtig. Die Gebühren, die da künftig erhoben werden, sind Abzocke der übelsten Art. Wir leben in einer Kleinstadt. Wir fahren nur noch nach Heide oder Husum. In Heide parken wir auf dem Marktplatz. Eine Stunde 50 Cent!! Bis vier Stunden 1,50 Euro. Ich fahre morgens um zehn da hin und habe einen wunderbaren Tag. Ich kann unbesorgt einkaufen. Einkäufe sogar ins Auto packen, weil ich alle Geschäfte und die Fußgängerzone drum herum habe. Ich kann Kaffee trinken gehen usw. Selbst in Husum ist es nicht so teuer. Ich denke, da sind wir uns auch einig, dass dort mehr geboten wird als hier. Ich lasse mein Geld also woanders. Und was jetzt noch dazu kommt, ich gehe in kein Geschäft, wo ich derart abgezockt werden könnte. Ich bin keine Verfechterin von Online-Einkäufen. Ich unterstütze den einheimischen Einzelhandel wo ich nur kann. Was hier aber alleine schon der fehlenden Möglichkeiten wegen unmöglich ist, und wenn dann noch teure Parkgebühren dazu kommen, hört es auf. Und wenn jemand 2Euro für eine Stunde nimmt ist das Abzocke. Punkt. Schleswig ist kulturell eine schöne Stadt. Aber den Tourismus kann man nur stärken, wenn man auch noch andere Dinge anbietet. Und eine völlig verrottete Innenstadt gehört da sicher nicht dazu. Ich kann zum Yachthafen (das Paradebeispiel unseres Bürgermeisters) Holm, Kloster usw. Aber ich möchte auch bummeln. Und wenn ich die Kultur hinter mir habe und zum Auto komme,dannzahle im schlimmsten Fall 30 Euro, weil alles doch länger gedauert hat. Dann gehe ich sicher nicht mehr irgendwo essen oder Kaffee trinken. Eike Hirsch aus Schleswig Zu unserem Beitrag „Ein Mann – viele Zwergwidder“, in der Ausgabe vom 16. Januar: Ich beziehe mich auf den Artikel„Ein Mann viele Zwergwidder“. Darin erklärt der Verfasser,das Taubenkot Schimmelpilze verursacht. Zutreffend ist das in Ausnahmefällen bei Menschen allergische Reaktionen insbesondere durch Staub hervorgerufen werden. Tauben werden üblicherweise auch nicht in unmittelbarer Nähe des Wohnbereichs gehalten. Der Umgang mit Tieren als Hobby hat lange (wenn überall leider auch rückläufige) Tradition. Das sollte gerne so bleiben. Bei öffentlicher Darstellung sollte man daher aber auf Sachlichkeit bzw. den eigenen Bereich in diesem Fall die Kanichenzucht Wert legen. R.Jürgensen, Schaalby,Vorstand Brieftaubenreisevereinigung Schleswig Leserbriefe sind freie Meinungsäußerungen und spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich das Recht vor, sinngemäße Textkürzungen vorzunehmen und beleidigende oder ehrverletzende Texte nicht zu veröffentlichen.

MoinMoin