Aufrufe
vor 7 Monaten

MoinMoin Flensburg 51 2020

  • Text
  • Flensburg
  • Wiedemann
  • Dezember
  • Husum
  • Brauerei
  • Schmidt
  • Menschen
  • Kaufe
  • Ralf
  • Weiterhin
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

Flensburg - 16. Dezember 2020 - Seite 2 SEITE 2 Flensburg macht mobil Flensburg (mm) – In Weiche ist es jetzt einfach, zwischen Bus, Fahrrad und bald auch carsharing umzusteigen. Die Bushaltestelle Mühlental ist nämlich nun zu einem sogenannten Mobilitätspunkt erweitert worden. Eingeweiht wurde dieser Punkt von Oberbürgermeisterin Simone Lange, Hannah Köster vom Zentrum für nachhaltige Energiesysteme, und Claudia Takla Zehrfeld, Fachbereichsleiterin für Stadtentwicklung (Foto, v.l.). Mobilitätspunkte sind ein Projekt, an dem die Stadt Flensburg seit September 2019 arbeitet. Bis Mitte kommenden Jahres sollen in Flensburg eine ganze Reihe von Bushaltestellen so erweitert werden, dass es für alle, auch für Menschen mit Handicap, einfach wird, zwischen verschiedenen umweltfreundlichen Mobilitätsangeboten zu wechseln. Das Ziel ist es, die Fortbewegung ohne eigenes Auto einfacher und attraktiver zu gestalten, damit mehr Menschen das Angebot in Zukunft annehmen können und wollen. Zu der praktischen Idee kommt auch noch ein ausgeklügeltes Design. An den Mobilitätsstationen angebrachte Plakate zeigen auf übersichtliche Art und Weise alle verfügbaren Möglichkeiten auf. Sozusagen als Bonus ist das Logo der Stationen dem Logo der Stadt treu, indem sowohl Welle als auch roter Punkt sich darin wiederfinden. Text/Foto: Kutscher Meditation in der Natur Flensburg/Schleswig (mm) – Natur, Stille, Ankommen bei sich selbst: Viele Menschen nutzen meditative Spaziergänge, um innehalten und zu sich zu finden. Um dabei zu unterstützen, haben Britta Jordan (li.) von der Arbeitsstelle Spiritualität im Kirchenkreis und Julia Henningsen (re.) vom Bibelzentrum in Schleswig das Projekt „Winterwege“ entwickelt: Zehn Postkarten mit spirituellen Impulsen, mit denen sie Menschen nach draußen und zugleich auf Wege nach innen führen wollen. Wer sich bis Silvester für das Projekt Winterwege unter jordan.spiritualitaet@kirche-slfl.de oder Telefon 04642 911157 mit seiner Postadresse anmeldet, erhält von Januar bis März jede Woche eine Postkarte mit spirituellen Impulsen für einen kleinen Pilgerweg im eigenen Umfeld. Die Karte findet in jeder Jackentasche Platz und kann unterwegs an selbst gewählten Stationen zur Hand genommen werden. Übungen zur achtsamen Wahrnehmung gehören genauso dazu wie Meditationstexte und Gebetsverse. Jede Woche steht dabei unter einem anderen stärkenden Thema. Die Zusendung der Postkarten ist kostenfrei. Zusätzlich können die Teilnehmer*innen Gedanken und Erfahrungen in einem digitalen Wegetagebuch teilen, wenn sie bei der Anmeldung ihre E-Mail-Adresse angeben. Foto: Pfaff Enno Warncke, Sigmar Schwabe, Carola Buchner, Jens Fiedler (Förderkreis Expeditionsschiff FEUERLAND e.V.) Flensburg (bni) – Seit zwei Jahren wartet das fast 100 Jahre alte Expeditionsschiff „Feuerland“ in der Museumswerft auf Restaurierung. Erst dieses Jahr wurde es erneut unter Landesdenkmalschutz gestellt, aber nun droht das Aus, denn am 31.12. endet der Mietvertrag mit der Werft. „Wir stehen vor dem Desaster,“ sagt Sigmar Schwabe vom Förderverein. „Es wäre sehr, sehr schade, wenn die Feuerland zertrümmert werden muss – ein Schicksal, das sie nicht verdient hat.“ In den verwitterten Holzplanken des alten Seglers steckt eine grandiose Geschichte. Von Büsum aus stach der Flieger und Marineoffizier Günther Plüschow 1927 in See zur ersten, von Deutschland startenden Expedition der Spitze Südamerikas. Als erster flog er über Kap Hoorn und kam Alle Schulen für Präsenz-Angebote geschlossen Kreis Schleswig-Flensburg (ksi) – Ab heute sind alle Schulen für Präsenz-Angebote geschlossen. Es wird nur für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1 – 7 eine Notbetreuung nach den Regelungen aus dem Frühjahr angeboten. Wir haben die zuständigen Schulräte für die Stadt Flensburg und den Kreis Schleswig- Flensburg gefragt, wie die Schulen auf diesen Lockdown vorbereitet sind. Zunächst muss man wissen, dass nicht alle Schulen in einer Region auch einer gemeinsamen Zuständigkeit unterliegen. In der Zuständigkeit der Schulräte Flensburg und Kreis Schleswig-Flensburg befinden sich die Grundschulen, Gemeinschaftsschulen ohne Oberstufen und die Förderzentren. Dagegen sind Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe sowie die Gymnasien direkt an das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein angeschlossen. „Dies führt häufig zu Irritationen“, sagt Schulrat Thomas Nonn aus Nordfriesland. Er könne deshalb auch damit seinem Wettstreiter Antoine de Saint-Exupéry ( „Der kleine Prinz“) voraus. Nicht die einzigen Gemeinsamkeiten: Plüschows Buch „Silberkondor über Feuerland“ wurde bis heute 1.4 Mio. mal verkauft und erst 2007 neu aufgelegt. Aus Plüschows Expedition ging einer der ersten Dokumentarfilme hervor. Nach dem Unfalltod Plüschows 1931 diente die Feuerland bis in die 1980er Jahre als Transportschiff in Argentinien. Jens Fiedler, Vorstandsvorsitzender des Förderkreises Feuerland e.V., bedauert, dass es ihnen „bisher nicht gelungen ist, ausreichend Sponsoren und Fördermittel zu bekommen.“ Schließlich liegt die Feuerland in der Museumswerft Flensburg „an prädestinierter Fotos: Nielsen Drama um die„Feuerland“ Ausschnitt von der Homepage. Stelle für die Restaurierung in ihren ursprünglichen Zustand.“ Dafür werden 1.5 Mio. benötigt, ein vergleichsweise kleiner Betrag verglichen mit den 15 Mio. vom Bund für den Transport der Landshut (von der RAF entführtes Lufthansa Flugzeug, Mogadischu 1977) vom Bodensee nach Berlin, sagt Schwabe. Carola Buchner, die in Eigeninitiative die „Feuerland“ in Argentinien tauschte und mit ihrem Bruder Jens Fiedler den Transport von Buenos Aires zurück in den Heimathafen Büsum organisierte, hofft auf eine letzte Rettung, damit die „Feuerland“ zu historischen Fahrten wieder in See stechen kann. Hintergrund, interaktive Ausstellung und Info auf: www.expeditionsschiff-feuerland.de Während des Lockdowns findet der Unterricht online statt Foto: Pixabay nur für die Schularten der unteren Schulaufsicht sprechen. Thomas Nonn nimmt vertretungsweise auch die Aufgaben des Schulrates aus Flensburg wahr. „Es gibt einen Erlass und ein Schreiben der Ministerin, woran sich alle Schulen zu halten haben. In der Umsetzung gibt es allerdings durchaus Unterschiede und somit Gestaltungsspielraum. Das ist den Umständen geschuldet, dass nicht alle Schulen über die gleichen Voraussetzungen und Möglichkeiten verfügen“, so Nonn. Die Schulen seien alle von den kurzfristigen Entscheidungen abhängig, aber im Kern auf diese Situation eingestellt gewesen. „Alle Schulen sind vorbereitet, um den Schülern und Schülerinnen während des Lockdowns Lern-Angebote zu bieten – so weit es ihre Möglichkeiten eben hergeben. Kein Schüler und keine Schülerin geht unversorgt in den Lockdown und in die Ferien“, sagt Thomas Nonn. Das bestätigt auch Jürgen Schlüter, zuständiger Schulrat des Kreises Schleswig-Flensburg: „Alle Schüler und Schülerinnen gehen gut versorgt in den Lockdown und haben Kontakt zu ihren Lehrkräften.“ Adventliche Musik vor dem Theater Flensburg (mm) – Die Adventszeit ist ohne Theater und Musik, ohne Kunst und Kultur ja eigentlich gar nicht denkbar, doch dieses Jahr hat seine eigenen Regeln. Das Schleswig-Holsteinische Landestheater ist auch in den stillen Tagen mit Fensterkonzerten da. Am Freitag, 18. Dezember, um 17 Uhr werden die Blechbläser des Sinfonieorchesters vor dem Stadttheater Flensburg mit besinnlichen Melodien die dunkle Stille zum Klingen bringen. Inzidenz jetzt 50 Flensburg (lip) – Die Zahl der Corona-Neuninfektionen in Flensburg hat sich weiter erhöht. Nachdem von Sonntag auf Montag gleich 15 neue Fälle hinzugekommen, kamen am Dienstag noch einmal zwei weitere Infizierte hinzu. Die 7-Tage-Inzidenz erreichte die kritische Marke 50. Insgesamt zählt die Fördestadt nun 384 nachweislich Infizierte, von denen 333 als genesen gelten, und vier Verstorbene. 210 Verdachtsfälle befinden sich derzeit in Quarantäne. Täglich wissen, was los ist! Sie interessieren sich für Nachrichten und Geschichten aus und über unsere Region? Wir informieren Sie täglich und aktuell auf www.moinmoin.de.de | Sport SG rettet Punkt | Polizei Bundespolizisten nehmen Mann in Schutzgewahrsam | Politik SPD-Walkreiskonferenz abgesagt ... einfach weiterlesen Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp & Thomas Verlag GmbH Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon: 0461 588-0, Telefax: 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de Private Kleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 0461 588-300 E-Mail: krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon: 0461 588-301 E-Mail: philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461 588-303 E-Mail: jahn@moinmoin.de Telefax: 0461 5889303, E-Mail: redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax: 04621 96419718, E-Mail: sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.) Telefon: 04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: Annette Düring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Druckauflage Flensburg................ 78.800 Expl. Südtondern .............. 16.200 Expl. Schleswig/Angeln......37.600 Expl. Gesamt .................. 132.600 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 43 vom 1.1.2020. Handelsregister Flensburg HRB 703.

Flensburg (lip) –Seit einer ersten Bürgerversammlung im Rathaus ist der Protest gegen den geplanten (Teil-)Umzug der Flensburger Brauerei in die Westerallee/Wittenberger Weg immer lauter geworden. Dabei sollte nach den Plänen der Brauerei eigentlich schon im kommenden Jahr die Auslagerung der am Standort Munketoft völlig aus den Nähten platzenden Logistikabteilung realisiert werden. Doch der Prozess könnte nun noch weiter ins Stocken geraten. Die Bürgerinitiative Flensburger Westen, die bereits 2019 eine Petition mit über 1.500 Unterschriften an Oberbürgermeisterin Simone Lange überreicht hatte und nach eigenem Bekunden die Eigentümer des Geländes Schäferhaus Nord dafür gewinnen konnte, ihr Gelände an die Brauerei zu verkaufen, bereitet eine Sammelklage gegen die Stadt Flensburg vor. „Die Stadtverwaltung, die Politik und auch die Flensburger Brauerei sperren sich nach wie vor gegen die alternative Ansiedlung am Standort Schäferhaus Nord und lassen dabei Argumente und Fakten gegen den Standort an der Westerallee weitgehend unberücksichtigt“, heißt es in einem Schreiben an die Anwohner. Daher bereite sich die Bürgerinitiative nun auf eine Klage Flensburg/Kiel (mm) –Angesichts der Dynamik des Infektionsgeschehens hat die Landesregierung am Montag wie angekündigt eine Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Durch die neuen Regeln sollen die Kontakte in der Bevölkerung weiter reduziert und somit auch schwere Krankheitsverläufe und Todesfälle verhindert werden. Ohne solche Beschränkungen bestehe das Risiko, dass die Zahlen der Corona-Infektionen exponentiell wachsen, das Gesundheitssystem überlastet werde und dadurch verletzliche Gruppen – d.h. ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen –besonders hart getroffen würden, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Verordnung wird am Mittwoch (16. vor und bitte die Anwohner um Unterstützung. „Wir sind nicht gegen die Brauerei, sondern für einen anderen Standort“,betont Peter Lind, Sprecher und Mitbegründer der Bürgerinitiative Flensburger Westen. Auch die Brauerei habe diesen Standort zunächst favorisiert, ergänzt Bodo Steglich, der sich nach der turbulenten zweiten Bürgerversammlung im November letzten Jahres der Bürgerinitiative angeschlossen hat. „Das hat mich einige schlaflose Nächte gekostet“, sagt der gelernte Architekt, der überhaupt nicht nachvollziehen kann, wie man als Planer das Gelände an der Westerallee dem am Schäferhaus Nord vorziehen kann. Nicht nur die Verkehrsanbindung mit Ochsenweg und B199 sei am Schäferhaus Nord geradezu ideal –zudem biete das Gelände mit über 100.000 Quadratmetern Fläche weit bessere und flexiblere Entwicklungsmöglichkeiten, sollte die Brauerei in der letzten Ausbaustufe irgendwann komplett umziehen wollen. Dagegen überwiegen aus Sicht der Bürgerinitiative in der Westerallee die Nachteile. Neben der generellen Kritik an der Umwandlung von Grünflächen in ein Gewerbegebiet in unmittelbarer Nähe zu einem Wohn- und Naherholungsgebiet, dem Verschwinden von Kleingärten und der geplanten Höhe der Bebauung (35 Meter) Die Brauerei hat jetzt vorübergehend eine Lagerhalle der Spedition Carstensen angemietet. hält sie vor allem die Lärm- und Gesundheitsbelastung sowie das zu erwartende höhere Verkehrsaufkommen für unzumutbar. Laut Verkehrsgutachten ist mit rund 10 LKWspro Stunde auf der Streckezwischen Munketoft und Westerallee zu rechnen. „Doch Mischverkehre wurden gar nicht mit einberechnet, die Berechnungen sind viel zu optimistisch ausgelegt worden“, kritisiert Bodo Steglich. Gehe man degegen von einem „worst case“ -Szenario aus, etwa bei nicht voller Auslastung der Ladung, könne sich die Anzahl der Fahrten drastisch erhöhen – mit zusätzlichem Gefährdungspotential für Schulkinder, Dezember) in Kraft treten. Sie gilt bis einschließlich Sonntag, 10. Januar 2021. Bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten dürfen sich treffen. Kinder bis 14 Jahren aus diesen beiden Haushalten werden dabei nicht mitgezählt. Vom 24. bis 26. Dezember gilt eine bundesweite Weihnachtsregelung: Dann darf der eigene Hausstand im privaten Raum zusätzlich vier Personen aus dem engsten Familienkreis empfangen. Auch hier gilt: Kinder bis 14 Jahren werden nicht mitgezählt. Es gibt in der Weihnachtsregelung keine Haushaltsbeschränkung, aber es gilt weiterhin die dringliche Bitte, Kontakte in der Woche davor auf ein absolut notwendiges Minimum zu beschränken; . Verkaufsstellen des Einzelhandels sind für den Pu- Umzugs-Alternative? Bild mit Symbolcharakter:Dichter Nebel wabertüberdas Gelände Schäferhaus Nordlinks der B199. Foto: Kirschner Fußgänger und Radfahrer. Die CITTI-Park Kreuzung und die Kreuzung an der Abfahrt der B200 bei Mc Donald‘s seien schon jetzt überlastet, betonen Steglich und Lind. „Mit der erforderlichen bis zu 25 Meter breiten Zufahrt zum geplanten Brauerei-Gelände schafft man sich in der Westerallee noch zusätzlich neue Vekehrsprobleme“, kritisiert Steglich. Neben erheblichen Straßenbaumaßnahmen würde auch die erforderliche Verlegung der Hochspannungsleitung auf dem Gelände zusätzliche hohe Kosten für die Steuerzahler verursachen, die man dem Kaufpreis für den Erwerb des Grundstücks Schäferhaus Nord entgegenstellen müsse. Stadt: Kaufverhandlungen gescheitert Aus Sicht der Stadt allerdings kommt Schäferhaus sNord nicht mehr als Alternative in Frage,da die Verhandlungen über einen Verkauf gescheitert seien. „Wir haben mehrere Gespräche mit den Eigentümern geführt, die kein Ergebnis gebracht haben, so dass wir nicht den Eindruck haben, dass wir da noch zusammenkommen“, erklärte Stadt- Pressesprecher Clemens Teschendorf auf MoinMoin-Nachfrage. Genaue Zahlen wollte er allerdings nicht nennen. Da die Zeit dränge,würden sich die Planungen nun auf die Westerallee konzentrieren. Selbstverständlich würden dabei Einwände der Bürger hinsichtlich Verkehrs-, Lärm- und Umweltbelastung berücksichtigt. „Aber“, sostellte Clemens Teschendorf klar, „im Moment befindet sich die Brauerei in der Innenstadt, wo derselbe Ziel- und Quellverkehr fließt.“ Die Verlagerung an den Stadtrandbedeute ja nicht, dass es diese Verkehre nicht vorher schon gegeben habe.Die Stadt jedenfalls wolle die Brauerei blikumsverkehr zu schließen – mit Ausnahmen (z.B. Lebensmittel- und Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Tierbedarfsmärkte, Weihnachtsbaumverkäufe). Baumärkte sind ebenfalls zuschließen, können unbedingt in Flensburg halten, betonte Teschendorf. Brauerei findet „Übergangslösung“ Die Flensburger Brauerei hofft weiter auf eine schnelle Lösung, will sich aus dem Konflikt aber bewusst heraushalten: „Wir favorisieren gar kein Gelände, esist die Stadt, die uns ein entsprechendes Grundstück anbietet“, erklärte Brauerei- Pressesprecherin Sara Theilen. Auch die Coronakrise hat an dem grundsätzlichen Problem der Engpässe bei den Lagerkapazitäten und im Leergut- Management nichts geändert. Im Gegenteil: Zwar ging vor allem der Export stark zurück, doch konnte die starke Nachfrage im einheimischen Handel nach dem Ende des Lockdowns den Verlust zum Teil auffangen, so dass in Folge des veränderten Kaufverhaltens zeitweise sogar das Leergut knapp wurde. Zur Sicherung des Geschäfts und um Entspannung im Zusammenhang mit der Westerallee zu schaffen, hat die Brauerei deshalb als Übergangslösung zunächst von der Spedition Carstensen eine Halle in Altholzkrug angemietet. „Das hilft uns in den Spitzen im Sommer“,soSara Theilen. Sammmelklage? Die Bürgerinitiative aber will weiter für den Alternativ-Standort kämpfen –notfalls auch mit juristischen Mitteln und wirft der Stadt ineiner 40-seitigen Stellungnahme schwere Mängel bei der Planung vor, etwa bei der Auslegung der Pläne.Peter Lind und Bodo Steglich sehen sich durch die gute Rücklaufquote und Vollmachten bei der Sammklagen-Fragebogenaktion bestärkt: „Die Kriegskasseist gutgefüllt.“ Corona: Maßnahmen zur Kontaktreduzierung aber wie alle Einzelhandelsgeschäfte Abhol- und Lieferservices anbieten. weiter auf www.moinmoin.de Foto: Philippsen SEITE 3 Langballig •AndeBeek 2•Tel04636-1351•Fax 14 51 Öffnungszeiten: Mo. +Do. 09:30 bis 12:30 Uhr ·Di. +Fr. 14:30 bis 18:00 Uhr …weil immer frisch vom Hamburger Großmarkt! Span. Clementinen Kiste süß und saftig kernlos ca. 120 St.22.- Span. Orangen Kiste extra Klasse ca. 80 St.22.- Ab sofort immer vorrätig! Frische Datteln, lose türk. Feigen, Erdnüsse, Kokosnüsse, unbeh. Walnüsse, Haselnüsse usw. Flensburg -16. Dezember 2020 -Seite 3 Spendenparlament verteilt über 31.000 Euro Flensburg (mm) – Die in der Vorweihnachtszeit regulär stattfindende Parlamentssitzung des Spendenparlaments Flensburg und Umgebung e.V. wurde aufgrund der limitierenden Pandemiebestimmungen, ebenso wie die Sitzung im ersten Halbjahr, nicht einberufen. Um dennoch handlungsfähig zu bleiben und gemeinnützigen Vereinen unter dem Credo „gegen Armut, Isolation und Obdachlosigkeit“ in der Vorweihnachtszeit zu helfen, wurden die Anträge nach Prüfung durch die Finanzkommission ausgezahlt. „Im Regelfall entscheidet das Spendenparlament, in dem die Spender als Parlamentarier teilnehmen können, über die finale Vergabe. Dies stellte allerdings, nach Verschärfung der Rahmenbedingungen, den Vorstand vor eine unlösbare Aufgabe. Daher wurde kurzerhand entschieden, die Beträge nach Prüfung freizugeben und darüber in der nächsten stattfindenden Parlamentssitzung Rechenschaft abzulegen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Berücksichtigt werden konnten der Tagestreff für wohnungslose Männer für eine Weihnachtsfeier (1350 Euro), die Jüdische Gemeinde Flensburg für eine Friedhofssanierung (4500 Euro), der Abenteuerspielplatz Taubenstraße ADS für einen neuen Smart-TV (1200 Euro), die Schutzengel Flensburg e.V. für ein Familienprojekt (2000 Euro), die Treppe für Weihnachtszuwendungen (2900 Euro), sowie der Frauenmantel e.V. für ein Kalenderprojekt und Weihnachtsvorhaben (1095 Euro) mit einer Gesamtsumme von 13.045 Euro für das 2. Halbjahr. Im Jahresrückblick wurde diese Summe durch die bislang größte Zuwendung des Vereins von 18.300 Euro an das Frauenhaus Flensburg übertroffen, nachdem dort nach einem Unfall der dringende Bedarf nach einem neuen Fahrzeug bestand und anderweitig nicht gedeckt werden konnte. Insgesamt konnten so durch das Spendenparlament 31.345 Euro über die Antragsteller an bedürftige Personen gelangen. Eine zusätzliche Aufgabe und ein Vertrauensbeweis für das Spendenparlament, stellte die durch den Stadtpräsidenten initiierte Sammlung zur Unterstützung von Corona-gebeutelten Einrichtungen dar. Hier wurde unter anderen Rahmenbedingungen durch den Finanzausschuss des Vereins geprüft und entsprechend die verfügbaren Summen verteilt. Die Spendengelder, die dem Spendenparlament für seine Aufgabe anvertraut werden, generieren sich durch Spenden von Einzelpersonen, Firmen und Einrichtungen, die über das Spendenparlament transparent und nach Prüfung der Notwendigkeit zielgerichtet in der Region helfen –mittlerweile schon im 22. Jahr und mit einer Gesamtsumme von 470.814,40 Euro.Umdiese Hilfen weiter leisten zu können, bittet das Spendenparlament Flensburg und Umgebung e.V. weiterhin um finanzielle Unterstützung unter der Kontoverbindung DE18 2175 0000 0017 0233 00. Interessiert sich jemand für die Mithilfe im Verein, ist die Mitgliedschaft für 62 Euro im Jahr möglich. Infos unter der www.spendenparlament-flensburg.de Party -Service www.HATESAUL.de 04638/89590 Altländer Äpfel Elstar, Cox Orange, Boskop aus integriertem Anbau 10 kg nur 16.- So lange der Vorrat reicht… Champignons, Austernpilze, frische Salate und alles an Gemüse wie z.B.: Broccoli, Rosen-, Weiß-, Rot- u.Wirsingkohl Goldgelbe Einkellerungskartoffeln direkt vom Erzeuger Belana und Annabelle 12,5 kg nur 8.- Solange der Vorrat reicht … Weihnachts-Öffnungszeiten: Do., 17. ·Fr.,18. ·Mo., 21. ·Di. 22., ·Mi., 23.12. von 09:30 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr

MoinMoin