Aufrufe
vor 7 Monaten

MoinMoin Flensburg 51 2020

  • Text
  • Flensburg
  • Wiedemann
  • Dezember
  • Husum
  • Brauerei
  • Schmidt
  • Menschen
  • Kaufe
  • Ralf
  • Weiterhin
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

-Anzeige-

-Anzeige- Flensburg -16. Dezember 2020 -Seite 8 40 Jahre Fernsehen 1. Klasse bei Ihrem TV-Meister Miteinem Lötkolben fing alles an ... Ausgesuchte Produkte und persönliche Kundenbetreuung: Rainer Wieteck in seinem kleinen, aber feinen Laden. Seit Mai 2000 hat Rainer Wieteck seinen Firmensitz im Twedter Mark 110. Fotos: Philippsen Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum! Öffnungszeiten: Mo. 8-13 Uhr Di. -Fr. 8-18 Uhr •Sa. 8-13 Uhr Fördestraße 65 24944 Flensburg Tel. 0151 14020002 o. 0461/99936736 www.flensburger-fischkate.de Fernsehen 1. Klasse bei Ihrem TV-Meister 40 J 40 Jahre Twedter Mark 110 ·Flensburg ·Tel. 55081 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-13 &15-18 ·Sa. 10-13 Der ersteLaden in denNorderhofenden vor der Sanierung 1981. Flensburg (mm) –Vor 40 Jahren war die Arbeit mit dem Lötkolbenehereine Sachefür Spezialisten. Die Fähigkeit, mit diesem Gerät umzugehen, hatte Rainer Wieteck seinen Altersgenossen voraus. Sein Vater Helmut, Gründer des Modelleisenbahnclubs Flensburg, kannte sich mit dieser Tätigkeit ausund brachte sie auch seinem Sohn bei. Damit war eine Prägung für den künftigen Beruf gegeben: Radio- und Fernsehtechniker. Rainer Wieteck beganndie Ausbildung im Jahr1968 underhielt den Gesellenbrief 1972. Das war nicht das Ende der Berufsausbildung. Es folgte der Meisterbrief im Jahr1977.Damit war der Wegindie Selbstständigkeit geebnet. Doch ab 1979 arbeitete der junge Meister als Techniker bei der Firma Schönhoff an den Norderhofenden. Eindurch unddurch patriarchalisch geführtes Unternehmen, erinnert sich der ehemalige Angestellte. Von dessen Inhaber wurde Rainer Wieteck damals die Firmen-Übernahme angeboten, „wenngleich eine Stilllegung durchaus angebracht gewesenwäre.“ Doch TV-Meister Wieteckwagte den Sprung –und startete in einem Haus, das einer Ruine nahekam.Weil die Stadtsanierung noch nicht bis hierhin vorgedrungen war,müssen die Kräfte zunächst in eine Renovierung der Geschäftsräume gesteckt werden. Und so machte der Jungunternehmer seinen Weg. Zunächst regierten dann doch die Handwerker.AbSommer1980 wurde die ehemalige Bruchbude auf Vordermann gebracht. Während der Arbeiten musste die Firma Wieteck ausziehen. Rainer Wieteck übernahm Kunden und Service der alteingesessenen Firma Radio Emeis. Deren Ladengeschäft an der Großen Straße überstand den Wandel zwar nicht, aber die Werkstatt blieb bestehen, war mit ein paar Schritten über den Hof zu erreichen. Dort wurden die die Service-Abteilungen beiderGeschäftezusammengefasst. Was ändert sich durch den Wechsel? „Nichts“, versprach Rainer Wieteck damals den Kunden. Es gebe keine Unterbrechung beimService.Dankdes Service gelang es, die Stammkunden weiterhin im provisorisch eingerichteten Geschäft im Hof an der Großen Straße zu halten. 1984 konnten die Geschäftsräume an den Norderhofenden endlich wieder bezogen werden. Rainer Wieteck komplettierte die Sanierung durch eine neue Außenwerbung in Fotos: Wieteck frischem Weiß und Blau. Schon hier wurde ein Schwerpunkt sichtbar,der aufAuto-Stereoanlagen lag. Ein aussichtsreicher Geschäftszweig, denn viele junge Autofahrer liebten es, im Auto zu fahren und dabei die Musikanlage so aufzudrehen, ...und nach der Sanierung 1984. Rainer Wieteck mit seiner Mutter Hanne-Lore im Büro. 1987 eröffnet Rainer Wieteck eine Filiale in der Toosbüystraße. dass alle anderen Verkehrsteilnehmer mithören (mussten) – seit 1983 wurde wird das Geschäftsfeld Car-HiFi ständig ausgebaut. Im Geschäft selbst waren Demonstrationsräume in Studioqualität eingerichtet.Schließlich kamdie Entscheidungfür einen weiteren Standort: auf Duburg. Im September 1987 eröffnete am Burgplatz die Filiale „DuburgRadio“. Die Kosten für Ladengeschäft und Werkstatt gaben den Anstoß, die Standorte zu überdenken. Die Firma verordnete sich eine Schrumpfkur und zog um in die Lilienthalstraße.Hier wurde derBetrieb mitSchwerpunkt Car-HiFi im Shop für Autotuning- Teile bis ins Jahr 2000 weitergeführt. Damals wurde auch das Firmenlogo kreiert: eine stilisierte Auto-Musikanlage mit starkem Bass. Doch auch dieser Trend wurde schwächer und Rainer Wieteck kehrte zu seinen Anfängen zurück. Zur Geschäftseröffnung im Mai2000präsentierte er unter der Adresse Twedter Mark 110 das klassische TV-Fachgeschäft mit Werkstatt samt persönlicher Betreuung der Kunden. Als anerkannter Metz- Fachhändler konnte erGeräte „made in Germany“ eines TV- Premium-Herstellers anbieten, mit hoher Qualität, langer Lebensdauer und derMöglichkeit, die verwendete Software zu aktualisieren,wählten die Kunden mit ihremKaufein nachhaltiges Produkt. Nach 40 Jahren erfolgreicher Unternehmensführung ist festzustellen, auch gegen die großen Elektronikmärkte auf der „grünen Wiese“ und deren Rabattschlachten konnte der TV- Meisterbetrieb aufdem schwierigen Markt bestehen –durch ausgesuchte Produkte, persönliche Kundenbetreuung, Problemlösungen auch vor Ort und eine kompetente Werkstatt. Wir gratulieren recht herzlich und wünschen weiterhin alles Gute! DasTeamder MoinMoin!

Weihnachtsgeschenke für Kinder Flensburg (mm) – Seit Ende November steht sie wieder in der Mall des CITTI-PARKs Flensburgs: Die große gläserne Box, in der man bis Weihnachten wieder zahlreiche bunte Päckchen abgegeben kann. Dahinter steckt eine Gemeinschaftsaktion des Shoppingcenters und Rotaract Flensburg. Schon seit 15 Jahren sorgen die Geschenkespenden aus der Box dafür, dass für sozial benachteilige Kinder der Gabentisch nicht leer bleiben muss. Denn in vielen Familien reicht das Einkommen nicht aus: es gibt folglich nur wenige oder schlimmstenfalls gar keine Weihnachtsgeschenke. „In den vergangenen Jahren wurden über 30.000 Geschenke gespendet und von Rotaract und den beteiligten Hilfsorganisationen an die Familien übergeben“, resümiert Centermanager Jörg Barth und lobt die ungebrochene Spendenbereitschaft. „Wir sind sehr dankbar, dass esso viele Menschen gibt, die den Kindern zu Weihnachten eine Herzensfreude bereiten!“ Dankbar für die Spenden Jeder kann dabei helfen, die Gläserne Sammelbox zu füllen und den Kleinen eine große Freude bereiten: Die Präsente sollten in Geschenkpapier eingepackt und mit einem Zettel mit Altersangabe und Geschlecht versehen sein. „Wir freuen uns über Spielzeug, Bücher, Puzzles, Malsachen, Plüschtiere und alles, was Kindern im Alter von 0 bis 15 Jahren weihnachtliche Freude schenkt “, sagt Jens Harzmann von Rotaract. Auch gebrauchte Sachen dürfen es sein –imsauberen und möglichst gut erhaltenen Zustand. Die Präsente kann man einfach in die Sammelbox legen. Sie steht während der Öffnungszeiten des CITTI- PARKs (aktuell 9bis 20 Uhr) von Montag bis Samstag bereit. Kurz vor Weihnachten ist es dann soweit: Mit Unterstützung von „Schutzengel“, „Adelby 1“, „Haltestelle Sponte Nord“, „Smörebrödhilfe“, „Kinderaugen zum Leuchten bringen“ und dem Deutschen Kinderschutzbund gelangt alles rechtzeitig zu den kleinen Empfängern. Jens Harzmann und Jörg Barth sind zuversichtlich: „Dieses Jahr ist für die meisten Menschen mit großen Herausforderungen verbunden. Umso mehr gilt unser herzlicher Dank all jenen, die unsere Aktion unterstützen!“ Foto: Anett Brillat AUS DER GESCHÄFTSWELT Koi-Center Schafflund hat ein Herzfür denEisvogel Horst Eske, Heiko Eske und Karl-Heinz Lambert, zuständig als Naturfotograf für die Eisvögel im Koi-Center Schafflund. -Anzeigensonderveröffentlichung- Flensburg -16. Dezember 2020 -Seite 11 Fotos: Messerschmidt Schafflund (lip) –Eine Jahresration Futter für die Eisvögel: Eine Lieferung von gleich ca. 60.000 kleinen mundgerechten Fischen aus einem Zuchtbetrieb im südlichen Schleswig-Holstein –so ein Glück hat Horst Eske vom Koi-Center Wallsbeker Teiche in Schafflund nicht jedes Jahr.„Das ist ein echter Glücksfall, denn so eine Menge an Futterfischen ist auf dem Markt nur schwer zu bekommen“, freut sich der Inhaber, der sich seit 10 Jahren für den Erhalt des Eisvogels einsetzt (mit Brutkasten und Winterfütterung). Das prachtvolle Tier in seinem schillernd blaugrünenorangefarbenen Gefieder zählt zu schönsten Vögeln in unserer Region. Weiter zählt der Eisvogel zu den vom Aussterben bedrohten Tierarten. Denn in den Flüssen und Teichenfindet er kaum noch Nahrung. „Ein Eisvogel braucht je nach Größe der Fische (4 bis 8Zentimeter groß) ca. zehn bis zwölf kleine Fische am Tag“, erklärt Horst Eske. Hinzu kommt. dass ein großer Teil des Fischbesatzes von Graureihern und Kormoranen sowie anderen Tieren gefressen wird. Auch harte Winter haben dem Eisvogel in der Vergangenheit zugesetzt, so dass fast 70 Prozent der Eisvögel verhungert sind. Hier ist es ganz wichtig, dass Futtercontainer,besetzt mit Futterfischen und einer Erdpumpe zum Offenhalten des Behälters, aufgestellt werden. Hierzu gibt Horst Eskegerne vor Ort Ratschläge. Und auch der Normalverbraucher, der einen Teich hat, hat die Möglichkeit für kleines Geld Futterfische zu erwerben. Alle 13 Teiche in der Anlage wurden mit Futterfisch Acht Container randvollmit Futterfischen wurden in allen Teichen verteilt. besetzt. Vater Horst Eske und sein Sohn Heiko sind weiterhin bemüht diesen Vogel auf Dauer zu erhalten: „Zeigen auch Sie ein Herz für unsere Eisvögel.“ Flensburg (mm) – Die DAK- Gesundheit stellt wegen der Corona-Pandemie bis zum 10. Januar in ihrem Servicezentrum in Flensburg die direkte Kundenberatung ein. Die umfassende Beratung der Kunden bleibt über Telefon (0461-807 918-0) DAK: Kundenberatung per Telefon und Internet und Internet (Mail-Adresse service714000@dak.de) durch einen verstärkten Onlineservice sichergestellt. Die Versicherten der Krankenkasse erhalten damit alle Leistungen wie gewohnt. Aktuelle Informationen gibt es auch unter www.dak.de. „Wir verzichten bewusst auf direkte Kontakte in der Kundenberatung und wollen damit unseren Beitrag leisten, um angesichts der dramatisch angestiegenen Fallzahlen die Gesundheit unserer Versicherten und Beschäftigten so weit wie möglich zu schützen“, sagt Thomas Rolfs von der DAK- Gesundheit Flensburg. „Selbstverständlich sind wir für unsere Kunden auch in diesen Zeiten da. Wir bieten schnelle und kompetente Beratung zu alle Anliegen unserer Kunden per Telefon, E- Mail oder Fax.“ Telefon: 04639 781620 u. 7523 sowie 1290 10-12 Uhr und 14-16 Uhr

MoinMoin