Aufrufe
vor 11 Monaten

MoinMoin Flensburg 47 2020

-Anzeige-

-Anzeige- Flensburg -18. November 2020 -Seite 6 Stille Tage des Gedenkens Ochsenweg 20 –24941 Flensburg-Weiche –Tel.: 0461 5000 110 Westerstraße 1-3 –24983 Handewitt –Tel.: 04608 90 080 E-Mail: info@bestattungshaus-pertzel.de www.bestattungshaus-pertzel.de Waldbestattung im Ruheforst® FlensburgerFörde /Glücksburg. IndividuelleFührungenkönnenjederzeit vereinbart werden. Informationen unter: Telefon: (04631) 40 91 39 2 E-Mail: info.ruheforst-gluecksburg@forst-sh.de Internet:www.ruheforst-gluecksburg.de Weniger Schwere–mehr schöne Erinnerungen Die weinende Verwandtschaft in Schwarz, die sich auf dem Friedhof um das offene Grab eines Verstorbenen versammelt: Dieses Bild gehört in der Vorstellung vieler Menschen offenbar der Vergangenheit an. Bei einer Bestattung wünscht man sich, dass weniger die Trauer im Vordergrund steht, vielmehr soll sie mit positiven Momenten in Verbindung gebracht werden. Das ergab eine aktuelle, repräsentative Onlineumfrage, die das Unternehmen FriedWald in Auftrag gegeben hat. 3.000 Menschen aus ganz Deutschland im Alter von 40 bis 81 Jahren wurden befragt. Und es zeigte sich: Für die meisten, 81 Prozent, ist der Tod ganz selbstverständlich Teil desMenschseins, über den man sich Gedanken macht. Die Hälfte der über 40-Jährigen denkt gelegentlich über den eigenen Tod nach und auch darüber, wie die Bestattung aussehen soll. Die Tendenz zu solchen Überlegungen steigt mit dem Alter. Nach dem Todmit der Natur vereint Der Abschied aus dem Leben Eine neue Artzutrauern Trauer ist individuell und hat eigene Regeln. Mancher erfasst schnell, dass der geliebte Mensch tot ist. Ein anderer braucht Zeit. So unterschiedlich, wie Menschen trauern, so persönlich sind ihre Wege, sich zu erinnern. Das gilt vor allem, seit Friedhöfe immer mehr ihre Rolle als Ort des Gedenkens verlieren, weil die Zahl der Feuerbestattungen zunimmt. Trauerschmuck ist eine neue Möglichkeit, wertvolle Momente festzuhalten. soll nichtnur leichter und schöner, sondern auch umweltfreundlich gestaltet werden. Das gaben 45 Prozent der Befragten an. Über die Hälfte wünscht sich, nach dem Tod mit der Natur vereint zu sein. Ein Weg, diese Wünsche zu erfüllen, ist die Beisetzung in einem Bestattungswald. Dort ruht die Asche der Verstorbenen in biologisch abbaubaren Urnen unter Bäumen. Wenn Angehörige und Freunde durch den Wald spazieren gehen, fühlen sie sich inmitten der Natur in der Erinnerung an den verstorbenen Menschen getröstet. Ein Namensschild weist auf den Platz der letzten Ruhe hin. Und die Grabpflege übernimmt die Natur mit bunten Blättern –auchein Aspekt, der den Gewohnheiten der Teilnehmer der Umfrage entgegenkommt. 51 Prozent von ihnen gaben an, nur ein- bis zweimal jährlich oder sogar nie die Grabstätten von Menschen aus ihrem persönlichen Umfeld zu besuchen. Text/Foto: djd/Friedwald In schmückenden Anhängern - hergestellt etwa von dem Familienunternehmen Nano Solutions - werden Haare, Blüten oder Asche in einer kleinen unsichtbaren Kammer eingeschlossen. Eine neue Facette der Erinnerungskultur sind auch sogenannte Ewigkeitsbrunnen. Das sind brunnenähnliche Gedenkstätten mit Stelen, auf denen die Namen der Verstorbenen eingraviert werden. Text/Foto: djd/nanogermany.de Unterschätzt WeramGrab seiner Angehörigen nicht selber Hand anlegen möchte, kann auf die Unterstützung vom örtlichen Friedhofsgärtner zählen: Sie gehen mit viel Fingerspitzengefühl in die Beratung von Trauernden und pflanzen zum Beispiel die Lieblingsblumen des Verstorbenen oder fertigen passende herbstliche Gesteckean. Die Winterabdeckung ist darüber hinaus Bestandteil einer ganzjährigen Grabpflege durch den Friedhofsgärtner, der seine Kunden beispielsweise im Rahmen einer Dauergrabpflege betreut. Text/Foto: AST/TBF Sprachrohr Der Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) im Zentralverband Gartenbau (ZVG) wurde 1956 gegründet und vertritt bundesweit die Interessen der deutschen privatwirtschaftlich tätigen Friedhofsgärtner. Inder BdF- Geschäftsstelle werden die friedhofsgärtnerischen Themen gebündelt, um gemeinsam mit dem ZVG und den Gartenbau-Landesverbänden an die jeweiligen Ansprechpartner in Politik und Wirtschaft heran zu treten. Das Aufgabengebiet der Geschäftsstelle ist dabei breit gefächert. Neben der Lobbyarbeit kümmern sie sich um die berufsständischen Themen wie Ausbildung, Pflanze, Technik, Marketing sowie Ausstellung und Gestaltung, für die Arbeitskreise eingerichtet wurden. Auch nutzt der BdF das breite Netzwerk des ZVG mit seinen angeschlossenen Verbänden, um unsere Themen zu platzieren und zu vertreten. Kurz gesagt: Der BdF ist das „Sprachrohr der Friedhofsgärtner“ auf Bundesebene. (AST) Flensburg (mm) – Während des Festaktes zur Einweihung einer Skulpturengruppe des Bildhauers B. Behringer kommt es zu einer dramatischen Begebenheit. Wenige Minuten nach der Laudatio durch die Oberbürgermeisterin gerät wie von Geisterhand eine der meterhohen Figuren ins Janken. Sie zerbirst und lautem schmettern auf dem steinernen Boden zu Füßen der entsetzten Zuschauer. Plötzlich AUS DER REGION Rathaus Flensburg: Spektakuläre Szenen in der Bürgerhalle anwesende Polizeibeamte lassen den Saal räumen. Um die zerborstene Statue hat sich ein Pulk gebildet. Die Umstehenden starren entgeistert in das Innere der Skulptur und können nicht fassen, was sie zu sehen glauben. Das ist der Auftakt zu einer der zahlreichen spannungsgeladenen Szenen aus Dieter Kopps neuem Roman „Die spanische Verlobte“. Der im Ihleo-Verlag erschienene Thriller erzählt die Geschichte des jungen Bauingenieurs Erik Brandis, der in der Fördestadt auf die Ankunft der Liebe seines Lebens wartet. „Tel opromete!“ Ich verspreche es dir,hatte ihm Maricarmen vor seiner Abreise ins Ohr gehaucht und damit ihr baldiges Nachkommen zugesagt. Ausdem Klappentext: „Der Autor bleibt seinem Konzept treu: Wieder ein Regional-Thriller, der die Grenzen des Genres sprengt, nein, sie neu definiert; denn das ist Kriminalliteratur auf höchstem Niveau.“ Erhältlich im örtlichen Buchhandel und im Internet. Hardcover-Einband 9,95 Euro. Lesung Lesung, am 6. Dez. 17 Uhr (Nikolaus-Sonntag) in der gläsernen Event-Galerie des Vereins Schönes Glücksburg eV. Im Glücksburger Rosarium (Zugang am Sc Schlosspark 2a) Ausstellung der eingereichten Wettbewerbsbeiträge Flensburg (mm) – Am 29. September diesen Jahres hat das Preisgericht einen Wettbewerbssieger zur Umgestaltung der Flächen rund um die Walzenmühle benannt. Der erste Preis geht an die Berliner Architektengesellschaft CKRS Architektengesellschaft mbH, Machleidt GmbH, sowie TDB Landschaftsarchitektur. Die ursprünglich für die Bürgerhalle vorgesehene Ausstellung aller Wettbewerbsarbeiten kann coronabedingt nicht stattfinden. Aus diesem Grund sind alle eingereichten Wettbewerbsarbeiten ab sofort auf der Homepage des Sanierungsträgers einsehbar unter https://www.ihrsan.de/ stadterneuerung/ausstellung-quartierszentrum-walzenmuehle. Der Siegerentwurf ist zudem anlässlich der Öffentlichkeitsveranstaltung am 28. Oktober öffentlich vorgestellt worden. Die im Preisgericht sowie in der öffentlichen Veranstaltung genannten Überarbeitungswünsche werden derzeit mit dem Architektenteam erörtert.

[Alt]tag genießen... -Anzeige- Flensburg - 18. November 2020 - Seite 7 DAK-Wettbewerb für gesundes Miteinander in Flensburg verlängert Flensburg (mm) – Der DAK- Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“ wird bis zum 15. Januar 2021 verlängert. Die DAK-Gesundheit reagiert damit auf die Verschärfung der aktuellen Corona-Situation und einhergehenden Auswirkungen auf den Alltag. Gesucht werden mit der Unterstützung von Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg Einzelpersonen oder Gruppen, die sich beispielhaft für ein gesundes Miteinander engagieren. Alle, die mitmachen wollen, können ihre Bewerbung online in den drei Kategorien Gesellschaft, Digitalisierung und Gesundheitsvorsorge hochladen. „In den kommenden Wochen und Monaten werden stark ansteigende Corona-Fallzahlen massive Auswirkungen auf unser Leben haben“, so Thomas Rolfs, DAK-Chef in Flensburg. „In dieser Zeit sind ein gesellschaftlicher Zusammenhalt und ein Miteinander, das von Respekt und Toleranz geprägt ist, wichtiger denn je. Deshalb verlängern wir die Einreichungsfrist unseres Wettbewerbs. Die Menschen, die in dieser herausfordernden Zeit gesellschaftliches Engagement zeigen, sollen auch noch teilnehmen können. Wir möchten so ihren Einsatz für ein gesundes Miteinander würdigen.“ Einfache Einreichung im Internet Projekte, Initiativen, Vereine und Einzelpersonen können ihre Bewerbung in wenigen Schritten auf der DAK-Website einreichen und dabei zwischen drei Kategorien wählen. Die erste Kategorie „Gesichter für eine gesunde Gesellschaft“ wendet sich an Menschen, die sich beispielsweise in der aktuellen Corona-Pandemie besonders für andere Menschen einsetzen. In der zweiten Kategorie „Gesichter für ein gesundes Netz“ dreht sich alles um Digitalisierung und einen besseren Umgang mit sozialen Medien. Mit „Gesichter für ein gesundes Leben“ werden in der dritten Wettbewerbskategorie Menschen ausgezeichnet, die neue Ideen zur Prävention und Gesundheitsvorsorge entwickeln. Der Wettbewerb erfolgt zweistufig: Zunächst ermittelt eine Jury in die besten drei „Gesichter für ein gesundes Miteinander“, die jeweils 300 Euro gewinnen, auf der zweiten Stufe werden dann Bundessieger gekürt. „Wer bei uns in den ersten Preis gewinnt und anschließend auf Bundesebene noch überzeugt, kann insgesamt bis zu 1.300 Euro gewinnen“, so Rolfs. Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb finden Bewerber auf: www.dak.de/gesichter Linartas.de 24 Stunden Betreuung durch polnische Pflegekräfte ... bei Ihnen zu Hause - Alle Kassen - Aeröallee ∙ 24960 Glücksburg Telefon: 04631 - 56 448 31 · Pflege-Flensburg@linartas.de Tastrup (mm) – „Gerade in Zeiten wie diesen möchten sich viele ihr Haus und ihren Garten so schön gestalten, dass sie dort Erholung finden können und einen Ersatz für die Urlaubsreise haben, die nicht stattfinden kann. Das eigene Heim wird zum Urlaubsparadies, zum Platz für die perfekte Auszeit: „Wir haben Foto: Nelson Park Terrassendach – für den Urlaub zu Hause einen wunderschönen Garten, hatten aber viel zu selten die Gelegenheit, ihn auf der Terrasse sitzend zu genießen“, erzählt Frau Steinmetz. „Entweder regnet es oder es ist windig. Auch abends kann man hier selten draußen sein.“ Das ist jetzt anders: „Der Entschluss, unsere Terrasse überdachen zu lassen, war eine der besten Ideen der letzten Jahre“, freut sie sich. Die Firma Nelson Park Terrassendächer wurde beauftragt, ein Terrassendach mit Ganzglasschiebeelementen zu bauen. Das moderne, schlichte Design und die großen Glaselemente sorgen für einen unverbauten Blick in den Garten. Je nach Wetterlage können die Glaselemente auf- und zugeschoben werden, damit kann man für eine optimale Belüftung und Temperatur sorgen. Problemlos könnte sich die Überdachung zu einem Kaltwintergarten erweitern lassen, der eine interessante und preisgünstige Alternative zum Warmwintergarten ist. Anders als dieser ist er weder beheizt noch isoliert. Vor allem bei südlich gelegenen Kaltwintergärten kann aber die natürliche Sonneneinstrahlung optimal genutzt werden. Er ist ein idealer Aufenthaltsort für Pflanzen, die den Winter im Norden nicht überleben würden. Diese Erweiterung kann auch nachträglich eingebaut werden. Eine Markise bietet bei zu großer Sonneneinstrahlung ausreichend Schatten. Die in die Profile eingebauten famila unter neuer Leitung Flensburg (lmh) – Am vergangenen Montag übergab Guy Jacobsen die Marktleitung des famila-Warenhauses Flensburg im Schottweg an Michael Thele. Der neue Marktleiter ist für famila kein Unbekannter. Seit 2008 ist er bei dem Unternehmen und startete damals seine Karriere in Eckernförde, über Teterow in Meck. Pom. und Lohne/Gohfeld in NRW. Die letzten 10 Jahre leitete der 52-jährige den famila- Markt Eckernförde. Und das mit großem Erfolg. Der gebürtige Osnabrücker schaffte es gemeinsam mit seinem Team und den Kunden den Markt zu einen der zehn erfolgreichsten der knapp 100 Märkte der Unternehmensgruppe zu machen. „Da unter die Top 10 zu kommen ist auch mein oberstes Ziel für Flensburg.“, sagt Michael Thele. Der Markt AUS DER GESCHÄFTSWELT Frisch ans Werk. hat Potential. Guy Jacobsen (rechts) übergibt Michael Thele die Erst im November letzten Jahres Marktleitung. wurde Foto: Heiler bei umfangreichen Renovierungsarbeiten das Warenhaus im Schottweg nachhaltiger und regionaler. Der Markt in Flensburg ist einer der ersten der famila-Gruppe mit einem Unverpackt-Sortiment. Entschieden haben die Kun- „Seien Sie einzig - nicht artig!“ Öffnungszeiten: Di. - Fr. 8.30 - 18.00 Uhr Sa. 8.00-13.00 Uhr Flensburger Str. 7 · Wanderup Tel. 04606-1034 www.haarservice-wanderup.de -Anzeigensonderveröffentlichung- den selbst. Die Kundennähe und die Nähe zum Ort ist ein wichtiger Bestandteil der mittel- bis langfristigen Planung, stellt Thele heraus. Es werden weiter mit viel Herz zum Beispiel Vereine, Kindergärten oder Schulen des Ortes unterstützt. Auch Guy Jacobsen bleibt famila treu. Zur Fortbildung und Weiterentwicklung führt ihn seine nächste Station zunächst in das famila-Warenhaus Husum. Liebe Kundinnen und Kunden Anja Ohrt ist ab sofort bei uns tätig und freut sich schon auf ihre Kundinnen und Kunden hier in Wanderup! LED-Lichtleisten beleuchten die Terrasse in den Abendstunden mit einem angenehmen und in der Helligkeit abstufbaren Licht. „Seit wir unser Terrassendach haben, ist der Raum für Erholung und gemütliches Beisammensein unsere Terrasse. Vom Frühjahr bis in den Herbst verbringen wir hier unzählige Stunden, verrät die begeisterte Schleswig-Holsteinerin. „Mit viel Erfahrung und Expertenwissen haben die Mitarbeiter von Nelson Park Terrassendächer die Planung, Gestaltung und den Bau ausgeführt.“ Ein besonderer Vorteil einer Überdachung ist, dass die Terrasse immer fertig ist: Polsterauflagen, Tischdecken, Kerzen und andere Dekorationen können einfach bleiben wo sie sind. Selbst im Winter muss nichts weggeräumt und verstaut werden. Die Glaskonstruktion sorgt dafür, dass die sich an die Terrasse anschließenden Räume nicht verdunkelt werden. Weitere Infos gibt es bei Nelson Park Terrassendächer, Himmelberg 17, 24943 Tastrup 04 61 67 99 70 23 www.nelsonpark-td.de. Gelungener Auftakt – mit Pfand helfen Flensburg (mm) – Seit Mitte September hängt die kleine Pfandbon-Box rechts neben den Leergutautomaten bei famila im Schottweg. Eigentlich ganz unspektakulär und doch füllte sie sich zusehends, sodass bereits im Oktober die erste Leerung für das Katharinen Hospiz am Park vorgenommen werden konnte. Die Zusammenarbeit kam durch eine Anfrage seitens des Katharinen Hospiz am Park bei famila zustande. Schnell wurden Nägel mit Köpfen gemacht, denn der damalige Warenhausleiter Guy Jacobsen, sowie der neue Warenhausleiter Michael Thele (Foto links) und sein Team waren von der Pfandboxidee begeistert. „Bei famila versuchen wir immer wieder die Region mit Produkten zu unterstützen und so ist es für uns eine Herzensangelegenheit über Spenden etwas zurückzugeben.“, so Guy Jacobsen. „Wir freuen uns über die Unterstützung. Denn erst durch Spenden können wir Angebote wie z.B. Trauerberatung und -begleitung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anbieten. Gerade in den letzten Jahren haben wir in diesem Bereich viel Unterstützung erfahren und freuen uns, dass wir diese Leistung kostenfrei für Hilfesuchende anbieten können.“, sagt Thomas Schwedhelm, Geschäftsführer des Katharinen Hospiz am Park (Foto rechts). Helfen in einem Tabuthema, welches das Katharinen Hospiz am Park mit seiner Arbeit unterstützen möchte, denn Sterben, Tod und Trauer berühren uns alle – irgendwann. Foto: Heiler

MoinMoin