Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Flensburg 45 2020

-Anzeige-

-Anzeige- Flensburg - 4. November 2020 - Seite 4 Herzlich willkommen in Flensburg-Engelsby Inhaber: Frank Karl-Peter Aul Mozartstraße 33 · 24943 Flensburg Tel. +49 176/57742763 www.foerde-reefer.de Sabine Klose, eine erfahrene Mediatorin in der A.S.K. Anwalts- und Steuerkanzlei Dr. Klose bereichert seit 2013 die anwaltliche, steuerliche und notarielle Beratung mit Ihrer außergerichtlichen effektiven und effizienten Konfliktbearbeitung. Gerade in Zeiten der überlangen Gerichtsverfahren erhalten Sie schnelle und nachhaltige Lösungen in vielen Konflikten. Streit unter Nachbarn, Trennungen, betriebliche Konflikte und auch Firmennachfolge werden durch Mediation Zeit- und Kosten sparend sowie interessengerecht gelöst. Text/Foto: A.S.K. Anwalts- und Steuerkanzlei Dr. Klose Seit nun vier Jahren bietet „Förde-Reefer“ in der Mozartstraße in Engelsby den Kunden eine bunte Unterwasserwelt, in all ihren wunderschönen Facetten, an. Nicht nur in den privaten Wohnzimmern, auch in gewerblichen Räumlichkeiten sieht man immer häufiger diesen vielseitigen Lebensraum. „Wir übernehmen die Planung, Umsetzung und Betreuung ihres Korallenriffs, sodass Sie ihren Kunden, Gästen oder Patienten diesen exklusiven Flair bieten können. Ein Meerwasseraquarium wird überall schnell zum Mittelpunkt des Raumes und fasziniert Alt wie Jung gleichermaßen. Wir stehen jederzeit für eine ausführliche Beratung zu ihrer Verfügung, Online, telefonisch oder direkt in unserem Ladengeschäft in Flensburg-Engelsby“, so Inhaber Frank Aul. Text/Foto: Förde-Reefer Fahrradhelme und Fahrräder von ... Ein Eldorado für Radler: Der Eldorado Fahrradladen. Ob City-, Trekking-, Jugend- oder Kinderrad – hier finden Sie das richtige Fahrrad. Damit Sie stets für eine Tour mit Ihrem Rad gerüstet sind, wird Ihnen eine große Auswahl an Fahrradhelmen von verschiedenen Herstellern, wie z.B. Abus, Bell, Giro und jetzt neu auch von „nutcase“ angeboten. Abteilungsleiterin Simone Kurek (Foto) und ihre Kollegen beraten die Kunden kompetent und individuell. Auch erhält man für fast alle Marken das passende Zubehör und gängige Ersatzteile. Wer nicht selbst Hand anlegen möchte, kann den Reparaturservice der meistergeführten Werkstatt nutzen. Auch der wird hier professionell angeboten, inklusive Beratung! Die Ausstellung erstreckt sich über zwei Etagen – reinschauen lohnt sich! Text/Foto: Eldorado Anne und Dirk Hammann betreiben mit ihrem Team in Flensburg in dritter Generation die Fleischerei Jacob Clausen. Die eigene Herstellung der feinen Wurstwaren liegt dem Team sehr am Herzen. Die Zeitschrift „Der Feinschmecker“ kürte die Fleischerei Jacob Clausen, die schon fast 80 Jahre besteht, zu einer der besten Fleischereien in Deutschland. Zum Sortiment gehören auch nach eigenen alten Hausrezepten hergestellte Fertiggerichte wie z.B. Suppen und Eintöpfe, die – haltbar verpackt – großen Anklang bei der Kundschaft finden. Ein täglich wechselnder Mittagstisch und ein Partyservice ergänzen die Vielfalt des Unternehmens. Nähere Infos erhält man unter Tel. 0461 63259 und im Internet unter www.fleischerei-clausen.de Text/Foto: Fleischerei Clausen Flensburg (lip) – Die Stadt Flensburg hat der Plastiktüte den Kampf angesagt. Passend dazu wurde im vergangenen Jahr vom Klimapakt Flensburg und dem Verein Die schönste Förde der Welt, der die „Flensburg liebt dich“-Kampagne ins Leben gerufen hat, die gemeinsame Aktion „Flensburg rebeutelt“ initiiert. Gemeinsam waren alle Flensburger dazu aufgerufen, vergessene Leinenbeutel aus ihren Schränken zu holen und an verschieden Sammelstellen im Stadtgebiet, darunter auch die MoinMoin-Geschäftsstelle, abzugeben. Die Beutel wurden anschließend gewaschen und gegen eine Spende wieder ausgeben – mit großem Erfolg. Insgesamt 1.568 Beutel wurden AUS DER REGION Kleine Beutel – große Wirkung! eingesammelt – und rund 900 Stück wurden wieder in den Umlauf gebracht. Die verbliebenen 600 Beutel sind nun von den Betreibern des Wochenmarktes gegen eine Spende von 0,50 Euro pro Beutel übernommen worden. Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange überreichte in ihrer Funktion als Klimapakt- Vorstand die übrig gebliebenen Beutel an den Wochenmarkt- Beschicker Claus Dalsgaard. „Dies war eine kleine, aber feine Aktion von zwei engagierten Flensburger Vereinen, die nun erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Denn schließlich wollen wir ja plastikfreie Stadt werden“, lobte Simone Lange und ergänzte: „Es waren ein Oberbürgermeisterin Simone Lange (re.) übergibt einen Teil der gesammelten Stoffbeutel an Wochenmarkt-Bechicker Claus Dalsgaard (li.) – sehr zur Freude von Günter Fenner (Vorsitzender „Die schönste Förde der Welt e.V.“, und Klaus Schrader (Geschäftsführer Klimapakt). paar schöne Fundstücke dabei.“ Die „recycelten“ Stoffbeutel kommen bei den Besucher des Wochenmarktes gut an, berichtete Claus Dalsgaard. „Ich schätze, dass die 600 Beutel schon nach circa drei Markttagen verteilt sein werden.“ Auch Günter Fenner, Vorsitzender von Die schönste Förde der Welt e.V., und Klaus Schrader, Geschäftsführer des Klimapakt Foto: Philippsen Flensburg e.V.,zogen eine positive Bilanz: „Die Kampagne war zwar ein recht aufwändiges aber dafür umso erfolgreiches Kooperationsprojekt, mit dem zwei prominente Flensburger Vereine die Stadt Flensburg wieder ein kleines Stück lebenswerter gemacht haben“, resümiert Fenner. Schließlich sei es erklärtes Ziel von „Flensburg liebt dich“, die Fördestadt für Fach- und Führungskräfte attraktiv zu machen. Hier könne Flensburg mit Umweltbewusstsein und Klimaschutz zusätzlich punkten. Klaus Schrader sieht dabei auch die nachhaltige Wirkung: „Der Klimaschutz profitiert gleich doppelt. Zum einen dadurch, dass auf dem Wochenmarkt regionale Produkte gekauft werden und zum anderen, dass diese statt in Plastiktüten in Stoffbeuteln nach Hause getragen werden. Ein großes Dankeschön geht an die Wochenmarkt-Betreiber, die unser Projekt so engagiert unterstützen“. Die Spenden und der Erlös aus dem Verkauf der Beutel werden übrigens für ein Klima-Bildungsprojekt für Schüler verwendet. Ein gute Investition in die Zukunft. Mehr Informationen unter: www. klimapakt-flensburg.de. Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Vereins „Die schönste Förde der Welt“ e.V.“ erhält man auf: www.flensburg-liebt-dich. de. Strandgut mit Jörg Knör abgesagt Glücksburg (mm) – Schweren Herzens müssen die Veranstalter die am 19. November geplante Nachholveranstaltung Strandgut Glücksburg mit Jörg Knör absagen. Die Veranstaltung wird nicht verschoben. Alle Kartenbesitzer können ihre Karten postalisch beim Büro von Glücksburg-Urlaub im Schlosshof zurückgeben und sich das Geld auszahlen lassen. Kontaktdaten findet man unter www. gluecksburg-urlaub.de. 25 Jahre bei der Stadt Flensburg (mm) – Nicole Mielke-Grumser, Erzieherin in der Kindertagesstätte Schwedenheim, beging am 2. November ihr 25jähriges Dienstjubiläum bei der Stadt Flensburg.

-Anzeige- Flensburg -4.November 2020 -Seite 5 Die EXPERTEN für Ihre Gesundheit Dr.Dr. Neugebauer:Dermatologische (Tumor-) Entfernung Glücksburg –Bei Verdacht auf Hautkrebs möchte man rasch Gewissheit haben: die schnelle und sichere Untersuchung und Entfernung krankhafter Hautveränderungen ist deswegen eines der Hauptarbeitsfelder der Praxis von Dr.Dr. Wolfgang Neugebauer im Glücksburger „medimaris“ in der Sandwigstraße 1a. Die Patienten, die häufig schon auf Überweisung ihres Dermatologen oder Hausarztes kommen, profitieren dabei von der jahrzehntelangen Erfahrung von Dr. Dr. Neugebauer,der medizinisch notwendige Eingriffe auch auf Wunsch gern in Vollnarkose durchführt, die dann problemlos mit den Kassen abgerechnet werden kann. Für die histo-pathologische Nachuntersuchung von möglichen Melanomen und Basiliomen arbeitet die Praxis mit mehreren Instituten zusammen, um schnellstmöglich eine gesicherte Diagnose zu erlangen. Selbstverständlich wird die ästhetisch/plastische Chirurgie kompetent und mit viel Erfolg zusammen mit Dr. Krüss angeboten. Die Praxis ist barrierefrei zugänglich und bietet ausreichend Parkplatz direkt am Haus. Terminvereinbarung unter Tel. 04631 440761. Gut durch die Erkältungszeit mit der Kraftder Natur Silberstedt (si) –Wer im Falle einer aufkommenden Erkältung in die Apotheke imSilberstedter Gesundheitszentrum kommt, wird dort auch dann ein offenes Ohr finden, wenn er sich für die Behandlung pflanzliche Präparate wünscht. Sinnvoll sind aus Sicht des Apothekers alte Hausmittel wie heiße Zitrone oder Honig, der nahezu antibiotisch wirken können. Ingwer empfiehlt Michael Nast bei fiebriger Erkältung, Fenchel und Kümmel für Magen und Darm, Eukalyptus zum Inhalieren oder als Dragee. Da Betroffene viel trinken sollen, rät er zudem zu Kräutertees aus Myrte, Salbei, Engelwurz. „Mein absoluter Favorit ist Thymian, der hilft bei Halsschmerzen, trockenem Husten und Schnupfen“, so Michael Nast. Für die oft stark betroffene Nase hat er noch einen guten Tipp: „90 Prozent aller Erkältungen werden durch Viren verursacht, die sich über die Nase Zutritt zum Körper verschaffen. Um den Ausbruch der Erkältung zu verhindern oder die Erkältungszeit zumindest deutlich zu verkürzen, empfehle ich algovir®, ein Nasenspray auf Rotalgenbasis. Dr.Dr. W. Neugebauer MKG-Chirurg Plastische Operationen Dr.C.Krüss Facharzt für Plastische u. Ästhetische Chirurgie ALLE GESETZLICHEN KRANKENKASSEN Dermatologische (Tumor-)Chirurgie ·Entfernung von Basaliomen, krankhaften Hautveränderungen u.v.m. über die gesetzlichen Krankenkassen FINANZIERUNG MÖGLICH: Fettabsaugung ·Faltenunterspritzung ·Ästhetische Chirurgie der Brust Facelift ·Bauchdeckenplastik ·Nasen-, Ohren- Lidkorrektur ·Intimkorrektur medimaris ·Sandwigstr. 1a·24960 Glücksburg Tel. 04631-440761 ·www.drdrneugebauer.de Praxis für Krankengymnastik undOt Osteopathiethi Osteopathie • Krankengymnastik Massagen • Lymphdrainagen Kappelner Str. 54 c·24392 Süderbrarup ·Tel. 04641-987380 am Auch in Böklund, Pöttacker 1a, Tel. 04623-18999 22 Autoblockade gegen Atomschutt errichten, die sich ausschließlich um Abfälle aus der Atomindustrie kümmert. Text/Foto: Kutscher AUS DER REGION Handewitt –Mit mehr als vierhundert Autos versperrten am vergangenen Sonnabend tausdende Denonstranten den Ellunder Weg vor der Deponie Balzersen. Der Hintergrund ist die Zwangsdeponierung von schwach strahlendem Bauschutt aus mehreren Atomkraftwerken. Um den weiteren Rückbau der Atomkraft in Deutschland zu ermöglichen, muss der Schutt irgendwohin, jedoch möchte niemand neben Atommüll wohnen. Daher gingen Bewohner der Gemeinden Harrislee, Handewitt, der Stadt Flensburg und der dänischen Kommune Apenrade auf die Straße. Durch die Verstrahlung von Feinstaub in der Luft und des Grundwassers könnten Anwohner den vollen 10 Mirkosievert ausgesetzt werden, so Jörg Wolff, der die Demo organisiert hat. Er schlägt statt der Zwangsdeponierung bei Balzersen vor, die Gebäude der Atomkraftwerke zuerhalten, bis die Strahlung abgeklungen ist, oder aber dafür eine Monodeponie zu „Straßenkinder“inAdelby Flensburg –Die Grundschule Adelby sieht von innen aus wie jede andere Schule auch. Von derStraßenseite her jedoch ist das Gebäude als Schule nur schwer zu erkennen. Hinweisschildern zum Trotz fahren daher noch immer viele Autofahrer zu schnell und gefährden damit die Schüler. Dem soll nun Abhilfe geschafft werden. Das Projekt „Straßenkinder“ ist eine Zusammenarbeit zwischen der Grundschule Adelby und den Schüler*innen des dritten Lehrjahrs für Holzbildhauerei an der Eckener Schule. Zehn Kinder aus Holz sollen sich bald auf der Grünfläche vor der Schule tummeln und die Autofahrer so zur Rücksichtnahme bewegen. Die Aktivitäten reichen von Bocksprung und Handstand über Skateboardfahren bis hin zum heimlichen Spielen mit dem Mobiltelefon. Die jungen Kunsthandwerker haben drei Wochen lang jeweils mittwochs bis freitags von 10 bis 18 in einem Zelt auf dem Sportplatz der Schule gesägt, geschliffen und gestemmt, um das Projekt zu verwirklichen. Ursprünglich war geplant, die Grundschüler auch aktiv mit beispielsweise dem Bemalen der Figuren helfen zu lassen, jedoch wurde dies durch die Corona-Pandemie verhindert. Was die Kinder jedoch nicht davon abhielt, neugierige Blickeindas Zelt zu werfen –und wer Glück und eine Maske zur Hand hatte bekam sogar eine Führung. Text/Foto: Kutscher

MoinMoin