Aufrufe
vor 8 Monaten

MoinMoin Flensburg 44 2020

  • Text
  • Flensburg
  • Sucht
  • Handewitt
  • Oktober
  • Husum
  • November
  • Fotos
  • Westphal
  • Kaufe
  • Medien
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

-Anzeige-

-Anzeige- Flensburg -28. Oktober 2020 -Seite 4 Handewitt Gemeinsamer Protestgegen Atommeiler-Reste Öffnungszeiten: Mo-Fr von 8bis 19 Uhr, samstags von 9bis 13 Uhr Alter Kirchenweg 60 ·24983 Handewitt Tel. 04608/9737520 ·Fax 04608/9737522 Holzbau •Trockenbau •Umbau energetische Modernisierung •Holzterrassen Heideland-Süd 2 24976 Handewitt OT Weding Fon: 0461-310 72 48 ·info@ratai.de SMH GmbH &Co. KG •Kirkwrahe 58 •24976 Handewitt E-Mail info@smh-sh.de Tel. 0461 -840 61 87 www.smh-sh.de Mobil 0152 -53545905 Handewitt (jk) –Harrislee begrüßte bereits „starke Signale“ aus Flensburg, Apenrade –und jetzt auch eine Resolution ausHandewitt an die Adresse der Landesregierung. Gemeinsam wollen die regionalen Partner verhindern, dass vermeintlich schwachradioaktive Abbruchreste aus den schleswig-holsteinischen Atommeilern in der Deponie „Balzersen“ landen. Die Sorgen um die Lebens- und Wohnqualität der Bevölkerung treibt sie an, gegen das Entsorgungskonzept und das Auswahlverfahren zu protestieren. Die Gemeinden Harrislee und Handewitt stützen sich in ihrem Protest auf mehreren Argumenten. Unter anderem verstehen sie es nicht, dass die aus den kerntechnischen Anlagen stammenden freigemessenen Abfälle nicht als Atommüll, sondern nur als Abfall gewertet werden. Statt des Atomrechts kommt so nur das weichere Abfallwirtschaftsgesetz zum Zuge. „So wird Bevölkerung und Umwelt längst nicht so geschützt“, erklärt Handewitts Bürgermeister Thomas Rasmussen. „Bei den freigemessenen Abfällen kommt nicht das Ministerium zum Prüfen, sondern der Betreiber eines Atomkraftwerks lässt selbst Stichproben aus den Chargen ziehen.“ Die kommunalen Nachbarn erinnern sich noch zu gut daran, wie der einstige Umweltminister Robert Habeck in der Holmberghalle 2016 ein „transparentes Verfahren“ versprach. Oder an eine kleine Konferenz in Kiel mit dem Staatssekretär Tobias Bürgervorsteher Wolfgang Hennig und Thomas Rasmussen für Handewitt, Bürgermeister Martin Ellermann und Bürgervorsteher Heinz Petersen für Harrislee (v.l.). Goldschmidt, der noch im letzten Jahr eine „freiwillige Lösung“ befürwortetet haben soll. Doch dann der 8. Mai: Der just beschlossene Antrag der Kieler Regierungsfraktionen beinhaltete die Aussage, dass „auch einzelne Zuweisungen das erforderliche und angemessene Instrument sind“. Für die Nordlichter ein „Blanko-Check für eine Gemeinsam am Tisch: Thomas Rasmussen und Martin Ellermann. Zwangszuteilung“ der Atomkraftwerksreste auf die vier ausgewählten Standorte, darunter Harrislee. „Ohne Aussprache, einfach so durchgewinkt“,ärgert sich Handewitts Bürgervorsteher Wolfgang Hennig. Sein Harrisleer Pendant Heinz Petersen mokiert sich: „Die Landtagsfraktionen haben noch nicht einmal die Parteien vor Ort informiert.“ Fotos: Kirschner WindparkHandewitt-West wächst weiter Tel. 04 61 /36099 Heideland-Süd 12 ·24976 Handewitt/OT Weding www.elektro-goertz-fl.de Installation ·Schalt- und Steueranlagen ·Kabelanschlüsse Alarmanlage · Hausgeräte-Kundendienst · EDV Netzwerke alcatherm Kälte-Klima-Energiesystem GmbH Bregenberg7|24976 Handewitt |Tel.+49461 49359926 |Fax: +49461 49359927 E-Mail: info@alcatherm.de |Website: http://www.alcatherm.de Ein Blick auf die bestehenden Windanlagen in Handewitt-West. Handewitt (jk) – Zwischen Kolonie und Westermoor flankieren etliche Windräder den Blick auf den Horizont. Und es sollen weitere Anlagen hinzukommen. Der „Windpark Handewitt- West“ unter der Regie des Schafflunders Jan Lorenzen und des Handewitters Björn Jensen hat sich schon vor einiger Zeit gegründet. Fünf bis sieben Anlagen will die Kommanditgesellschaft errichten. Eine davon wird auf Meyner Gebiet stehen, weshalb auch die Nachbargemeinde von der Gewerbesteuer profitieren soll. Die Einspeisung ins Stromnetz soll über das neue Umspannwerk Handewitt erfolgen. Der Verlauf der Trasse wurde bereits festgelegt. Foto: Kirscher Eines der Windräder soll mit einer Beteiligung von Bürgern finanziert werden. Eine Info-Veranstaltung fand bereits im Mai 2019 im Handewitter Gasthof statt. „Wir hatten aus dem Umkreis 100 Anwohner eingeladen, rund die Hälfte ist erschienen“, erzählt Jan Lorenzen. Bürgerbeteiligung bei der Finanzierung Wie viele sich wirklich beteiligen werden, scheint noch völlig offen zu sein. Das gesetzlich vorgeschriebene Beteiligungsprospekt wird gerade erarbeitet. Die Lieferung der Rotoren und schließlich die Inbetriebnahme sollen erst 2022 erfolgen. HEIZUNG & SANITÄR MATTHIAS LORENZEN Die vorgesehene Deponie „Balzersen“ liegt an der Ellunder Straße und damit direkt an der Grenze zu Handewitt. Harrislees Bürgermeister Martin Ellermann sieht dadurch das nachbarschaftliche Verhältnis zum Königreich gefährdet. In Harrislee und Handewitt befürchtet man, dass bereits im kommenden Jahr ein Bescheid zur Deponierung des unerwünschten Atom-Bauschutts eintreffen könnte. Aufgeben wollen sie längst noch nicht, zumal sie den Deponie-Betreiber mit im Boot wähnen. Dank der Vermittlung von Umweltverbänden ist ein Fachanwalt gefunden, die Bundestagsabgeordnete Petra Nicolaisen soll in Berlin tätig werden. Derweil plant die Bürgerinitiative „Atommüll-Einlagerung Stopp Harrislee“ am Reformationstag eine Fahrzeug- Demo vor der Deponie „Balzersen“. Solarwärme Z 04608 1000 Gewerbepark 10 24983 Handewitt lorenzen.matthias@gmx.de www.lorenzen-m.de Tiermedizinisch gestützte Verhaltensberatung besonders für Angsthunde

-Anzeige- Flensburg -28. Oktober 2020 -Seite 5 Handewitt Lieblings-Früchte und Fotomontagen Mit Spaß bei der Sache (v.l.): Heidi, Jule, Tjalda Handewitt (jk) –Inder Siegfried-Lenz-Schule drehte sich für den fünften Jahrgang eine Woche lang alles um das Projekt „Gemeinschaft und Ich“. Dank der finanziellen Unterstützung durch die „Europa-Union Schleswig- Holstein“ und zweier Stiftungen sowie der Organisation durch Jahrgangs-Koordinator Stephan Lobsien und der Klassenlehrer konnten fünf Workshops initiiert werden – mit je einem Künstler. Fotos :Kirschner Projektwoche – mal anders Eva und Megan. Malerei, Tanz, Lyrik und Theater standen auf dem Programm. Und auch die Fotografie. Statt der gängigen Handy-Selfies ließen sich die Schüler von einem berühmten französischen Fotografen inspirieren, machten Selbst-Portraits und schließlich per Hand sehenswerte Foto-Montagen zum Thema „Ich im anderen“. Das Coronavirus spielte auch in den Planungen der Projektwoche eine gewichtige Rolle. „Wie kriegen wir es hin mit Corona, wagen wir es?“, fragte sich im Vorfeld nicht nur Schulleiter Malte Bachmann. Letztendlich senkte man den Umfang, sparte den sechsten Jahrgang aus und bot nur den 111 Fünftklässlern die Workshops an, für die im zweiten Schulhalbjahr eine Fortsetzung angestrebt wird. „Kick-off“(v.l.): Sven Schneider („Innogy“), Dirk Moysich („Net Group“, Jan Rathje („Vitronet“) und Thomas Rasmussen (Bürgermeister). Foto: Kirschner Jede kleine Pizza 6. 10 € Jeden Samstag: / JEDEN FREITAG PIZZA TAG! Jede große Pizza 7. 50 € Döner Kebab 3. 50 €!! 04608 -9714144 Am Marktplatz 224983 ·Handewitt Mo. -So. 11:30 -22:00 Uhr Die Profis für Telekommunikation Scandinavian Park 11 24983 Handewitt www.fontk.de Service-Telefon: 04608 971670 Ihr Elektriker vor Ort! Spitzenleistung durch Glasfasertechnik Wir als kompetenter Partner beraten Sie gerne. Elektrotechnik www.kutz-elektrotechnik.de GmbH &Co. KG Heideland 4 24976 Handewitt Tel. 0461 /91184 Vermarktung gehtindie Verlängerung Handewitt (jk) –„Ein eigener Glasfaseranschluss für jedes Haus, und das kostenlos“. Damit wirbt der Netzbetreiber „Komflat“ seit rund acht Wochen in der gesamten Gemeinde Handewitt. Doch die benötigte Mindestanschlussquote von 60 Prozent ist bisher nicht erreicht. Deshalb soll die Vermarktungsphase bis zum 18. November verlängert werden. Bisher haben sich erst knapp 40 Prozent der Haushalte zwischen Unaften und Jarplund für einen Glasfaseranschluss entschieden. „In vergleichbaren Projekten, die wir bundesweit realisiert haben, war das Interesse an einem eigenen Glasfaseranschluss stets sehr groß“, teilt Komflat-Teamleiterin Inga Ihre Ansprechpartner fürGeschäftsanzeigen Gitta Johannsen Telefon 0461 588-130 Fax 0461 588-9209 johannsen@moinmoin.de Lassen mit. „Die Kunden profitieren von einer wesentlich schnelleren Datenübertragung und werten zeitgleich ihre Immobilie auf.“ Schon heute ist absehbar, dass Glasfaser in naher Zukunft die Versorgung über Kupferleitungen ablösen wird. Ein großer Vorteil dieser Technologie ist die unbegrenzte Leistungsfähigkeit und garantierte Geschwindigkeit. Die Baumaschinen werden aber definitiv auffahren – für ein aus Bundesmitteln Gemeinschaftsprojekt mit der Gemeinde Handewitt. Im Fokus: Der Glasfaserausbau der sogenannten „weißen Flecken“, der bislang als unterversorgt geltenden Gebiete. 75Prozent der 912 angesprochenen Haushal- Florian Bosch-Rehling Telefon 0461 588-208 Fax 0461 588-9208 bosch-rehling@moinmoin.de te wollen einen modernen Internet-Anschluss. Ein Vorhaben, das insgesamt 7,7 Millionen Euro kosten soll. Die „Kick-off-Veranstaltung“ fand am Montag statt, um die Zusammenarbeit mit den Baufirmen zu besprechen. In der September-Sitzung des Gemeinderats waren die Gewerke an die Firnen „Vitronet“ (Tiefbau), „Innogy“ (Technik-Stationen) und „IMD“ (Kabelzug/Montage) gegangen. Am 2. Dezember soll der Tiefbau beginnen –voraussichtlich in Hüllerup. Die Freirohre werden in offener Grabung oder im Raketen- Prinzip ins Erdreich gepackt. Die anderen Ortsteile sind bis Oktober 2021 dran. Mit der Fertigstellung des Gesamtsystems ist um die Jahreswende 2021/22 zu rechnen. „Die Inbetriebnahme der Hausanschlüsse wollen wir clusterweise vornehmen“, kündigte Inga Lassen vom Betreiber „Net Services“ an. Denkbar, dass in den ersten Bereichen schon im kommenden Sommer das Internet „flutscht“.

MoinMoin