Aufrufe
vor 4 Jahren

MoinMoin Flensburg 42 2017

  • Text
  • Flensburg
  • Oktober
  • Husum
  • Sucht
  • Harrislee
  • Schleswig
  • Frei
  • Haus
  • Hamburg
  • Kaufe
  • Moinmoin

[Alt]tag genießen...

[Alt]tag genießen... -Anzeige- A Flensburg -18. Oktober 2017 Dem Schwindel die rote Karte zeigen Im Vergleich zu früheren Generationen zeigen sich die meisten Senioren heute deutlich vitaler und unternehmungslustiger. Ihr Alltag ist mit Sport, Reisen, Enkelkindern, Hobbys oder sozialen Projekten ausgefüllt. Eine äußerst positive Entwicklung, denn körperliche HEUCHERT SANITÄR Alles aus einer Hand! Glücksburg/Flensburg Tel. 04631/8612 ·0170/2339284 Der Partner für Ihr neues barrierefreies Bad!!! HERKULES TRANSPORTE Seniorengerechte Umzüge Antik- &Gebrauchtmöbel Haushaltsauflösungen -Besenrein mit Wertverrechnung - Grönfahrtweg 2 · 24955 Harrislee · Telefon 0461 -4061 Mo bis Fr 11:00 -18:00 Uhr · Sa 10:00 -14:00 Uhr 24 Stunden Betreuung... durch polnische Pflegekräfte ...bei Ihnen zu Hause. Ihr Ansprechpartner: Kai Knutzen Äeröallee 49a ·24960 Glücksburg ·Tel.: 04631-56 448 31 Pflege-Flensburg@linartas.de ·Linartas.de und geistige Aktivität tragen zum Erhalt der Gesundheit bei und steigern die Lebensqualität der „jungen Alten“. Doch mit den Jahren haben nahezu alle Menschen zwangsläufig mit gesundheitlichen Einschränkungen zu kämpfen. Besonders groß ist die Unsicherheit, wenn man von plötzlichen Schwindelattacken heimgesucht wird. Während einer akuten Episode kann es zu starkem Unwohlsein und zu einer erhöhten Sturzgefahr kommen. Für Betroffene ist es dann wichtig, rasch Halt zu finden, sich hinzusetzen oder zu legen. Mit den Augen sollte man einen festen Punkt fixieren und ruhig atmen, um den Prozess nicht noch zu verstärken. Organische Ursachen ausschließen Schwindelpatienten sollten aktiv bleiben –eine Begleitperson gibt Sicherheit. Häufen sich die Schwindelattacken, sollte der Hausarzt aufgesucht werden. Er kann organische Ursachen wie neurologische Erkrankungen oder Herz-Kreislauf-Probleme ausschließen und über Behandlungsmöglichkeiten aufklären. Zur medikamentösen Therapie empfehlen viele Mediziner das natürliche Arzneimittel Vertigoheel, das sich zur Senkung der Anzahl, Dauer und Stärke von Schwindelanfällen bewährt hat und als einziges natürliches Arzneimittel in die hausärztliche Leitlinie zur Therapie von Schwindel der Gleichgewichtsübungen helfen Schwindelpatienten, die Sturzgefahr zu mindern. Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (DEGAM) aufgenommen wurde. Begleitend empfehlen sich Übungen zur Förderung der Motorik und der körpereigenen Wahrnehmung, etwa mithilfe eines Physiotherapeuten. Für das Training zuhause findet sich eine Video-Serie im Themen- Portal www.schluss-mitschwindel.de zum kostenlosen Download. Gleichgewicht trainieren Zusätzlich gibt es dort ein Poster, auf dem zehn Übungen im Liegen, Sitzen und Stehen anschaulich präsentiert werden. Ein geschulter Gleichgewichtssinn unterstützt Schwindelpatienten dabei, mit neuem Selbstvertrauen einen aktiven Alltag zu leben. Text/ Fotos: djd/Vertiogoheel/ Getty Sturzgefahr Wer nach einem Unfall dauerhaft gehandicapt und einenPflegegrad zuerkanntbekommt, fällt unter den Schutz der Pflegepflichtversicherung. Wer dagegen„nur“ zeitlich begrenztausfällt, etwa mitgebrochenen Arm,für den kann es teuer werden.Einkaufen,Hausputz, Essen- Service oderFahrdienste gehen richtig insGeld. Wer dies alles nicht aus dem eigenen Vermögen stemmen kann, alleine lebtodersichumeinen pflegebedürftigen Partner kümmert, sollteübereine Senioren-Unfallversicherung nachdenken. Werkfoto: Signal Iduna Vorbeugen Mit demAlterlassen motorische Fähigkeiten und Beweglichkeit nach. Vor allem in Nassbereichen, wiedem Bad, kann das gefährlich werden. Stürzenkann manjedoch mit einerModernisierung vorbeugen, beider rutschhemmende Fliesen verlegt werden. Sieerleichtern sicheresGehen sowie problemlosesEin-und Aussteigen ausDusche und Badewanne. Nur etwa jeder siebte Berufstätige in Deutschland ist nach eigenen Angaben für den Fall einer Pflegebedürftigkeit ausreichend abgesichert. Foto: djd/AXA Konzern/Getty Images Pflegevorsorge oft mangelhaft Mit dem sogenannten„PflegestärkungsgesetzII“ hat die Bundesregierung diegesetzliche Pflegeversicherung Anfang 2017 weiterausgebaut. Doch trotzder Modernisierungenbleibt private Pflegevorsorgeausgesprochen wichtig, um eventuellePflegekosten abzudecken. Meist reichen die staatlichen Grundleistungen ausder gesetzlichen Pflegeversicherung nämlich beiweitem nicht aus. Tatsächlichsieht sich nur knappjeder siebte deutsche Berufstätige in Deutschland fürden FalleinerPflegebedürftigkeit ausreichend abgesichert. Und 36 Prozentder Befragten sagen, dass ihnen füreine ausreichendeVorsorge dieMittel fehlen oder bisher gefehlt haben. Dasist das Ergebnisdes aktuellen „Axa Deutschland-Reports“. Befragt wurdenErwerbstätige,die das Risiko einer Pflegebedürftigkeit umfassendabsichern wollen, also überalleVorsorgeformen bzw. auch über eventuellbereits vorhandene Pflegeversicherungen hinaus. Gegenüber 2016 offenbaren dieZahleneinedeutliche Verschlechterung: Voreinem Jahr sah sich nochjeder fünfte Berufstätige ausreichend abgesichert, undnur 29 Prozent fühlten sichwegen fehlender Mittel dazu nicht in der Lage. Noch ausgeprägter als unter Erwerbstätigen istdie Entwicklungunter Rentnernund Pensionären in Deutschland. Hier schnellte die Zahl derer, die sich für denPflegefall nicht ausreichend abgesichert sehen, von 31 Prozent im Vorjahr auf jetzt 43 Prozent. Gleichzeitig sank die Zahl derer, die ihre Vorsorgeals ausreichend betrachten, von 29 auf 23 Prozent. „Darüber hinaus gibt es bei der Absicherung der Pflegebedürftigkeit großeregionale Unterschiede innerhalbDeutschlands“, erklärtDr. Patrick Dahmen, Mitglied desVorstands im Axa Konzern.Soglauben Berufstätige in den nördlichen BundesländernMecklenburg- Vorpommern mit 22 Prozent und Schleswig-Holstein mit 19 Prozent deutlich häufiger als in anderen Bundesländern, ausreichend fürdiesen Fall vorgesorgt zu haben. Nurhalb so oft, unddamitbundesweit am seltensten, istdas dagegen bei BerufstätigeninThüringen, Berlinund Hamburg der Fall. In diesen dreiBundesländern geben allerdings besonders viele Befragte an,die Vorsorge-Problematikfür denPflegefall„bishernichtgesehen und daher nicht geregeltzu haben“. Feiner Einsteig Wer badet oder duscht, setzt sich immer dem Risiko eines Sturzes aus. Vor allem, wenn der hohe Rand der Badewanne den Einund Ausstieg erschwert. Ein Umbau der alten Wanne zur Dusche kann das Problem lösen. Auf der gesamten Fläche, die bis dato von der Badewanne eingenommen wurde, entsteht an nur einem Werktag eine geräumige Duschkabine, in die nicht nur Best Ager problemlos hinein- und wieder hinausspazieren können. Für Pflegebedürftige und deren Angehörige gilt auch mit den neuen Pflegegraden: Wohnumfeldverbesserungen werden mit bis zu 4.000 Euro gefördert. Werkfoto: Tecnobad

& Essen Trinken Flensburg -18. Oktober 2017 -Seite 9 Niesgrau (ckb) –Esweht ein frischer Wind an der Geltinger Mole. Das Meer ist unruhig und schimmert grau im Schein der tiefstehenden Sonne. Die letzten Segelboote werden mit dem Kran aus dem Hafenbecken gehoben. Der Sommer ist endgültig vorbei. Die Gäste hinter den großen Fenstern von „Sonne und Meer“ stört das wenig, denn sie sitzen im gemütlichen Restaurant und lassen es sich gut gehen. „Der Blick hinaus auf die Flensburger Förde fesselt mich zu jeder Jahreszeit“, schwärmt Ingrid Meyer, „und unseren Gästen geht es genauso.“ Als sie vor rund 17 Jahren ihr Restaurant eröffnete, hat sie auch dieser großartige Ausblick überzeugt. „Vom ehemaligen Fähranleger aus kann man bei guter Sicht bis nach Dänemark gucken“, erzählt sie. Im Restaurant wird Ingrid ALTE SCHULE WANDERUP PARTYSERVICE Wir liefern Ihnen unseren täglichen Mittagstisch auch in Ihre Firma (ab 10 Personen) Fam. Michelsen, Tel. 04606-96312 www.alteschulewanderup.de Neueröffnung am 27.10.2017 Hotel ·Restaurant HELLAS Griechischer Abend mit Live-Musik und Buffet Norderholm 28 ·Gelting ·Tel. 04643-2203 Sind mit Herzblut für ihre Gäste da: Irina Jakolev, Taras Orekow, Finn Becker, Kirsten Langner, Monja Borngräber und Ingrid Meyer, (v.l.). Fotos: Kleimann-Balke Frischer Wind und Gemütlichkeit Meyer von ihrem Mann Joachim und ihrem engagierten Team unterstützt. Für alle spielt die Qualität der verarbeiteten Lebensmittel eine große Rolle. „Wir setzten auf saisonale Produkte und beziehen sie nach Möglichkeit aus der Region“, erklärt sie. Der nachhaltige Umgang mit Ressourcen ist ihr dabei genauso wichtig, wie die artgerechte Aufzucht und Haltung der Rinder, Schweine und Hühner, deren Fleisch in der Restaurantküche zubereitet wird. „Auch die Gänse, die wir am 11. November in unserem Martinsgansessen servieren, stammen aus nachhaltiger, man kann beinah sagen, familiärer Aufzucht“, ergänzt sie. Dass auch der Fisch regelmäßig frisch geliefert wird, versteht sich da von selbst. Dafür, dass aus Lebensmitteln schmackhafte Gerichte werden, sorgen Küchenmeister Finn Becker und seine Kollegen. Mit ihren Kreationen verwöhnen sie die Gäste. Dabei setzten sie auf traditionelle norddeutsche Küche. „Im Augenblick verarbeiten wir natürlich jahreszeitliches Gemüse, wie Kürbis und Steckrüben“, beschreibt Küchenmeister Finn Becker, „aber wir interpretieren die klassischen Gerichte eben neu. Zum Beispiel servieren wir Rübenmus nicht mit Schweinebacke und Kasseler, sondern modern mit Zander und einem Salat aus roter Beete.“ Nach einem guten Essen verbreitet ein Gläschen Grappa wohlige Wärme im Magen. „Nach einem reichhaltigen Essen tut so ein Tresterbrand einfach richtig gut“, weiß Joachim Meyer. „Wir haben inzwischen einige gute Grappas im Ausschank und waren gerade in Italien um uns vor Ort schulen zu lassen.“ Wer nach einem nachmittäglichen Spaziergang an der Geltinger Bucht Kaffeedurst hat, der bekommt selbstverständlich hausgebackenen Kuchen und Torten. „Zum Beispiel Gewittertorte mit Stachelbeeren. Schon meine Mutter hat sie so gebacken -und ihr diesen Namen gegeben“, schmunzelt Ingrid Meyer. Außerdem gibt es Schwedischen Apfelkuchen und immer auch neue Torten mit verschiedenen saisonalen Obstsorten und Beeren aus dem heimischen Garten. Während draußen der frische Wind über die Mole fegt, weht er auch durch die Küche von „Sonne und Meer“. Immer wieder kommt etwas Neues auf den Tisch und es wird nie langweilig. Dazu eine Mannschaft, die das Restaurant mit Leidenschaft und Herzblut erfüllt -was will man mehr? CAFÉ ·RESTAURANT Frische Küche von Land und Meer mit wechselnder, saisonaler Speisekarte •Aus unserer Region: Enten- und Gänse ab 11.11.17 auf Vorbestellung 11.11. ab 18 Uhr ∙ 3Gang Menü „rund um die Gans“ •1.und 2. Weihnachtstag Festtagsessen •Silvester um 19 Uhr 5Gang Menü Gelting Mole 2·24395 Niesgrau www.restaurant-sonne-und-meer.de Feierlichkeiten bis 70 Personen außerhalb der Saison Aus der Geschäftswelt Firmen sponsern Anhänger Sörup (ksi) –19Firmen aus Sörup und der Region finanzierten mit ihrem Werbeaufdruck einen Party-Anhänger. Der Anhänger ist rundherum mit diesen Logos versehen und wird über den „EDEKA- Markt Volker Carstensen“ an Jedermann verliehen. „Soziale Institutionen und gemeinnützige Vereine können den Anhänger kostenlos ausleihen, alle anderen müssen eine geringe Leihgebühr bezahlen“, sagt Volker Carstensen. Ausgestattet mit acht Bierzeltgarnituren, einer Kühltheke, einem Grill sowie einem Festzelt, können Feierlichkeiten nun fast unabhängig vom Gutenberg-Bibel im CITTI-PARK Flensburg (mm)–Deutschlands größte Wander- und Erlebnisausstellung zurEntstehung der Bibel kommt nach Flensburg undist zuerst im CITTI-PARK zusehen. Noch bis zum 25. Oktober zeigtdas Shoppingcenter in seiner Mall, täglich von 9–20Uhr,eine in Europa einmaligeDokumentation um dieSchriftrollen vomTotenMeer. Zu den Exponaten gehört auch eine original Gutenberg-Bibel. „Mit dieserbesonderen Ausstellung wollenwir als Unterstützer mitdazubeitragen, dieBibelund ihre Geschichte als Grundlageunserer Kultur erlebbarzumachen“, sagtCentermanager Jörg Barth.Unter demTitel„Von derKeilschrift zur Computerbibel“ verfolgt die Ausstellunghistorische Spuren, wiedas Buch der Bücherentstand, welchen Weg der Überlieferungesnahm, in welcheSprachen es übersetzt wurde undwelche Rolle MartinLuther dabeispielte. Zu den Exponaten gehören auchAusstellungstückedes Bibelzentrums Schleswig und die von Flensburger Bürgern handgeschriebene„Flensburg- Bibel“ aus dem Jahre 2003. Die Fit für die Abschlussprüfungen: Seminar an der Wirtschaftsakademie Flensburg (mm)–FürAuszubildende sind dieAbschlussprüfungenein wichtiger Schritt ins weitere Berufsleben –einegezielte Vorbereitung ist daherentscheidend.Dazu Wetter geplant werden. Das Zelt lässt sich zu zweit schnell aufbauen, kann rundum geschlossen werden und bietet Platz für bis zu 80 Personen. „Der Kunde bekommt den Event-Anhänger, nach seinen Wünschen mit Ware aus unserem Markt bestückt, wie zum Beispiel Getränke, Wurst und Fleisch“, so Carstensen. Sein Rat: „Buchen Sie Ihren Wunschtermin so rechtzeitig wie möglich.“ Sven Kuberek von der Firma „Promobil“, die darauf spezialisiert ist, die Akquise zu übernehmen, dankt den Sponsoren und wünscht „viel Freude mit diesem tollen Event-Anhänger“. Im Beisein einiger Sponsoren übergibt Sven Kuberek (im Anhänger, mitte) den Party-Anhänger an EDEKA-Markt Inhaber Volker Carstensen (stehend mitte). Foto: Kasischke startet bei derWirtschaftsakademieSchleswig-Holsteinin Flensburg am 20. Oktober ein Seminar zurPrüfungsvorbereitungfür angehendeGroßund Außenhandelskaufleute. Zu den Exponaten gehört auch eine original Gutenberg-Bibel. Fotos: Philippsen In demsechstägigenTraining werdenprüfungsrelevante Themen wiebeispielsweise allgemeine Wirtschaftslehre, Handelsbetriebslehre und Buchführung aufgefrischt und vertieft.Zudem werdendie Azubis mit Probeklausuren aufdie Prüfungssituationvorbereitet undkönnensotesten, ob das Gelernte schonsitzt. DiePrüfungsvorbereitungist interaktive Ausstellung entstand bereits 1992durch den Wissenschaftspublizisten und Qumranexperten Alexander Schick(Westerland/Sylt). Sie wurde über die Jahre fortlaufenderweitert undvon über 500.000 Besuchernmit Begeisterungaufgenommen. Sponsoren wiedie Nordkirche, die schleswig-holsteinische Bibelgesellschaft, dieDIAKO, der Holländerhof und lokale Unternehmenwie dieSydbankund der CITTI-PARK Flensburghaben mitihrer Unterstützung diese Ausstellungermöglicht.Nachfolgend ist die Bibelausstellung bis zum12. November in der St. NikolaikircheinFlensburgzu Gast. Eröffnetwirdsie am 28. Oktober von der Schirmherrin Swetlana Krätzschmar, Stadtpräsidentin Flensburg, sowie Pröpstin Carmen Rahlf mit Empfang und Führung. bildungsurlaubsfähig undfindetjeweils von8.15 bis 15.15 Uhr statt. Weitere Informationen unter Tel. 0461-5033911 sowie perE-Mailanaylin. ayana@wak-sh.de . Die SBV-Vorstände Jürgen Möller (re.) und Michael Ebsen (li.) haben Annastasia und Maxim Maximciuc in der SBV-Zentrale einen 400-Euro-Gutschein für den Citti-Park und deren Sohn Dimitri ein Lego-Set übergeben. Foto: SBV SBV begrüßt 10.000. Mitglied Flensburg (mm) –Mit einem „Herzlich willkommen beim SBV“ hat Jürgen Möller am 10. Oktober das 10.000. Mitglied der Genossenschaft begrüßt. Und der SBV-Vorstandsvorsitzende hatte noch mehr als Glückwünsche im Gepäck: Er überreichte Annastasia und Maxim Maximciuc einen 400-Euro-Gutschein für ein Einkaufscenter und dem Sohn ein Lego-Set. „Wir richten noch unsere Wohnung ein, da können wir den Gutschein wirklich sehr gut gebrauchen“, freute sich Maxim Maximciuc. Seit zehn Jahren steigt die Mitgliederzahl der Genossenschaft Jahr für Jahr, im Vergleich zu 2006 hat sich die Zahl um mehr als das Zweieinhalbfache von 3.747 auf nunmehr 10.000 erhöht. Damit gehört der SBV zu den größten Wohnungsbaugenossenschaften in ganz Schleswig- Holstein. „Das Vertrauen in den SBV ist ungebrochen. Das zeigt uns, dass wir Vieles richtig machen und spornt uns gleichzeitig an, weiter am Ball zu bleiben“, so Jürgen Möller. Die Mitgliedschaft in einer Wohnungsbaugenossenschaft wie dem SBV sei unter anderem deswegen sehr attraktiv, da „wir ein lebenslanges Wohnrecht bieten und nicht die bloße Profitmaximierung im Mittelpunkt steht, sondern das Mitglied“. Und sein SBV-Vorstandskollege Michael Ebsen ergänzt: Dass die Wohnung für sie passt, kann Annastasia Maximciuc nur bestätigen: „Wir haben eine schöne Wohnung zu einer fairen Miete bekommen. Genau das haben wir gesucht.“

MoinMoin