Aufrufe
vor 11 Monaten

MoinMoin Flensburg 38 2021

  • Text
  • Flensburg
  • September
  • Sucht
  • Husum
  • Kinder
  • Kaufe
  • Haus
  • Menschen
  • Arbeit
  • Hilfe
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

SEITE 2

SEITE 2 Flensburg - 22. September 2021 - Seite 2 Auf die Plätze - fertig - LICHT: Lasse Mielke mit RaKete. Zündet die„RaKete“ im DM-Finale? Glücksburg (mm) – Wenn am Sonntag noch ganz Deutschland gespannt ist, wer bei den Bundestagswahlen die Nase vorn hat, steht bereits fest, wer in Dortmund Pokalsieger geworden ist: am Samstag, 25. September finden dort im DASA-Gebäude die Deutschen Meisterschaften im Solarmobilwettbewerb statt. Mit selbst gebauten kleinen Solarfahrzeugen starten dort Kinderund Jugendteams bis 18 Jahre in der Kreativ- und Ultraleichtklasse, um den „Pott“ zu holen. Mit dabei sind die Spitzenteams aus Schleswig-Holstein, die beim SH Solarcup in Glücksburg im August auf dem Siegertreppchen Foto: Artefact standen: das Landesmeister- Team RaKete mit Lasse Mielke und Jon Gottschlich aus Glücksburg und Flensburg feilte an seinem Lichtflitzer aus Solarzellen und einer Karosserie aus Papier und Pappe ebenso wie Erik Steinbrenner aus Schenefeld an seinem Fahrzeug Faun ZR noch bis zur letzten Minute. „Wir drücken die Daumen und sind gespannt, wer am Samstag die Stoßstange vorne hat.“ meint Werner Kiwitt vom Zentrum für nachhaltige Entwicklung, artefact, der die Teams nach Dortmund begleitet. Mehr unter www.solarmobil-deutschland. de FSG: Auftrag aus Down Under 3D-Modell der Fähre. FSG CEO Philipp Maracke unterzeichnet den Schiffbauvertrag in Flensburg. An seiner Seite: CFO Patrick Wohlgemuth (rechts) and Wolfgang Schüler, Leiter Produktentwicklung (links). Per Video zugeschaltet ist Chas Kelly, CEO von SeaRoad. Flensburg (mm) – Mehr als 16.000 Kilometer Luftlinie sind derzeit eigentlich unüberwindbar, wenn es um eine Vertragsunterzeichnung geht – außer die Vertragspartner vereinbaren eine synchrone Unterzeichnung per Videoschaltung. Genau diesen Weg haben die australische Reederei SeaRoad mit Sitz in Tasmanien und die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) gewählt, um den Kaufvertrag für eine RoRo-Fähre mit LNG-Antrieb zu schließen. Aufgrund der aktuellen Pandemie war ein persönliches Treffen in Australien oder Deutschland nicht möglich, aber der Geist der Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen bildete die Grundlage für ein Ergebnis, an dem fast ein Jahr gearbeitet wurde. Die beauftragte RoRo-Fähre mit einer Länge von 210 Metern und einer Breite von 29,30 Metern wird ab Winter 2021/2022 in Flensburg gebaut, die Ablieferung an SeaRoad ist für das vierte Quartal 2023 vereinbart. Auf dem Schiff werden 3.792 Spurmeter für den Frachttransport bereitstehen, zusätzlich können 100 Fahrzeuge an Bord genommen werden. Eine besondere Anforderung: Das Schiff wird speziell geeignet sein für den Transport schwerer Ladung mit einem Stückgewicht von bis zu 100 Tonnen. Der jetzt erteilte Auftrag hat einen Wert von mehr als 100 Millionen Euro, Finanzierungspartner des Projekts ist die Commonwealth Bank of Australia. SeaRoad ist bereits ein FSG-erfahrener Kunde. Die erste RoRo- Fähre „Made in Flensburg“, die „MS Searoad Mersey II“, stieß 2016 zur Flotte. Die zweite von der FSG gebaute Fähre, „MS Liekut“, fährt im Rahmen einer Chartervereinbarung seit April 2021 für drei Jahre unter der SeaRoad-Flagge. „Wir sind sehr zufrieden mit der Leistungsfähigkeit der von der FSG gebauten Schiffe und wir freuen uns, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der FSG und ihren erfahrenen Mitarbeitern fortzusetzen. Nachhaltiges Design, Spitzentechnologie und die hervorragende Qualität der Schiffe sind wichtige Elemente“, sagt Chas Kelly, Executive Chairman von SeaRoad. Fotos: FSG „Wir sind stolz darauf, diesen Auftrag nach Flensburg geholt zu haben, denn er stellt unter Beweis, dass der Werft der Neustart gelungen ist“, erklärt Philipp Maracke, CEO der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft. „Wenn ein langjähriger Kunde einen zusätzlichen Auftrag platziert, ist das ein wichtiger Vertrauensbeweis sowohl in dieses Modell als auch in die etablierte Expertise der FSG als innovative deutsche Neubauwerft. Schiffe der FSG zeichnen sich durch höchste Qualität und optimierte Lebenszykluskosten aus. Mit diesem neuen Schiff werden FSG und SeaRoad einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Schifffahrt leisten.“ Die neue RoRo-Fähre wird auf der Bass-Straße zwischen Devonport auf Tasmanien und Melbourne im Bundesstaat Victoria auf dem australischen Festland fahren. Mit ihrem stark ausgeprägten Qualitätsanspruch, der hohen Effizienz des LNG-betriebenen Schiffs und den damit verbundenen geringen Betriebskosten habe die FSG SeaRoad erneut überzeugt, heißt es in einer Pressemitteilung. Huntington Selbsthilfegruppe Flensburg (mm) – Die Huntington-Krankheit ist eine vererbbare fortschreitende Erkrankung des Gehirns. Geplant ist eine Selbsthilfegruppe, in denen sich Betroffene und Angehörige austauschen und Stärkung finden können. Interessierte Menschen wenden sich bitte an KIBIS, die Selbsthilfekontaktstelle in Flensburg, Mürwiker Straße 115, Tel.: 0461 8693518; E-Mail: kibis@ads-flensburg.de Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp & Thomas Verlag GmbH Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon: 0461 588-0, Telefax: 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de Private Kleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 0461 588-300 E-Mail: krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon: 0461 588-301 E-Mail: philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461 588-303 E-Mail: jahn@moinmoin.de Telefax: 0461 5889303, E-Mail: redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax: 04621 96419718, E-Mail: sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.) Telefon: 04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: Annette Düring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Auflage (print + digital) Flensburg................ 79.000 Expl. Südtondern .............. 16.400 Expl. Schleswig/Angeln......38.300 Expl. Gesamt ..................133.700 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 44 vom 1.1.2021. Handelsregister Flensburg HRB 703.

Flohmarkt im Rosarium Glücksburg (nic) – Spaß zwischen blühenden und duftenden Blumen erwartet große und kleine Besucher am Sonntag, dem 3. Oktober am Wasserschloss. Von11bis 17 Uhr findet der 1. Flohmarkt für private Anbieter im Rosarium statt. Nicht nur der Eintritt ist frei, sondern auch Kaffee und Kuchen sowie Getränke. Es wird lediglichumSpenden zur Erhaltung des Rosariums gebeten. Es sind noch Plätze fei. Platzreservierung unter Telefon 0178 3410567. Es gilt diedie 2G-Corona-Regel: Zutritt also nur für Genesene undGeimpfte. Kies verloren – Autosbeschädigt Handewitt (ots) – AmMontagmorgen (20.09.21), gegen 07.18Uhr,befuhrein Kieslaster die B200 in Fahrtrichtung Husum und verlor zwischen der Anschlussstelle Flensburg der A7und der Kreuzung B 200/Haurup/Hoffnung Kies von seiner Ladefläche. Dadurch wurden die Fahrzeuge von drei entgegenkommenden Verkehrsteilnehmern durch Glas- und Lackschläge beschädigt. Der Kieslaster ist anschließend vermutlich an der Kreuzung Haurup/ Hoffnung nach links von der B200 in Richtung Oeversee abgefahren. DiePolizeistation in Handewitt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet den Fahrer der Sattelzugmaschine und weitere Zeugen um Kontaktaufnahme unter 04608-6061370. Teilzeitausbildung Flensburg (mm) – Ein qualifizierter Berufsabschluss ist oftmals die wichtigste Voraussetzung für die erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt. Dabei ist die Möglichkeit der Teilzeitausbildung bisher immer noch wenig bekannt: Jeder kann über eine Teilzeitausbildung einen vollwertigen und anerkannten Berufsabschluss erwerben. Am Donnerstag, 23. September informiert Meike Hansenvon Frau&Beruf von 9:30 bis 15 Uhr in der Große Str. 21-23 in persönlichen Einzelgesprächen (kostenfrei) Frauen, die an einer Teilzeitausbildung Interesse haben. Terminvereinbarung unter: 0461296 26 oder frau-beruffl@posteo.de. Täglich wissen, was los ist! Sie interessieren sich für Nachrichten und Geschichten aus und über unsere Region? Wir informieren Sie täglich und aktuell auf www.moinmoin.de | Corona Inzidenz sinkt auf 22,2 | Politik Linken-Parteitag bestätigt Doppelspitze | Sport Bittere Derby-Niederlage ... einfach weiterlesen Die„Villa Winzig“ muss bleiben! DieEltern der Krippenkinder wollen die Schließung der „Villa Winzig“ nicht einfach hinnehmen. Fotos: Philippsen Flensburg (lip) – Aus einem Spielkreis der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Adelby entstand 2010 Flensburgs einzige kooperative Krippe „Villa Winzig“, die dieStadtFlensburg unddas EvangelischeKita-Werk gemeinsam betreiben. Glückliche Kinder, zufriedene Eltern und Erzieher –eigentlich könnte alles so schön sein.Dochüber der „Villa Winzig“sind dunkle Wolken aufgezogen. Am 31.07.2022 soll die Krippe für immer schließen. „Es fehlen ohnehin überall Krippenplätze und hier schließt man so einfach eine Krippe. Wie kann das sein?“, fragen sich nicht nur Finnja Ziegler, Sabrina Richtsen, Paula Kadirolli und Hewa Abu Sholeh, vier der betroffenen Mütter, die die Schließung nicht einfach so hinnehmenwollen. Fakt ist: Ohne Anbau und Sanierung hätte die Heimaufsicht in Kiel der „Villa Winzig“ keine weitere Betriebserlaubnis mehr erteilt, weil die Krippe, seitdem am 1.1.2021 das neue Kindertagesstättengesetz in Kraft getreten ist, nicht einmal mehr die vorgegeben Mindeststandards einhalten kann. Grundlegende Anforderungen, wie zum Beispiel eine Personaltoilette, ein Sozialraum, ein Büro, ein Bewegungsraumoder eine Unterstellmöglichkeit für Kinderwagen und eine Schlafmöglichkeit fehlen in dem Haus inder Richard- Wagner-Straße 51. Fakt ist aber auch: Dass das Gebäude für die „Villa Winzig“ in dieser Form zu klein ist, ist seitvielenJahren bekannt.Deshalb hattedie Kirchengemeinde bereits 2014 erstmals ein Architekturbüro beauftragt, einen Bauplan zur Sanierung des Gebäudes und für einen Erweiterungsanbau zu erstellen. So war geplant, die „Villa Winzig“ auch in Anbetracht des weiter wachsendenStadtteils Tarup um eine zusätzliche Krippengruppe mit zehnKindern zu erweitern. Dieser Anbau könnte längst fertig seinund damit den Fortbestand der Krippe gewährleisten. Doch nichts istpassiert. In densieben Jahren der Planung seien immer wieder neue Hürden und Hindernisse aufgetreten. Zuletzt hatte die Kirchengemeinde im Dezember 2020 den sechsten Planungsentwurf für den Anbau eingereicht. „Leider gab es in der Sitzung des Gestaltungsbeirates erneutkein grünes Licht für das Bauvorhaben. Die Entwürfe hätten wieder geändert werden müssen“, so Pressesprecherin Anja Ahrens vom Ev.-Luth. Kirchenkreis Schleswig-Flensburg auf MoinMoin-Nachfrage. Zudem wäre das Anbauprojekt für die Kirchengemeinde durch die lange Entwicklungszeit, den Bauboom und die stark gestiegenen Preise bei den Baumaterialien weit teurer geworden als seinerzeit kalkuliert. Die Reißleine gezogen Auch aus Fürsorgepflicht hätten Kirchengemeinde und das Kita-Werk deshalb im Februar dieses Jahres die Reißleine gezogen. So hatte der Kirchengemeinderat nach langem Ringen entschieden, die Bauvoranfrage zurückzuziehen und den Plan eines Erweiterungsbaus trotz langer Vorbereitungszeit aufzugeben. „Wir als Kirchengemeinde haben das Bauprojekt mit wirklich schwerem Herzen verabschiedet. Eswar dem Kirchengemeinderat ein Herzensanliegen, den Kindern ein zeitgemäßes Krippenzuhause am Kirchhof zubieten“, betonte die erste Vorsitzende, Pastorin Silke Nicoline Hansen. Für die Eltern ist diese Entscheidung allerdings eine Katastrophe. Ihnen geht es dabei nicht nur umdie „schöne und familiäre“ Atmosphäre und das tolle Miteinander in der „Villa Winzig“ sowiedie betroffenen je zur Hälfte kirchlichen und städtischen Mitarbeiter, sondern auch die Folgen für die Kinder, die nun schon vor dem Wechsel in die Kita aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen werden. „Das macht was mit den Kleinen“, ist sich nicht nur Sabrina Richtsen sicher, deren einjähriger Sohn Mattis ebenfalls seinen Krippenplatz verlieren würde. Die Schließung reißt nicht nur ein Lückeindie Versorgung mit Krippenplätzenfür Unter-Dreijährige in den Stadtteilen Engelsby und Tarup, sondern die Eltern befürchten auch wirtschaftliche Folgen, da sie gegebenenfalls erheblich längere Fahrtzeiten in Kauf nehmen müssen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gefährdetwird. „Nochsind Schule, Kindergarten und Krippe alle direkt hier vor Ort, so dass man die Kleinen auf dem Weg zur Arbeit schnell dort hinbringen kann“, betontFinnjaZiegler. Auch Sabrina Richtsen und Hewa Abu Sholeh haben mehrere Kinder, bei Paula Kadirolli ist der nächste Nachwuchs bereits unterwegs. Als wohnortnahe Alternative hatdie Stadt die Kindertagespflege (Tagesmutter) ins Gespräch gebracht. Für die Mütter allerdings löst das das Problem nicht befriedigend. „Die Schließzeiten der Krippesind mit vier Wochen im Jahr überschaubar undmit derKita abgestimmt, beides ist bei der Tagesmutter nicht der Fall, die normalen individuellen Urlaubsanspruch hat“, erläutert Finnja Ziegler. Zudem falle die Tagesmutter öfter aus, wenn dereneigeneKinderkrank sind.Außerdem würden die Kinder nurinder Krippelernen,sich in einer größeren Gruppe zurechtzufinden. In ihrerNot habensichdie Mütter der „Villa Winzig“ sogarper Brief an Oberbürgermeisterin Simone Lange gewandtund dabei auch das ebenfalls der Kirche gehörende Grundstück an der Taruper Hauptstraße, wo ein Nahversorger gebaut werden sollte, als möglichen Standort für einen Neubau ins Gespräch gebracht. Eine Antwort haben sie bis heute nicht erhalten, allerdings hatte sich zuletzt der Jugendhilfeausschuss in seiner Sitzung am11. August mit derProblematikrund um die„Villa Winzig“ befasst. Probleme mit dem Denkmalschutz Stadt-Pressesprecher Clemens Teschendorf betonte, dass ein Anbau der „Villa Winzig“ inder Tat von Anfang an schwierig gewesen sei, weil hier der so genannte Umgebungsschutz greife. Die vermutlich um 1080 erbaute St.-Johannis-Kirche zu Adelby ist die älteste Kirche Flensburgs. Sodarf der denkmalgeschützte Kirchenbau in seinem Anblick durch den Erweiterungsbaunicht beeinträchtigt werden, wie es so schön heißt. „Das hat sich der Gestaltungsbeirat, der imÜbrigen nur Empfehlungen aussprechen kann, nicht ausgedacht, das ist so im Denkmalschutz verankert“, erläuterte Teschendorf. Der Gestaltungsbeirat habe nur versucht eine Lösung zu finden. Man müsse nun schauen, wie die fehlenden Krippenplätze an anderer Stelle aufgefangenwerden könnten und ob es eventuell Möglichkeiten gebe, woanders zu bauen. Die Kirche aber hätte sich von der Stadt als Mitbetreiber mehr Unterstützung erhofft. „Wir können nicht allein auf weiter Flur für diese Krippe kämpfen“, betont Christine Hansen, Pädagogische Leitung imEv. Kita-Werk. Denn auch der geplante Anbau der ev. Kita „An der Friedenskirche“ in Weichedrohtanbürokratischen Hürden zu scheitern. Die Kirche möchte ebenerdig bauen, weil sie sonst aus Brandschutzgründen keine Betriebserlaubnis von der Heimaufsicht in Kiel bekommen würde, das Bauamt verlangt aufgrund der umliegenden Bebauung einen mehrgeschossigen Bau. So schreibt es laut Stadt das Baugesetzbuch vor, wenn esfür das Gebiet keinen B-Plan gibt. Doch zumindest hier scheint eine Lösung in Sicht: Der B-Plan sei in Arbeit, erklärte Clemens Teschendorf. SEITE 3 BUS-TAGESREISEN MUSICAL-REISEN nach Hamburg ab €96.- König der Löwen, Tina, Wicked, Eiskönigin Mittwoch abends: 24.11. Samstag nachmittags: 13.11., 20.11., 4.12. Sonntag nachmittags: 14.11., 28.11., 12.12. Sonntag abends: 21.11., 5.12. KOPENHAGEN 3.10. inkl. Stadtrundfahrt €72.- NEUMÜNSTER -OUTLET-CENTER 12.10. inkl. Zeit zur freien Verfügung €29.- KAFFEEFAHRT INS BLAUE 17.10. inkl. Kaffee €29.- HALSTENBEK -ADLER-MODE 22.10. inkl. Mittagsbuffet und Freizeit €33.- KÜSTENTÖRN TRAVEMÜNDE -ROSTOCK 23.10. inkl. Frühstücksbuffet an Bord €59.- GmbH u. Co. KG Flensburg -22. September 2021 -Seite 3 Bücherverkauf des Lions Club Flensburg (mm/nic) –Endlich, am kommenden Samstag, dem 25. September findet nach langer Zeit der ersehnte Büchermarkt des Lions Club Flensburg-Alexandra im Citti Park von 9bis 18 Uhr wieder statt. Die Bücher sind gut erhalten. Neben Romane und Krimis werden dort auch Sachbücher der verschiedensten Fachrichtungen, fremdsprachliche Literatur sowie Kinderbücher angeboten. Der Erlös des Bücherverkaufs wird für wohltätige Zwecke in und um Flensburg gespendet. Die Alexandras freuen sich auf sie. Foto: Lions Club Sorglos reisen mit Hygiene- HAMBURG -OHNSORG THEATERkonzept 23.10. mit Heidi Mahler €ab73.- GUDENDORF -GÄNSEMARKT 13.11. inkl. Gänsebratenessen, Rundfahrt €39.- TEEMLICH BESTE FRÜNNEN 13.11. Ohnsorg Theater Hamburg, Kat 1 €75.- RADDAMPFER FREYA 14.11. inkl. Brunchbuffet und Martinsgans €79.- FÄHRHAUS LEXFÄHRE 20.11. inkl. Grünkohlbuffet €38.- NIGHT OF THE PROMS 4.12. Hamburg, inkl. Karte Kat. 1 €135.- RADDAMPFER FREYA -KANAL 11.12. inkl. Brunchbuffet €79.- KIEL -HOLIDAY ON ICE 18.12. inkl. Karte Kat. 2 €85.- HAMBURG -WINTERHUDER FÄHRHAUS 28.12. mit Beatrix Richter, Kat. 1und Abendessen €89.- Internet:www.Reisebuero-Grunert.de 25813 Husum Siemensstr. 7-9 Tel. 04841-78715 Fax 78750 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 09:00 -16:00 Uhr

MoinMoin