Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Flensburg 36 2017

  • Text
  • Flensburg
  • September
  • Husum
  • Sucht
  • Schleswig
  • Flensburger
  • Haus
  • Zeit
  • Frei
  • Moinmoin

-Anzeige- B

-Anzeige- B Flensburg -6.September 2017 40 Jahre Die HipHop Leistungsgruppe Supreme mit 23 Tänzern (an der Spitze links Trainerin Michelle Praedel und rechts Trainerin Sabrina Pose). Foto: Fotodesign Flensburg Flensburg (tk) –Wolfgang Waibl kam über den Turniertanzsport zu dem Entschluss, sich eines Tages mit einer Tanzschule selbständig zu machen. Zunächst war er als DJ tätig in der Tanzschule Neben in Flensburg. Gelernt hatte er davor einen kaufmännischen Beruf. Mit 25 Jahren absolvierte er seine Ausbildung zum Tanzlehrer im Tanzlehrer- Verband ADTV. Vor genau 40 Jahren dann machte er sich als Tanzlehrer im Hotel an der Grenze, heute Hotel des Nordens, selbständig und gab verschiedene Kursangebote. Zeitgleich bot er in Meyn, Munkwolstrup und Kappeln in Ellenberg im Soldatenheim weitere Tanzgruppen an. Im Jahr 1978 bot sich Wolfgang Waibl die Gelegenheit, in der Angelburger Straße 19 seine erste Tanzschule mit festem Standort zu eröffnen. In der Angelburger Straße fing alles an ComeIn-Tanz Party’s + Single Party 50+ FÜR JEDEN ANLASS...IMMER DAS RICHTIGE. Herzlichen Glückwunsch seit über 40 Jahren in Flensburg Ob private Feierlichkeiten, Geschäftsessen, Richtfeste oder Einweihungen. Warm oder kalt, rustikal oder festlich. Wir finden das Richtige für Sie! Wir gratulieren zum 40-jährigen Bestehen und wünschen weiterhin viel Erfolg! IhrMoinMoin-Team! Bezeichnenderweise war dies sogar die ehemalige Druckerei, in der er seinen kaufmännischen Beruf gelernt hatte. In der Erinnerung an diese Zeit stellt er fest, dass das Gebäude dort nicht mehr existiert. An der gleichen Stelle befindet sich heute der Eingang der Flensburg Galerie. Der Erfolg der Tanzschule sprach für sich, das Konzept ging sofort auf. Gesellschaftstänze waren angesagt wie eh und je und bald darauf wurden die Räumlichkeiten zu klein. Fast gegenüber in der Friedrich-Ebert-Straße entstand unter seiner Hand dann mit über doppelt so großer Quadratmeterzahl der „Treffpunkt Tanzen“. Hier Tanzkreis: Beim Tanzkreis geht es um Geselligkeit. trafen sich Jugendliche gleich nach der Schule und als die Hausaufgaben erledigt waren, ging es ab auf die Tanzfläche. Die Geschichte der Tanzschule ging weiter, als die Räumlichkeiten der Tanzschule Welting und Neben in der Schlossstraße frei wurden. In den 80er Jahren bot Wolfgang Waibl darin zahlreiche Kurse und Tanzkreise an. Schließlich gab es einen weiteren Umzug in die Raiffeisenstraße 4-6,wodie Tanzschule bis heute auf über 700 Quadratmetern geführt wird. Vielfältige Möglichkeiten werden dort angeboten. „Früher gab es die größte Beteiligung noch bei den Gesellschaftstänzen –diese sind heute auch noch gefragt wie immer –aber hinzu kamen natürlich die Trendsetter wie Jazzdance, Streetdance, Zumba, Videoclip Dancing, Hip Hop und Tänze aus Film und Fernsehen“, so Wolfgang Waibl. „Wichtig war uns immer, dass jeder hier tanzen lernen kann. Selbst junge Leute merken spätestens beim Abiball, dass es Lieber Wolfgang, wir wünschen dir zum Jubiläum alles Gute. Sabine &Rüdiger www.beran-catering.de 04639-98400 nicht schadet, auf diesem Weg das Herz seiner Liebsten zu erobern“, lacht der Inhaber. „Hier kann jeder ‚ tanzen lernen!“ Es ist nie zu spät für einen Kurs, der bei Waibl dann häufig in einem neuen Tanzkreis mündet. Hier verstehen die Mitglieder sich gut miteinander und lassen in den Pausen die Seele baumeln auf den beiden Terrassen bei gutem Wetter oder am Bartresen. Die Tanzschule ist mit verschiedenen Sälen außerdem in der Lage, Gesellschaften zu bedienen. Diese können die Räume pur mieten oder aber das Gesamtpaket von Wolfgang Waibls Team zusammenstellen lassen –mit Catering, Musik und Getränken sowie Tanzen bis zum Morgen. Auch die Kleinsten kommen auf ihre Kosten beim Kindertanz oder schon mit wenigen Monaten bei „fitdankbaby“, wo Mütter und ihre Babys fit gemacht werden durch eine zertifizierte Trainerin. Die meisten Kundinnen und Kunden bleiben dem Hause treu: Es gibt sogar noch zwei Tanzpaare, die seit den Anfängen von vor 40 Jahren bis heute mit dabei sind. „Ich möchte all meinen Kundinnen und Kunden sowie denen, die mich immer begleitet haben, ganz herzlich danken!“, so Wolfgang Waibl. Festveranstaltungen Am 13. September ist das eigentliche Jubiläum, dort feiert das Team miteinander. Am Sonnabend, 16. September, lädt Wolfgang Waibl Familie, Freunde, Weggefährten und Lieferanten ein. Ab 20.30 Uhr werden die Türen dann zu einer öffentlichen Veranstaltung geöffnet, der Eintritt ist frei (um Anmeldung wird gebeten). Weitere Infos auf www. ts-waibl.de, die Rufnummer lautet: 0461-55676. Die Jazzgruppe von Michelle (Foto, vorn). Kindertanz bis Tanzfitness 50+ 40 Jahre „hoch´das Bein!“ Wir gratulieren der Tanzschule Waibl herzlich zum Jubiläum! 20% Rabatt auf hochwertige Bürostühle zu absoluten Sonderpreisen! *gilt nicht für Sonderangebote Bürostühle für Privat und Geschäftskunden SONDER- ANGEBOT jetzt 99,99 € * Fotos:Krabbe WESTERALLEE ERALL 161 /CITTI-PARK ·24941 FLENSBURG info@froebelhaus.de ·www.froebelhaus.de ·Tel. 0461 59898 Wir gratulieren! Hip Hop + Jazzdance + Zumba Gesellschaftstanz + Discofox

Aus der Region Den Flamenco im Blut Flensburg - 6. September 2017 - Seite 5 Bei ihrem Heimatkonzert präsentiert das Duo diesmal einen ganz besonderen Gast: Kein Geringerer als Wolfgang „Lobo“ Fink, der im Duo mit dem Rockviolinisten Willie Royal unter dem Namen „Willie und Lobo“ zum Weltstar in der World Music Szene wurde, wird gemeinsam mit Latcho & Andrea in der Bergmühle auftreten. Weltstar „Lobo“ Fink als Special Guest Die „Blond Gypsies“ Latcho und Andrea zu Besuch bei der MoinMoin. Foto: Philippsen Flensburg (lip) – Während es draußen gerade in Strömen regnete, sorgten Latcho und Andrea, genannt die „Blond Gypsies“ drinnen mit einer rasanten Flamenco-Einlage für Sonnenschein: Im Vorfeld ihres Doppel-Auftritts in der Flensburger Bergmühle am 15. und 16. September (jeweils 20 Uhr) besuchte das Duo von der mexikanischen Pazifikküste die MoinMoin-Redaktion und gab dabei eine kleine Kostprobe ihres Könnens. Am 15./16. September in der Bergmühle Bereits zum achten Mal kehrt Jörg Bartelsen (Latcho) mit seiner Partnerin in seine Heimatstadt zurück, um mit der lebensfrohen Musik der Zigeuner, mit der die beiden zu Hause in Puerto Vallarta ihren Lebensunterhalt verdienen, auch das Publikum in der Bergmühle zu begeistern. Schließlich war es Jörgs Vater, der verstorbene Schauspieler Willy Bartelsen, der ganz wesentlich zum Erhalt der Mühle beigetragen hat. „Ich fühle mich jedesmal sehr wohl hier oben“, betont „Latcho“, der das Gitarrespielen einst bei den Zigeunern in Spanien und in der südfranzösischen Camargue gelernt hat – im Umfeld der bekannten Gipsy Kings. Latcho und Lobo verbindet eine große Freundschaft, die einst in Flensburg begann. „Kennengelernt haben wir uns in der Abendrealschule. Er war mein erster Flamenco-Lehrer“, erzählt Bartelsen. Später gründeten beide gemeinsam mit René Zimzik die Gruppe „Leilo“ und zogen erfolgreich durch die Lande. Nach vielen Jahren getrennter Wege werden die zwei Konzerte in der Bergmühle nun zu einer Begegnung der besonderen Art. „Mit drei Gitarren Musik zu machen ist ideal, so kann einer immer für einen durchgehenden Rhythmus-Teppich sorgen“, freut sich Andrea. Im Trio mit „Lobo“ dürfte das Flamenco- Feuerwerk der Blond Gypsies diesmal also noch mitreißender ausfallen. Karten für die beiden Konzerte gibt es im Vorverkauf bei der MoinMoin und bei der Tourist- Information in der Roten Straße sowie an der Abendkasse. Weitere Infos unter www. latchoandrea.com Wer sich schon mal auf das Konzert einstimmen möchte, im Video auf www.moinmoin.de/galerien/videos gibt es eine kleine Kostprobe.

MoinMoin