Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Flensburg 34 2017

  • Text
  • Flensburg
  • Moinmoin
  • August
  • Flensburger
  • Erfolgskurs
  • Husum
  • Zeit
  • Kopp
  • Sucht
  • Stadt

40 JAHRE AUF ERFOLGSKURS

40 JAHRE AUF ERFOLGSKURS 2014 Die SG Flensburg-Handewitt wird in Köln Handball Champions League Sieger und am Folgetag auf dem Südermarkt gefeiert. Die Flensburger Universität (ehemals PH) wird „Europa-Universität“. 2015 Schauspielerin Renate Delfs wird im Alter von 90 Jahren zur Ehrenbürgerin der Stadt ernannt. Im Juli stirbt die Flensburger Konzept-Künstlerin und Trägerin des Landes-Kunstpreises, Elsbeth Arlt. Vom 11. September bis zum 17. Dezember werden 15.269 Flüchtlinge auf ihrer Durchreise nach Skandinavien von Helfern am Flensburger Bahnhof versorgt und in nahe gelegene Sporthallen gebracht. Flensburg -23. August 2017 -Seite 52 „Ich mag die MoinMoin, weil … sie Berichte über unsere Region jedem kostenfrei zugänglich macht. Herzlichen Glückwunsch!“ Martin Ellermann | Bürgermeister der Gemeinde Harrislee ca. 1989 Die alte Polizei: Polizei, Fahrschule, Zahnarzt –sie wichen dem Bau des Marktplatzes Fotos: Gemeindearchiv Harrislee Hallo liebes MoinMoin-Team! Wir gratulieren zum 40sten und wünschen weiterhin viel Erfolg! HERKULES TRANSPORTE Seniorengerechte Umzüge Antik- &Gebrauchtmöbel ·Haushaltsauflösungen -Besenrein mit Wertverrechnung - Grönfahrtweg 2 · 24955 Harrislee · Telefon 0461 -4061 Mo bis Fr 11:00 -18:00 Uhr · Sa 10:00 -14:00 Uhr Der Marktplatz entsteht 1990 Harrislee (tk) – Harrislee hat in den letzten Jahrzehnten einen imposanten Wandel durchlebt und dank eines Visionärs wuchs das ehemals kleine Dorf zu einer starken Gemeinde heran. Hans Werner Iversen lenkte in den Jahren 1962 bis 1993 als Bürgermeis- ter die schicke der Ge- Gemeinde Harrislee und hielt ihre Zukunft in seinen vertrauensvollen Händen. Unter seiner Amtszeit wuchs Harrislee als ehemalige Splittergemeinde am Stadtrand zueiner wirtschaftlich starken Großgemeinde heran. Für Familien wurde diese zunehmend attraktiver und 1990 Der Marktplatz heute: Das Wahlversprechen des Künstlers Bernd Maro. Diese Skulpturengruppe wurde 1993 aufgestellt. war bald neue Heimat für zahlreiche Unternehmen. Gewerbegebiete entstanden und sorgen bis heute für eine auswahlreiche Branchenvielfalt, der Grenzhandel florierte nach internationalem Vorbild. Die Zentralschule mit ihren großzügigen Sportanlagen und eigenem Schwimmbad entstand, das Rathaus zog mit seinen Bürgern um zum neuen Bürgerhaus mit hauseigenem Theater. Schon früh hatte Hans Werner Iversen den Wunsch, ein Zentrum, einen Mittelpunkt des Ortes Harrislee zu schaffen. In Form des heutigen Marktplatzes nahmen diese Gedanken Ende der 80er Jahre Gestalt an. Ab dem Jahr 1988 änderte sich das Bild ander Süderstraße dann mit dem ersten Schritt. Der dort beheimatete Hof Rönnau wurde aufgekauft und der neue Ortskern konnte entstehen. Bis zum Jahr 1991 wurde großräumig umgestaltet und umliegende Gebäude erhielten durch ihre besondere Bauweise einen optisch unverwechselbaren Einklang zum entstehenden Marktplatz. Wenn in jedem Sommer der Marktplatzgeburtstag Foto: Krabbe Vom Dorf zur florierenden Grenzgemeinde gefeiert wird, steht dieser symbolisch für die kraftvolle Entwicklung einer Gemeinde in kurzer Zeit durch die Hände eines Mannes, an den sich Weggefährten bis heute mit Hochachtung erinnern. Das Gemeindearchiv verfügt über eine umfassende Sammlung zu allen Daten und Fotos rund um Harrislee. Die Harrisleer Chronik wurde von dem Gemeindearchivar Thomas Pantleón zum 650. Geburtstag verfasst. Das Gemeindearchiv kann jederzeit nach Termin aufgesucht werden. Spielwaren.Schreibwaren.Geschenkartikel . Süderstraße 69 ·24955 Harrislee Tel. 0461 -71682 www.spielwaren-trojaner.de Die Entwicklung zum Naherholungsgebiet Wassersleben Ausführung von Tischlerarbeiten, Innenausbau, Einbaumöbel ,Fenster, Türen sowieReparaturen Seit Jahren eine gute Adresse in unserer Region... Tischlerei Dall Werkstraße 1·24955 Harrislee ·Telefon 0461-773700 ·Fax 7737024 Kleintierpraxis Harrislee Hartmut Eger Eva Aurbach Esben Ruwald Carina Eydt Iris Timm Ronja Fedders IhrTier in guten Händen! Säuberungsaktion: Der Strand wurde vorbereitet auf seinen Status als Naherholungsgebiet 1971: Diese Spülrohrbrücke beförderte dänischen Sand durch dicke Rohre an den neu entstandenen Strand Ende der 60er: Der Strand von Wassersleben vor der Strandaufspülung Fotos: Gemeindearchiv Harrislee prakt. Tierärzte Alt-Frösleer Weg 81a 24955 Harrislee Telefon 0461-7 49 82 Telefax 0461-7 88 39 kleintierpraxis-harrislee.de Kleintiersprechstunde Mo.-Sa. 11.00–12.00 Mo., Di., Do., Fr. 16.00–18.30 Mi. nachmittag 17.00–18.30 und nach Vereinbarung Ihr zuverlässiger Partner aus Harrislee! Wir bieten Ihnen rund um die Uhr: Personenbeförderungen ·Kurierdienste Krankentransporte sitzend ·Lotsendienste Zubringerdienste ·Flughafen-Transfer Gruppenfahrten ·Gutscheinerwerb ... und das zu fairen Preisen. Jetzt auch Kartenzahlung Harrislee (tk) –Harrislee ist bekannt für sein Konzept „Wohnen, arbeiten, erholen“, welches sich auch in dem Slogan „Auf Grün setzen“ in den frühen 80er Jahren zeigte. Bevor das Gebiet von Wassersleben mit seinem Strand jedoch das wurde, was die Badegäste heute kennen, war es ein spannender Weg. Vorgesehen für ein Naherholungsgebiet, welches nicht einfach so dafür erklärt wird, war der Bereich zwischen Wasser und Wald, Förde und Krusautal. Im Jahr 1970 nahm dies Gestalt an, dazu gehörte jedoch auch ein kostenintensives Programm. Wassersleben und Kupfermühle mussten über eine getrennte Kanalisation verfügen, beide Ortsteile sollten über das Fernwärmenetz der Stadtwerke Flensburg angeschlossen sein und PKW Parkplätze, Sanitäranlagen, Gastronomie und ein Sitz der DLRG mussten errichtet werden. Die Anlage von Wanderwegen gehörte ebenso dazu wie eine notwendige Aufspülung des Badestrandes in der Wasserslebener Bucht. Vorweg war die Frage nach der Finanzplanung zu klären wie auch der Umstand, dass der Uferstreifen im Hoheitsbereich der Stadt Flensburg lag. Durch den gegenseitigen Verzicht auf Erhebung einer Kurtaxe, durch eine Gebietsänderung sowie die Verabschiedung eines Finanzplans konnte nun mit dem Projekt um den Wasserslebener Strand begonnen werden. Eine weitere Hürde stellte das Vorhaben dar, Sand aufzuspülen –welche Reederei würde zu welchem Preis eine Sandvorspülung vornehmen, wer baute dafür die Brückenkonstruktion? Wasserbehördliche Genehmigungen waren einzuholen, die Finanzierung musste stehen und vor allem war die Frage zu klären, woher der Sand kommen sollte. Im Frühjahr 1971 war es dann endlich soweit und die dänische „Rheia“ ankerte vor Wassersleben und spülte durch die kurz zuvor erbaute Spülrohrbrücke Sand auf, der aus dänischen Küstengewässern stammte. 2008 erst wurde Wassersleben zum Naherholungsgebiet auf Probe, am 5. Dezember 2011 wurde dieser Titel dann schließlich auf Antrag beim Ministerium für Wirtschaft und Verkehr unbefristet und endgültig auf Lebenszeit erlassen. Süderstraße 14 24955 Harrislee 0170-8310070 angelaschunke@gmx.de www.angelaschunke.de

2016 Aufgrund der Flüchtlingswelle beschließt die dänische Regierung die Wiedereinführung von Grenzkontrollen. Mit einem massiven Polizeiaufgebot, wie es Flensburg zuvor noch nicht gesehen hat, wird das alternative Wohn- und Kulturprojekt „Luftschlossfabrik“ an der Harniskaispitze geräumt. Die MoinMoin berichtet als Erste über das drohende Aus für den karitativen Erbsensuppenverkauf der Bundeswehr auf dem Weihnachtsmarkt. Die umstrittene Dienstvorschrift wird zurückgenommen. Simone Lange gewinnt mit 51,4 Prozent die Oberbürgermeister-Wahl in Flensburg und ist die erste Frau im Amt. 40 JAHRE AUF ERFOLGSKURS Flensburg -23. August 2017 -Seite 53 Ich mag die MoinMoin, weil … sie vielfältig und nah am Leser ist, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Werbung und Redaktion hat und die Verteilung gut klappt. Hans Peter Hansen | 1. Vorsitzender DEHOGA-Kreisverband SL-FL Die Hauptstraße in den 70er Jahren, kurz vor dem „Utspann“. Fotos: Kirschner Schafflund (jk) – Lorenz Lorenzen wurde vor mittlerweile 84 Jahren in Schafflund geboren, Dieter Schilling und Harald Hansen zogen in den 70er Jahren in den Ort. Alle drei sind sicherlich sehr gute Zeitzeugen, um die Entwicklung der Geestgemeinde in den letzten vier Dekaden aufzuzeichnen. 1200 Einwohner zählten die Statistiker damals, heute kommt man etwa auf das Doppelte. Als „ländlicher Zentralort“ hat Schafflund eine deutliche Entwicklung genommen. Dieter Schilling kramt ein Blatt Papier plus Stift heraus, flugs entsteht eine Skizze. Sie zeigt die Hauptkreuzung in Schafflund im Jahr 1977. An der Einmündung in die Nordhackstedter Straße befanden sich damals gleich zwei Kaufmannsläden: „Warming“ und „Ingwersen“. Eine Mittagspause war obligatorisch, am Von Geburtstagskind zu Geburtstagskind Drei Zeitzeugen der 70er Jahre. Von links: Lorenz Lorenzen, Harald Hansen und Dieter Schilling. Schafflund – 1977 bis 2017 Mittwochnachmittag wurden die Bürgersteige „hochgeklappt“. Auch samstags klingelte die Kasse nur bis 13 Uhr. Kein Vergleich zu den Öffnungszeiten des heutigen Vollsortimenters und der Discounter an den beiden Ortsausgängen Schafflunds. Auf der nördlichen Seite der Hauptstraße fristete ein altes Schulgebäude ein Schattendasein. Es wich schon bald ebenso wie einer der beiden Tante-Emma-Läden dem Ausbau der Kreuzung, um sie verkehrssicherer zu machen. Heute plant die Gemeinde an dieser Stelle einen Kreisverkehr. Ende der 70er Jahre wurde die bis dahin im Ortsbereich gepflasterte Bundesstraße asphaltiert. „Heute kommt man ja kaum noch über die Straße“, erklärt Harald Hansen. „Aber damals gab es noch nicht so viele Touristen, die am Wochenende mal schnell nach Sylt wollten.“ Dafür donnerten Trecker durch die Ortschaft. Lorenz Lorenzen, 47 Jahre So sieht es heute an dieser Stelle aus. lang der heimische Postbeamte, klärt auf: „Bis in die 60er Jahre hinein befanden sich fast nur Bauernhöfe an der Straßenfront, dazwischen lagen die Schule und ein paar Gewerbetreibende. Dann siedelten nach und nach alle Landwirte aus.“ In den 70er Jahren erhielt der Buchauweg südliche Stichstraßen: Amsel-, Drossel- und Finkenweg. Es war das erste Neubaugebiet moderner Prägung. Auch „Stadtmensch“ Dieter Schilling baute. „Eigentlich wollten wir nach Handewitt“, verrät er. „Aber dort betrug der Preis für einen Quadratmeter 17,50 D-Mark, in Schafflund waren es nur sieben D-Mark.“ Gut erinnert er sich an Gespräche mit Bürgermeister Peter Lorenzen. Er war ein klassisches Gemeindeoberhaupt, das stolze 39 Jahre im Amt war und im Juni dieses Jahres mit 97 Jahren verstarb. Sein Schafflund war gut aufgestellt. Es hatte eine Realschule und ein Freibad, aber auch dörflichen Charakter mit Reetdächern und einer alten Wassermühle. Die Feuerwehr und der Sportverein waren schon damals ein guter Türöffner, um sich in die Dorfgemeinschaft zu integrieren. „Die Alteingesessenen kennt man“, blickt Dieter Schilling auf die heutige Zeit. „Aber beim Einkaufen sieht man doch viele Leute, die man nicht zuordnen kann.“ Mit den drei Herren lässt sich stundenlang über die Vergangenheit Schafflundsplaudern. Sie soll niedergeschrieben werden. Aus dem- Bürgerverein heraus hat sich ein „Arbeitskreis Chronik“ JOHL-HAUS Zimmermeister Johannes Johl Planung und Ausführung: • Zimmerarbeiten aller Art • Innenausbau und Treppenbau • Fenster und Türen • Niedrigenergie-Wohnhäuser • Altbausanierung • Bauanträge und Bauleitung gebildet. „Wir sind dabei, alle Materialien eines alten Archivbestandes zu ordnen und haben zudem Unterlagen von alten Schafflundern erhalten“, berichtet Harald Hansen. Er und vier Mitstreiter treffen sich regelmäßig in der obere Etage des neuen Bürgerhauses und graben in der Geschichte –weit tiefer als nur die letzten 40 Jahre. 40 JAHRE JAHRE auf Erfolgskurs auf Erfolgskurs Zimmermeister seit 1975 24994 Osterby •04605/533 www.Holzbau-Johl.de Wir gratulieren und wünschen alles Gute! Hauptstraße 96 24980 Schafflund Inh. M. Teske Tel.: 04639-271 oder 04639-462 Wirgratulieren zu 40 Jahren Moin Moin! Berti‘s Knusperhähnchen Markus Teske vor seinem Markt. Foto: Edeka Vorankündigung: Am 27. und 28. Oktober 20. Kulinarische Weinprobe Heike und Franz Norbert Weinreich Hauptstr.4724980 Schafflund ·Tel. 04639/95050 ·www.utspann-schafflund.de Wir wünschen der MoinMoin zum Jubiläum alles Gute! www.beran-catering.de 04639-98400 Schafflund (lip) –Nicht nur die MoinMoin wurde im Jahr 1977 geboren. Wie es der Zufall will, ist vor wenigen Tagen auch der Inhaber des Edeka-Marktes Schafflund, Markus Teske, 40 Jahre alt geworden und möchte stellvertretend für alle Geburtstagskinder der Wochenzeitung gratulieren, an der ihm besonders die vielen Informationen aus der Region gefallen. „Alles Gute und auf die nächsten 40 Jahre!“, sagt Teske, der zudem Gruppenführer bei der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr ist. Auch für seinen Job ist Markus Teske im wahrsten Sinne des Wortes „Feuer und Flamme“. Seine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann hat der gebürtige Nordfriese in Niebüll beim ehemaligen „Spar“- Markt gemacht, der in der Zwischenzeit längst abgerissen wurde. Anschließend fand er mit 18 Jahren eine Festanstellung im „Spar- Markt“ in Schafflund, wo er 2000 auch hinzog und dort schnell heimisch wurde. Aus „Spar“ war inzwischen „Edeka Dreifke“ geworden und 2003 folgte für Markus Teske der nächste Schritt auf der Karriereleiter: Er wurde Marktleiter im neu gebauten Edeka-Markt. 2008 machte er den Handelsfachwirt und als sein alter Chef Hans-Hermann Dreifke sagte, dass er in einem Jahr aufhören würde, packte er die Gelegenheit beim Schopfe und wagte den Schritt in die Selbständigkeit. Seit 2016 ist Markus Teske nun stolzer Inhaber des Edeka-Marktes und selbst der Chef von 26 Angestellten, von denen er die meisten schon vorher als Kollege kannte. Er würde es immer wieder so machen. „Für mich ist mein Beruf auch eine Art Hobby“, sagt Markus Teske. Die Arbeit im Markt macht ihm genauso viel Spaß wie die Feuerwehreinsätze. An erster Stelle aber steht für ihn die Familie. Kein Wunder, dass für den Schafflunder 2010 die Hochzeit mit seiner Frau Sina, die ihm beruflich und privat den Rücken freihält, sowie die Geburten der beiden Kinder Terence (5 Jahre) und Amy (3 Jahre) die herausragenden Ereignisse in den letzten 40 Jahren sind. Lawrenz Hauptstr. 2·24969 Großenwiehe ·Tel. 04604 90040 Unsere Öffnungszeiten 40 Jahre MoinMoin – auch wir gratulieren herzlich! Sillerup ∙04604-389 Schafflund ∙Wanderup ∙Bredstedt Mo. -Fr. 7:00 -19:00 Uhr I Sa. 7:00 -17:00 Uhr

MoinMoin