Aufrufe
vor 2 Monaten

MoinMoin Flensburg 32 2020

  • Text
  • Flensburg
  • August
  • Sucht
  • Husum
  • Haus
  • Handewitt
  • Kaufe
  • Garten
  • Schleswig
  • Flensburger
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

Flensburg -5.August 2020 -Seite 2 Flensburg (blu) –Mit dem Vorhaben, eine FSG 2.0 zu schaffen, übernimmt Investor Lars Windhorst überraschend die insolvente Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG). Nachdem spekuliert wurde, dass die Hamburger Pella Sietas Gruppe die insolvente Werft übernehmen könnte, kamen SEITE 2 Investor rettet die Werft mehrere Gesellschaften aus Windhorsts Tennor Holding zum Zuge. Die Arbeitsplätze von 350 der 650 Beschäftigten sind somit vorerst gesichert. Die übrige Belegschaft wird für sechs Monate in eine Transfergesellschaft wechseln (MoinMoin berichtete). Vorübergehend Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz, Lars Windhorst und Martin Hammer beteuerten (v.l.), wie sehr ihnen die Zukunft der Werft amHerzen liegt. Foto: Lucks sind hierdurch zumindest 80 Prozent des Nettoeinkommens der für die FSGnichtmehr haltbaren Werftarbeiter gesichert. Gleichzeitig verzichten die Mitarbeiter jedoch auf den Anspruch auf eine mögliche Abfindung, wenn sie dem Wechsel in eineTransfergesellschaft zustimmen. Um diesen zu ermöglichen, müssen 95 Prozent der Mitarbeiter dem Übergang zustimmen. Wirklich lohnenswert wird der Wechsel für viele FSGler aber wohl nur dann, wenn die ehemaligen Mitarbeiter wieder aus der Transfergesellschaft zur FSG zurückkehren können. Diese Chance besteht jedoch nur, wennsichdie Auftragslage der Flensburger Werft in Zukunft verbessert. Durch ein Darlehen in Höhe von5Millionen Euro von Investor Windhorst in der Vergangenheit und seinen Auftrag, zwei RoRo-Fähren bauen zu lassen, wurdehierfür ein wichtiger Grundstein gelegt. Zusätzlich könnte die FSG zukünftig auch wieder die Chance bekommen, Unterstützung vom Land zu erhalten. „Wenn ein Unternehmen nicht mehr in Schwierigkeiten ist“, so Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz am vergangenen Freitag, „ist das Land wieder dazu in der Lage, sich mit Landesbürgschaften zu engagieren.“ Dass die Übernahme der Werft nicht nur ein wirtschaftliches, sondern auch ein emotionales Thema ist, wurdebei der Unterzeichnung des Kaufvertrages am Freitagebenfalls deutlich. FSG-Betriebsratsvorsitzender Thomas Jansen bat den norwegischen Ex-Eigentümer der Werft Siem darum, die halbfertig am Pier liegende Fähre „Honfleur“ auch in Flensburg zu Ende bauen zu lassen. Nur so könne man die Mitarbeiter in derTransfergesellschaft wieder zur FSGzurückholen. Neben dem Vorsitzenden des Betriebsrates war auch FSG- Jugendauszubildendenvertreter Brian Knauf anwesend. Er betonte, dass die jetzige Geschäftsführung besonders transparent sei und gut zusammenarbeite. Zudem bedankte er sich mit einer Vielzahl der 31 Auszubildenden und 9Dual-Studierenden im Rücken bei allen Beteiligten. Alle Auszubildenden und Studierenden können ihre Ausbildung bei der FSG fortsetzen.

Bernstein schleifen Flensburg (mm) –Einen Rohbernstein, durch Schleifen und Polieren inein schönes Schmuckstück verwandeln können Kinder ab 6Jahren am 7. August um 9Uhr im Eiszeit-Haus Flensburg, Mühlenstraße 7. Eine Anmeldung unter 0461/852504 ist notwendig. Materialkosten pro Kind 5Euro (je nach Bernsteingröße). Schwimmhalle gesperrt Munkbrarup (mm) –Auf Anordnung des Amtes bleibt das Lehrschwimmbecken in der Schule Munkbrarup für die Sportler des TSV Munkbrarup wegen der Corona –Pandemie zunächst bis zu den Herbstferien geschlossen. Leider können neue Kurse frühestens Anfang nächsten Jahres starten, teilt der TSV mit. Vorsorgefrühstück fällt aus Flensburg (mm) –Das für den 14. August geplante VorsorgefrühstückimKulturcafé der VHS des Betreuungsvereins Flensburg e.V. und des Pflegestützpunkts in der Stadt Flensburg „Einen Pflegegrad beantragen –wie geht das?“ fällt aufgrund der aktuellen Lage aus. Auch diefür den 9. Oktober und den 11. Dezember geplanten Veranstaltungenwerden nicht stattfinden. Die ausgefallenen Termine der Veranstaltungsreihe werdenin2021nachgeholt. Info-Veranstaltung zum Rosarium Glücksburg (mm) –Die Stadt Glücksburg lädt zueiner ersten Informationsveranstaltung zur Zukunft des Rosariums am5.August um 17:30 Uhrindie Rudehalleein. Die Stiftung Schloss Glücksburg erläutert die ersten Entwicklungen und Konzepte. Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp&Thomas VerlagGmbH Am Friedenshügel2,24941Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon:0461 588-0, Telefax:0461 588-58 E-Mail:ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de PrivateKleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey(verantw.) Telefon: 0461588-300 E-Mail:krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon:0461 588-301 E-Mail:philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon:0461 588-303 E-Mail:jahn@moinmoin.de Telefax:0461588-333, E-Mail:redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax:046219641-17, E-Mail:sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas(verantw.) Telefon:04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: AnnetteDüring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Druckauflage Flensburg................ 78.800Expl. Südtondern .............. 16.200 Expl. Schleswig/Angeln......37.600Expl. Gesamt .................. 132.600Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 43 vom 1.1.2020. Handelsregister Flensburg HRB 703. Sarah Petersen-Adigüzel und Michael Kelmer-Schneider von „SIM-Special“. Foto: Philippsen MitMusik gegen den Corona-Blues Flensburg (lip) – SIM-Special haben sich weit überFlensburg hinaus einen Namen gemacht. Und das nicht nur als Support von Santiano. Doch Corona machte ihnen wie so vielen anderen Künstlern einen dicken Strich durch die Rechnung. Gut 20 Auftritte mussten abgesagt werden –vom Festival bis zum Stadtfest. „Auch viele Familienfeiern wurden auf das nächste Jahr verlegt“, erzählt Sängerin Sarah Künzel-Adigüzel, die hauptberuflich von der Musik lebt und auch Gesangsunterrichtgibt. Doch die fehlenden Einnahmen sind das eine, auch das Zwischenmenschliche fehlte in der Corona-Krise plötzlich. Warum also nicht aus der Not eine Tugend machen, sich mit anderen betroffenen Musikern zusammentun und gemeinsam etwas auf die Beine stellen? Denn die Idee, ein neues Musikprojekt ins Leben zu rufen, hatten Sarah Künzel-Adigüzel und Michael Kelmer-Schneider schon vor Beginn der Epidemie. „Das Balladeske kam uns bei SIM-Special immer etwas zu kurz. Und wir haben mit der Zeit gemerkt, dass uns das immer wichtiger wurde“,berichten die Sängerin und der Gitarrist, Sänger und Komponist. Und so haben sie gemeinsam mit Alina Krüger(Gesang), Sylwia Timoti (Piano/Querflöte), Jonny Möller (Saxophon/Querflöte) und Rüdiger Karahn (Steelguitar) die neue Gruppe „sundance in moonlight“ins Leben gerufen. Das bedeutet aber nicht dasEnde von SIM-Special. „SIM-Special ist so etwas wie der große Bruder, sundance in moonlight die jüngere, reifere Schwester“, bringt es Michael Kelmer- Schneider aufden Punkt. Steelguitarrist Rüdiger Karahn, der schon mit dem Sohn von Johnny Cash gespielt hat, hatte schon vor Corona fest zugesagt. Und auch die übrigen Musiker waren sofortFeuer und Flamme.Zeit hattensie ja durch die Corona-Beschränkungen auf einmal alle mehr als ihnen lieb war. Und auch die Finanzierung des Projektes ließ sich realisieren: Neben der Kulturförderung vom Land hättensich auch einige „finanziell besser gestellte“ Veranstalter bereit erklärt, die CD-Produktion zu unterstützen, freut sich Michael Kelmer-Schneider, in dessen Heimstudio die Songs entstanden sind. Wenn so viele kreative Köpfe aufeinandertreffen, kann esnur so vor Ideen sprudeln. Und so verhalf der unbändige Schaffensdrang der Musiker nicht nur dem geplanten sundance- Debut-Album „Everlasting“ schneller als gedacht das Licht der Welt zuerblicken, sondern zusätzlich ist mit „A life that‘s good“ gleich noch ein zweites Album mit Coversongs von Alan Parson‘s „Eye in the sky“ bis hin zu„Somewhere over the rainbow“ entstanden. „Ursprünglich hatten wirein Album mit je zur Hälfte eigenen Kompositionen und Coversongs geplant“, erzählen Michael und Sarah, die schon bei ihren SIM- Special-Auftritten immer wieder gefragt wurden, ob sie nicht auch eine eigene CD hätten. Nun sind es gleich zwei geworden, wobei die Bandmitglieder von „sundance in moonlight“ natürlichauf das Werk „Everlasting“ mit seinenelf Eigenkompositionen besonders stolz sind. „Es ist ein sehr intimes Album geworden“, betont Sarah. Zum Beispiel wurde imvorab veröffentlichten Song „Sternenkind“ auch ein ganz persönlicher Schicksalsschlag verarbeitet. Auch hinter den übrigen Songs stecken persönliche Botschaften, die auch einen Einblick in das Seelenleben der Musiker geben. Wer möchte kann die Texte im 20-seitigen Booklet nachlesen. Viel schöner aber ist es, einfach die Augen zu schließen, das Herz zuöffnen und ganz in den Klang des mehrstimmigen Gesangs begleitetvon Gitarre,Piano,Saxophone, Querflöte, Steel-Guitar und manchmal auch Violine einzutauchen. Entsprechend lässt sich das Debütalbum auch keinem bestimmten Genre fest zuordnen, sondern ist einewunderbare Mischung aus Pop, Soul, Klassik, Jazz, Rock und Country. Als Gastsänger wirken bei zwei Songs zudem Anna Brunner und Björn Both (Santiano) mit, zudem Michael Kelmer-Schneider noch aus alten Sangit-Tagen eine enge Verbindung hat. Aufgenommen wurden die CDs, die auf dem eigens gegründeten Label „Kelmer-Records“ veröffentlicht werden, im Bellafonte-Studio in Hamburg. Wer „sundance in moonlight“ liveerleben möchte: Einen ersten Auftritt gibt es am 9. August beim Klappstuhl-Open Air Konzert „wir geben nicht auf“ in Nübel. Mehr Infoshierzu auf Facebook. Sobald die Corona-Lage es zulässt sind auch weitere Live- Auftritte geplant. Die CD‘s sind erhältlich über die Homepage http://www. sundance-in-moonlight.de/ sowie bei: -Musikpalast, Flensburg -Guitar Center,Flensburg -Buchhandlung am Plack, Flensburg -Nah und Frisch,Husby -Freiund Förmlich, Glücksburg SEITE 3 HOCHSEEINSEL HELGOLAND 9.8., 16.8., 23.8., 30.8., 6.9. €54. 50 MÖLLN -TILL EULENSPIEGEL 11.8., inkl. Führung, Schifffahrt, Mittag und Kaffee €64.- RADDAMPFER FREYA GANZER KANAL 20.8., inkl. Brunch- und Kuchenbuffet €98.- RADDAMPFER FREYA KIEL -RD 22.8. inkl. Brunchbuffet €75.- RIBE -DÄNEMARK 27.8., inkl. Führung und Mittag 53.- INSEL AMRUM 29.8., inkl. Fähre, Inselrundfahrt, Mittag €59.- HAMBURG -FISCHMARKT 30.8., inkl. Zeit zur freien Verfügung 28.- ALTES LAND 4.9., inkl. Mittag, Führungen und Kaffee 59.- HAMBURG -ELPHI UND HAFEN 11.9., inkl. Führung und Eintritt Plaza 46.- KIELER WOCHE -WINDJAMMER 12.9., inkl. Schifffahrt, Brunch- und Kuchenbuffet 99.- RADTOUR ALTES LAND 15.9. (ab FL/SL), 8.9., 22.9. (ab HUS/TÖN)) GmbH u. Co. KG Flensburg -5.August 2020 -Seite 3 IGs fordernneue Konzepte Flensburg (lip) –Während bei Karstadt bereits der Räumungsverkauf läuft, schlagen die Einzelhändler in der Innenstadt Alarm: Nachdem die IG Norderstraße vorgeprescht war und sich in einem offenen Brief an die Stadt und die Ratsfraktionen gewandt hatte, weil die Geschäftsleute durch die Pläne zur Verkehrsberuhigung der Norderstraße ihre Existenz bedroht sehen, haben sich auch die IGs Flensburger Gilde,Flensgefühl, die Rote Straße und City Flensburg an die Öffentlichkeit gewandt, um auf die schwierige Situation der Einzelhändler in der Innenstadt nach dem Corona-Lockdown aufmerksam zu machen. Nach Meinung der IGs sind unter anderem die Erhöhung der Parkgebühren ein BUS-TAGESREISEN Grund für die sinkende Kundenfrequenz. Aber auch die Situation am Südermarkt sehen die Kaufleute kritisch und bemängeln, dass ihre Aktivitäten oft ausgebremst würden. Ulf von Finthel (Peek &Cloppenburg) forderte im Namen der IG‘sdie Stadtzum Handeln auf. Esbrauche neue Konzepte. Oberbürgermeisterin Simone Lange kündigte an, im Rahmen eines „Kick offs“ mit den IGs in den Dialog zu treten. Man wolle die Krise als Chance begreifen und die Innenstadt gemeinsam mit pfiffigen Ideen in die Zukunft führen. DieStatements der IGsauf www.moinmoin.de Sorglos reisen mit Hygienekonzept inkl. Fahrradtransport und Führung €61.- INSELSTADT RATZEBURG 18.9., inkl. Mittag, Führung, Schifffahrt und Kaffee 68.- SCHLEI -RADDAMPFER FREYA 19.9., inkl. Schifffahrt und Brunchbuffet 75.- RADTOUR OHLSDORFER FRIEDHOF 27.9., inkl. Radtransport und Führung (ab HUS) 59.- KOPENHAGEN 3.10., inkl. Stadtrundfahrt €60.- HALSTENBEK -ADLER MODEN 8.10. inkl. Modenschau und Mittag €32.- SERENGETIPARK HODENHAGEN 10.10. inkl. Eintritt u. Mittag €69.- KÜSTENTÖRN MIT DER TT-LINE 11.10. inkl. Schifffahrt Ostsee und Frühstück €56.- SCHLEMMEN IM KÖNIG LUDWIG 13.10. inkl. Mittag, Führung u. Kaffee €54.- HAMBURG -MINIATURWUNDERLAND 17.10. inkl. Eintritt €46.- HAMBURG -FLUGHAFEN 21.10. inkl. Mittag, Modellschau und Besichtigung €58.- Internet:www.Reisebuero-Grunert.de 25813 Husum Siemensstr. 7-9 Tel. 04841-78715 Fax 78750 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 08:00 -17:00 Uhr

MoinMoin