Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Flensburg 31 2017

  • Text
  • Flensburg
  • August
  • Flensburger
  • Sucht
  • Frei
  • Husum
  • Schleswig
  • Arbeit
  • Haus
  • Harrislee
  • Moinmoin

-Anzeige-

-Anzeige- Flensburg -2.August 2017 -Seite 8 Innung des Baugewerbes Flensburg Stadt und Land Meisterbetrieb Wir gratulieren Jannis Hösler zur bestandenen Gesellenprüfung! • Dachdeckerei • Zimmerei • Maurer- und Betonarbeiten • Wintergärten • Sachverständigenbüro für Gebäudeschäden und Wertermittlung Büro: Schützenweg 13 •24852 Langstedt •Telefon 04609/ 1454 •Fax 95 2147 •0171/ 324 49 14 Wir gratulieren Mateusz Boisen zur bestandenen Gesellenprüfung! Werkstr. 2b 24955 Harrislee Tel. 04 61- 94 00 22-0 Fax 04 61- 94 00 22-22 info@klaus-matthiesen.com www.klaus-matthiesen.com Geschafft: Die diesjährigen Absolventen bejubeln ihren erfolgreichen Ausbildungsabschluss. Ein zukunftsträchtiger Beruf Fotos: Jonas HOCHBAU • ZIMMEREI • TIEFBAU SANIERUNG FEUCHTER WÄNDE FLIESENARBEITEN -TROCKENBAUARBEITEN Wir gratulieren Tim-Niklas Boenigk zur bestandenen Gesellenprüfung. Carstensen Bauunternehmen GmbH Raiffeisenstr.19-24941 Flensburg -Telefon 0461 50 31 00 -Fax 50 31 020 Wir gratulieren allen Jung-Gesellen und wünschen alles Gute für die Zukunft. D VIDSEN BAUUNTERNEHMEN GMBH ...alles aus einer HAND! 3 Altbausanierung 3 Vollwärmeschutz 3 Schimmelsanierung 3 Schwammsanierung 3 An- u. Umbauarbeiten 3 Sanierung und Renovierung schlüsselfertig! Sünderup-Hof 1 24943 Flensburg www.davidsenbau.de Wir gratulieren Andy und Leon zur bestandenen Gesellenprüfung! Tel. 04 61 /6741279 Fax 04 61 /679011 info@davidsenbau.de Wurden als Innungsbeste von Obermeister Hans-Henning Hansen (Mitte) für besonders gute Leistungen ausgezeichnet: Andy Lindeke (li.) und Nils Thomsen. Flensburg (sj) –Mit den drei Losungsworten des Handwerks, in Ehrbarkeit – Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit, eröffnete Obermeister Hans-Henning Hansen am vergangenen Freitag die traditionelle Freisprechung der Baugewerbe-Innung Flensburg Stadt und Land in der überbetrieblichen Ausbildungsstätte am Harnis. Nach zwei- und dreijähriger Lehrzeit konnten insgesamt acht Maurergesellen, 20 Zimmerergesellen sowie zwei Hochbaufacharbeiter und zwei Ausbaufacharbeiter ihre Ausbildung mit der Gesellen- beziehungsweise Facharbeiterprüfung erfolgreich abschließen. Als frischgebackene Zimmerer-Gesellin nahm auch Kristy Sandstede die Glückwünsche des Innungsvorstandes entgegen. Sie absolvierte eine Ausbildung bei Christian Cordsen in Sörup. Der Obermeister betonte in seiner Begrüßungsrede: „Ihr habt während der Ausbildung viel gelernt, zahlreiche Fertigkeiten und Fähigkeiten entwickelt und durch das erfolgreiche Bestehen der Prüfung deutlich unter Beweis gestellt, dass ihr den Anforderungen des Berufes gewachsen seid“, so Hans- Henning Hansen. Beflügelt von der guten konjunkturellen Lage verwies der Obermeister auf die derzeit aussichtsreichen Zukunftsperspektiven im Baugewerbe. „Ihr habt eine qualifizierte Ausbildung in einem zukunftsträchtigen Beruf gemeistert. Handwerk hat Vergangenheit, Gegenwart aber vor allem auch Zukunft. Ihr werdet dringend gebraucht und wer Beharrlichkeit und Flexibilität gleichermaßen unter Beweis stellt wird auch sein Weg machen“. Aufgrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen rechnen die Betriebe weiterhin mit einer guten Auftragslage: „Der Bauboom ist ungebrochen. Erfahrene Fachkräfte sind gefragt. Bleibt also am Ball und haltet Euer Wissen stets aktuell“, erklärte der Obermeister. Nicht unerwähnt ließ Hans-Henning Hansen das vorbildliche Ausbildungsengagement der regionalen Fachbetriebe. Im August starten 50 neue Lehrlinge eine Ausbildung in den Ausbildungsbetrieben der regionalen Innung. Zusätzlich startet in Kürze die nächste Auflage des Programms „Berufsstart Bau“. Diese Einstiegsqualifizierung richtet sich speziell an Jugendliche, die noch einen Ausbildungsplatz suchen: „Am 23. August, wird das Projekt in der Kreishandwerkerschaft vorgestellt. Interessierte sind mit ihren Eltern zu dieser Informationsveranstaltung herzlich eingeladen“, erklärte der Obermeister. Als Festredner der traditionellen Freisprechung begrüßte Hans-Henning Hansen den Ehrenkreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Flensburg Stadt und Land, Albert Albertsen. Der Ehrenkreishandwerksmeister betonte, dass die qualifizierte Ausbildung zur Tradition des Handwerks gehört und richtete den frischgebackenen Junggesellen besondere Glückwünsche zur bestandenen Gesellenprüfung aus: „Dieser Tag gehört Euch. Ihr habt ein wichtiges Etappenziel mit Fleiß und Ausdauer erreicht. Mit einer optimistischen Einstellung startet Ihr in eine erfolgsorientierte Zukunft und der Gesellenbrief wird Euch als Türöffner stets den Weg ebnen“, so Albertsen. Als einzige frischgebackene Zimmerer-Gesellin nahm auch Kristy Sandstede die Glückwünsche des Innungsvorstandes entgegen. Aus der Geschäftswelt Haus Tannenhof: Neue Leitung Sörup (kd) –Seit Juni 2017 steht die Alten- und Pflegeeinrichtung in der Bahnhofstr. 51 unter der Leitung von Marieta Paul-Kedzierski (2. v. l.). 45 Menschen mit unterschiedlichem Pflege- und Betreuungsbedarf leben in dieser sehr persönlich geführten Anlage. Prof. Dr. Alex da Mota Pedrosa erhält die Ernennungsurkunde durch Prof. Dr. Christiane Ness. Die Räumlichkeiten sind modern, hell und gemütlich. Deren Bewohner sind in das Dorfleben des Zentralortes eingebunden und werden vom Fachpersonal sehr gut gepflegt und betreut. Tel. 04635-29330, www.tannenhofsoerup.de. Foto: Detlefsen Flensburg (mm) –Dr. Alex da Mota Pedrosa ist vom Wissenschaftsministerium des Landes zum Professor an der Berufsakademie der Wirtschaftsakademie Schleswig- Holstein ernannt worden. Der Wirtschaftsinformatiker lehrt seit dem vergangenen Jahr im dualen Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Flensburg Eis essen für den guten Zweck Flensburg (mm)–DerSommernaht, die Hitze kommt: Zeit fürein Eis. Oderzwei. Oder auch drei. Ganz im Stil desMärchens „Tischlein- Deck-Dich“ verwandelt sich erneutdie AlloheimSeniorenwohnanlage Valentinerhof, Valentinerhof 2inFlensburg am Sonnabend,5.August, von 12-18Uhr in eineganz besondere Eisdiele. An diesemTag sind alleBürgerzur großen Eis-Party eingeladen,bei der dieBecherniemalsleer werden. Für einmalig4,50 Euro, fürKinder bis14Jahre nur 3,50 Euro, kann man nämlich unter anderem Organisation, Projekt- und Qualitätsmanagement sowie Mathematik und Statistik. Zudem leitet er den Flensburger Studienstandort der Berufsakademie. Nach seinem Studium an der Universität Paderborn promovierte der mit portugiesischen Wurzeln so viel Eisschlemmen, wie man möchte oderschafft und damit sogar etwas Gutes tun. Die Erlöseder Aktiongehen als Spendeandas Katharinen HospizamPark in Flensburg. „DasKatharinenHospiz am Park leistet in Flensburgeine ganzbesondere Arbeit, dieunabkömmlichist. Wirmöchten unsereSpendegern nutzen, um diese wichtige Arbeit zu unterstützen“, so Einrichtungsleiterin Maria Neumann. „Eisschlemmen, so viel man schafft, gemeinsamSpaß haben undgleichzeitig etwas Gutes tun, darumgehtesbei Neuer Professor für die WAK in Attendorn gebürtige Pedrosa an der hessischen European Business School/International University Schloss Reichartshausen in Oestrich-Winkel. Es folgten Tätigkeiten als Transportreferent in Duisburg sowie im INTEREG Projekt FURGY. Nach Forschungsaufenthalten in den USA und den Niederlanden lehrte er an der Pariser École Supérieure de Commerce Extérieur (ESCP) sowie an der dänischen Syddanks Universität im Bereich Innovationsmanagement bevor der 38-Jährige an die Berufsakademie wechselte. „Wir freuen uns sehr, mit Dr. da Mota Pedrosa einen unserer Flatrate-Eis-Aktion“, ergänzt MariaNeumann,„wir wollen mitallenBürgern ein riesiges Eis-Fest veranstalten und rundumgute Launeverbreiten!“ In der Residenzwird sich erneutalles um Schokolade, Vanille,Erdbeere,Eis am Stiel undkühle Getränkedrehen. Bundesweit veranstalten alle zurAlloheim Gruppe gehörenden Residenzen die Eis- Flatrate-Tage fürden guten Zweck.Mehrere TonnenEis hat das Team um Service-Chef René Hartmann bereitsorganisiert, um es dannpünktlich an insgesamt 155 Standorte zu verteilen. Alle Terminedazu findet man unter www.alloheim.de Foto: Privat international erfahrenen und praxisversierten Kollegen im Team zu haben. Als Leiter unseres Flensburger Studienstandortes ist er auch ein wichtiger Garant für den Ausbau unserer grenzüberschreitenden Kooperationen und Aktivitäten“, so Prof. Dr. Christiane Ness, WAK- Geschäftsführerin. Dienstjubiläum bei der Nospa Flensburg (mm) –Gleich fünf Mitarbeiter der Nospa in Flensburg feierten am 1. August ihr Dienstjubiläum. Claudia Jeswein (44 Jahre), Produktmanagerin in der Abteilung Produkte/ Controlling in Flensburg, Nicole Petscheleit (43 Jahre), Serviceberaterin im Finanzmarkt Flensburg sowie Thomas Moritzen (44 Jahre), Rechtsabteilung am Standort Flensburg, feierten ihr 25-jähriges Dienstjubiläum bei der Nospa. Helga Hinz (58 Jahre), Kassiererin in der Kasse am Finanzmarkt Holm und Udo Vogt (58 Jahre), Sachbearbeiter im Facilitymanagement Flensburg, begingen ihr 40-jähriges Dienstjubiläum bei der Nospa.

Aus der Region Flensburg -2.August 2017 -Seite 9 Mittelalterlicher Markt in Tydal Eggebek (mm)–Zeytreyse e.V.veranstaltet vom5. bis 6. Augustzum insgesamtneunten Malseinen „Mittelaltermarkt nebst Heerlagerey“. Zum fünften Mal findetder Markt auf dem Geländedes Spejdergaarden Tydal in Eggebek statt.Die Öffnungszeiten sindamSonnabendvon 11 bis 24 Uhr und am Sonntag 11 bis18Uhr.Der Eintritt beträgtfür Erwachsene5 Euro, Kinder3Euro, unter Schwertmaß (ca.120 cm) istder Eintritt frei. Die Besucher erwartet ein buntes, mittelalterliches Treiben durch dieJahre 500bis 1500.AmSonabend findet bei Sonnenuntergang ein Fackelumzug und eine Feuershow statt. Lange löst Wetteinsatz ein Flensburg (mm) –Als Wetteinsatz der Bürgerwette, bei der ein Turm aus 1-Euro-Münzen gebaut werden sollte, der so hoch ist wie der Schornstein der Flensburger Stadtwerke (143,06m, 61.400 Euro), hatte Oberbürgermeisterin Simone Lange vorgeschlagen, sich gemeinnützig zu engagieren. Lange glaubte jedoch, dass ein Euro pro Bürger gespendet werden, also insgesamt 94.200. Die Bürgerwette wurde verloren und nun musste der Einsatz eingelöst werden. Simone Lange begleitete deshalb einen Nachmittag den Flensburger Seniorenbesuchsdienst. Koordinatorin Waltraut Köhler freute sich über die Aufmerksamkeit der engagierten Oberbürgermeisterin und stellte ihre ehrenamtliche Arbeit vor. Der Besuchsdienst ist eine trägerunabhängige Gruppe von Engagierten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ältere Menschen vor Isolation und Einsamkeit zu schützen. Im Seniorenbesuchsdienst sind derzeit 25 Personen zwischen 18 und 82 Jahren aktiv, die Simone Lange, Hanna Born, Inge Krebs (v.l.) jeweils einmal pro Woche eine Seniorin oder einen Senior zuhause besuchen und das seit 20 Jahren. Ein Gewinn nicht nur für die besuchten Senioren, sondern auch für Ehrenamtlichen, die Einblicke in interessante Lebensgeschichten bekommen –und sicherlich auch ein Gewinn für das Miteinander der Generationen. Gemeinsam mit Angela Renfert, die seit 13 Jahren beim Seniorenbesuchsdienst aktiv ist, besuchte Simone Lange Lisa Bruhn, die kürzlich ihren 95. Geburtstag feierte. Bei Kaffee und Kuchen berichtete die Foto: Ove gebürtige Dresdnerin, die der Liebe wegen in den 1940er Jahren nach Flensburg kam, über das Leben im betreuten Wohnen des AWO-Servicehaus am Sandberg und die wertvollen Besuche von Angela Renfert. Vom Sandberg ging es dann nach Engelsby. In der Seniorenresidenz Apfelhof wurde SimoneLange von Bewohnerin Hanna Born und „ihrer Inge“, Inge Krebs vom Besuchsdienst, empfangen. Hanna Born lebt seit einem Jahr im betreuten Wohnen, nachdem ihre Sehkraft stark nachgelassen hat. Seitdem ist sie auf Hilfe angewiesen, die Besuche von Inge Krebs sind eine große Unterstützung. Die ehemalige Pastorenfrau und Mutter von sechs Kindern freut sich, dass es eine Frau an die Verwaltungsspitze geschafft hat –und gab noch einen wertvollen Tipp mit: „Ich bereue nichts, was ich gemacht habe. Ich bereue nur, was ich nicht gemacht habe – ergreift das Leben.“ Simone Lange zeigte sich ganz begeistert von der tollen Arbeit des Seniorenbesuchsdienstes: „Leider habe ich die Bürgerwette verloren, das ist natürlich schade, da auch hier im Mittelpunkt stand den Flensburgern zu helfen. Ich habe aber auch ein wenig gewonnen, denn ich habe so ein wichtiges Engagementfeld und interessante Menschen kennenlernen dürfen. Ich kann nur dazu auffordern, sich beim Seniorenhilfsdienst zu engagieren!“ Wer Lust hat, sich beim Flensburger Seniorenbesuchsdienst zu engagieren, meldet sich bei Waltraut Köhler unter: 01522 441 3975. Siesindaktiv,mobil,flexibel undhaben mittwochsZeit? SiesindRentner, Hausfrau, Schüler oder Student? (Mindestalter 13 Jahre) Ohne Moos los nix nix los Fürdie Verteilung derMoinMoin suchen wir Zusteller(m/w) fürfolgende Gebiete: l Niehuusfeld l Ballastbrücke l Harrislee - Slukefter l Tarp l Bremsbergallee l RuhetalerWeg l Steinbergkirche l Schafflund Wirfreuen unsauf Ihre Bewerbung. MoinMoin Wochenzeitung Am Friedenshügel 2 - 24941Flensburg Telefon 0461 588-0 E-Mail: vertrieb@moinmoin.de WhatsApp: 0160 7542411 Flensburg Galerie: Nicht aus Sand gebaut FlensburgFlensburgs Salondampfer „Alexandra“ aus Sand –dieses kleine Kunstwerk gab es bis Mitte letzter Woche im Eingangsbereich der Flensburg Galerie am Holm zu bewundern. Zusätzlich sorgte auch noch ein Strandkorb mit einer Sonnenanbeterin für bewundernde Blicke. Die beiden Sandskulpturen wurden von dem Bildhauer und Kunstmaler Yosef Bakir erschaffen. Allein für den Strandkorb benötigte er vier Tonnen Sand. Nicht aus Sand gebaut ist die Galerie selbst, wie die Besucher bei den umfangreichen Umbauarbeiten in den vergangenen Monaten mitverfolgen konnten. „Wir gehen in die Endphase“, erklärte Centermanager Andreas Klein. Die Lichtlinien würden nach und nach fertig installiert und die restlichen Decken geschlossen. Der Umbau der ehemaligen Sinnerup-Fläche, in die im 1. Quartal 2018 Müller einziehen wird, hat begonnen. Weitere Neueröffnungen, unter anderem im Gastronomiebereich, erfolgen in Kürze. Was noch ausstehe sei die Erneuerung der WC- Anlage, die sich möglicherweise noch bis 2018 verschieben könne. „Denn wir wollen auf jeden Fall Einschränkungen im Weihnachtsgeschäft vermeiden“, betonte Klein. Im Servicebereich wird es neben WLAN auch Schließfächer geben. Ende August/ Anfang September weht bei der Fashionwoche mit großer Modenschau ein Hauch von New York durch die Galerie und die Freifläche zwischen Giovanni L. und Cult wird zum „Kunstschaufenster“, wo in Zusammenarbeit mit der VHS Künstler aus der Region ihre Arbeiten ausstellen können. Text/Foto: Philippsen Schlossallee 1 24960 Glücksburg Der Fachmann ist für Sie da! Dienstag, 08.08.2017 Mittwoch, 09.08.2017 9.00 -12.30 Uhr und 14.30 -18.00 Uhr

MoinMoin