Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Flensburg 28 2018

  • Text
  • Flensburg
  • Juli
  • Haus
  • Husum
  • Sucht
  • Schleswig
  • Flensburger
  • Frei
  • Kinder
  • Liebe
  • Moinmoin

-Anzeige-

-Anzeige- Flensburg -11. Juli 2018 -Seite 8 Urlaub Zuhaus -mach was draus! Gewinnen Sie 5Kombitickets für den mit Das „Irrland“ von Angeln ein Erwachsener/ ein Kind (bis einschl. 12 Jahre) www.hochseilgarten-eckernfoerde.de klettern underleben bei Eckernförde Schicken Sie uns einfach Ihren Namen und IhreAnschrift h mit einer Postkartean t MoinMoin Wochenzeitung, Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburgoderineiner E-Mail an gewinnspiel@ktv-medien.de Stichwort: Urlaub zu Haus Einsendeschluss istder 17. Juli 2018 Viel Glück! Mitarbeiter und Angehörige des Verlagssindvon der Teilnahme ausgeschlossen. Steinberg (mm)–Ab 14.Juli gehtesendlich wieder los:Das Maislabyrinth aufGut Oestergaard beiSteinberg öffnet zum achtzehnten Malseine Pfortenund lädt in diesem Jahrerneut zudrei Gespensternächten (17.,31. August und 14. September /21 Uhr) ein.Gut neunWochenwird das knapp drei Fußballfelder (2,5Hektar) großeMaislabyrinth täglich von11Uhr bis 18 Uhr geöffnetsein. „Wer sich gern verirrt,gruselt sich meist auch gern. Deswegen haben wir füralle, diedas Prinzip ‚Labyrinth’ansich bereits gut kennen dieGespensternächte konzipiert. Wirsind gespannt, wie dasindiesem Jahr ankommt!“kommentieren Jörg Lempelius undGunnar Erichsen,Landwirte und Veranstalter desMaislabyrinths auf Gut Oestergaard. Neben Familien kommen jedes Jahr Schulklassen, Jugendgruppen und Kindergeburtstagsgruppenaus der ganzenRegion in den rund 3.000 Meter langen Irrgarten aus Mais.Zwischen 275.000 Maispflanzen suchensie „irres“ Vergnügen, wandern die WegeimDurchschnitt in einer dreiviertelStunde ab und sammeln dabei aufihrenEintrittskarten Kontrollstempel, die an verschiedenen Posten ausgegebenwerden. Wer alle Stempelpostengefunden hat, erhält am Ausgang eine süße Überraschung.Hat ein Teilnehmerdie Orientierungverloren,oder möchte er einfach einmalausruhen,kann er auf einekleineAussichtsplattform steigen. Für dieVeranstalter Familie Maasholm (mm) –St. Peter- Ording mit seinem weiten Nordseestrand im Westen, das idyllische Fischerdorf Maasholm im Osten und dazwischen fast 300 Kilometer RÄDER FÜR ALLE... Unser Outlet-Center ist geräumt! Es sind noch stark reduzierte Qualitäts-Räder übrig! Ab sofort bei uns im Hauptgeschäft in der Robert-Koch-Straße! Schauen Sie rein! Wir zeigen Ihnen unsere besten Schnäppchen! …von Dahlke & Mo. -Fr. 10.00-18.00 Uhr Sa. 9.30-16.00 Uhr FLENSBURG ·Robert-Koch-Str. 31 · Z Lempeliusund Erichsen beginnt die Vorbereitungszeit für dasMaislabyrinth bereits EndeApril. Da wirdjedesJahr derMais gesät, vier Wochen später werdendie Irrwege eingefräst. Das Muster istjedes Jahreine neuesund wird maßstabsgetreu vomMillimeterpapierauf das Feld übertragen. Ab 17. September wird der Mais gehäckselt und wandert als Energielieferant in eineBiogasanlage. Der Eintrittkostet 3,50 Euro proBesucher. Ab einer Gruppengröße von20Personen gibt es einen großzügigen Rabatt. Wer keinen„Verirrungsbedarf“ hat,kannkostenlosauf dem Rasenplatzbei Kaffee, Eis undkühlen Getränken verweilen. Außerdem stehen zahlreiche Spielgeräte zurVerfügung.Weitere Infosunter www.gut-oestergaard.de. Fahrradkilometer durch reizvolle Regionen wie Eiderstedt, Angeln oder die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge: Das ist der Wikinger-Friesen-Weg. Der beliebte Radfernweg hat im Rahmen eines Förderprojektes eine neue Internetpräsenz erhalten. Als Urlauber muss man sich auf der neuen Website entscheiden zwischen Buchung als Pauschalreise und Individualurlaub: Die Pauschalen locken neben der fertigen Organisation mit Services wie Gepäcktransport, Lunchpaketen oder der „Schönwettergarantie“. Oder man plant den Urlaub individuell und stellt sich vom Quartier über Zwischenstopps bis zu spannenden Sehenswürdigkeiten am Wegesrand einfach eine eigene Tour zusammen. Dabei hilft die Interaktive Karte, die sich als Element durch die gesamte Website zieht. Hier können interessante Orte schnell ausfindig gemacht und direkt Nervenkitzel im Hochseilgarten Altenhof/Eckernförde (mm) –Nervenkitzel erwartet große und kleine Abenteurer im wunderschöngelegenen Buchenwald an der Ostsee. Zwischenden Baumkronen lassen sich über100 Kletterelemente in 14 verschiedenen Parcoursbis zu 25m Höhe erkunden.Mit 30 Seilbahnen, wackeligen Hängebrücken, Rutschen,einemFahrrad oderdem Mountainboard istfür jeden etwas spannendes dabei. Picknicktische für mitgebrachte Speisenund Getränke laden dazu ein,essich gemütlich zu machen unddas Spektakelinluftiger Höhe zu beobachten. So ist ein Ausflug in den Natur-Hochseilgarten Altenhof einErlebnis fürdie ganze Familie. Wernoch mehrNervenkitzelmöchte, solltedie Termine zumVollmondklettern am 28. Juli und 25. Augustnicht verpassen (mitVoranmeldung). Auch eineGeburtstagsfeier in der Mit dem Rad auf den Spuren der Nordmänner 20% 30% 40% RABATT Aktuelle Infos auch bei facebook! Natur verspricht eineMenge Spaß.Das Geburtstagskind erhältfreien Eintritt, wennes mitmindestens7weiteren Kletterkindern im Hochseilgarten feiert.ImTeambereich könnenGruppen kleineund große Herausforderungen meisternund schöneMomente erleben –das schweißt zusammen!Deshalb bietet dieFördeAkademie als Fachbereichfür Firmen, Vereine und SchulklassenerlebnisreicheGruppenprogramme. Neu in diesem Jahr istdas innovativeOutdoor Escape Game,indem das Knacken von spannendenRätseln und das Lösenvon herausforderndenKooperationsaufgaben, vereint wird. Geöffnet: Septemberund Oktober:Di.-Fr. ab 13 Uhr, Sa.,So., Feiertage, undHerbstferien, Juni,Juli u. August ab 10 Uhr. Adresse:AmBahnhof 14 in 24340 Altenhof/Eckernfördezufinden. Weitere Informationen unter Telefon: 04351667333. angesteuert werden. So lassen sich die Etappen praktisch planen –oder man stöbert ein wenig durch die vielen Hofläden, Naturerlebnisräume und Museen. Das ist übrigens auch für Einheimische sehr interessant, zumal der Nutzer sich in Kürze sogar direkt zum gewünschten Ziel navigieren lassen kann. Wer den Wikinger-Friesen-Weg mit dem Rad erkunden möchte, findet alle Informationen auf www. wikinger-friesen-weg.de. Foto: Gerald Hänel/GARP Aus der Region Jetzt für ein Stipendium in den USA bewerben! Flensburg (mm) –Die Vereinigten Staaten rufen: Hollywood-Boulevard, Broadway oder Everglades –Wer träumte nicht schon einmal davon, die USA zu erleben? Mit dem Austauschprogramm des Deutschen Bundestages ist dies möglich. Deshalb: Jetzt schnell für 2019/2020 bewerben! Einzelheiten unter: http://www.bundestag. de/ppp Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) gibt seit 1983 jedes Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages einAustauschjahr in den USA zu erleben. Zeitgleich sind junge US- Amerikaner zu einem Austauschjahr zu Gast in Deutschland. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congresses. Die Bundestagsabgeordnete Petra Nicolaisen ruft dazu auf, diese einmalige Chance zu nutzen und sich für das Austauschjahr 2019/2020 bis zum 14. September 2018 zu bewerben. Die Kulturlücke in der Neustadt Flensburg (mb) –Nun wartet dasehemaligeFahrradgeschäftinder Norderstraße 151 darauf, wiedermit Inhalten gefüllt zu werden.Inder neu gegründeten„Kulturlücke“,die sich demnächst als gemeinnütziger Verein etablierenwird,fungieren Künstlerinnen, Theatermacherinnen, Illustratorinnen und Pädagoginnenkünftig als „Raumöffnerinnender Kreativität, die in jedem schlummert.“Das Angebot an Kursen,offenenWerkstätten undWorkshops soll sich an Kinder undJugendliche wenden,als Teildes stadtumspannenden Netzwerks „Junge kultur“, aber es wird auchintegrative, inklusive und generationenübergreifende Projekte geben, verspricht die buntgemischtenKünstlerschar.„Wirmöchtenmit Theatermacherin Henriette Felix-Schuhmacher,Schreibpädagogin Ute Boesche-Seefeldt, PuppenspielerinIngaHartmann, LandArt-Künstlerin Inga Mommsen, IllustratorinEva Schirdewahn, TheatermacherinBeatrix Nierade, Theatermacherin ElisaPriesterund Kulturpädagogin Nicola Kochhafen. Foto: Bohlen niederschwelligenAngeboten das Bewusstseinfür daseigene Potenzial wecken undeine gewisse LeichtigkeitimUmgang mit Kultur vermitteln“ ,erklärt Theatermacherin Henriette Felix-Schuhmacher. Die Erfahrungen langjährigen professionellenArbeitens möchtendie Macher der „Kulturlücke“weitergeben,in der Norderstraße151 und vor OrtinSchulen, Kindergärten undähnlichen Einrichtungen. „Am2.September stellen wir, zumNorderstraßen-Fest, unserProgramm erstmaligvor.“ Bisdahin werdeninder Norderstraße Konzepte erarbeitet und Kooperations-Partner und Sponsoren gesucht: „Der Raum fürKultur,den wir schaffen wollen, kostet schonjetzteine sehr bescheidene Miete, diewir noch nichtselbst tragenkönnen“, bedauertHenrietteFelix- Schuhmacher.Abersie und ihre Mitstreiterinnen sind zuversichtlich:„DieLücke im Namen stehtauch fürdas dänische Lykke, also Glück –wir sind sicher, genug Unterstützer zu finden,umhier künftig vielen Menscheneinen neuenZugang zu Kultur undKreativität eröffnenzu können.“ Öffnungszeiten Haus der Familie Flensburg (mm) –Das Haus der Familie ist im Zeitraum der Sommerferien (9.7. bis 18.8.18) von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9:00– 16:30 Uhr und Freitag von 9:00 – 13:00 geöffnet. Vom 16. Juli –27. Juli bleibt das Haus vollständig geschlossen. Ab dem 30.7.18 gelten dann wieder die üblichen Öffnungszeiten, also Mo-Do von 8:00 – 20:30 Uhr und Fr von 8:00 –13:00 Uhr. Die Offene Sprechstunde der Schuldnerberatung findet vor der Schließzeit letztmalig am 12.7. um 8:00 Uhr, nach der Schließzeit erstmalig wieder am 2.8.18 um 17:00 Uhr statt.

& Essen Trinken Flensburg - 11. Juli 2018 - Seite 9 Eine gesunde, ausgewogene Ernährung kann allen modernen Erkenntnissen zufolge das Risiko für Herz- Kreislauf-Erkrankungen senken. Bei diesen Lebensmitteln kann man getrost zugreifen: 1. Mehr Ballast: Ballaststoffreiche Lebensmittel wie Vollkornprodukte, Kartoffeln und Naturreis gehören reichlich auf den Speiseplan. Sie füllen den Magen, unterstützen die Verdauung, tragen dazu bei, Gewicht und Blutzuckerspiegel normal zu halten, und sollen das Risiko von Herzkrankheiten reduzieren. 2. Buntes Treiben: Orange Möhren, gelbe Paprika, blaue Heidelbeeren, Rote Beete und Einladung zum Tanzen Am Sonntag, den 15. Juli 2018 um 14:30 Uhr in Dannewerk, im Historischen Gasthof Rothenkrug Wer Lust hat zum Tanzen ist herzlich eingeladen. Info 04621-34260 (Rothenkrug) grüner Spinat – eine bunte pflanzliche Kost enthält zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die die Herzgesundheit unterstützen können. Obst und Gemüse, Gegartes und Rohes sollten sich abwechseln, auch ein Essen fürs Herz Glas Saft pro Tag kann dabei sein. 3. Bessere Fette: Fett ist keinesfalls „böse“, sondern wird vom Körper genauso benötigt wie andere Nahrungsbestandteile. Es darf aber nicht zu viel und sollte vor allem das Richtige sein. Allgemein gilt: Lieber ungesättigte als gesättigte und lieber pflanzliche als tierische Fette zu sich nehmen. Besonders gut für Herz und Gefäße sind Omega-3-Fettsäuren, die den Blutfluss verbessern und Arterienverkalkung entgegenwirken können. Sie sind reichlich in fetten Kaltwasserfischen wie Hering, Makrele, Lachs und Thunfisch enthalten, aber auch in Nüssen und Leinöl. 4. Weiß statt Rot: Bei den Eiweißlieferanten sollte man weißes Fleisch – also Geflügel – und Fisch sowie fettarme Milchprodukte bevorzugen. Rotes Fleisch sollte möglichst nur einmal in der Woche und in eher magerer Variante auf den Tisch kommen. Gute, gesunde Eiweißlieferanten sind außerdem Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen und Linsen. 5. Viel trinken tut gut – vor allem Wasser, ungesüßte Kräutertees oder Saftschorlen. Text/ Foto: djd/ www.ascopharm.de/Alexander Raths - stock.adobe.com ALTE SCHULE WANDERUP PARTYSERVICE Wir liefern Ihnen unseren täglichen Mittagstisch auch in Ihre Firma (ab 10 Personen) Fam. Michelsen, Tel. 04606-96312 www.alteschulewanderup.de Flensburg (mm) – Zum 30. Mal treffen sich am Sonntag, 15. Juli, die Freunde des legendären Autobauers Borgward zu einer gemeinsamen Ausfahrt. Treffpunkt ist diesmal die Hafenspitze in Flensburg. Organisiert haben es Kalli Greggersen aus Wanderup und Hans Simonsen aus Schuby. Borgward, einst drittgrößter Automobilhersteller und größte Arbeitgeber in Bremen, baute von 1939 bis 1963 Personen- und Lastkraftwagen. 1961 geriet die Unternehmensgruppe in finanzielle Schwierigkeiten und musste die Produktion einstellen. Kalli Greggersen kaufte sich 1987 einen Borgward Isabella Coupé. Aus der Aus der Region Borgwardtreffen an der Hafenspitze schwierigen Beschaffung von Ersatzteilen nach einem Auffahrunfall entstand der Gedanke, eine Interessengemeinschaft in Schleswig- Holstein zu gründen. Das Wissen zu bündeln und jedem zur Verfügung zu stellen, das war das erklärte Ziel. Natürlich sollte der Fahrspaß nicht zu kurz kommen, deshalb wurde jedes Jahr ein Treffen organisiert. Im Juni 1989 trafen sich erstmals 11 Besitzer von verschiedenen Fahrzeugen der Marke Borgward zur ersten gemeinsamen Ausfahrt. Treffpunkt war seinerzeit Rendsburg. Das diesjährige Treffen beginnt um 10 Uhr mit dem Aufstellen der Fahrzeuge an der Hafenspitze in Flensburg. Um 12 Uhr beginnt die Ausfahrt zum Ziegeleimuseum Cathrinesminde auf der Halbinsel Broager in Dänemark. Nach der Besichtigung der Mühle in Dybbøl treffen sich die Oldtimerfreunde zum Kaffeetrinken auf der deutschen Seite. Highlight wird die Präsentation des neu entwickelten Borgward BX 7 TS sein, von dem es erst fünf zugelassene Fahrzeuge in Deutschland gibt. Er wurde am 1. Juli in Stuttgart vorgestellt. Ausgezeichnete Zeichnungen Olaf Bieber, Antaris Natmeßnig, Olivia Hasenbalg, Luzie Pflug, Charly Domske und Hans-Christian Brozius. Foto: Privat Flensburg (mm) – Seit mehreren Jahren lobt die Sauermann-Stiftung einen Wettbewerb aus, um Leistungen im Schnitzen zu würdigen. Dies sind die jährlich vergebenen Preise des Sauermann-Wettbewerbes. Zusätzlich hat die Stiftung einen Zeichen-Wettbewerb ins Leben gerufen, der die Kompetenzen im Zeichnen honoriert und fördert. Die Aufgabe an die zwölf Schülerinnen und Schüler des zweiten Ausbildungsjahres der Eckener Schule lautete: „Stillleben: Obst, Gemüse“. Im Format 50x70cm sollten Zeichnungen mit Graphit angefertigt werden. Betreut wurde die Arbeit von dem Fachlehrer Olaf Bieber. In der fachkundigen Jury waren: Charly Domske und Hartmut Jensen; als Schulund Stiftungsvertreter Thomas Deckert. Kriterien waren u.a.: Bildaufbau, -komposition; Perspektive, räumliche Wirkung; Einsatz der gestalterischen Mittel (Herausarbeiten der Materialität, des Schattens, der Tiefenwirkung…). Die Preise (insgesamt 300 Euro) wurden mit Urkunde von Jury in der Klasse des zweiten Ausbildungsjahres BFBi16 überreicht. 1. Preis mit 120 Euro: Olivia Hasenbalg, 2. Preise mit je 60 Euro: Luzie Pflug, Hans-Christian Brozius und Antaris Natmeßnig. Die Jury lobte die Qualität der Zeichnungen.

MoinMoin