Aufrufe
vor 4 Jahren

MoinMoin Flensburg 22 2017

  • Text
  • Flensburg
  • Juni
  • Sucht
  • Husum
  • Flensburger
  • Haus
  • Frei
  • Zeit
  • Menschen
  • Schleswig
  • Moinmoin

& Essen Trinken

& Essen Trinken Flensburg -31. Mai 2017 -Seite 10 Neu in Schleswig: Restaurant „Trilogie“ Ochsenweg 3 · Dannewerk Tel. 04621/34260 Menü Juni: Matjesteller 3versch. Matjes: Natur-, Räucher-und Sherrymatjes dazu Röstkartoffeln undHausfrauensauce 1Kugel Zwetschgen-Eis auf Pfirsichkompott mitKrokant-Sahnehaube für nur 17,80 € Laden auf ein Gläschen Ouzo ein: Dimitri Exikis (l.) und Thomas Millionies Fotos: Feldmann Schleswig (ife) –Vielen Passanten ist bereits aufgefallen,dasssich seit Mitte MärzdiesenJahres ein neues griechischesRestaurant im Lollfuß 74 abefindet, Name „Trilogie“. Drei Oliven an einemZweigsind dasLogo, und auf dreierlei (griechisch Tri=drei)Weise sollsich der Gast im Restaurant der Inhaber Dimitri Exikisund Stamatis Kostaris wohlfühlen: „Qualitätund Frische sinddas Aund O unserer Küche“, sagt Dimitri Exikis. Dazu kommen die köstlichen Weine aus den besten Anbaugebieten Griechenlands. Als Drittes werdendas mediterrane Ambiente der neu eingerichteten Gaststätteund der freundlicheServicehervorgehoben. Dimitri Exikisführt bereitsseit 1988 das Husumer RestaurantKorfu, das vielen einBegriffist. Auch in Treia (1990 bis 2004) undKropp (1997 bis 2002) gab es von dem rührigenGastronomen gegründete griechische Restaurants.Nun können die Schleswiger dieVielfaltder griechischenKüchegenießen und im kühlen Norden eine griechische,mediterrane Auszeit halten.Tsatsiki, Oliven, Peperoni, Schafskäse, Weinblätter, Scampiund auf vielerleiWeisezubereitetes Fleisch, dazu Salatemit hausgemachten Dressings laden zum Schlemmen ein. „WirkaufenunserFleisch aus regionaler deutscher Produktion“, betont Dimitri Exikis. Lamm-,SchweineundRindfleisch sowie auch Putenfleisch, stehen in vielen Rezept-Variationen aufder Speisekarte. DieSoßen, das i-Tüpfelchen einerguten Küche, sind selbstverständlich hausgemacht. Kinderteller undauch einigeNudelgerichte vervollständigen das Angebot.„Giros wird von unsaus Nackenfleisch bester Qualität selbstzubereitet“, so Dimitri Exikis, dersowohl als Koch als auch für dieOrganisation zuständig ist, während sein Kompagnon Stamatis Kostaris ausschließlich in der Küche arbeitet.Thomas Millionies vervollständigt als MitarbeiterimService das Team. Die Speisen werden für Selbstabholer auchaußer Hausverkauft.Das Restaurant Trilogie istDienstag bis Sonnabend von 17 bis22:30 Uhr,Sonn- und Feiertagsvon 11:30 bis 14 Uhrund 17 bis 22:30 Uhr geöffnet. ALTE SCHULE WANDERUP PARTYSERVICE Wir liefern Ihnen unseren täglichen Mittagstisch auch in Ihre Firma (ab 10 Personen) Fam. Michelsen, Tel. 04606-96312 www.alteschulewanderup.de Aus der Region Schutzengel feiert alle Eltern Flensburg (mm) –Eltern sein ist einegroßeHerausforderung, aber aucheinemindestenssogroße Freude.Am1. Juni istoffizieller Weltelterntag und Schutzengel feiert diesen mitund fürdie Eltern.Injedem Elterntreffpunktgibt es an diesem Tag ein besonderes Frühstück und eine kleine Überraschung für jedes Elternteil. Alle Eltern sind herzlicheingeladen zwischen 10 und 12 Uhrineinender drei Schutzengel-Elterntreffpunkte (Neustadt-Lerchenstraße4-6, Fruerlund-Schleibogen6oder Weiche-Nikolaus-Matthiesenstraße 11) zu kommen und sich feiern zu lassen!Alle Elternleisten jeden Tag eine besondereund wichtige Arbeit. Sie kümmern undsorgen sich, sie beschützen undlieben Roter Stern e.V. setzt Zeichen Flensburg –Der bekannte Flensburger Sportverein „RoterStern Flensburge.V.“ istdem Bündnisfür sexuelle undgeschlechtliche Vielfalt, der „Lübecker Erklärung“ fürAkzeptanz undRespekt, beigetreten.Der Verein präsentiertegleichzeitigdas wahrscheinlicherste offizielle ihre Kinder. Diese schöne,aber auchanstrengende Aufgabe wird nicht immer wahrgenommenoder wertgeschätzt. Schutzengel ist an jedem Tag für(werdende) Eltern mit ihren Kindern da, um diese Aufgabe gemeinsam anzugehen undden Eltern eineAnlaufstelle zu sein, wenn Fragen auftauchen, der Wunschnach Austauschdaist oder einfach nur dasBedürfnis andere Elternund Kinder zu treffen. Gemeinsamist dieHerausforderung leichterzumeistern und dieFreude am Aufwachsen der Kinderkann in den Vordergrund treten. WieEltern ihre Aufgabe ausfüllenist völligindividuell –doch allen, egalwoauf dieser Welt,ist der Wunsch gemein,das Bestefür ihre Kinderzuermöglichen. Trikot im Regenbogendesign im Vereinsfussballund gibt damit auch dieKooperation mit „SLVeranstaltungen zur Förderung derPrimärpräventione.V.“ (Veranstalterder Schwulenund Lesben –Disco im VolksbadFlensburg) bekannt. Text/Foto: Geißler Fahrradweg Fördestraße in Richtung Stadt. Foto: ADFC Schlechte Noten für Flensburg Flensburg (mm) –Beim in Berlin vorgestellten Fahrradklima-Test des ADFC landete Flensburg erneut im letzten Drittel auf Platz 68 der fahrradfreundlichsten Städte mit einer Einwohneranzahl von 50.000 –100.000. 162 Flensburger hatten an der bundesweiten Befragung teilgenommen. Bemängelt haben Flensburgs Radfahrer vor allem die wenig attraktive Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln, die schlechte Führung an Baustellen und die viel zu selten erfolgte Falschparkerkontrolle auf Radwegen. Lichtblicke gibt es für die verhältnismäßig gute Erreichbarkeit des Stadtzentrums, die oft für Radfahrer geöffneten Einbahnstraßen und das gute Angebot an öffentlichen Leihrädern. Fahrradfreundlichkeit ist ein wichtiger Standortfaktor für moderne Städte –deshalb macht es der ADFC Ortsgruppe Flensburg Sorgen, dass sich die Flensburger auf dem Rad unwohl fühlen. Der Fahrradklima-Test zeigt bei anderen Städten, dass kontinuierliche Radverkehrsförderung auch honoriert wird und sich in einem guten Verkehrsklima niederschlägt. Schon mit vergleichsweise kleineren Maßnahmen ließe sich die Situation deutlich verbessern, beispielsweise durch gezielte Radwegparker-Kontrollen, mehr Tempo-30-Zonen, radfahrerfreundliche Lösungen an Baustellen (o.ä.). Wenn Flensburg will, dass mehr Menschen aufs Rad steigen und der Stadt Lärm und Abgase ersparen, dann muss jetzt gehandelt werden. Im Durchschnitt geben die Flensburger die Note ausreichend für die Fahrradfreundlichkeit. Die Mehrzahl der Teilnehmer sagt, Radfahren bedeute in der Stadt Stress und dass in jüngster Zeit kaum etwas für den Radverkehr getan wurde. Über 120.000 Teilnehmer bundesweit Der ADFC-Fahrradklima- Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und wurde im Herbst 2016 zum siebten Mal durchgeführt. Über 120.000 Menschen stimmten bundesweit ab –eine Steigerung von 15 Prozent gegenüber dem letzten Test im Jahr 2014. Die Zunahme führt der ADFC auf das wachsende Interesse am Thema Radverkehr zurück. Andresen soll Vizepräsident des Landtags werden Flensburg (mm) –Die Grüne Landtagsfraktion hat den Flensburger Landtagsabgeordneten für das Amt des Landtagsvizepräsidenten nominiert. Andresen wird auf Vorschlag seiner Fraktion bei der konstituierenden Landtagstagung am 6. Juni für das Amt kandidieren und begegnet der neuen Aufgabe mit Respekt und hoch motiviert: „In einer Zeit, in der unsere Demokratie unter einer Vertrauenskrise leidet und Hetze gegen Minderheiten wieder im politischen Raum geäußert wird, kann ich mir keine spannendere Aufgabe vorstellen. Schleswig- Holstein ist ein buntes und offenes Land, dem fühle ich mich verpflichtet.“ Als Landtagsvizepräsident würde Rasmus Andresen nach seiner Wahl kooptiertes Mitglied im Fraktionsvorstand der Grünen bleiben. In der neuen Landtagsfraktion wird Rasmus Andresen für folgende Themenbereiche zuständig sein: Haushalt, Nachhaltige Wirtschaft/ Existensgründungen/ StartUps, Digitalisierung, Arbeitsmarkt, Europa, Minderheiten, Sport, Queer, Handelsabkommen (CETA, TTIP etc.). Vom Landesparteitag der Grünen Anfang dieser Woche ist Rasmus Andresen in die 12-köpfige Grüne Hauptverhandlungsgruppe gewählt worden, inhaltlich wird er federführend vorallem die Hochschulpolitik verhandeln. Dazu erklärt Andresen: „Wir stehen vor sehr harten und komplizierten Koalitionsverhandlungen mit CDU und FDP. Eine Koalition mit diesen beiden Parteien wäre kein Wunschbündnis. Ob sie überhaupt zu Stande kommt, ist ungewiss. Wir Grüne werden uns nicht verbiegen. In den Koalitionsverhandlungen werde ich sehr stark die Interessen unserer Region vertreten und für unseren Hochschulstandort kämpfen.“

MoinMoin