Aufrufe
vor 5 Monaten

MoinMoin Flensburg 20 2021

  • Text
  • Moinmoin
  • Telefon
  • Arbeit
  • Flensburger
  • Frei
  • Aktion
  • Menschen
  • Harrislee
  • Sucht
  • Kaufe
  • Flensburg

-Anzeige-

-Anzeige- Flensburg -19. Mai 2021 -Seite 4 Gardinen ·Plissee ·Vertikal ·Rollo ·Jalousetten Am Oxer 8•24955 Harrislee Tel0461 -700 29 63 •Mobil 0176 -51140893 www.fensterplatz-harrislee.de WerkzeugschIeiferei ·Produktion ·Handel Industrieweg 14 ·24955 Harrislee Telefon (046 l) 71568 ·Telefax (046 l) 756 l2 e-mail: info@hw-nord.de ·www.hw-nord.de Werkstr. 2b 24955 Harrislee Tel. 04 61- 94 00 22-0 Fax 04 61- 94 00 22-22 info@klaus-matthiesen.com www.klaus-matthiesen.com •Wärmedämmverbundsysteme •An- und Umbauten •Kunststoffbeschichtungen •baulicher Brandschutz •Betonsanierung •Maurerarbeiten •Reparaturarbeiten •Schwammbekämpfung •Asbestentsorgung •Denkmalpflege Ihre Ansprechpartner fürGeschäftsanzeigen Gitta Johannsen Telefon 0461 588-130 Fax 0461 588-9209 johannsen@moinmoin.de krah@moinmoin.de Karl-Josef Krah Telefon 0461 588-208 Fax 0461 588-9208 Klassenerhalt und Abschiedstränen Harrislee (jös) – Die Handballerinnen des TSVNord Harrislee haben ein ganz besonderes Triple gefeiert. Nach dem vielumjubelten Aufstieg im Frühjahr 2018, durfte der nördlichste Frauenbundesliga Stützpunkt erneut den Klassenerhalt in der 2. Liga bejubeln. Nach 2019 und 2020, wo vor dem Abbruch aufgrund der Corona-Pandemie schon der sportliche Verbleib feststand, erneut auf souveräne Art und Weise. Wie in den Spielzeiten zuvor, beeindruckten die Nordfrauen dabei mit dem vielzitierten Teamgeist, der die Mannschaft schon seit Jahren auszeichnet. „Es ist eine große Familie“, brachte Kapitänin Lotta Woch nach dem letzten Saisonheimspiel gegen den TuSLintfort (29:31) das Erfolgsrezept des TSV Nord Harrislee auf eine einfache Formel. Dabei schwang auch Wehmut in der Stimme der 25-jährigen mit. Denn die Kapitänin geht von Bord. Lotta Woch versucht ihr Glück ab dem 1. Juli beim Traditionsverein Frisch AufGöppingen, der gegenwärtig noch um den Klassenerhalt in der Bundesliga kämpft. Sollten die Hohenstaufenstädter aber in die zweite Bundesliga runtergehen, „dann ist das Ziel des Vereins der sofortige Wiederaufstieg“,soWoch. Die Rückraumspielerin, die auch in dieser Saison wieder zu den Toptorschützinnen im Bundesligaunterhaus gehört, will also auf jeden Fall den Angriff auf die Beletage des deutschen Handballs aufnehmen. Sie weiß, was ihr Fehlen wird. „Das Reinkommen in die Halle,der Flur, dieKabine. Aber das blende ich so lange aus, bis es wirklich heißt. Heute geht es nach Göppingen.“ Denn Lotta Woch hat ein sehr erfolgreiches Kapitel der Nordfrauen mitgeschrieben. So auch den aktuellen Klassenerhalt, der mit einem 28:25 Heimsieg gegen die SG 09 Kirchhof am 1. Mai offiziell feststand. Mit dem Erfolg, fand eine Durststrecke von fünf Niederlagen in Folge ihr Ende. Auch diese Phase war ein Ergebnis einer auf den ersten Blick „wankelmütigen“ Saison. Nach einem schwachen Saisonstart, als in neun Partien zunächst kein Überall die Nummer 6: Lotta Woch wurde von ihren Mitspielerinnen herzlich verabschiedet. Sieg gelang und die Nordfrauen nur 4:14 Punkte zu verzeichnen hatten. Es brauchte etwas Zeit, bis die Rädchen unter dem neuen Trainer Olaf Rogge griffen. Der „Sylter“,war nach gut einem Jahrzehnt dem Ruf des TSVNord Harrislee und „seinem Herzen“, so Rogge, gefolgt. Er musste ohne das Trio Merle Carstensen, Lotta Heider und Franziska Peters auskommen, die zu den Stammkräften zählten. „Merle Carstensen war eine absolute Leaderin“, so der Nord-Coach zum Abgang der Rückraumspielerin. Zudem musste der TSV Nord immer wieder verletzungsbedingte Ausfälle von Leistungsträgerinnen kompensieren. Und dies schon zu Beginn der Saison. Das hoffnungsvolle Talent Janne Andresen riss sich in eine der ersten Trainingseinheiten das Kreuzband und konnte nur in den letzten Spielen einige Minuten absolvieren. Linksaußen Milena Natusch oder Kreisläuferin Hanna Klingenberg, konnten nach Verletzungen aus der Vorsaison und zu Beginn der aktuellen Spielzeit beide kaum auf der Platte stehen. Die beiden Rechtsaußen Matilda Pleger und TabeaSchleemann erwischte es in der Rückrunde binnen weniger Tage und so musste TrainerOlaf Rogge beinahe sechs Wochen ohne etatmäßige Linkshänderin auskommen. Im drittletzten Saisonspiel zog sich Ronja Lauf auch noch einen schweren Mittelfußbruch zu. Doch der Zusammenhalt und Abteilungsleiter Andreas Lemke verabschiedet Marieke Paulsen. die Einstellung der Nordfrauen erhielt keinen Kratzer. Marieke Paulsen, die Rogge schon in früheren Jahren trainierte,folgt dem Anruf ihres ehemaligen Coaches und verstärkte mit zunehmender Spielzeit den Zweitbundesligisten. Ob in der Deckung, im Rückraum, oder am Kreis. Paulsen fügte sich in ein intaktes Team ein, als wäre sie nie woanders gewesen. „Ich bin froh, dass ich nochmal auf diesem Nivau spielen durfte“, sagte die ebenfalls scheidende Leistungsträgerin Fotos: Saemann nach dem letzten Heimspiel. Unter anderem hatte sie zuvor in der Schleswig-Holstein Liga für den HC Treia/Jübek gespielt und eine Handballpause eingelegt. Alle halfen aus, wo Hilfe gebraucht wurde. Soagierte Rückraumspielerin Johanna „Hanni“ Andresen wochenlang auf der Rechtsaußenposition und dies als Rechtshänderin. So wurde der schwache Saisonstart mit Klasse weggesteckt. Acht Siege in Folge, spülten den einzigen Frauenbundesligisten aus dem Land zwischen den Meeren mit 20:14 Punkten auf Platz sechs. Nach den fünf Niederlagen in Folge, gab es dann nach dem 28:25 Erfolg gegen die SG 09 Kirchhof einen beeindruckenden 37:25 Kantersieg gegen die TG Nürtingen in der Holmberghalle.Ein Ergebnis über das Trainer Olaf Rogge fast genauso stolz war wie das Erreichen des Saisonziels Klasssenerhalt. Stolz durfte im letzten Heimspiel gegenden TuSLintfortauchLotta Woch sein. Der scheidenden Kapitänin zur Ehre,streiften alle Spielerinnen nach dem Einlaufenihr grünesTrikotkurzabund darunter waren alle mit einem roten Trikot mit der Nummer 6 bekleidet: Lotta Wochs Erfolgsdress. Dementsprechend gerührt war die 25-jährige: „Ich habe versucht alles auszublenden und von der Überraschung nichts gewusst. Da kamen mir die Tränen. Aber das ist normal. Wem die Tränen dann nicht kommen, istaus Stein“, so Lotta Woch. IN HARRISLEE!!! Rolladen &Markisen Fenster &Türen ab Werk Aufmaß, Lieferung &Montage aus einer Hand Klimaschutzwettbewerbgehtindie Verlängerung Harrislee (mm) –Noch bis zum 01.06.2021 können kreativeBeiträge (Filme oder Fotos) rund um Klimaschutz zu Hause aus der Gemeinde Harrislee beim Klimaschutzmanagement Region Flensburg unter info@ksm-regionflensburg.de eingereicht oder über einen Instagram Account hochgeladen werden. Von einer Solaranlage auf dem eigenen Dach über Steckerleisten bis hin zu nachhaltigen Produkten und Upcyclingprojekten: Die Initiatoren freuen sich auf Ihre vielfältigen Maßnahmen. Aus den eingeschickten und hochgeladenen Bildern und Videos werden die kreativsten, innovativsten, originellsten und beispielgebenden Beiträge für den Film ausgesucht. Es können Einkaufsgutscheine im Wert Termin für ein unverbindliches Angebot unter 01525 /5632067 (Unter Einhaltung der COVID 19 Hygiene Regeln) www.Haussanierung-Montagedienstleister.de von à50Euro (einzulösen bei den vom Lockdown betroffenen Harrisleer Geschäften) sowie eine Sonderedition des Harrisleebeutels gewonnen werden. Weitere Informationen zum Datenschutzund dieTeilnahmebedingungen finden Interessierte auf derHomepage:www.klimaschutzregion-flensburg.de. Die Initiatoren freuen sich auf Einsendungen und Einträge auf Instagram bis zum 1. Juni 2021. Zur Teilnahme am Wettbewerb werden ausschließlich Bürger, Vereine, Kindergärten und Schulklassen der Gemeinde Harrislee aufgerufen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Projekt wird zu 100% durch die EKSH –Gesellschaft für Energie und KlimaschutzSchleswig-Holstein mit dem Förderprogramm „Kli- Kom –Klimaschutz in Kommunen“ gefördert. Foto: Klimaschutzregion Flensburg 10 % gegen RABATT Vorlage dieser Anzeige gültig bis 01.07.2021 Terminabsprache weiterhin nötig Harrislee (mm) – Auch wenn sich die Pandemielage erfreulicherweise zu entspannen scheint, bittet die Gemeinde Harrislee alle Bürger, ihre Anliegen weiterhin vorrangig per E-Mail, per Kontaktformular (auf der Homepage), per Post oder telefonisch an die Gemeindeverwaltung zurichten. Für alle Anliegen, die ein persönliches Erscheinen erfordern, wird um Vereinbarung eines Termins mit den jeweils zuständigen Bereichen oder der Information (Tel.: 0461 7060) gebeten. Ein Zutritt in das zunächst weiterhin für den freien Publikumsverkehr geschlossene Bürgerhaus über den Haupteingang kann grundsätzlich nurnacherfolgter Terminvereinbarung erfolgen. Nähere Informationen hierzu stehen auf der gemeindlichen Homepage www.harrislee.de zur Verfügung.

MoinMoin