Aufrufe
vor 10 Monaten

MoinMoin Flensburg 19 2022

-Anzeige-

-Anzeige- Flensburg - 11. Mai 2022 - Seite 10 Gemeinschaftswohnen Dammacker Viel Erfolg weiterhin und alles Gute! Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit! Viel Erfolg weiterhin und alles Gute! Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit! Gress-Str. 3a · 25821 Bredstedt · Tel. 0 46 71 / 930 350 · Fax 930 351 Teppichhalle Achtrup Beratung · Verkauf · Verlegung Lecker Straße 25 · 25917 Achtrup Tel. 04662-2376 · Fax 04662-1557 Wir gratulieren und wünschen viele Freude in den neuen Räumen. Rutschfeste Bodenbeläge HERZLICH WILLKOMMEN Sven Gude (Abteilungsleiter für Wohnen in Munkbrarup und Schafflund), Pia Lindemann (Abteilungsleiterin für Tagesstätten und Tagesförderstätten), Heike Petersen (Hausleitung) und Georg Schmitz (Leitung Tagesstätte) freuen sich über die neue Wohnanlage der Mürwiker in Schafflund. Fotos: Kasischke Inhaber M. Teske Hauptstraße 96 · 24980 Schafflund Telefon 046 39-271 oder 04639-462 ...und viel Freude in den NEUEN Räumen. Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und wünschen angenehmes Wohnen im neuen Gebäude! Inhaber: Fahrettin Yildirim Strucksdamm 24 · 24939 Flensburg · Tel.: 0461 /40 88 59 13 Fax: 0461/ 40 89 20 62 · Mobil: 0172 / 53 120 58 info@bauputz-em.de · www.bauputz-em.de Schafflund (ksi) – Die ersten beiden Bewohner haben ihre Zimmer im schicken und modernen barrierefreien Neubau der Mürwiker GmbH in Schafflund, Dammacker 66, bezogen – zunächst weitere fünf werden priorisiert nach und nach folgen. Insgesamt bietet die neue Wohnanlage 30 Plätze für Menschen mit hohem Assistenzbedarf. Der Gebäude-Komplex ist erst kürzlich bezugsfertig geworden, die Gemeinschafts- und Wirtschaftsräume, Ruhe- und Therapieräume, sowie die Büros und Diensträume sind mit Mobiliar und technischen Equipment eingerichtet, trotzdem sind noch einige Handgriffe notwendig. „Es fehlen zum Beispiel noch Bilder an den Wänden sowie hier und da Deko, um mehr Gemütlichkeit zu erzeugen. Aber, das kommt mit den Bewohnern“, sagt Sven Gude, Abteilungsleiter bei den Mürwikern für Wohnen in Munkbrarup und Schafflund. Jetzt müsse sich das gesamte Personal erst mal mit den neuen Gegebenheiten und den modernen technischen Möglichkeiten vertraut machen – „erst mal ankommen, wie es so schön heißt“. So wurde die Belegschaft in der vergangenen Woche zu einem Meeting eingeladen, um sich gegenseitig kennenzulernen und in fachliche Abläufe und Vorschriften eingewiesen zu werden, sowie erste Eindrücke von der rund 2.960 Quadratmeter großen Wohnanlage zu sammeln. Sie gliedert sich auf dem rund 9.000 Quadratmeter großen Grundstück in drei, mit breiten Gängen verbundene Häuser – mit den Bezeichnungen Amrum, Föhr und Sylt – in denen je zehn Menschen wohnen können. Die rund 20 Quadratmeter großen Einzelzimmer werden individuell von den Bewohnern mit Unterstützung ihrer Angehörigen und des Personals eingerichtet und sind alle jeweils mit einem barrierefreien Bad ausgestattet. Pro Wohngemeinschaft steht als Treffpunkt für alle eine Wohnküche zur Verfügung. In Schafflund sind erwachsene Menschen mit Schwerstbehinderungen Zuhause, die einen hohen Assistenzbedarf haben. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten besuchen sie tagsüber die Tagesförderstätte, die Tagesstätte oder arbeiten in Werkstätten. „Unsere Bewohner werden mit dem Fahrdienst von unserer Tochterfirma FDS GmbH zu ihren Arbeitsplätzen gefahren Stolz zeigt der BVB-Fan Oliver Bak sein Zimmer. Elwira Nowacki freut sich über ihr helles und schön eingerichtetes Zimmer. Treffen in der Wohnküche, von links: Elwira Nowacki, Sherin Schramm, Inga Detlefsen, Sarah Maurer und Oliver Bak. und dort auch wieder abgeholt“, sagt Sven Gude und erzählt kurz, wie die Mürwiker eigentlich begannen: „Am 2. Mai 1966 gründete das Ehepaar Pahnke, deren Tochter mit einer Behinderung zur Welt kam und die später erfolglos einen Arbeitsplatz suchte, die erste Werkstatt und später ein gemeinnütziges Unternehmen. Im Auftrag der Oberpostdirektion Kiel setzten die Mitarbeiter Telefone instand; eine Arbeit, die damals stark nachgefragt war. Diese Idee war der Ursprung der heutigen Mürwiker GmbH“, so Gude. Mit diesem Konzept haben Menschen mit Behinderung durch gezielte Beschäftigung eine berufliche Perspektive. Sie verdienen ihr eigenes Geld, sind versorgt und können bei Bedarf unterschiedliche Wohnformen nutzen, die auf die Standorte Flensburg, Munkbrarup, Harrislee, Handewitt, Niebüll und jetzt auch in Schafflund verteilt sind. Ein weiterer Standort in Leck befindet sich in Planung. „Insgesamt beschäftigt die Mürwiker GmbH heute ca. 720 Mitarbeiter in den Werkstätten und hat insgesamt ca. 430 Angestellte“, sagt Sven Gude. Die Mitarbeiter definieren sich über ihre Fähigkeiten. Jeder kann sich bei den Mürwikern durch individuelle Förderung weiterentwickeln. „Nach der Schule beginnt in der Regel das Arbeitsleben. Kurz zusammengefasst bieten die Mürwiker Menschen mit Assistenzbedarf einen Arbeitsplatz, Vermittlung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt, berufliche Bildung, Wohnung sowie Tagesförderstätten und Tagesstätten“, sagt Karin Boltendahl, Abteilungsleiterin für Inklusion & Kommunikation. Tagesstätte folgt So gibt es als zweites Angebot auch in Schafflund eine Tagesstätte für Menschen vorwiegend im Rentenalter, die zu einem späteren Zeitpunkt in Betrieb genommen wird. Die Leitung im „Haus Dammacker“ in Schafflund haben Heike Petersen und Georg Schmitz, die von Anfang an in die Planungen und Ausstattung der Wohnanlage und Tagesstätte einbezogen wurden. „Das war uns wichtig“, betont Sven Gude. „Wir wollen hier in Schafflund Teil der Gemeinschaft werden, uns integrieren. Gerne wollen wir eine Begegnungsstätte und Teil des örtlichen Netzwerkes werden“, beschreibt Heike Petersen das Teilhabe-Ziel der Mürwiker in Schafflund. Personal gesucht Doch zunächst werde sich in kleinen Schritten fortbewegt, so werden unter anderem dringend noch Fachkräfte gesucht. „Dazu gehören Erzieher*innen, Heil-Erziehungs-Pfleger*innen sowie Gesundheits-, Krankenund Alten-Pfleger*innen“, sagt Pia Lindemann, Abteilungsleiterin für Tagesstätten und Tagesförderstätten. Bezugsfertig: „Gemeinschaftswohnen Dammacker“ in Schafflund. Herzlichen Glückwunsch auch von uns! Ihr MoinMoin-Team!

Vortrag: Nachaltige Geldanlage Flensburg (mm) – Am Dienstag, 17. Mai um 19 Uhr (Aula, C402) geht es an der Eckener- Schule Flensburg ums Geld! Das Projekt #FitB freut sich, erneut Ute Regina Voß begrüßen zu können. Dieses Mal zum Thema: Nachhaltige Geldanlage – Gutes bewirken und sich über finanzielles Wachstum freuen. Unter nachhaltigem Investment versteht man Geldanlagen, die neben den wirtschaftlichen Anlagezielen Rendite, Sicherheit und Verfügbarkeit, auch die Kriterien Umweltschutz, soziales Verhalten und eine faire Unternehmensführung mitberücksichtigen. Ute Regina Voß nimmt die Zuhörer in ihrem frisch-fröhlichen Vortrag mit auf eine kleine Reise durch eine „Better World“. Sie lernen, wie Sie den Boden Ihres Vermögenswachstums gut vorbereiten. Sie bekommen einen Überblick über generelle „grüne“ Anlagemöglichkeiten, erfahren etwas über die Kriterien zur Unterscheidung von nachhaltigen Investmentfonds, über Wölfe im Schafspelz und wie Sie mit nachhaltigen Investments eine gute Ernte einfahren können. Die Referentin ist unabhängige Finanzberaterin, Fachberaterin für nachhaltige Investments / Eco Anlageberaterin, GenerationenBeraterin (IHK) und Referentin für Biographiearbeit (FaBia), Journalistin sowie Chefin von frau&vermögen. Sie berät, coacht, hält Vorträge und Seminare für Frauen, Männer sowie kleine und mittlere Unternehmen Soziales Engagement des FSK unterstützt Übergabe der Starterpakete an den FSK. Foto: Sportjugend Schleswig-Holstein Flensburg (mm) – Der Flensburger Schwimmklub (FSK) wurde im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung von der Sportjugend Schleswig-Holstein (sjsh) und der Schleswig-Holstein Netz AG mit einem Starter-Paket der Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ausgezeichnet. Marion Blasig (stellvertretende Vorsitzende der sjsh) und Ralf Loell (Kommunalmanager der Schleswig-Holstein Netz AG) überreichten das Paket in Flensburg an die Verantwortlichen des Vereins. Mit dem Starter-Paket soll das vorbildliche soziale Engagement des FSK im Kinder- und Jugendsport gewürdigt und unterstützt werden. „Der Flensburger Schwimmklub ist auch über die Grenzen der Fördestadt hinaus für seine verantwortungsvolle und auf stetiger Weiterentwicklung basierende Kinder- und Jugendarbeit bekannt. Sowohl im Freizeit- und Breitensport als auch im Leistungs- und Wettkampfsport bietet der Verein diverse Teilhabemöglichkeiten für Minderjährige an, wobei gerade den sozialen Komponenten in all diesen Bereichen eine zentrale Bedeutung beigemessen wird.“, leitete Marion Blasig ihre Laudatio ein. Schon grundsätzlich widme sich der FSK durch seine sportartspezifische Grundausrichtung einer sehrwichtigenThematik,schließlich würden dort täglich die so lebenswichtigen Schwimmfertigkeiten an unzählige Kinder und Jugendliche vermittelt. Bei allen Angeboten sei sich der Flensburger Schwimmklub seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst, weshalb es unter anderem ein starkes Engagement im Kinderschutz gibt. Ziel der groß angelegten Kinderschutzaktivitäten sei es, den Trainerinnen und Trainern sowie den Sportlerinnen und Sportlern eine Sicherheit im Umgang mit der körperlichen Nähe im Schwimmsport zu vermitteln und sie für kritische Situationen zu sensibilisieren. Wie wichtig dem Verein eine soziale Grundhaltung ist, zeige sich auch darin, dass Niemandem aus finanziellen Gründen die Möglichkeit verwehrt bleiben soll, Teil der sportlichen Gemeinschaft zu werden. Dafür sorgten unter anderem die bewusst moderat gehaltenen Mitgliedbeiträge und die von den im Klub tätigen Trainerinnen und Trainern, immer in Zusammenarbeit mit dem Vorstand, initiierte individuelle Unterstützung. Als kürzlich ein aus dem ukrainischen Czernowitz geflüchtetes Schwimmteam in Flensburg angekommen ist, war es für die Verantwortlichen beim FSK selbstverständlich, die fünf Kinder und deren Trainerin direkt mit offenen Armen im Verein aufzunehmen und sie auch über die sportlichen Aspekte hinaus zu unterstützen (MoinMoin Titelgeschichte vom 6. April). So kümmert sich das gesamte FSK-Team bereits seit Ankunft der jungen Geflüchteten täglich um deren Versorgung, die aktive Einbindung in das Trainingsgeschehen und die außersportliche Freizeitgestaltung. Diese auf allen Ebenen gelebte und absolut vorbildliche Integrationsarbeit des Flensburger Schwimmklubs verdeutliche sich vor allem auch in der Tatsache, dass mittlerweile sogar gemeinsame Ausflüge und Wettkämpfe der Schwimmgruppen mit ihren neuen Teammitgliedern aus der Ukraine geplant würden, um den Kindern und ihrer Trainerin gerade in sportlichen Belangen eine feste Perspektive zu geben. weiter auf www.moinmoin.de AUS DER REGION Flensburg - 11. Mai 2022 - Seite 11 ManfredWerner wird Ehrenbürger Flensburg (mm) – Auf ihrer Sitzung am vergangenen Donnerstag hat die Ratsversammlung der Stadt Flensburg Manfred Werner die Ehrenbürgerwürde der Stadt Flensburg verliehen. Diese Ehre kann Persönlichkeiten zuerkannt werden, die sich in Bezug auf die Stadt im besonderen Maße verdient gemacht haben. Über die Verleihung entscheidet die Ratsversammlung mit einfacher Mehrheit. Manfred Werner hat sich insbesondere im Bereich des Sports um die Stadt verdient Manfred Werner. gemacht. Mit seinem ehrenamtlichen Engagement in Flensburg im Fuß- und Handballbereich hat er es zu überregionaler Bekanntheit gebracht. Im Sport ist er als Funktionär europaweit bekannt und geachtet. Mit seinem ehrenamtlichen Engagement hat er entscheidend zum Aufstieg Flensburgs in Spielgemeinschaft mit Handewitt in die Handball-Bundesliga beigetragen. Seit vielen Jahren spielt die SG Flensburg- Handewitt eine führende Rolle in der Handball-Bundesliga, hat Meisterschaften und Pokalsiege geholt und gehört im Handballvereinssport zur Weltspitze. Diese Entwicklung hat die Bekanntheit Flensburgs über die Grenzen unseres Landes hinaus gefördert und das Image Flensburgs maßgeblich vorangebracht. Dies wäre ohne das unermüdliche Wirken von Manfred Werner undenkbar. Manfred Werner zählt auf nationaler und internationaler Ebene unbestritten zur sportlichen Prominenz im Handballsport. Überregional wird Handball mit Flensburg in Zusammenhang gebracht und Foto: Liqui Moly HBL ist zu einem großartigen Werbeträger für unsere Stadt geworden. Dafür gilt es Manfred Werner unser Dank für seine Initiativen und sein Mitwirken. Die Verleihung des Ehrenbürgerrechts der Stadt Flensburg an Manfred Werner ist ein Zeichen der Anerkennung der erworbenen Verdienste und zugleich ein Gewinn für die Stadt Flensburg, die mit Manfred Werner eine herausragende Persönlichkeit zu ihren Bürgerinnen und Bürgern zählen darf. Die Ehrenbürgerwürde wird im Rahmen eines Festaktes verliehen. -Anzeige- Centermanager Paul Michael freut sich auf drei tolle Tage. Flensburg (lip) – Am 30. Juli 1996 wurde der Förde Park in Flensburg eröffnet – der Beginn einer über 25-jährigen Erfolgsgeschichte. Denn das Einkaufscenter entwickelte sich von Anfang an zu einem Besuchermagneten. Und eigentlich hätte das stolze Jubiläum bereits im vergangenen Jahr gefeiert werden sollen, aber Corona machte den Verantwortlichen einen Strich durch die Rechnung. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben und so heißt es vom 19. bis 21. Mai.: „Wir feiern über 25 Jahre Förde Park“. Die Geburtstags-Feier soll auch ein Dankeschön für die lange Treue sein – und zwar sowohl der Mietpartner als auch der Kunden, wie Centermanager Paul Michael betont. „Der Förde Park hat sich über die Jahre immer wieder neu aufgestellt und ist nie stehen geblieben, die letzten 25 Jahre waren manchmal wirklich eine Herausforderung. So zuletzt die Neuansiedlung des Kaufland SB-Warenhauses. Es sind immer wieder neue moderne Konzepte hinzugekommen, aber trotzdem Foto: Philippsen Im Förde Park wird groß gefeiert gibt es noch Mieter der ersten Stunde. Insgesamt sogar 14 Mieterpartner haben uns ein viertel Jahrhundert die Treue geschworen. Der ausgewogene Mix aus Tradition und Wandel ist daher das Erfolgsrezept des Einkaufscenters“, sagt Paul Michael. „Wir laden alle unsere Besucher, natürlich auch unsere vielen dänischen Gäste, herzlich zur Geburtstags-Feier ein.“ Neben zahlreichen Aktionen der rund 50 Geschäfte steht viel Unterhaltung mit Live-Musik, unter anderem am rollenden Piano, auf dem Programm. Für die Geburtstagsgäste wird sich an allen drei Tagen das Glücksrad drehen, Ballonkünstler Mister Jack zaubert luftige Figuren und die Kleinen sind zu Hüpfburg, Schminkaktionen, Glitzer Tattoo und vielem mehr herzlich eingeladen. Gespannt sein dürfen die Besucher auch auf „Big Harry“, der gemeinsam mit seinem Sohn die Bühne rocken wird, und die erst 14-jährige Sängerin Lavinia Luna aus Handewitt, die gerade erst bei „The Voice Kids“ die Jury begeistert hat.

MoinMoin