Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Flensburg 18 2017

  • Text
  • Flensburg
  • Husum
  • Sucht
  • Haus
  • Flensburger
  • Frei
  • Privat
  • Spargel
  • Schleswig
  • Zeit
  • Moinmoin

-Anzeige- A

-Anzeige- A Flensburg - 3. Mai 2017 So lässt sich Schimmel verhindern Was hat Dämmen mit einer erhöhten Schimmelgefahr zu tun? Dazu erklärt Stefanie Mohmeyer vom Industrieverband Hartschaum (IVH): „Im Grunde nichts. Im Gegenteil, eine gut geplante und sorgfältig ausgeführte Wärmedämmung reduziert sogar nachweislich das Schimmelrisiko. Das bestätigen zahlreiche unabhängige Experten etwa der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Vor allem die Außendämmung von Fassaden, zum Beispiel mit dem bewährten Dämmstoff Styropor, verhindert Schimmel effektiv, weil die Innenseiten gedämmter Fassaden gleichmäßig warm bleiben und langsamer auskühlen als ungedämmtes Mauerwerk. Dadurch schlägt sich innen an den Wänden weniger Feuchtigkeit aus der Raumluft nieder, was der Schimmelbildung entgegenwirkt. Insgesamt gibt es im gedämmten Haus weniger Temperaturschwankungen zwischen Innen und Außen. Das führt ganzjährig zu einem behaglicheren und gesünderen Raumklima.“ Planung und Ausführung gehören in Profihände, vom Energieberater bis zum ausführenden Fachhandwerker. Sie stellen eine fachgerechte Dämmung sicher. Von Dämmmaßnahmen Marke Eigenbau ist hingegen eindeutig abzuraten. Auch die Wahl des passenden Dämmstoffs und die richtige Behandlung im Alltag, sprich ausreichende Lüftung des Gebäudes, sind entscheidende Faktoren, die das Schimmelrisiko minimieren. Text/Foto: djd/ Industrieverband Hartschaum • Fachbetrieb für Einblasdämmung • Ihr Fachmann für energetische Sanierung • Sachverständiger für Bauwerksdiagnostik Tel. 04606-96 52 66 · Mobil 0171-75 795 13 · Sann-Acker 3 · 24997 Wanderup Querdurchfeuchtung von Mauerwerk ohne Aufgraben sanieren Nachträgliche Horizontalsperren gegen die aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk sind inzwischen Standard in der Bauwerksabdichtung. Aber beim mindestens ebenso häufigen Problem der vertikalen Querdurchfeuchtung durch eine defekte Außenabdichtung wird heutzutage leider immer noch viel zu oft aufwändig aufgegraben – und das obwohl es seit einigen Jahren erfolgreiche Verfahren zur Querdurchfeuchtung mit Schimmelbefall. Sanierung von innen gibt. Woran liegt das? Die Querdurchfeuchtung des Mauerwerks ist ein Problem, für das die meisten Anbieter keine technologische Lösung von innen anbieten können. Die Erneuerung der Außenabdichtung wird dem Haubesitzer dann oft als einzige Lösung dargestellt. Alternativ oder ergänzend wird mit Sanierputzen von innen gearbeitet, was aber oft gar keine richtige Lösung ist, denn Foto: Privat das Mauerwerk durchfeuchtet hinter dem Putz dann unsichtbar weiter. Bei überbauten Wänden ist eine Abdichtung von außen zudem oft gar nicht möglich und davon abgesehen wollen viele Hauseigentümer auch nicht ihren Garten zerstören und Treppen, Terrassen oder Lichtschächte aufwändig abtragen oder abbauen lassen. Verbraucher-Tipp: Hauseigentümer sollten sich alternativ zur Außenabdichtung oder zu Sanierputzen immer auch ein Angebot von einem Unternehmen einholen, das mit hydrophobierenden, atmungsaktiven Materialien zur Injektion von innen arbeitet. Mit solchen Materialien kann die Querdurchfeuchtung von Mauerwerk zuverlässig und dauerhaft von innen abgedichtet werden, bei einigen Anbietern sogar mit 25 Jahren Garantie. Hier lohnt sich ein Vergleich auf alle Fälle! (mm) Spezialfarben lassen Feuchtigkeit ablaufen Eine alte Bau-Weisheit lautet: Wasser findet immer seinen Weg. Deshalb sollten Fassaden auch keine Schäden aufweisen, durch die Wasser eindringen und langfristig Probleme wie einen Algen- oder Pilzbefall verursachen könnte. Nur trockene Fassaden sind langlebig und sorgen dafür, dass die Bausubstanz nicht von der Witterung angegriffen wird. Deshalb liegt der Schwerpunkt bei der Entwicklung von Fassadenfarben darauf, von außen kommende Feuchtigkeit abzuwehren. Besonders wichtig ist es, Regenwasser und kondensierende Luftfeuchtigkeit so schnell wie möglich von der Fassade abzuführen. Je schneller das gelingt, desto geringer ist das Risiko, dass Wasser aufgenommen wird – und desto weniger Chancen haben Mikroorganismen sich auf feuchten Oberflächen anzusiedeln. Spezielle Fassadenbeschichtungen nutzen den Effekt, dass Wasser sich Wege sucht, sogar aktiv. Sie sorgen durch eine spezielle, Oberflächenstruktur dafür, dass Tauund Regenwasser deutlich schneller abläuft. Foto: djd/sto Flensburg Maurer-, betonarbeiten- & Trockenbau Innenausbau - fliesenarbeiten sanierung nasser wände - vordächer terrassenüberdachung - neubau - umbau anbau - vollwärmeschutz fenster & Türen montage - Barrierefreie Bäder Fon: 0461- 67 40 974 Mobil 0179-7978047 HOCHBAU • ZIMMEREI • TIEFBAU Alles aus einer Hand SANIERUNG FEUCHTER WÄNDE FLIESENARBEITEN TROCKENBAUARBEITEN Carstensen Bauunternehmen GmbH Raiffeisenstr. 19 - 24941 Flensburg - Telefon 0461 50 31 00 - Fax 50 31 020

MoinMoin