Aufrufe
vor 2 Jahren

MoinMoin Flensburg 17 2018

  • Text
  • Flensburg
  • April
  • Frei
  • Flensburger
  • Haus
  • Wanderup
  • Zeit
  • Schleswig
  • Husum
  • Sucht
  • Moinmoin

-Anzeige-

-Anzeige- Flensburg -25. April 2018 Seite 4 IN DER AUSSTELLUNGSHALLE BEI KLAUS +CO. Als mittelständisches Fahrzeugbauunternehmen hat sich die FFG auf die Herstellung, Umrüstung und Optimierung von gepanzerten Rad- und Kettenfahrzeugen sowie auf die Entwicklung und Realisierung maßgeschneiderter Konzepte für alle Bereiche der Aluminiumtechnik spezialisiert. FFG FLENSBURGER FAHRZEUGBAU GESELLSCHAFT MBH Werftstraße 24 |D-24939 Flensburg info@ffg-flensburg.de |www.ffg-flensburg.de Feiern am Hafen Ihr Logenplatz in Flensburg für Geburtstag –Hochzeit –Jubiläum Catering Gutes Essen macht glücklich und entspannt. Wir liefern... ins Büro, nach Hause, in die Flens-Arena, auf die Alexandra und auch am Gala-Abend der Wirtschaftsjunioren. Unser Team wird Sie verwöhnen mit einem tollen Buffet, regional und ganz schön nördlich… Individuelle Angebote sind Selbstverständnis. Planen Sie mit uns Ihr „Highlight“ - wir haben die passende Lösung. info@maeders.de ·www.maeders.de Wirtschaftsjuniorin Christiane Kühl (l.) und die Preisträger Lewe Volquardsen (Flensburg-Akademie), Marcus Ebsen (Queisser), Gert Bendixen (HDGF), Jana Suhr (Trixie) und Sönke Hansen (Stadtwerke) jeweils mit dem Preis in der Hand. Rechts davon die Laudatoren sowie Ann-Kathrin Krause und Hinnerk Baumgarten. Fotos: Schlüter Flensburg (si) –Zum ersten Mal luden die Wirtschaftsjunioren Flensburg zu einer öffentlichen Gala der jungen Wirtschaft ein. Die festlich hergerichteten Ausstellungsräume der Klaus GmbH +Co. KG gaben der Veranstaltung den passenden Rahmen. „Mit diesem Fest wollen wir Unternehmern in und um Flensburg die Chance geben, sich noch stärker zu vernetzen und zugleich in entspannter Atmosphäre einen glanzvollen Abend mit Musik und Tanz zu genießen“, erklärte Ann-Katrin Krause, Ideengeberin dieser Initiative. Mit Blick auf die gepflegte Gemeinschaft der 40 Flensburger Wirtschaftsjunioren, die ebenso wie 60 fördernde Mitglieder landesweit und global vernetzt sind, sagte sie in ihrer Rede: „Diese Gala ist einParadebeispiel dafür, was man gemeinsam auf die Beine stellen kann.“ Der Einladung waren rund 250 Gäste gefolgt, fast alle im „black tie“-Dresscode, der Smoking, Fliege und Abendkleid vorschreibt. Nach dem Schreiten über den blauen Teppich, samt Blitzlichtgewitter, einem vorzüglichen Essen und unterhaltsamen Einlagen folgte der Höhepunkt des Abends: die Auszeichnung Das Orgateam der Gala (v.l.):TinaKuhlei,Ann-Kathrin Krause, Christiane Kühl, SusanneGahr, Maren Lüttschwagerund Katrin Stieglitz. Ann-Kathrin Krause (l.) und Christiane Kühl (r.) überreichten gemeinsam mit Laudatorin Franziska Leupelt Preis und Kunstwerk an Gert Bendixen (HGDF Familienholding). Christiane Kühl (l.) und Susanne Gahr (r.) übergaben gemeinsam mit Laudator Hauke Gosau Preis und Kunstwerk an Lewe Volquardsen (Flensburg-Akademie). Sönke Hansen (l.) freute sich für die Stadtwerke über den Preis, der ihm von Dr. Max Wellenreuther (Brock Müller Ziegenbein) und Laudator Thomas Oehring (r.) überreicht wurde. Marcus Ebsen von Queisser Pharma (li) mit Laudator Sönke Petersen und Sven Lange vom Sponsor Schulenburg. der Preisträger, über die die Mitglieder der Wirtschaftsjunioren Flensburg per Briefwahl entschieden hatten. Thematisch griff der in fünf Kategorien eingeteilte Preis der jungen Wirtschaft die Leitgedanken der Wirtschaftsjunioren auf: In Bildung investieren –Innovationsstark und ressourcenbewusst handeln –Beruf und Familie leben – Nationale und internationale Netzwerke knüpfen –Auf ehrbares Unternehmertum setzen. Unterstützt von dem NDR- Moderator Hinnerk Baumgarten führte Christiane Kühl durch die Preisverleihung. Sie startete mit der Kategorie Investition in Bildung. Nominiert waren drei Unternehmen, von denen es die ttp AG Steuerberatungsgesellschaft und Queisser Pharma ins Finale geschafft hatten. Laudator Sönke Petersen kündigte die Auszeichnung mit den Worten an: „Bildung ist das absolut wichtigste Thema, die einzige echte Ressource, die wir in Deutschland haben.“ Der Preisträger, so sagte er, biete nicht nur sechs verschiedene Ausbildungsbereiche an, sondern auch Möglichkeiten für ein duales oder triales Studium. „Wir lernen von solchen Unternehmen“, lobte Petersen, bevor er unter dem Jubel der Gäste Marcus Ebsen von Queisser Pharma den Preis überreichte –eine leicht gebogene Stadtkulisse und ein von Flensburger Kunststudenten gestaltetes Bild. In der Kategorie Innovationsstarkes und ressourcenbewusstes Handeln gab es sechs Kandidaten, von denen die Firma Nord-Schrott und die Stadtwerke Flensburg in die engere Auswahl gekommen waren. Die Verkündung des Siegers übernahm Thomas Oehring, der in seiner Laudatio auf das Großprojekt „Kessel 12 –Strom ausGas“ einging. So war schnell klar, wer den Preis bekommen würde: „Den Stadtwerken gelingt es mit Erfolg, innovationsstark zu sein und dabei Ressourcen zu schaffen und damit dafür zu sorgen, dass Flensburg lebenswert bleibt.“ Sönke Hansen nahm die Auszeichnung strahlend entgegen und reckte voller Freude die kleine Skulptur in die Höhe. In der Kategorie Vereinbarkeit von Beruf und Familie gab es drei Nominierungen. Zum Schluss standen sich das Tarper Unternehmen Trixie und die Flensburger Diako gegenüber. Laudatorin Kerstin Tomberger begründete den als hauchdünn bezeichneten Vorsprung von Trixie mit „den total flexiblen Arbeitszeiten, den betrieblichen Zuschüssen für die Kita-Betreuung der Mitarbeiter-Kinder und dem vorbildlichen Gesundheitsmanagement mit vielfältigen Sportangeboten“. Den Preis nahm Jana Suhr entgegen. Für die Kategorie Förderung und Erweiterung nationaler und internationaler Netzwerke gingen vier Betriebe ins Rennen. In der Endausscheidung landeten die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft und die Flensburg-Akademie, die sich als Handball-Leistungszentrum der Talentförderung widmet. Hauke Gosau machte keinen Hehl daraus, dass die Akademie seiner Meinung nach der Stadt gut tut: „Handball ist die Sportart, die zu Flensburgs Lage passt –ander Spitze Deutschlands“, zitierte der Laudator aus dem Konzept des Internats. Den Preis nahm Lewe Volquardsen in Empfang, der sich riesig freute: „Das ist fantastisch, ich bin platt“, sagte er strahlend. Als letzte Kategorie stand die Auszeichnung für Ehrbares Unternehmertun an, ebenfalls mit drei Nominierungen, von denen am Ende das Bauunternehmen Höft und die HGDF Familienholding ganz vorne landeten. Den Zuschlag erhielt die HGDF, weil sie gemäß Laudatorin Franziska Leupelt die Jury mit ihren mehr als 2.000 Mitarbeitern ebenso beeindruckt hat, wie mit der Tatsache, dass sich das Unternehmen nun schon in der 8. Generation in Familienhand befindet –seit 1738 und damit seit genau 280 Jahren. Das Unternehmensmotto „Menschen vertrauen, Märkte erschließen, Werte leben“ spreche für sich, so Leupelt, die der Holding attestierte, nach wie vor die Tugenden des ehrbaren Kaufmanns zu pflegen. Den Preis überreichte sie an den Geschäftsführer Gert Bendixen. Danach zog es die Gesellschaft aufs Tanzparkett. Den Eröffnungstanz, für den sich Hinnerk Baumgarten angeboten hatte, sicherte sich Ann-KathrinKrause in einer kleinenAuktionund läutete so gemeinsam mit demModerator denschwungvollen Part desAbendsein.Die Band Tin Lizzy undDJJan Krambeck begleiteten dieGäste durch dieNacht.

Flensburg - 25. April 2018 - Seite 5 Aus der Region Eiserne Faust verewigt sich im Goldenen Buch Flensburg (fu) – Seine weltberühmte Treffsicherheit stellte „Dr. Steelhammer“ bei seiner Eintragung in das Goldene Buch der Stadt Flensburg nicht nur mit seiner Unterschrift sondern wenige Monate nach seinem Rücktritt von der internationalen Bühne vor allem mit treffenden Worten erneut unter Beweis: Dr. Wladimir Klitschko bedankte sich in aller Bescheidenheit bei Oberbürgermeisterin Simone Lange und Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar für die große Ehre in der Stadt, die für ihn das Sprungbrett für eine einzigartige Karriere als Boxer wurde, auf diese Weise für seine sportlichen Erfolge gewürdigt zu werden. Ohne die Stadt wären diese nicht möglich geworden. Die Erfolgsgeschichte begann vor 23 Jahren, als der damals 19-Jährige als Ersatzmann für seinen älteren Bruder Vitali vom Hamburger Flughafen abgeholt wurde, um für den ambitionierten Flensburger Verein BC Sparta zu boxen. So empfand er seine Fahrt zur Ehrung von Hamburg aus als ein Déjà-vu-Erlebnis und freute sich sichtlich nicht nur Flensburg sondern auch seinen alten Trainer Andrej Sliwinski und den ehemaligen Vereinsvorsitzenden des BC Sparta Flensburg wiederzusehen. Sein besonderer Dank galt Trainer Sliwinski, dass er ihm hinsichtlich des Trainings viele Freiheiten und damit die ungehemmte Entfaltung seines Im Beisein von OB Simon Lange und Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar verewigt sich Dr. Wladimir Klitschko im Goldenen Buch. Foto: fu Talentes zugestanden habe. Dieser wiederum bedankte sich bei seinem damaligen Schützling, dass er diesen Vertrauensvorschuss mit 10 Siegen in ebenso vielen Kämpfen in der Box-Bundesliga mehr als gerechtfertigt habe. Offen blieb allerdings, ob Klitschko diese alle, oder „nur“ 9 davon mit K.o. gewonnen hatte. Für die Gemeinde Handewitt nahm deren Bürgermeister Thomas Rasmussen in Anspruch, wenn denn Flensburg die Keimzelle der Karriere des gebürtigen Ukrainers gewesen sei, sogar die Samenzelle dafür gewesen zu sein. Schließlich habe Wladimir Klitschko stets in der Wiking-Halle in Handewitt trainiert , die damit für immer fest verbunden sei mit seiner Sportbiografie. Und diese kann sich sehen lassen: 1996 wurde er Olympiasieger im Superschwergewicht bei den Spielen in Atlanta. Unmittelbar danach erfolgte der folgerichtige Wechsel ins Profilager, der allerdings zur Folge hatte, dass er seinen 2-Jahres- Vertrag mit dem Flensburger Boxverein nicht erfüllen konnte. Als Profiboxer bestritt der 1,98-Riese 69 Kämpfe, von denen er nur 5 verlor. Die bitterste Niederlage setzte es im April letzten Jahres gegen Anthony Joshua. Wenige Monate später erklärte der damals 41-Jährige seinen Rücktritt von der internationalen Bühne. Dass der ehemalige Box- Weltmeister mit Wahlheimat Deutschland auch auf der öffentlichen Bühne ein Schwergewicht ist, bewies er in seiner emotionalen Dankesrede. So bestellte er auch brav herzliche Grüße vom Bürgermeister von Kiew, bekanntlich sein Bruder Vitali, der als langjähriger Box- Weltmeister ebenfalls auf eine beeindruckende sportliche Karriere zurück blicken kann und nach deren Beendigung in seiner ursprünglichen Heimat politisch sehr aktiv ist. Ein wenig politisch wurde am Ende der kleinen Feierstunde auch dessen jüngerer Bruder Wladimir, als er Flensburg dafür lobte sich toll entwickelt zu haben, und seiner Hoffnung Ausdruck verlieh, dass sich auch Europa und die Welt weiter verbessern sollten – getreu seinem Motto: „Alles ist möglich“! SCHÖNES MACHT GLÜCKLICH! Musterküche Riva Musterküche Struktura Musterküche Sylt Musterküche Lux u hochwertige Bosch Einbaugeräte u Front Betongrau, Hängeschränke Aqua 7.300 € € 4.999,- u Front & Arbeitsplatten Gladstone Oak u inkl. Bosch Einbaugeräte 10.000 € € 5.999,- u Alpinweiß matt lackiert u inkl. hochwertiger Neff Einbaugeräte 14.000 € € 9.499,- u Front Magnolia Hochglanz u Arbeitsplatten und Rückwand Quarzit 18.000 € € 9.990,- Ecksofa Polstergarnitur Bett Ecksofa u Stellmaß ca. 189 x 288 cm u 2 x Sitztiefenverstellung u 3 x Rückenverstellung u 3 x Armteilverstellung inkl. Extras ab € 1.749,- u Stellmaß: ca. 269 x 201 cm u inkl. 3 teiligem Kissensatz ab € 1.999,- u 160 x 200 cm u in Kiefer weiß lackiert ab € 599,- u Stellmaß: 220 x 279 cm u in Mikrofaser ab € 1.538,- CHLAFEN • KOCHEN • WOHNEN • SCHLAFEN • KOCHEN • WOHNEN • SCHLAFEN • KOCHEN • WOHNEN • SCHLAFEN Viele Ausstellungsstücke bis zu 70% REDUZIERT Geöffnet: Montag-Freitag 9.00-18.30 Uhr Samstag 9.00-14.00 Uhr www.moebel-reimann.de Einrichtungshaus Alle Ausstellungsstücke KURZFRISTIG LIEFERBAR LIEFERUNG KOSTENLOS ins Haus GRATIS-ENTSORGUNG Ihrer alten Garnitur Zwischenverkauf vorbehalten, weitere Ausstellungsstücke auch auf unserer Homepage Norderstr. 120-124 Schiffbrücke 63/Kundenparkplätze • 24939 Flensburg • Z 0461-26226

MoinMoin