Aufrufe
vor 4 Jahren

MoinMoin Flensburg 16 2018

  • Text
  • Flensburg
  • April
  • Sucht
  • Schleswig
  • Husum
  • Haus
  • Zeit
  • Peugeot
  • Privat
  • Frei
  • Moinmoin

-Anzeige-

-Anzeige- Flensburg - 18. April 2018 Seite 4 KULT für Babsi zur Erinnerung an die „guten alten Zeiten“ MIT FOTO WETT BEWERB FÜR DEN RETRO-LOOK IHRER WÄNDE TAPETEN von: Friesische Straße 67 · 24937 Flensburg · Telefon 0461 - 50 32 40 Ob Vintage-Mode, Retro- Möbel, Vinyl-Schallplatten, Polaroid-Kamera oder das Comeback von Tri Top und Leckmuschel: In immer mehr Produkten begegnet uns die gute alte Zeit und weckt bei Vielen Erinnerungen an ihre Jugend. Auch Warum Retro voll im Trend liegt Uhren, Wecker oder Radios werden plötzlich auf alt getrimmt. Doch woher kommt diese Nostalgiewelle in Zeiten der Digitalisierung? In der heutigen schnelllebigen und reizüberfluteten Zeit holen Retro-Produkte ein wenig die Verlässlichkeit einer „heilen und sichereren Welt“ zurück und bieten dem Käufer das Gefühl der Einzigartigkeit und eine Möglichkeit, sich ein wenig abzuheben. Gerade weil sie sich vom Massentrend und Massenprodukten absetzen, erfreuen sich „Retro“-gestylte Produkte immer größerer Beliebtheit, tragen zu einer Art Entschleunigung bei und sorgen zudem für positiven Gesprächsstoff bei Jung und Alt. „Die Treiber dieses Trends sind Teenager und junge Erwachsene“, sagt David Sax, Journalist und Autor des Buches „Die Rache des Analogen“. Denn in einer digitalen Welt sei das Analoge das Besondere, das Faszinierende. Deshalb wollten auch junge Menschen individuell sein, nicht mehr mitschwimmen, sondern aus dem Mainstream herausstechen. Tatsächlich ist knapp die Hälfte der Käufer von Vinyl-Schallplatten 35 Jahre alt oder jünger. Für diese Menschen ist die alte Technologie sozusagen eine neue. Doch es gibt noch einen weiteren Grund: In der Welt des Scrollen und Wischens wollen sich Konsumenten wieder mehr mit Produkten zum Fühlen und Riechen umgeben, die alle Sinne bedienen. „Im Digitalen hast du nur zwei Dimensionen und durch die kannst du scrollen“, sagt Sax. Das vergleicht er mit einem Besuch im Plattenladen – dort könne man die Platten anfassen, riechen, mit Leuten reden. „Ein Buch oder eine Platte zu kaufen und zu lesen oder hören, ist etwas Emotionales.“ (lip) Große Online-Fotoaktion Was waren das für Zeiten, als die Hits aus dem Radio noch auf Kassette aufgenommen wurden und man zum ersten mal Pacman auf dem Commodore 64 spielen konnte? Ob auch sie noch einmal ein Revival erleben? Viele Dinge aus der Vergangenheit jedenfalls tauchen auf einmal wieder auf: Plötzlich sind sogar Schallplatten und Schlaghosen wieder „in“. Sicher werden da auch bei Ihnen liebe Leser Erinnerungen an die „wilden 70er“, die „goldenen 80er“ und die „verrückten 90er“ wach. Machen Sie mit bei unserem Fotowettbewerb und nehmen Sie uns mit auf Ihre ganz persönliche Zeitreise in die Vergangenheit. Schicken Sie uns Ihr Kultfoto bis Sonntag, 29. April 2018, 17 Uhr an: fotowettbewerb@ ktv-medien.de Die Abstimmung der Fotos erfolgt online vom 30. April bis 06. Mai 2018 Alle Fotos können in der Online- Galerie auf www. ktv-medien.de bewundert werden. Aus den zehn beliebtesten Fotos wählt eine Jury die drei Gewinner aus. Der 1. Platz darf sich über 150 Deutsche Mark freuen, der zweite Platz über 100 D-Mark und der dritte Platz über 50 D-Mark. Keine Bange: Die Auszahlung erfolgt in Euro – es sei denn, die D-Mark erlebt urplötzlich ebenfalls ein Comeback. (lip) Erlaubt ist, was gefällt... ... da werden Erinnerungen an die „wilden 70er“, die „goldenen 80er“ und die „verrückten 90er“ wach . KULT Gewinnen Sie einen Gutschein für ein Geschäft Ihrer Wahl 1. PLATZ 150 Deutsche Mark 2. PLATZ 100 Deutsche Mark 3. PLATZ 50 Deutsche Mark Auszahlung in Euro für Babsi Machen Sie mit bei unserem FOTOWETTBEWERB und nehmen Sie uns mit auf Ihre ganz persönliche Zeitreise in die Vergangenheit. Schicken Sie uns Ihr Kultfoto bis Sonntag, 29. April 2018, 17 Uhr an: Fotowettbewerb@ktv-medien.de. Die Abstimmung der Fotos erfolgt online vom 30. April bis 06. Mai 2018 Alle Fotos können in der Online-Galerie auf www.ktv-medien.de bewundert werden. Aus den 10 beliebtesten Fotos wählt eine Jury die 3 Gewinner. Längst vorbei sind die Zeiten, als sich die Menschen noch so eingerichtet haben, wie es Zeitschriften vorzugeben versuchten. Bei der diesjährigen Möbelmesse in Köln gab es mehr als nur einen Trend zu entdecken. Doch egal ob Boho-, Retro- oder Skandi-Style - heute darf nach Herzenslust kombiniert und gemixt werden, Individualität ist Trumpf und beim Wohnen erlaubt, was gefällt. Keine Möbel von der Stange Der Trend zur Individualisierung bringt es mit sich, dass sich Möbel und Designs nach den persönlichen Vorlieben des Einzelnen richten sollten. Deshalb lassen selbst in Serie gefertigte Möbel inzwischen sehr viel Raum für die eigene Kreativität, sodass heute kein Wohnzimmer mehr dem anderen gleichen muss. So bietet beispielsweise der Bequemspezialist Stressless für Sofas und Sessel nicht nur eine breite Palette an Leder- oder Stoffqualitäten in zahlreichen Farben - die persönliche Gestaltungsfreiheit bezieht sich auch auf Sofabeine und Sesseluntergestelle, die in mehreren Varianten in Edelstahl oder Holz erhältlich sind. Zudem kann man bei vielen Sofas wie dem neuen Modell „Aurora“ auch unter hohen oder niedrigen Lehnen wählen - und mit einem Eckmodul wird aus Zwei- und Dreisitzer auf Wunsch auch eine kuschelige Lounge-Ecke. Gemütlichkeit als Wohntrend Ein großes Thema beim Wohnen und Einrichten bleibt die Gemütlichkeit, wobei sich der skandinavische Hygge-Trend des vergangenen Jahres fortsetzt. Die eigenen vier Wände werden zu einer kuscheligen Höhle zum Zurückziehen. Hier lässt man sich in weiche Polster fallen, legt die Füße hoch und lässt Hektik und Stress vor der Tür. Auch die Trendfarben der Saison, ein sattes Ultraviolett und ein schönes „Heart Wood“, das ein wenig an Rosenholz erinnert, strahlen natürliche Wärme aus und tragen zu einem behaglichen Wohnambiente bei. Grün- und Blautöne wie das lebendige Crystal Blue bleiben im Wohnbereich weiterhin angesagt. Nur bei den Wandfarben gibt es einen Wechsel: Grau dürfte in diesem Jahr von abgetönten Blautönen abgelöst werden. Text/Foto: djd/Sinnerup

Sport SG will sich gegen Montpellier „zerreißen“ Flensburg (jk) –Der 1. Juni 2014 ist in den Köpfen der Fans allgegenwärtig. Die SG Flensburg-Handewitt schlug damals im Endspiel der Champions League den THW Kiel, feierte am Finalort Köln eine spontane Party, die tags darauf in der Heimat eine rauschende Fortsetzung fand. Seitdem bemühten sie die Nordlichter vergeblich um eine Rückkehr zum Final Four von Köln. Einmal war bereits im Achtelfinale Schluss, zuletzt zwei Mal im Viertelfinale. Nun soll in zwei Partien gegen Montpellier HB der Kurs auf den Rhein gestellt werden. Die erste Partie gegen den französischen Rekordmeister wird am heutigen Mittwoch um 19 Uhr in der Flens-Arena angepfiffen. „Die Mannschaft wird sich zerreißen“, kündigt SG-Kapitän Tobias Karlsson an. „Schließlich geht es um ein ganz besonderes Ziel: um die Teilnahme am Final Four.“ SG-Trainer Maik Machulla muss viel Zeit investieren, Wieder in Torlaune? Goalgetter Holger Glandorf. um Taktik und Spielphilosophie von Montpellier HB gründlich zu analysieren. Er hatte in dieser Saison den Gegner lange Zeit nicht im Blick und verschaffte sich erst beim französischen Achtelfinal-Coup über den FC Barcelona einen ersten Eindruck. „Das hat mich überzeugt, selbst eine Schwächephase hat Montpellier gut weggesteckt“, erzählt Maik Machulla. „Wir müssen uns auf 120 sehr physische Minuten einstellen, da wir auf eine sehr robuste Abwehr treffen werden.“ Foto: Kirschner Er ist positiv gestimmt, da alle seine 16 Spieler fit sind und einige Leistungsträger am Sonntag beim souveränen 34:22-Erfolg über den VfL Gummersbach geschont werden konnten. Die Historie des Duells, das seit 1997 immerhin zum sechsten Mal aufgelegt wird, ist bemerkenswert. Es ging zwischen Flensburg und Montpellier fast immer knapp zu. Legendäres ereignete sich im März 2005. Das Viertelfinal- Hinspiel hatte die SG desaströs mit 22:36 am Mittelmeer verloren. Eine Woche später ein ganz anderes Bild: 70 Sekunden vor Ultimo hieß es tatsächlich 32:18. Doch ein letzter Neunmeter rettete Montpellier. Wimpernschläge könnten wieder den Ausschlag geben. „Es wäre schon klasse, wenn wir mit dem einen oder anderen Tor mehr aus dem Hinspiel herauskommen würden“, gibt Tobias Karlsson die Marschroute aus. Geschäftsführer Dierk Schmäschke hofft „auf eine proppevolle Halle; denn wir wissen alle, wie wichtig eine gute Ausgangsbasis für das zweite Spiel ist.“ Es gibt noch Sitzplatz- und Stehplatztickets im Vorverkauf bei der MoinMoin sowie den bekannten Vorverkaufsstellen. Die Flens- Arena öffnet um 17.30 Uhr. Flensburg -18. April 2018 -Seite 5 Zeit für Veränderung ... erleichternSie IhremSprösslingden Start insLeben, indem er/sie lernt, Verantwortungzuübernehmenund selbstständigzuwerden als Verteilerm/w fürunserewöchentlichen Ausgaben. -Mindestalter13Jahre - Wirfreuen unsauf Ihren Anruf! MoinMoin Wochenzeitung Am Friedenshügel 2-24941 Flensburg Telefon0461588-0 oder per E-Mail an:vertrieb@moinmoin.de WhatsApp: 0160 7542411 Nächstes Topspiel gegen Lübeck Harrislee (mm) –Am24. März trafensich 680 Tänzerinnen und Tänzeraus den Bereichen Flensburg (mm) –Nach der Heimgala gegen den HSV II steht für Fußball-Regionalligist SC Weiche Flensburg 08 die nächste Begegnung im Manfred-Werner-Stadion an. Am Donnerstag, 19. April, (Anstoß 18.15 Uhr), steigt in Weiche der nächste Kracher, wenn der Ex-Zweitligist VfB Lübeck gastieren wird. Die Hansestädter wurden durch den Winter besonders hart getroffen und müssen daher noch mehr Nachholspiele bestreiten. Dennoch liegen sie durchaus in Sichtweite des Spitzentrios. So werden die Grün-Weißen alles daran setzen, um in Flensburg zu gewinnen und den Landesrivalen im Titelkampf zu ärgern. Die Motivation bei der Elf von Trainer Rolf Landerl dürfte angesichts des 4:0-Hinspielsieges unserer Mannschaft und des Flensburger Triumphes im Pokalkrimi an der Lohmühle besonders hoch sein. Dass der VfB es kann, zeigte er in der Vorsaison, als er am 13.11.2016 an der Bredstedter Straße mit 2:0 gewann. Tickets bei MoinMoin Übrigens: Karten für die Heimspiele des SC Weiche Flensburg 08 gibt es jetzt auch im Vorverkauf bei der MoinMoin 1. Platz für Gruppe der Harrisleer Ballettschule Ballett, Showtanz/ Modernund Hip Hop beidem Wettbewerb Dance Award Schleswig- Holstein,umin Elmshorn ihr Können zu beweisen. Die Harrisleer Ballettschule konnte sichimBereich „Ballett Gruppe über 16 Jahre“ wieder durchsetzenund erzielte mitsieben Punkten Abstand den ersten Platz vor den Zweitplatzierten vom TanzparterreHamburg.Die glücklichenGewinnersind: Luisa Bruhn,Janna Böttcher, Maylin Dens, LuisaGosch, MaybritHansen; Janne Hertel, Nancy Kriegerund JanaMarth mit Trainerin Janet George. Zusätzlicherreichte dieHarrisleer Ballettschule dreimal den dritten Platz beiBallett Solo, Trio undGruppe bis 15 Jahre. Foto: Privat -Anzeige - Ford die Nr.1 aufdem Nutzfahrzeugmarkt Zum drittenMal in Folgeist Ford die Nr.1 aufdem Nutzfahrzeugmarkt. Nach 2015 und 2016 hat Ford auch das Jahr 2017 wieder als bestverkaufte Nutzfahrzeug Marke auf dem europäischen Markt abgeschlossen.Unsere Nutzfahrzeugfamilie umfasst eine breite Palette von kleinen bis hinzu den ganzgroßenModellen. Transit Courier Das kleinste Mitglied der Ford Nutzfahrzeugfamilie ist der Transit Courier. Miteiner Laderaumkapazität von bis zu2,4 m³ (nach VDA-Norm), einer maximalen Zuladung von 500 bis 550 Kilogramm ist dieser als PKW und LKW Version erhältlich. Als flinker und wendiger Lieferwagen ist er insbesondere fürden innerstädtischen Bereich zu empfehlen. Transit Connect Auf derHöhe der Zeit präsentiert sich unser Transit Connect. Ebenfalls in der PKW und LKW Version erhältlich. Die Unterhalts- und Betriebskostenliegendeutlich unter denen seiner wichtigsten Wettbewerber. Erweiterte Wartungsintervalle nach erstmals zwei Jahren oder 40.000 Km erhöhen zusätzlich die Einsatztage desFahrzeuges. Das Transportvolumen erreicht bis zu 3,6m³bei einer zulässigen Zuladung von520 bis 890 Kg. Transit Custom Ob als Kastenwagen LKW, Kastenwagen LKW mit Doppelkabine, Kastenwagen PKW oderals Kombi –der Ford TransitCustom ist ausgezeichnet in Form. Der neue Ford TransitCustom setzt mit seinemfrischenDesign und seinemcleverenInnenraum neue Maßstäbe im Segment der Nutzfahrzeuge bis zu 1,3 Tonnen Nutzlast. Äußerlich zeichnet sich der neue Ford Transit Custom durch sein kraftvolles Front-Design mit dem typischen dreiteiligen Kühlergrill aus.Der Innenraum bietet dem Fahrer viel Komfort dank der zahlreichen cleveren Stauraumlösungen und dem sprachgesteuerten SYNC 3-Konnektivitätssystem oder der „MyFordDock“-Option zum Anschluss für mobile Endgeräte. Transit Der Ford TransitKastenwagen ist das größte Fahrzeug der FordTransit-Familie. Seine Markenzeichen: beeindruckende Ladekapazität, fortschrittliche Technologienund extrem niedrige Betriebskosten. Der Innenraum bietet Ihnen viel Komfortund Funktionalität. Dieser istals Front-Heck oder auch Allradantrieb erhältlich. In der Kombi Variante ist er der optimale Partner für die Personenbeförderung sowie den Schüler –oder Rollstuhltransport. Super flexibel und extrem anpassungsfähig,das zeichnet die FordTransit Fahrgestelle und Pritschenwagen aus. Sie bieten Ihnen hohe Nutzlast, verlässliche Leistung sowie hervorragenden Fahrkomfort –und das alles bei einem überraschend niedrigen Verbrauch Das macht sie zu idealen Partnern,mit denen Sie fast alle Aufgaben mühelosbewältigen können. Unsere zertifizierten Umbauhersteller machen sich die hohe Flexibilitätdieses Fahrzeuges zu nutzen:Sei es als Kommunalfahrzeug, der Umbau zum Dreiseitenkipper oder ein Kofferumbau. Ranger Der Pickupvon Fordbahnt sich seinenWeg und begeistert mit erstaunlicher Effizienz und unbändigerPower. Dabeisieht er nicht nur gutaus, sondern hat auch jede Menge drauf und dran: mitbis zu 1.260 kg Nutzlast, bis zu 3.500 kg Anhängelast und bis zu 800 mm Watttiefe ist derFord Ranger auch für die härtesten Jobs gerüstet. Seine intelligenten Technologien machen den Ford RangerimGelände wie auch in der Stadt zum sicheren und aktiven Alltagsbegleiter.

MoinMoin