Aufrufe
vor 3 Monaten

MoinMoin Flensburg 15 2021

  • Text
  • Moinmoin
  • Produkte
  • Flensburger
  • Queisser
  • Sucht
  • Haus
  • Kaufe
  • Selbstabholer
  • Krieger
  • April
  • Flensburg

Flensburg - 14. April 2021 - Seite 2 SEITE 2 In der Bismarckstraße gehört eine Fahrspur dem Radverkehr. Foto: Philippsen Gelbe Pop-Up-Bikelane in der Bismarckstraße Flensburg (saf) – Im Frühling 2017 wurde in der Schokoladenmanufaktur der Chocolatemakers in Amsterdam die Idee geboren, eine emissionsfreie Schokofahrt zur Verteilung ihrer Produkte ins Leben zu rufen. Da bereits der Rohstoff für die Schokolade in der Dominikanischen Republik von einer Kooperative unter biologisch-nachhaltigen Bedingungen angebaut und fair gehandelt wird, um ihn dann auf dem Frachtsegler „Tres Hombres“ ausschließlich mit Windkraft über den Atlantik nach Europa zu transportieren, sollten auch die letzten Transportschritte möglichst emissionsfrei erfolgen, beschlossen die Chocolatemakers und gewannen vier überzeugte Radfahrer für sich, die ihre Produkte per Pedalkraft in Amsterdam verteilten. Die Idee gewann Flensburg (mm) – Zur Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur im Flensburger Stadtgebiet wurde die Pop-Up-Bike- Lane in der Bismarckstraße, die die Flensburger Kommunalpolitik im vergangenen Jahr zur Umsetzung beschlossen hat, markiert. Durch die Einrichtung des temporären Radfahrstreifens findet ein Lückenschluss in der Radverkehrsführung auf der Bismarckstraße statt. Es handelt sich um den Bereich in Höhe der Goethe Schule/ Rivesellstraße bis zum Adelbyer Kirchenweg, wo der Radverkehr bisher auf der Fahrbahn im Mischverkehr gemeinsam mit den Autos geführt wurde. Zu Verzögerungen bei der Installation des geschützten Radfahrstreifens war es gekommen, weil die Ampelanlage am Adelbyer Kirchenweg zuvor noch angepasst werden musste. Letzte Wocche hatte das TBZ Flensburg mit den Markierungsarbeitenbegonnen. Zunächst wurde die Bike-Lane im Rahmen einer Versuchsanordnung in gelber Farbe auf der Straße markiert und mit rot-weißen Baustellen-Baken gesichert. Außerdem wurden Fahrradpiktogramme und Richtungspfeile aufgebracht. Verkehrsrechtlich entspricht die Bike-Lane einem Radfahrstreifen mit der Breite einer Kfz-Spur. Die Bike-Lane wird zusätzlich auch für den Busverkehr freigegeben werden, der durch die Möglichkeit zur Umfahrung des Autoverkehrs an dieser Stelle ebenfalls eine Beschleunigung erfährt. Die Versuchsanordnung wird in den nächsten Monaten ausgewertet. Auf Basis der Evaluation entscheide die Verkehrsbehörde dann über eine dauerhafte Anordnung, eine eventuelle Anpassung oder eine Rücknahme der Maßnahme, heißt es in einer Pressemitteilung des TBZ. Schokofahrt: Bewährungsprobe bestanden Sofia Grothkopp und Timo Schmidt brachten mit den neuen Lastenrädern 85 Kilo nachhaltige Schokolade nach Flensburg. Foto: Fleischmann Ehrenamtliches Engagement gewürdigt Die Preisträger (v.l.): Kawa Moustafa, Elias Arp, Madelaine Marie Stenger. Flensburg (mm) – Auch in Zeiten der Coronapandemie hält die Queisser Pharma GmbH & Co. KG an der Verleihung des Juniorenpreises fest. Das Flensburger Pharma Unternehmen hat zum vierzehnten Mal den Queisser Juniorenpreis an drei Jugendliche aus Schleswig-Holstein vergeben, die sich neben guten schulischen Leistungen vor allem durch ehrenamtliches Engagement und Einsatz für das Gemeinwohl auszeichnen. Der Preis ist mit insgesamt 4.500 Euro dotiert. Beworben hatten sich Schülerinnen und Schüler aus allen Landesteilen. „Uns war es wichtig, auch in Zeiten der Coronapandemie am Juniorenpreis festzuhalten“, so Axel Kaempfe, Geschäftsführer von Queisser Pharma und Jurymitglied des Queisser Juniorenpreises, „gerade in diesen Zeiten wird auch von der jungen Generation viel abverlangt. Umso wichtiger ist es der Jury, sie zu stärken und den Einsatz von jugendlichem, ehrenamtlichen Engagement hervorzuheben.“ Aufgrund der Coronapandemie musste die Übergabe des Preises erstmals kontaktlos per Post erfolgen. „Natürlich hätten wir uns eine würdigere Preisübergabe – wie in den vergangenen Jahren auch – mit einer persönlich-wertschätzenden Preisverleihung gewünscht, aber leider hat die Coronasituation dieses unmöglich gemacht“, so Kaempfe weiter. Über die Vergabe des Queisser Juniorenpreises hat eine hochkarätig besetzte Jury entschieden. Ihr gehören an: Hen-ning Brüggemann (Bürgermeister der Stadt Flensburg), Petra Obermark (Vorstand TSB Flensburg), Dr. Michael Schack (Geschäftsbereichsleiter Aus- und Weiterbildung IHK Flensburg), Peter Sellmer (Schulleiter der Käte- Lassen-Schule in Flensburg) und Axel Kaempfe (Geschäftsführer von Queisser Pharma). Preisträger 2021 sind der 18-jährige Kawa Moustafa aus Flensburg, der 18-jährige Elias Arp aus Büdelsdorf sowie die 19-jährige Madelaine Marie Stenger aus Schafflund. Alle drei haben jeweils 1.500 Euro Preisgeld erhalten. Kawa Moustafa besucht die Oberstufe des Alten Gymnasiums in Flensburg. Im Alter von neun Jahren musste er mit seiner Familie aus der Stadt Aleppo vor dem Krieg fliehen, nach fast drei Jahren Flucht siedelte sich seine Familie letztendlich in Flensburg an. Er lernte sehr schnell schnell so viele Anhänger, dass heute über 250 ehrenamtliche Radler in mehr als 40 Städten in ganz Europa unterwegs sind, um zwei Mal im Jahr die Schokofahrt anzutreten. Zum siebten Mal dabei war auch Timo Schmidt (ADFC Ortsgruppe Flensburg), der zu den Gründern der „Fjordbeweger“ gehört, einer Gruppe von Fahrrad-Enthusiasten, die in der Stadt Lastenräder vermieten. Die diesjährige Schokofahrt nutze Timo Schmidt, um in Münster zwei nagelneue Lastenräder samt Schwerlastanhänger abzuholen, die dem AStA der Uni Flensburg gehören und ab sofort die Flotte der „Fjordbeweger“ auf stolze zehn „Lastesel“ anwachsen lassen. Noch haben die drei neuen Gefährte keinen Namen, aber die ersten 600 Kilometer als Schokoladentransporter haben sie nu erfolgreich hinter sich gebracht. „628 Kilometer, um genau zu sein“, erzählte Timo Schmidt, als er mit der köstlichen Last von rund 85 Kilo Schokolade in Flensburg ankam. Insgesamt haben er und seine Kollegin Sofia Grothkopp über 160 Kilo Schokolade von der niederländischen Grenze nach Eekholdt, Kiel, Rendsburg, Harrislee und Flensburg transportiert und das bei Schneetreiben und starken Windböen. „Das war zwischendurch ganz schön hart“, meinten die beiden sichtlich erschöpft, „doch wir machen das gerne und schließlich wartet eine heiße Schokolade mit Rum auf uns“. Denn das Ziel war das Café Muse Maritim im Schifffahrtsmuseum von Beate Falkenberg, die ab sofort die köstlich-faire Bio- Schokolade in drei Sorten im Angebot hat. Fotomontage: Queisser Pharma Deutsch und besucht seit 2015 das Alte Gymnasium. Hier engagierte er sich im Schülercafé und ist als Pate und Schulsanitäter tätig. Als er neu in Flensburg war, so berichtet er, hätten ihm und seiner Familie viele Menschen geholfen. Er führt dieses Engagement weiter, in dem er seinerseits nun Flüchtlinge, die aus Syrien oder dem Irak kommen, beim Ausfüllen von Formularen oder beim Dolmetschen unterstützt. Daneben engagiert er sich als Fußballtrainer mit C-Lizenz im Verein SC Weiche Flensburg 08 und trainiert hier zwei Jugendmannschaften... weiter auf www.moinmoin.de Keine öffentliche Veranstaltung Steinbergkirche (lip) – Bei der Einladung zur Wahl der Direktkandidatur von Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis 1 hat es ein Missverständnis gegeben. Bei der Freiluftveranstaltung am Sonnabend, 17. April um 11 Uhr auf dem Scheersberg mit Robert Habeck, der sich um das Direktmandat bewirbt, handelt es sich – anders als in der Moin- Moin angekündigt – nicht um eine öffentliche Veranstaltung. Eine Teilnahme an der Wahlversammlung kann aufgrund der aktuellen Pandemielage nur wahlberechtigten Parteimitgliedern im Wahlkreis 1 sowie Pressevertretern ermöglicht werden, erklärt Kreisgeschäftsführer Niklas Ernst. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. SG empfängt den Bergischen HC Flensburg (lip) – Durch die Corona-bedingte Absage der Achtelfinalbegegnungen gegen HC PDD Zagreb hat die SG Flensburg-Handewitt kampflos das Viertelfinale der Handball-Champions League erreicht und trifft dort auf den dänischen Meister Aalborg Handbold.AuchinderBundesliga läuft es für das Team von Maik Machulla, das nach dem 29:23-Heimsieg gegen den SC DHfK Leipzig weiter von der Tabellenspitze grüßt. Doch der Vorsprung auf den THW Kiel beträgt nur einen Punkt. „Ich glaube, es wird eine enge Kiste“, sagt auch SG-Spielmacher Jim Gottfridsson. In dieser Woche sind die Flensburger gleich zweimal gefordert und dürfen sich dabei keine Blöße geben. Zunächst muss die SG am Donnerstag um 19 Uhr bei Aufsteiger TUSEM Essen (Platz 18) antreten, am Sonntag ist dann um 16 Uhr der Bergische HC in der Flens-Arena zu Gast. Der Tabellensiebte war zuletzt in Corona-Quarantäne und hat in dieser Woche mit dem THW und der SG gleich beide Top- Teams der Liga vor der Brust. Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp & Thomas Verlag GmbH Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon: 0461 588-0, Telefax: 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de Private Kleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 0461 588-300 E-Mail: krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon: 0461 588-301 E-Mail: philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461 588-303 E-Mail: jahn@moinmoin.de Telefax: 0461 5889303, E-Mail: redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax: 04621 96419718, E-Mail: sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.) Telefon: 04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: Annette Düring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Auflage (print + digital) Flensburg................ 79.000 Expl. Südtondern .............. 16.400 Expl. Schleswig/Angeln......38.300 Expl. Gesamt ..................133.700 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 44 vom 1.1.2021. Handelsregister Flensburg HRB 703. -Anzeige- Gesundheit Langstedt (mm) – Eine nachlassende Sehkraft schränkt uns in unserem täglichen Leben, in unserer Eigenständigkeit ein. Sie raubt uns die Sicherheit im Umgang mit den ganz alltäglichen Dingen und Tätigkeiten, die wir bisher ohne Hilfe anderer bestens meistern konnten. Praxis für alternative Augenheilkunde Naturheilpraxis Treenetal Heilpraktiker Lutz R. Nitschke Bei nachlassender Sehkraft und Augenleiden! An der Treene 17 · 24852 Langstedt · 0 46 09 - 9 53 53 10 www.naturheilpraxis-treenetal.de Es gibt immer einen Weg aus der Dunkelheit Nun plötzlich hat man Angst vor der Zukunft. Was wenn die Sehkraft noch mehr abnimmt, gar eine Erblindung droht? Wie soll es weitergehen? „Zumindest so erging es meiner Mutter, die nach erfolgter Staroperation erst am sogenannten Nachstar und später gar noch an einer Makuladegeneration erkrankte. Schließlich traute sie sich kaum noch aus ihrer Wohnung, weil sie allzu sehr Angst hatte und obendrein ungern die Hilfe anderer annehmen wollte“, berichtet Lutz Nitschke. Das brachte ihn als Heilpraktiker zur Alternativen Augenheilkunde. Und so finden heute Menschen mit Augenleiden aller Art in seiner Naturheilpraxis Treenetal in Langstedt bei Eggebek kompetente und einfühlsame, auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmte Unterstützung, um die Selbstheilungskräfte anzuregen und die Leistungsfähigkeit ihrer Augen zu verbessern. „Ziel einer Therapie ist immer die Erhaltung der Sehkraft und somit die Eigenständigkeit jedes einzelnen Patienten. Auch bietet sich Ihnen jetzt in meiner Praxis die Möglichkeit, die Widerstandskraft Ihres Immunsystems zu stärken, um besser gegen Infektionskrankheiten gewappnet zu sein“, sagt Nitschke. „Es ist auch während des Lockdowns ausdrücklich gestattet, meine Dienste in Anspruch zu nehmen. Selbstredend findet der Praxisbetrieb zurzeit unter strenger Einhaltung der geltenden verschärften Hygienevorschriften gemäß SARS-CoV- 2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung statt. Lassen Sie nicht zu, dass Dunkelheit und Angst Ihr Leben bestimmen, bringen Sie wieder Licht, Freude und Zuversicht in Ihren Alltag!“ Sie erreichen Lutz Nitschke unter der Telefonnummer 04609 95353 10. Foto: Nitschke

Einmal rund um die Welt und zurück Nähstube südlich von Erevan in Armenien, gefördert mit einer Knopflochnähmaschine. Quern (saf) –Als Nico Nissen 1938 als ältester Sohn eines Landwirts im idyllischen Örtchen Quern geboren wurde, stand sein Werdegang eigentlich schon fest. „Ich sollte natürlich den Hof übernehmen, aber so lange mein Vater selbst noch aktiv war, habe ichmichweitergebildet, Landwirtschaft studiertund promoviert“, erinnert sich der heute 83-Jährige zurück. Während eines Austauschjahres im amerikanischen Oregan, wo Baia, die ein Gästehaus unterhält, das HERA mit einer Klimaanlage gefördert hat und die ein Labor für die Dorfgemeinschaft unterhält, wo Wein untersucht wird. der damals 17-Jährige nicht nur mit der neuestenlandwirtschaftlichen Technik sondern auch mit anderen Kulturen in Kontakt kam, packte ihn die Leidenschaft fürs Reisen und Entdecken. Sein Weg führte ihn in den 60er Jahren in die Türkei, wo er landwirtschaftliche Projekte mit Milchkühen entwickelte. 1965 brannte jedoch der elterliche Hof lichterloh und Nicomusste zurück nach Quern, wo er den Betrieb mit modernster Technik neu aufbaute. Doch lange hielt esihn nicht zuhause, denn er nahm für zehn Jahre einen Job in der Deutschen Entwicklungshilfe und später bei der Weltbank an, für die er30 Jahre lang tätig war. Und so zählten Washington, Syrien, Vietnam, Kenia, Äthopien, Armenien, Moldavien, Georgien und die Ukraine zuden nächsten Stationen in seinem bewegten Leben. „Während meiner Zeit bei der Weltbank bin ich mindestens 200 Tage im Jahr unterwegs gewesen, um internationale Projekte zuunterstützen“, so Nissen. Zum Glück war seine dänische Ehefrau, mit der er nun seit 55Jahren verheiratet ist, meistens an seiner Seite. Während seines letzten Projektes inSaigong machte er die Bekanntschaft von Lynellyn Long –„einer besonders engagierten und taffen Frau, die sich für Frauenrechte stark machte und internationale Hilfsprojekte gegen Mädchenhandel und Zwangsprostitution initiierte“, erzählt Nissen. Sie blieben in Kontakt und als Lynellyn Long 2005 die Stiftung HERA gründete, zögerte Nissen keine Sekunde und stieg als ehrenamtlicher Fundraising Coordinator mit ein. Seitdem ist HERA kontinuierlich gewachsen und konnte bereits über 600 Mädchen und Frauen unter 30 Jahren auf dem Weginein neues Leben begleiten. „Es geht darum, den jungen Frauen einen Ausweg aus ihrer Zwangslagezuzeigen, indem man sie bei der Gründung einer eigenen Geschäftsidee unterstützt“, erklärt Nissen und berichtet von erfolgreichen Gründerinnen. „Eine Moldavierin schaffte es aus einem Bordell in Russland zurück in ihreHeimatund bekam von HERA einen Kühlschrank und eine Strickmaschine, weil sie eine Schafzucht aufbaute. Durchden Fleischverkauf und die Herstellung von Kleidung kann sie nun ihre Familie selbst ernähren“. Viele Erfolgs-Geschichten Nico Nissen kann unzählige Geschichten erzählen, von einer Bienenzüchterin inGeorgien, einer Näherin in Armenien, einer Gärtnerin an der Grenze nach Tschetschenien und vielen, vielen mehr. Sie alle haben Dank der Hilfe von HERA den Start in ein neues Leben geschafft und können nun sogar etwas von ihrem Glück und Erfolg weitergeben, indem sie neue Arbeitsplätze für Frauen schaffen. „Jedes Jahr erreichen uns bis zu 130 Anträge, doch da wir als Stiftung auf Spendengelder angewiesen sind, können wir meist nur 30 bis 50 Projekte selbst besuchen, begutachten und mit jeweils 400-800 Euro unterstützen“, berichtet Nissen. 2020 konnten 30 Projekte gefördert werden, die zuvor alle überprüft und für gut befunden wurden. „Wir kaufen dann direkt vor Ort, was benötigt wird und helfen damit auch der lokalen Wirtschaft weiter“, berichtet der Weltenbummler. Die Kosten für seine Reisen trägt Nico Nissen überwiegend selbst, denn jede Spende soll direkt in die Hilfe zur Selbsthilfe fließen. Auch aus Flensburg kommen regelmäßig Spendengelder, zumBeispiel vom Rotary Club Flensburg, der in den letzten Jahren 13.500 Euro beigetragen hat und für 2021 weitere 6.000 Euro inAussicht stellt. Undsokann der energiegeladene Ruheständler Nico Nissen auch weiterhin das tun, was ihm am meisten Spaß macht:Reisenund dabei ganz viel Gutes tun. Spendenkonto Werdie Arbeit der Stiftung HE- RA unterstützenmöchte,kann auf das Konto: IBAN: FR76 3000 4001 8900 0100 8646 578, BIC: BNPAFRPPXXX eine Spende überweisen. Weitere Infos unter www.hera.international. Ex-Landwirt, Ex-Top-Manager und Ehrenamtler:NicoNissen. Fotos: Nissen SEITE 3 Flensburg -14. April 2021 -Seite 3 Vollsperrung Kappelner Straße Flensburg (mm) –Die Kappelner Straße muss zwischen Kanzleistraße und Schulze-Delitzsch- Straße/Lundlücke in mehreren Bauabschnitten (BA) vom 19.April bis 31. Oktober voll gesperrt werden. 1. BA ab 19.04.21 bis voraussichtlich 30.06.21: Vollsperrung zwischen Kanzleistraße und Adelbyer Straße.Der Grund ist die Sanierung der Fernwärmeleitung. Ia, die „Bienenkönigin“, die 400 Bienenvolker managed, in Dörfern Unterricht inBienenhaltung gibt und im Moslemdorf Mädchen nicht unterrichten durfte.

MoinMoin