Aufrufe
vor 5 Jahren

MoinMoin Flensburg 15 2017

  • Text
  • Flensburg
  • April
  • Husum
  • Sucht
  • Schleswig
  • Flensburger
  • Haus
  • Kinder
  • Frei
  • Telefon
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

Aus der Region

Aus der Region Flensburg - 12. April 2017 - Seite 14 Universität bietet Perspektiven für Flüchtlinge Flensburg (mb) - Auch Flüchtlinge möchten studieren, nur gibt es da einige Hürden, die zu überwinden sind: etwa die Frage der fehlenden Papiere. „In zerstörten Städten wie Aleppo gibt es einfach keine Ämter mehr, die einem etwas schicken könnten“, berichtet Flüchtling Hussein, der gerade das Studienvorbereitungs-Programm der Europa Universität Flensburg (EUF) durchlaufen hat, um ab April Energieund Umweltmanagement zu studieren. Dr. Thomas Duttle und Ute Boesch-Seefeldt beraten jetzt zum dritten Durchgang des inzwischen einjährig konzipierten Flüchtlingsprogramms, das neben dem Erwerb eines studienfähigen Sprachzertifikats in Englisch oder Deutsch interkulturelle Kompetenzen und akademische Methodik beinhaltet. Ein weiteres Problem, dass nämlich mit der Studienzusage der bisherige Lebensunterhalt, die Sozialhilfe, wegfällt und die angehenden Studenten bis zu vier Monaten auf die Bewilligung des dann vorgesehenen Bafögs warten müssen, kann nur schwer aufgefangen werden: „Wir helfen mit Überbrückungsgeld, bräuchten aber dringend Spenden für Darlehen oder Stipendien.“ Schon morgen, am 6. April, findet von 17 bis 19 Uhr im Hörsaal 1 des Flensburger Audimax eine Informationsveranstaltung für geflüchtete Studieninteressierte und ihre Betreuer statt, die sich um einen der 40 neuen Plätze im nächsten Vorbereitungskurs bewerben möchten. Student Hussein, Ute Boesch- Seefeldt (EUF), Dr. Thomas Duttle (EUF) und Ulrike Bischoff-Parker (Leiterin des International Center). Foto: Bohlen Jugendsprachreise Flensburg (mm) – Seit 1990 unterstützt die VHS-Husum eine Elterninitiative mit dem gebürtigen“ Flensburger Jung“ und Organisator Ulf Brix auf deutscher Seite und Tommy Fitzpatrick auf irischer Seite. Ihre Mühe, den Jugendlichen das Motto “Get the irish feeling“ in die Realität umzusetzen, wird durch großen Zuspruch belohnt. So sind für die 17-tägige Reise vom 23.7.-9.8. die meisten Plätze vergeben. „Mein persönlicher Wunsch war immer, auch Interessierten in meiner alten Heimat die Jugendsprachreise für Jugendliche im Alter von 13-17 Jahre vorzustellen. Jetzt haben wir die Gelegenheit, da noch Plätze frei sind“, sagt Ulf Brix. Wer sich für die Reise interssiert, kann sich bei Ulf Brix (04671/5463) ausführlich informieren. Kinderflohmärkte Harrislee (mm) – Auch in diesem Jahr finden in den Monaten April bis Oktober jeweils am ersten Mittwoch von 14 - 17 Uhr wieder Kinderflohmärkte auf dem Harrisleer Marktplatz statt. Kinder haben dann die Möglichkeit, ihre Waren anzubieten. Erwachsene sowie professionelle Anbieter bleiben vom Kinderflohmarkt ausgeschlossen, wobei die Kleinsten selbstverständlich von ihren Eltern begleitet werden dürfen. Bei Rückfragen melden Sie sich bitte bei der Gemeinde Harrislee unter der 0461 706-125 (Herr Fehring). Schwarzlichttheater Quern (mm) – Ob Text oder Gedicht, selber geschrieben oder mitgebracht, mit Schwarzlicht ist der Phantasie keine Grenze gesetzt. Wer Lust auf Theater spielen hat, bei dem man selbst nicht sichtbar ist, gerne malt und philosophiert, ist hier genau richtig. Die Übernachtung ist in gemütlichen Mehrbettzimmern und für die Verpflegung ist gesorgt. Am Sonntag, 23. April gibt es um 13 Uhr für alle Interessierten eine Werkstattpräsentation. Es gibt noch freie Plätze! Anmeldung und Infos über das POETRY-Schwarzlichttheater in der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg in den Osterferien vom 19.-23. April bei beatrix.nierade@posteo.de und unter: www.lag-spiel-sh.de. Hilfe bei Diabetes Flensburg (mm) – Diabetes wird immer häufiger bei Menschen aller Altersstufen festgestellt. Für die Betroffenen ist ein persönlicher Austausch über die erforderliche Ernährungsumstellung unter gleichbetroffenen Menschen wichtig. In Flensburg soll eine neue Selbsthilfegruppe gegründet werden. Interessierte melden sich bei KIBIS, der Selbsthilfekontaktstelle Flensburg, Tel. 0461/ 5032618.

& Essen Trinken Flensburg -12. April 2017 -Seite 15 Das große Osterschlemmen Das Osterfest steht vor der Tür und es gibt nichts Schöneres als eine ausgiebige Schlemmerei mit den Liebsten. Ob Osterfrühstück oder klassisches Festtagsmenü mit Lamm- oder Kaninchenfleisch –jeder, wie er es mag. Ein schöne Tradition ist auch der Osterbrunch: Alle sitzen beisammen und genießen Leckereien. Und jeder kommt hier auf seine Kosten –sowohl Naschkatzen als auch Fans der herzhaftpikanten Köstlichkeiten. Rührei, duftende Brötchen, Hefezopf, Karottenkuchen, Marmeladen und ein Gläschen Sekt –einfach alles, was das Genießerherz begeht. Und natürlich gehört auch die passende österliche Tischdekoration dazu, verspielt, bunt und fröhlich. Und wem es zu viel Arbeit ist, all das zu Hause selbst vorzubereiten, der gönnt sich zu Ostern einfach einen Restaurantbesuch. Die Gastronomie in der Region bietet eine große Auswahl an speziellen Osterarrangements. Text: Philippsen/Foto: fotolia RESTAURANTT UNSER FRÜHLINGSANGEBOT! Dinner for2 Ausgeschnittene Anzeige nur im Restaurant einlösbar,bei der Bestellung abgeben! Gültig bis 30.06.2017. (Das zweite preisgleiche bzw.günstigere Gericht umsonst) Restaurant • Kneipe Wiesharder Markt 14 ·Handewitt ·Tel. 04608/607070 •Veranstaltungen •Restaurant •Catering •Café Frühstücksbuffet * jeden Sonn- und Feiertag ab 9.00 Uhr Reichhaltiges Frühstücksbuffet mit allem was dazu gehört inkl. Kaffee, Teeund Saft p.P. €12,90 Spargelbuffet * am 26.05.2017 ab 18.00 Uhr p.P. €24,50 Spanferkelessen * am 21.07.2017 ab 17.30 Uhr p.P. €15,50 *Anmeldung erbeten Stampfmühle 1 24837 Schleswig Tel.: 04621 -3062741 Fax: 04621 -3062742 info@stampfmuehle-schleswig.de www.stampfmühle.de So gut schmeckt der Norden Wanderup (mm) –Pünktlich zur Saison präsentiert die Lokale Tourismusorganisation (LTO) Eider- Treene-Sorge/Grünes Binnenland das Projekt „Eingecheckt und aufgedeckt“, das Urlaubsgäste, regionale Produzenten und die hiesige Küche auf einen Nenner bringt. Gemeinsam mit dem Bauernblatt, Feinheimisch, Köchen und LandFrauen wurde aus norddeutschen Rezepten ein Urlaubskochbuch erstellt. Weitere Bausteine sind die Vermarktung von Hofläden und ein Einkaufsservice für Urlauber. Die anfängliche Spannung war den mehr als 60 Gästen im Hotel Westerkrug durchaus anzumerken. Kein Wunder, schließlich stand neben der Präsentation des Projekts „Eingecheckt und aufgedeckt“ auch die Siegerehrung für den dazugehörigen Rezeptwettbewerb auf dem Programm. Unter Osterbuffet am 16. und 17.April 2017 Antik-Cafe Stadtweg 56 24837 Schleswig 04621-850758 ALTE SCHULE WANDERUP PARTYSERVICE Wir liefern Ihnen unseren täglichen Mittagstisch auch in Ihre Firma (ab 10 Personen) Fam. Michelsen, Tel. 04606-96312 www.alteschulewanderup.de legger: Eva’s Party-Service Munkbrarup Dorfladen, Tel. 04631/406080 NEU in Schleswig! Wir wünschen allen Gästen Frohe Ostern! Lollfuß 74a ·24837 Schleswig ·Telefon 04621-850 680 mehr als 70 Einsendungen hatte eine neunköpfige Jury aus Touristikern, Land- Frauen, Köchen, dem Bauernblatt und Feinheimisch die besten 20 für das Urlaubskochbuch ausgewählt. Dabei gab es klare Regeln: Die Gerichte mussten typisch norddeutsch sein und in einem Ferienquartier zubereitet werden können. Außerdem sollte alle Zutaten in der Region bezogen werden können. Abwechselnd verkündeten die Jurymitglieder die Gewinner samt ihrer Rezepte. Mit dabei waren bekannte Klassiker wie Birnen, Bohnen, Speck (Christa Kröger aus Hennstedt), Fischerfrühstück (Erhard Brauer aus Friedrichstadt) und Buchweizengrütze mit Malzbier (Jan Cornils aus Handewitt). Platz eins belegte eine Angelner Spezialität: Mit einer köstlichen wie einfachen Schnüüsch- Variante gewann Magret Ahrens aus Schülp ein Wochenende in einer Ferienwohnung des Grünen Binnenlandes –gefüllter Kühlschrank inklusive. Leer ging keiner der Anwesenden aus, denn alle erhielten nicht nur ein Urlaubskochbuch, sondern auch eine Schürze von Feinheimisch –Genuss aus Schleswig-Holstein e.V. Vereinssprecher Wolfgang Götze macht deutlich, warum Feinheimisch das Projekt unterstützt: „Die Idee entspricht unserer Philosophie, das Profil Schleswig- Holsteins als kulinarische Adresse zu schärfen“, so Götze. Im Hinblick auf den Tourismus sei es von großer Bedeutung, so Götze weiter, dass die Gäste das Land mit seiner Esskultur in Erinnerung behielten, wiederkämen und hiesige Produzenten unterstützten. Die Bedeutung der norddeutschen Landwirte stellte auch Susanne Reimers vom Bauernblatt in den Fokus. Mit dem Appell „Wir wollen nicht nur zuhause, sondern auch im Urlaub wissen, woher unser Essen kommt“ fand großen Zuspruch beim Publikum. Eingecheckt auf aufgedeckt, so Reimers weiter, stärke den Zusammenhalt zwischen Tourismuswirtschaft einerseits und Erzeugern und Vertrieb landwirtschaftlicher Produkte andererseits. Es zeige, dass beide Seiten davon profitierten. Um diesen Effekt zu verstärken, gehört neben dem Urlaubskochbuch auch die Vermarktung regionaler Produkte zum Konzept. Eine Broschüre mit Hofläden und Die glücklichen Gewinner und die Jury des Rezeptwettbewerbs vor dem Westerkrug Wanderup. Wochenmärkten wird mit dem Kochbuch in den Ferienquartieren ausgelegt, sodass die Urlauber direkte Bezugsquellen für frische Zutaten finden. Darüber hinaus werden mit der Facebook-Aktion „Hofladen der Woche“ jede Woche Genusspakete regionaler Direktvermarkter verlost. Beide Ideen finden großen Zuspruch und zeigen, dass der Trend zur mehr Regionalität auf dem Teller auch im Tourismus angekommen ist. Den dritten Projektbaustein stellte Marianne Budach, Geschäftsführerin der Gebietsgemeinschaft Grünes Binnenland e.V., unter dem Titel „Voller Kühlschrank für Urlauber“ vor. Seit dieser Saison können Urlaubsgäste im Binnenland verschiedene Lebensmittelpakete gleich mit dem Ferienquartier buchen. „So können unsere Gäste entspannter in den Urlaub fahren und müssen sich keine Sorgen um das erste Frühstück machen“, erklärte Budach. Das Serviceangebot werde bereits gut angenommen und sei einer weiterer Schritt, auf das Grüne Binnenland und die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge aufmerksam zu machen, so Budach. Die Kooperation zwischen Tourismusvereinen, inhabergeführten Einzelhändlern und Vermietern ist wie das Urlaubskochbuch bundesweit einzigartig. Das Urlaubskochbuch und die Broschüre „Hofläden und Wochenmärkte“ sind kostenlos bei der Gebietsgemeinschaft Grünes Binnenland und der Eider-Treene-Sorge GmbH erhältlich, den „Hofladen der Woche“ finden Sie auf www.facebook.com/flusslandschaft. Eingecheckt und aufgedeckt wird unterstützt durch die AktivRegionen Eider-Treene-Sorge, Mitte des Nordens und Südliches Nordfriesland. Text und Fotos: Yannek Drees

MoinMoin