Aufrufe
vor 4 Jahren

MoinMoin Flensburg 14 2017

  • Text
  • Flensburg
  • April
  • Sucht
  • Husum
  • Zeit
  • Flensburger
  • Privat
  • Garten
  • Haus
  • Frei
  • Moinmoin

Flensburg - 5. April 2017 - Seite 13 - Anzeige - Förde Park im Zeichen des Hasen Flensburg (mm) – Zu Ostern wird gesucht und gefunden – bunt gefärbte Eier im Nest, süße Schokolade im Körbchen … Aber: Wie kommen eigentlich die Ostereier zu den Kindern? Neben einer fröhlich-bunten Osterdekoration erwarten die Besucher bis zum 15. April dazu eine liebevoll inszenierte „Osterhasenspedition“ mit Verladekran und Eisenbahn. Der Förde Park möchte vor allem die kleinen Besucher mit in die Welt der Osterhasen nehmen. Denn wer weiß schon, wie die ganzen Ostereier, die so viele fleißige Hasen bemalt haben, zu den Kindern in der ganzen Welt kommen. Eine riesige Auswahl zum Fest bieten die über 50 Fachgeschäfte im Förde Park. Ob Schlemmereinkauf bei real,- Aldi, Schlachter Jepsen, Bäcker Meesenburg oder Geschenke stöbern bei Bijou Brigitte, ORO VIVO, Douglas und der Drogerie Rossmann – alle sind auf das bevorstehende Fest bestens eingestellt und schließen sich dem österlichen Treiben an. An dem Sonderstand von Teckenburg findet man die unterschiedlichsten Geschenkartikel. Der Förde Park ist täglich bis 20 Uhr geöffnet, der real,- Markt sogar bis 22 Uhr. Den Besuchern stehen 2.400 kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Fotos: Privat Aus der Region Final Four: SG auf Löwenjagd Flensburg (jk) – Am Wochenende steigt das Final Four um den DHB-Pokal. Die SG Flensburg-Handewitt ist zum siebten Mal in Folge dabei, dennoch wird es für die SG-Anhängerschaft diesmal etwas anders als in den letzten Jahren. Sonst hatten Geschäftsstelle und Ausrüster immer eine Warmup-Party organisiert, auf der die Bratwurst duftete und das Trikot der kommenden Saison präsentiert wurde. Da sich der Veranstaltungsort direkt an einer großen Straße im Umfeld der Arena befand, konnte der vorbeifahrende Mannschaftsbus der Rhein- Neckar Löwen mit einem Pfeifkonzert und die eigenen Lieblinge mit lautem Jubel begrüßt werden. Weil die SG diesmal erst bei der zweiten Partie am frühen Abend antreten muss und parallel im Volksparkstadion die Fußball- Bundesliga gastiert, entschieden sich die Verantwortlichen für einen ruhigeren Auftakt. Im Halbfinale geht es am Sonnabend um 17.30 Uhr aber wieder gegen „Lieblingsgegner“ Rhein-Neckar Löwen. Die Fans hoffen auf die Fortsetzung einer schönen Serie. Zum insgesamt fünften Mal trifft ihr Klub im Halbfinale des Final Four auf die Badener. Bislang behielten die Nordlichter immer – ganz egal ob 2011, 2014, 2015 und 2016 – die Oberhand. Was soll da schon schiefgehen? Die Akteure äußern sich zurückhaltender. „Auch wenn wir bislang gegen die Löwen gute Erfahrungen gesammelt haben, wird Ljubomir Vranjes will noch einmal den DHB-Pokal. es schwer genug“, hebt Spielmacher Thomas Mogensen den mahnenden Zeigefinger. „Wir werden alles investieren Foto: Kirschner müssen. Und wenn es klappt, werden wir keine 24 Stunden später wieder auf dem Spielfeld stehen und erneut alles geben müssen.“ Der Däne ist mit der SG zum siebten Mal in Folge beim Event an der Elbe dabei. Routine schleicht sich bei ihm dennoch nicht ein. „Es ist sicherlich etwas Besonderes, das jede der vier Fan-Gruppen eine Ecke der Halle besetzt“, schwärmt der 34-Jährige. „So entsteht das Gefühl, dass Mannschaft und Anhang gemeinsam um den Titel kämpfen.“ 1200 Fans werden in roten T-Shirts die SG-Kurve in ein Stimmungshoch verwandeln. Geschäftsführer Dierk Schmäschke verbucht zwar ein „Antrittsgeld“ von rund 100.000 Euro auf dem Vereinskonto, sieht beim Final Four aber nicht das Finanzielle im Vordergrund. „Diese Veranstaltung ist ein Erlebnis für unsere Fans und Partner“, sagt er. „Der sportliche Wert steht im Mittelpunkt. Es ist gut für das Image, dass wir der Rekordteilnehmer der letzten Jahre sind.“ Immerhin vier Mal hat die SG im Handball-Mekka den DHB-Pokal ergattert. Die Fans jedenfalls träumen vom Auftakt eines historischen Titel-Frühlings…

MoinMoin