Aufrufe
vor 4 Monaten

MoinMoin Flensburg 12 2021

  • Text
  • Flensburg
  • Sucht
  • Menschen
  • Husum
  • Kaufe
  • Kleinanzeigen
  • Weiterhin
  • Arbeit
  • Frau
  • Frei
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

Unser AUS DER REGION

Unser AUS DER REGION Flensburg -24. März 2021 -Seite 8 EarthHour: Flensburg machtmit Flensburg (mm) – Am Sonnabend, 27. März, ist es wieder soweit: Um 20.30 Uhr machen Millionen Menschen auf der ganzen Welt sowie tausende Städte und Unternehmen für eine Stunde das Licht aus – als globales Zeichen für den GARTEN HOBBY BAU Angebote gültig vom 24.03. bis 30.03.2021 Unser Service: Service: Inh.: Silke Korf /Tel: 04608-6144 Hauptstraße 17 /24983 Handewitt Angebote nur solange Vorrat reicht. Druckfehler /Irrtümer vorbehalten BAUMARKT GMBH www.KELO.de /KeloBaumarkt Klimaschutz! Auch Flensburg ist in diesem Jahr wieder mit dabei. So werden unter anderem auf dem Museumsberg, bei den Stadtwerken, der Goetheschule, dem Alten Gymnasium, dem Klärwerk sowie bei der St.-Jürgen-Kirche das Licht ausgeschaltet. Der Klimapakt Flensburg e.V. ruftauch alle seine Vereinsmitglieder und jeden Einzelnen in Flensburg dazu auf, für eine Stunde das Licht aus zu machen, um damit einen aktiven Teil zu der weltweit größten Klimaschutz-Kampagne beizutragen. Und wer möchte, kann auch ein eigenes Bild/Foto von seiner ganz persönlichen Earth Hour 2021 machen und das auf info@klimapakt-flensburg.de einsenden. Für die drei schönsten/originellsten Beiträge erhalten die Teilnehmer*innen vom Klimapakt Flensburg e.V. attraktive –und natürlich klimafreundliche –Belohnungen. Foto: John Artsz/Pixabay Biozidprodukte vorsichtig verwenden. VorGebrauch stet Etikett und Produktinformationen lesen. Amanda Küting und Ole Lebendig vom „Leila“-Team mit typischen Gegenständen für den Laden. Foto: Philippsen Nutzen statt Besitzen Flensburg (mm) –Acht Studierende der Europa-Universität Flensburg haben genug von der theoretischen Auseinandersetzung mit sozialen und ökologischen Missständen der heutigen Zeit. Um diesen hier vor ... alles Top-Preis Holzbrikett €1. 69 statt Hartholz €2. 79 € 2. 00 ca. 10kg 1kg=€0,30 statt €3. 19 € 2. 00 €21. 99 Bewerbungen € 15. 00 (z. Hd. Nis Andresen) Nistkasten Extra- Fluglöcher auswechselbar 28 +32mm, Kiefer, montiert Eisen EP 65 10 kg Dünger statt statt statt €3. 99 €9. 49 € 7. 50 €10. 99 1kg= 1,00 € € 3. 00 € 10. 00 €5. 99 €12. 49 € 5. 00 1kg= €11. 99 € 10. 00 € 10. 00 Extra- Lamellenzaun Rasen Dünger 1kg=0,20 € SW Eimer, R. 18x55 mm, 10 kg Lam. 5x60 mm, B180xH180 cm statt statt statt Wir suchen zum nächstmöglichen Termin eine(n) RABATT Kassierer/in (m/w/d) auf 450,- Euro-Basis statt Bitte nur schriftliche Holzbrikett Weichholz ca. 10 kg 1kg=€0,17 Extra-Rasenkalk gekörnt 25 kg Holzbrikett Knochenform ca. 10 kg kg =€0,25 Ort ganz praktisch etwas entgegenzusetzen, möchten sie einen Leihladen in Flensburg eröffnen. An diesem Ort sollen Gegenstände, die im Alltag nur selten gebraucht werden, unkompliziert ausgeliehen werden können. Dadurch wird der Zugang zu bestimmten Gegenständen allen ermöglicht und hängt nicht mehr vom eigenen Besitz ab. Außerdem macht der „Leila“ eine Neuanschaffung von Gegenständen überflüssig und spart •Anhängerverleih •Kundenkarte •Lieferservice •Holzzuschnitt Grünbelag Entferner 5lfixund fertig dosiert 1l=€0,60 Streuwagen 50% Classic Kst 12 l, 110 x56x45cm auf auf unseren gesamten unseren gesamten markt Weihnachtsmarkt Wiesharder Straße 2-4 ·24983 Handewitt ·Z04608-606060 so Ressourcen. Individuell kann dadurch Geld und (Lager-)Platz gespart werden. Der „Leila“ richtet sich an Menschen aus Flensburg und Umgebung, die Gebrauchsgegenstände nutzen wollen, ohne sie selbst besitzen zu müssen. Gleichzeitig spricht er aber auch Menschen an, die ihre gut erhaltenen Gegenstände aus dem eigenen Haushalt durch eine Spende an den „Leila“ abgeben wollen, um sie so vielen Menschen zur Verfügung zu stellen. Das Konzept ist nicht neu. In den letzten Jahren wurden in immer mehr Städten, darunter auch Kiel, Leihläden eröffnet. In Flensburg gibt es bisher lediglich informelle Strukturen zum Verleih von Gegenständen. „Trotz dieser Angebote fehlt in Flensburg ein zentraler Ort, der durch Erreichbarkeit und Preisgestaltung allen Menschen selten benötigte, aber praktische Gegenstände unkompliziert zur Verfügung stellt. Diese Lücke möchten wir schließen.”, sagt Ole Lebendig vom „Leila“-Team. Zu solchen Gegenständen zählt das Team beispielsweise Werkzeug, Küchenzubehör wie ein Raclette-Gerät, oder auch Outdoor-Ausrüstung wie etwa Zelte.Ein möglicher Standort für den Leihladen könnte in der Angelburger Straße oder am Hafermarkt sein, so Ole Lebendig. Finanziert werden soll der Laden über Mitgliedsbeiträge der Kund*innen, die nach einem Solidarprinzip unterschiedliche Preise wählen können. Für den Gegenstände selbst würde dann nur eine Leihgebühr von wenigen Cent pro Taganfallen, so der Student. Der „Leihladen“ soll eine Kultur der Wertschätzung und des Miteinanders aufbauen. „Häufig werden im Zusammenhang mit sozial-ökologischen Herausforderungen individuelle Verzichtsappelle wahrgenommen, die mit Verlustängsten verbunden sind. Der Leilaist einBeispiel dafür, dass der Verzicht Einzelner durch entsprechende Strukturen ausgeglichen werden kann, um soziale und ökologische Gerechtigkeit herzustellen”, betont Ole Lebendig. Gleichzeitig möchten die Initiator*innen zur Entwicklung eines lebenswerten und solidarischen Flensburgs beitragen. Aktuell befindet sich die Realisierung des Leilas Flensburg noch am Anfang. Derzeit hoffen die Studierenden auf ein erstes Startgeld, was sie beim yooweedoo-Ideenwettbewerb gewinnen können. Neben einer Jury-Auswahl wird ein Teil des Preisgeldes auch durch ein Publikumsvoting verteilt. Noch bis zum 29. März (jeweils 12 Uhr) können Sie unter https://www. yooweedoo.org//de/projekt/ leila-flensburg ihre Stimme abgeben. Das Geld soll für den Aufbau einer Vereinsstruktur, die Ladeneinrichtung, sowie den Online-Auftritt verwendet werden. Bei Interesse zum Konzept und an einer aktiven Mitarbeit können Interssietre die Gruppe per Mail an moin@leila-flensburg.de erreichen.

Online einen guten Eindruck machen Flensburg (mm) – Pandemiebedingt beraten alle Beraterinnen des Beratungsnetzwerkes FRAU & BERUF Schleswig- Holstein schon seit Monaten fast nur noch telefonisch oder per Videochat. Auch wenn sich alle Beteiligten darin einig sind, dass der persönlichen Beratung eindeutig der Vorzug zu geben ist, so wissen sie doch den Wert der technischen Möglichkeiten zu schätzen. Daher erweitert FRAU & BERUF auch landesweit das Beratungsangebot um virtuelle Veranstaltungen, für die sich jede Frau in Schleswig-Holstein anmelden kann. Den Auftakt einer Online-Reihe bildet das kostenlose Seminar der Segeberger Beratungsstelle „Online einen guten Eindruck machen“. Es findet statt am 25. März von 10 bis 11 Uhr und wird am gleichen Tag wiederholt in von 17 bis 18 Uhr. Es richtet sich an Frauen, die sich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten möchten, das pandemiebedingt online stattfindet. Weitere Infos und Anmeldung unter 04551 944 002 oder per Mail frau-und-beruf@wks-se.de Wenn nach den Online-Seminaren noch Fragen offen sind, stehen Katharina Petersen, Silvia Zuppelli und Meike Hansen von FRAU & BERUF in Flensburg und Husum für individuelle Beratungen gerne zur Verfügung. Sie sind telefonisch und per Mail erreichbar unter: Tel. 0461 – 2 96 26, frau-beruffl@posteo.de; 0 48 41 – 70 60, frau-beruf-nf@posteo.de Gedankenkreisläufe durchbrechen Flensburg (mm) – Haben Sie Redebedarf? Belasten Sie immer wiederkehrende Gedanken, Sorgen, Konflikte oder Probleme? Ungewöhnlich ist das nicht! Manche sind ständige Begleiter, stammen aus Kindheit und Jugend. Manche sind ganz aktuell, stammen aus dem beruflichen oder familiären Umfeld. Konflikte belasten uns und stellen uns manchmal vor scheinbar unlösbare Probleme. Manchmal verursachen sie nicht nur Kopfzerbrechen, sondern auch körperliche Beschwerden. kostenloses Gesprächsangebot Gehen Sie den ersten Schritt und sehen Sie hin, reden Sie darüber. Reden hilft, und zwar unmittelbar. Reden ordnet Gedanken und Gefühle, verschafft Ihnen mehr Klarheit und führt zu neu gewonnener Handlungsfähigkeit. Aber mit wem? „Meine Kollegen (m/W) und ich sind zwischen 45 und 58 Jahre alt, lebenserfahren – uns ist fast nichts fremd: ob Zeiten existentieller Not, schwerer Krankheit, partnerschaftlicher Probleme & Scheidung oder Situationen beruflicher Neuorientierung: Wir füllen mit Überzeugung und Leben all das, was wir hier anbieten. Als Empathie-Coaches, Mediatoren, Kommunikationstrainer und Sterbebegleiter sind wir u.a. ausgebildet darin, mitfühlend zuzuhören“, so die Flensburgerin Elke Nowak. „Wir begleiten Sie durch Ihren ganz persönlichen Prozess, selbstverständlich diskret und vertraulich. Mit ebenso empathischer wie kompetenter Gesprächsbegleitung ordnen sich Ihre Gedanken, Sie bekommen Klarheit und eine neue Sichtweise für Ihre Situation. Wir geben keine Ratschläge und erstellen keine Diagnosen, sondern helfen Ihnen, bei sich selbst zu bleiben. Niemand kennt Sie besser, als Sie sich selbst“, erläutert Elke Nowak. Sie und ihre Kollegen folgen hier den Grundannahmen der Kommunikationswissenschaftler Carl Rogers, Ruth Cohn und Marshall Rosenberg und sind wie diese davon überzeugt: Jeder trägt die Lösung bereits in sich, weiß tief in seinem Inneren, was gut für ihn ist und was sein Körper und seine Seele eigentlich brauchen. „Wir alle haben nur verlernt, uns selbst zuzuhören“, betont Elke Nowak. „Wir laden Sie ein, Kontakt mit uns aufzunehmen.. Unser Angebot in dieser schweren Lockdown-Zeit ist kostenlos. Lernen Sie uns kennen und entscheiden Sie dann, ob wir ein Stück Ihres Weges gemeinsam gehen.“ Telefonische Gespräche oder unkomplizierte Online-Treffen können jederzeit vereinbart werden. Wegen der Corona-Hygienemaßnahmen können persönliche Treffen aktuell nur an der frischen Luft stattfinden, aber Wald und Meer können durchaus helfen, den Kopf frei zu bekommen. Kontakt: skodima@web.de Mobil: 0174- 9101308. Foto: Nowak AUS DER REGION Flensburg - 24. März 2021 - Seite 9 Zwei weitere Schnelltest-Zentren Flensburg (mm) – Auf dem großen Parkplatz von BUR- GER KING in der Nordstraße 300 in Flensburg hat am 16. März ein Schnelltest-Zentrum seinen Dienst aufgenommen. Am Montag, dem 22. März, hat die zweite Teststation bei BURGER KING auf dem Parkplatz in der Lise-Meitner-Straße 33 geöffnet. Täglich – von Montag bis Sonntag – zwischen 8 und 18 Uhr kann jeder kostenlos und ohne vorherige Anmeldung seinen Status testen lassen. Das Ergebnis liegt nach 15 Minuten vor. Weil Impfstoffe nach wie vor für viele Menschen unerreichbar bleiben und die hoch gefährlichen Virusvarianten sich immer schneller ausbreiten, sind Schnelltests ein wichtiger Schritt, um die Pandemie unter Kontrolle zu halten. „Wir wollen nicht nur reden oder klagen, sondern einen handfesten Beitrag zur Bewältigung dieser Situation leisten“, erklärt Henrik Skurnia, Geschäftsführer von BURGER KING Flensburg, seine Motivation für diese Initiative. Deshalb war Henrik Skurnia sofort bereit, Standorte anzubieten, als er um Unterstützung gebeten wurde. Sein wissenschaftlicher Partner ist bei diesem Projekt die Innere Medizin aus dem Citti Park Flensburg, die mit ihrem eigenen Personal für die medizinisch einwandfreie Durchführung der Tests in beiden Testzentren sorgt. Gut zu wissen: Die hier verwendeten Tests müssen lediglich in den vorderen Bereich der Nasenmuschel eingeführt werden, um den benötigten Abstrich zu nehmen. Sicher ist dieses schonendere Verfahren dennoch: Die Tests sind vom zuständigen Paul-Ehrlich-Institut zertifiziert. Am Eröffnungstag des ersten Zentrums bildeten sich noch keine Warteschlangen. Aber auch, wenn die Nachfrage zunimmt, bieten beide Standorte mit ihren geräumigen Parkplätzen genügend Fläche, um das Auto abzustellen und in sicherer Entfernung voneinander zu warten. Die windfesten Wartezonen sind überdacht, so dass niemand im Regen stehen gelassen wird. „Alle, die ihren Infektionsstatus kennen wollen oder für einen Termin ein aktuelles Testergebnis benötigen, sind herzlich eingeladen, unsere Angebote zu nutzen“, so Henrik Skurnia. Foto: Henrik Skurnia

MoinMoin