Aufrufe
vor 4 Jahren

MoinMoin Flensburg 08 2018

  • Text
  • Flensburg
  • Februar
  • Husum
  • Flensburger
  • Sucht
  • Schleswig
  • Schleswiger
  • Haus
  • Menschen
  • Kaufe
  • Moinmoin

Seite 2 Bei famila in

Seite 2 Bei famila in Tarp rollen die Bagger Tarp (mm) – Das famila-Warenhaus im Tarper Gewerbegebiet wird im Laufe des Jahres erweitert und modernisiert. Die Bauarbeiten auf dem Parkplatz haben bereits begonnen. famila investiert über 6 Mio. Euro. Die Verkaufsfläche von famila soll um ca. 1.600 qm auf 3.900 qm erweitert werden. Der Anbau entsteht in Richtung des Parkplatzes, welcher zum Nachbargrundstück hin erweitert wird. „Wir möchten famila in Tarp in allen Belangen stärken und hinsichtlich des Einkaufskomforts optimieren“, erklärt famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz. „Unsere Kunden können sich auf ein erweitertes Sortiment und ein echtes Einkaufserlebnis freuen, das dem aktuellen famila-Konzept entspricht: breite Gänge, niedrige Regale und ein modernes Erscheinungsbild mit neuer Beleuchtung und Themenwelten.“ Bereits seit Ende Januar ist auf dem famila-Parkplatz schweres Gerät im Einsatz. Noch bis Mitte März kann es eng werden. „Es stehen momentan weniger Parkplätze zur Verfügung – wir sind aber nach wie vor für unsere Kunden da“, betont famila- Warenhausleiter Lars Büßen. „Mein Team und ich freuen uns wahnsinnig auf den Umbau! Wir geben unser Bestes, um die Einschränkungen gering zu halten und hoffen, dass unsere Kunden uns die Treue halten.“ Wo bislang die Glascontainer standen, wird Ende Februar ein großes Zelt aufgestellt, in das famila den Getränkemarkt vorübergehend auslagert. Dann beginnen der Tiefbau für die Erweiterung des Gebäudes sowie die Modernisierung im Markt. Noch vor Weihnachten 2018 sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein. Drei Träger für den Offenen Ganztag Flensburg (mb) – Die 5.000 Flensburger Grundschüler des Schuljahres 18/19 dürfen auf eine runderneuerte Offene Ganztagsschule gespannt sein. Im Auftrag der Politik, „gemäß dem Ratsbeschluss vom Januar 2016“, wie Bürgermeister Henning Brüggemann und der zuständige Fachbereichsleiter Dr. Wolfgang Sappert betonen, hat die Verwaltung der Stadt einen umfangreiches Anforderungsprofil erarbeitet, das auf Pädagogik und kontinuierliche Leistungsfähigkeit setzt. Die neue, mit dem Schulbetrieb künftig enger verzahnte Betreuung von 7 bis möglichen 18 Uhr wurde den Wünschen und Anregungen der Schulen und Eltern gemäß konzeptioniert, „in einem mehrstufigen Verfahren mit Beteiligungsangeboten und Informationsveranstaltungen, etwa in der Waldschule, die von den Eltern nur sehr verhalten genutzt wurden“, bedauert Bürgermeister Brüggemann. Jürgen Schlüter, Schulleiter der Grundschule Fruerlund, dagegen hat seine Chance auf Mitgestaltung gern wahrgenommen: „Unsere Expertise wurde gehört und berücksichtigt“, bemerkt er zufrieden Vier Bewerber meldeten sich auf die europaweite Ausschreibung und nur der langjährige Trägerverein konnte nun den Anforderungen nicht mehr genügen: „Bis auf vier Wochen Schließzeit im Jahr muss eine qualitätsorientierte Betreuung auch in den Ferien gewährleistet sein“ , erinnert der Fachbereichsleiter für Bildung, Sport und Kultur, Dr. Wolfgang Sappert. Das fordert organisatorische Qualitäten und entsprechendes Fachpersonal, über die die großen Anbieter verfügen: Adelby1 (künftig verantwortlich für Ramsharde, Waldschule, Adelby und Hohlwegschule), das Kirchenkreis-Jugendwerk Flensburg gemeinsam mit der AWO SH (Friedheim, Fruerlund und Engelsby) Der Offene Ganztag wird mit neuen Anbietern flexibler werden, versprechen die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, Ellen Kittel-Wegener, Fruerlund-Schulleiter Jürgen Schlüter, Bürgermeister Henning Brüggemann und Fachbereichsleiter Dr. Wolfgang Sappert. Foto: Bohlen und eine Tochter des Berufsbildungswerks namens inab (Rude, Falkenberg und Unesco-Schule Weiche), „seit Jahren besonders engagiert im Übergang Schule zu Beruf“, die bereits an 23 Grundschulen und einem Förderzentrum des Landes im Offenen Ganztag tätig ist. „Knapp 50 Prozent der Schüler nutzen die Angebote des Offenen Ganztags“, berichtet Dr. Wolfgang Sappert; künftig sogar noch günstiger zu einem sozialverträglichen Staffeltarif, der dem KITA-Modell nachempfunden werden soll (hier fehlt noch der finale Ratsbeschluss). Zwei-Personen-Haushalte bis zu einem Netto-Einkommen bis 1679 Euro würden die Leistungen beispielsweise unentgeltlich nutzen können, erklärt Kämmerer Brüggemann, und ein Drittel aller Eltern wäre schon heute von Zuzahlungen für den Offenen Ganztag befreit: „Wir möchten weiterhin sicherstellen, dass sich jeder den Offenen Ganztag leisten kann.“ 2,4 Millionen kostet die Auslagerung der Betreuung an externe Anbieter die Stadt als Träger der Schulen jährlich: „Der feste Ganztag bleibt ein Fernziel“, gibt Schulleiter Jürgen Schlüter zu bedenken, „ich begrüße es schon sehr, dass die Gewichtung des Angebots sich künftig noch enger an den schulischen Inhalten orientieren wird - weg vom reinen Freizeitangebot hin zu den MINT-Fächern.“ Banküberfall in Großenwiehe: 2.000 Euro Belohnung Großenwiehe (mm) – Am Dienstag, 13. Februar ist es gegen 10:12 Uhr zu einem bewaffneten Raubüberfall auf die Filiale der Raiffeisenbank in Großenwiehe gekommen (moinmoin.de berichtete). In diesem Zusammenhang bittet die Polizei noch einmal um Mithilfe. Wer hat in und um Großenwiehe zur Tatzeit, bzw. davor oder danach verdächtige Beobachtungen gemacht? Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Wer hat einen Pkw bemerkt, der sich z.B. mit hoher Geschwindigkeit vom Tatort entfernt haben könnte? Dabei sind auch Beobachtungen von Interesse, die mit entsprechendem Zeitverzug auf einem möglichen Fluchtweg in Richtung benachbarter Orte oder Städte (Flensburg, Husum, Schleswig) gemacht wurden. Gesucht wird vor allem nach einem dunklen SUV oder Kombi. Jeder Hinweis ist von Bedeutung! Für Hinweise, die zur Identifizierung und Ergreifung der Täter führen, wurde eine Belohnung von 2.000 EUR ausgelobt. Mitteilungen bitte an das Kommissariat 7 der BKI Flensburg unter der Telefonnummer: 0461/ 484-0. Flensburg - 21. Februar 2018 - Seite 2 Filmvortrag von Dieter Nickel Flensburg (mm) – Am Donnerstag, dem 22. Februar um 15 Uhr hält Dieter Nickel einen Filmvortrag im AWO Stadtteilcafé des Servicehauses Sandberg, Schulze-Delitzsch-Straße 21. Er berichtet über Flensburgs berühmten Sohn Hugo Eckener und sein Lebenswerk. Die Kosten für den Nachmittag betragen 6,50 Euro. Anmeldung unter Tel. 0461 1441514 bei Verena Schmidt-Braess oder direkt im Stadtteilcafé. Dienstjuniläum Flensburg (mm) – Eiko Wenzel, Denkmalschutz und Stadtbildpflege, beging am 19. Februar sein 40-jähriges Dienstjubiläum im öffentlichen Dienst. Märchenabend Flensburg (mm) – Von Nachtschwärmerinnen, Tagedieben und anderem Gelichter: Wer sind diese Leute? Scheuen die einen den Tag? Verschlafen ihn die anderen? Soll etwas ausgeheckt werden? Aufklärung versprechen die Märchenerzählerin Ingrid Jacobsen und der Musiker Frowin Dittloff am Donnerstag, 22. Februar um 19:30 Uhr im vhs-Café an der Nikolaikirche. Du suchst einen spannenden Ausbildungsplatz? Handwerk/Industrie Otto Specht Elektro GmbH Holm Tischlerei und Bestattungen e.K. Manfred Spalding Sanitär Heizung Klimatechnik Elektroniker Energie- und Gebäudetecnik Tischler Anlagenmechnaniker Sanitär-Heizung-Klima Uwe Lilienthal GmbH Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik Schleswiger Stadtwerke Wilhelmsen Twedt Bau- und Möbeltischlerei Erich Greve GmbH & Co.KG Böklunder Fleischwarenfabrik Nissen & Christiansen GmbH Sanitär Sonne & mehr GbR Fricke Nutzfahrzeuge GmbH Glaserei Uwe Raup Meiereigenossenschaft Holtsee-Ascheberg eG DMK Deutsches Milchkontor Queisser Vishay Elektroniker Fachrichtung Betriebstechnik Fachangestellte für Bäderbetriebe • Industriekaufmann Fachkraft für Abwassertechnik Tischler Straßenbauer • Maurer Elektroniker für Betriebstechnik Fachkraft für Lebensmitteltechnik Maschinen- und Anlagenführer • Industriemechaniker Auszubildende im Dachdeckerhandwerk Anlagenmechaniker Sanitär-Heizung-Klima Kfz-Mechatroniker Glaser Milchtechnologe Milchwirtschaftlicher Laborant Milchtechnologen Milchwirtschaftlicher Laborant Fachlagerist • Chemielaborant • Fachinformatiker Industriekaufmann • Bachelor of Arts • Fachkraft für Lagerlogistik Mitsubishi HiTec Paper Europe GmbH Steffen & Ott Elektro Görtz Heiko Oehlert GmbH & Co.KG Sikom GmbH Kutz Elektrotechnik Elektrotechnik Suckfüll Dann schau hier rein Genauere Angaben zu den Firmen und deren Ausbildungsplätzen findest du in unserem aktuellen „berufswahlX Xtra“, X das du an vielen Schulen erhältst oder auf www.moinmoin.de online lesen kannst. Mechatroniker • Fachinformatiker • Mikrotechnologe Fachlagerist • Maschinen- und Anlagenführer Papiertechnologe Elektroniker Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik Dachdecker • Bauklempner Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik Elekrtroniker f. Energie- und Gebäudetechnik RS Bau – Rupprecht & Siefke GmbH Volkder Raap Hans Otte Arnold Ehlers e.K. Roier GmbH Hellwig & Fölster Junge & Co. Gerätebau GmbH Mantei Kreative Uhrmacherei EC Europ Coating GmbH Trede & von Pein GmbH Alcedo Autolackiercenter Dohlich GmbH & Co.KG Richard Hoff & Söhne Abdichtungstechnik Petersen Wiedemann GmbH Lohnunternehmen Sönke Johannsen Clausen & Bosse Martin Limbrecht GmbH Sven Vogt Rohleitungsbau GmbH Dachdeckerei L. George GmbH Hermann Wohlert GmbH Elmatic GmbH Kiel Gartenschön Knut Hansen Husumer Mineralbrunnen Medizinisch/Soziales Baldauf und Schult Gemeinschaftspraxis Vilica Arne Hansen Klappschau GmbH Alten- und Pflegeheim Dammin berufswahl tra Maurer Tischler • Zimmerer SHK Anlagenmechaniker Land- und Baumaschinenmechatroniker Lackierer • Karosseriebauer Kfz-Mechatroniker • Automobilkaufmann Duales Studium im kaufmännischen Bereich Zerspanungsmechaniker Auszubildende im Uhrmacherhandwerk Mechatroniker • Industriemechaniker Maschinen- und Anlagenführer Kaufmann f. Büromanagement Müller • Berufskraftfahrer Fahrzeuglackerierer Straßenbauer Holz- und Bautenschützer Technischer Produktdesigner • Industriemechaniker Konstruktionsmechaniker • Zerspanungsmechaniker Maschinen- und Anlagenführer Fachkraft f. Agrarservice Drucker • Industriebuchbinder Straßenbauer • Beton- und Stahlbetonbauer Rohleitungsbauer • Straßenbauer Dachdecker • Bauklempner Straßenbauer Anlagenmechaniker in Sanitär-, Heizungs- u. Klimatechnik Landschaftsgärtner Maschinen- und Anlagenführer Fachkraft für Lebensmitteltechnik Groß- und Außenhandelskaufmann Zahnmedizinische Fachangestellte Pflegekraft • IT Kaufmann Hauswirtschafter • Pferdewirt Pflegefachkraft • Hauswirtschafter • Koch IBAF Ökumenisches Bildungszentrum Sanitätshaus Schütt & Jahn Stella Vitalis Klinikum Husum FSJ/BFD Logopäde Altenpfleger • Altenpflegehilfe Gesundheits- & Krankenrpfleger • FSJ und BFD Kaufmann im Einzelhandel Kaufmann im Büromanagement • Orthopädietechnikmechaniker Altenpfleger • Altenpflegerhelfer • Koch • Hauswirtschafterin Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie mbH Adelby 1 Kinder- & Jugenddienste GmbH Lebenshilfe Neumünster Wenzel-Hablik-Museum MACH DEIN DING! Gesundheits- und Krankenpfleger • Med. Fachangestellte Operationstechnischer Angestellter Kaufmann im Gesundheitswesen • Fachinformatiker Auf alle Lehrstellenangebote können sich sowohl Jungs als auch Mädchen bewerben. FSJ in verschiedenen Bereichen FSJ BFD und FSJ BFD und FSJ FSJ Kultur MIT TOLLEM GEWINNSPIEL

Flensburg (si) – Bereits zum elften Mal vergab die Queisser Pharma GmbH & Co. KG den Queisser Juniorenpreis. Er ging an drei Jugendliche aus Schleswig-Holstein, die nicht nur gute schulische Leistungen zeigen, sondern sich vor allem durch ehrenamtliches Engagement und Einsatz für das Gemeinwohl auszeichnen. Für den Preis, der mit insgesamt 4.500 Euro dotiert war, hatten sich Schülerinnen und Schüler aus allen Landesteilen beworben. Die Entscheidung lag in der Hand einer hochkarätig besetzten Jury, bestehend aus Henning Brüggemann (Bürgermeister der Stadt Flensburg), Jan Holpert (Flensburg Akademie), Dr. Michael Schack (Geschäftsbereichsleiter Aus- und Weiterbildung IHK Flensburg), Peter Sellmer (Schulleiter der Flensburger Käte-Lassen- Schule) und Axel Kaempfe (Geschäftsführer Queisser Pharma). Sie entschieden sich für Yaser Anjal (15) aus Elmshorn, Larah Theresa Stieper (18) aus Brinjahe/ Kreis Rendsburg-Eckernförde und Ariane Mir-Shojaee (17) aus Flensburg. Arianes Eltern stammen ursprünglich aus dem Iran und aus Polen, sie selbst ist ebenso wie ihre beiden Schwestern in Deutschland geboren. In der Oberstufe der Goethe- Schule besucht sie das gesellschaftswissenschaftliche Profil und ist, wie die anderen Preisträger auch, eine gute Schülerin. Über lange Zeit ging Ariane fast täglich zu „Refugees Welcome“ am Flensburger Bahnhof. Dort dolmetschte sie in englischer Sprache und unterstützte das Team bei der Kleider- und Seite 3 Helfen macht glücklich! Essensausgabe. Gemeinsam mit anderen Flüchtlingshelfern hielt sie auf Wunsch der Goethe-Schule Vorträge über ihre Arbeit, um den aufkommenden Vorurteilen ihre eigenen Erfahrungen entgegenzusetzen. „Es macht mich einfach glücklich, wenn ich anderen Menschen helfen kann“, sagt sie und erzählt, dass sich die meisten Menschen, die sie am Bahnhof traf, sehr über ihre Hilfe gefreut haben. „Sie waren so unglaublich dankbar. Mir ist klar geworden, dass es nicht allen Menschen auf der Welt gleich gut geht“, so die beeindruckenden Worte der 17-Jährigen bei der Preisverleihung in der Industrie- und Handelskammer. Zu ihren Hobbys gehören das Singen und der Kampfsport. Ariane liebt Kickboxen und das MAS- Training, bei dem die „Best of“ aller Kampfsportelemente kombiniert werden. Sie Queisser-Geschäftsführer Axel Kaempfe. macht eine Trainerausbildung an der Flensburger Shir O Khan Kampfkunstschule und unterrichtet dort die Kindergruppen in der Selbstverteidigung. Im Training ist es ihr wichtig, auch Tugenden wie Ehre, Respekt, Disziplin und Offenheit zu vermitteln. Ariane Mir-Shojaee (17) aus Flensburg. Für die Zukunft hat sie noch keine ganz so festen Pläne. „Ich möchte auf jeden Fall studieren, wahrscheinlich Jura oder Zahnmedizin“, sagt Ariane auf die Frage, was sie nächstes Jahr nach dem Abi machen wird. Von ihrem Preisgeld (1.500 Euro) würde sie gerne auf Reisen gehen: Griechenland und Vietnam stehen auf ihrer Wunschliste. Yaser Anjal engagiert sich in Elmshorn in der Schülervertretung und im Sanitätsdienst, in einer Arbeitsgemeinschaft für lernbegeisterte Kinder, im KinderSchülerJugendVertretungsBeirat, im Internationalen Jugendprogramm, im Willkommensteam für Flüchtlinge und im Vielfaltkonzept seiner Stadt im Bereich „Anti-Mobbing“. Nebenbei bildet er sich an der Juniorakademie im Projekt Robotik und an der Talentakademie im Projekt Radio fort. Larah Theresa Stieper ist Klassen- und Schülersprecherin. Sie organisiert den Weihnachtsbasar der Schule, der ein Waisenhaus in Afrika unterstützt, und war als Fotos: si Delegierte ihrer Schule beim Projektauswahltreffen vom Sozialen Tag von „Schülern Helfen Leben“. Außerschulisch arbeitet sie als Jugendgruppenleiterin in der Kirchengemeinde Jevenstedt für die Kinderkirche in Stafstedt und betreut eine Flüchtlings- AG an der Grundschule Neuwerk, deren Ziel es ist, Kinder mit und ohne Migrationshintergrund zusammenzuführen. „Der Queisser Juniorenpreis verdeutlicht seit elf Jahren, dass es viele hochmotivierte Jugendliche gibt, die sich in vorbildlicher Art und Weise ehrenamtlich einsetzen und damit unser Gemeinwohl in Schleswig-Holstein bereichern. Dieser ehrenamtliche Einsatz ist eine wichtige Säule unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Uns ist es ein Herzensanliegen, dieses Engagement zu fördern. Mit dem Juniorenpreis wollen wir den Leistungen der Jugendlichen Respekt und Anerkennung zollen“, so Jury-Mitglied und Queisser Geschäftsführer Axel Kaempfe. Flensburg (lip) – Die anstehende Fortführung des 4. Bauabschnittes der Umgehungsstraße um den Taruper Ortskern (Kreisstraße 8), für den die Stadt ein Enteignungsverfahren gegen den Bauern Ingo-Willi Knop anstrebt (MoinMoin berichtete) wird weiter heiß diskutiert – sowohl in der Ratsversammlung als auch in Öffentlichkeit. Die Stadt hat die aktuelle Stunde in der Ratsversammlung zum Anlass genommen und einen „Faktencheck“ unter www.flensburg.de veröffentlicht, um, wie es in einer Pressemitteilung heißt, „noch einmal Fakten zur Planung und zur Flächenbeschaffung zusammenzustellen und mit derzeit kursierenden Behauptungen und Gerüchten aufzuräumen“. Als Antwort auf den „Faktencheck“ zum Weiterbau der K8 und zur Enteignung des Bauers Knop ruft die neu gegründete Bürgerinitiative-Tarup zur Solidaritätsbekundung auf. „Hier werden die Fakten genannt, die bisher verschwiegen wurden“, sagt Sprecher Ulrich Ragotzky. Die facebook-Seite der Initiative hatte innerhalb kürzester Zeit 2.000 Follower gefunden, darunter – Flensburg - 21. Februar 2018 - Seite 3 K8: Faktencheck und Menschenkette Heiz- und Betriebskostenabrechnungen für Gewerbe- und Wohnraummietverhältnisse rothec-ohg@gmx.de Tel. 0461 -481 76 11 kleine Anekdote am Rande – auch Simone Lange, die als Oberbürgermeisterin wiederum das Enteignungsverfahren vertritt. Am Sonnabend, 24. Februar, ab 14 Uhr soll nun auf der Hofkoppel von Ingo-Willi Knop in Flensburg Tarup, Dorfstraße 10, eine Menschenkette auf der geplanten Trasse der K8 formiert werden. Festes Schuhwerk ist mitzubringen! Kontakt: facebook: bürgerinitiative tarup, Homepage:buergerinitiativetarup.com, Email: bi-tarup@ web.de online: www.moinmoin.de Einfach wissen, was los ist! Täglich online, täglich aktuell – und näher dran am Geschehen. und auf facebook: www.facebook.com/ MoinMoinWochenzeitung Der Wochenmarkt kehrt zurück Der Wochenmarkt gehört auf den Südermarkt. Flensburg (lip) – Die Verlegung des Wochenmarktes in die Große Straße und zum Nordermarkt hatte in der Adventszeit die Gemüter erhitzt. Aus Sicherheitsgründen war auf dem Südermarkt im vergangenen Jahr nur noch Platz für die Buden des Weihnachtsmarktes. Die Wochenmarkt- Beschicker hatten anschließend über Umsatzeinbußen von bis zu 50 Prozent geklagt, manche Bürger gar die Verlegung des Weihnachtsmarktes auf den Nordermarkt oder an die Hafenspitze gefordert. Nun kommt die Rolle rückwärts: Künftig sollen Wochenund Weihnachtsmarkt wieder gemeinsam „auf und um den Südermarkt“ stattfinden. Nur das „wie“ muss noch im Detail geklärt werden. Das ist das Ergebnis des Runden Tisches, der vergangene Woche knapp vier Stunden getagt hatte. „Wir haben in dieser Stadt viele Großvorhaben wie den Krankenhausneubau, aber dieses Thema hat die Menschen ganz besonders beschäftigt“, erklärte Oberbürgermeisterin Simone Lange. Das habe sie auch an den Foto: Bohlen zahlreichen Nachfragen beim Neujahrsempfang gemerkt. „Jetzt haben wir einen Weg gefunden, mit dem alle Beteiligten einverstanden sind“, sagte Lange. An der Sitzung hatten 22 Interessengruppen – von den Wochenmarktbeschickern, der Tourismusagentur Flensburger Förde (TAFF) über die Verwaltung, Ratsfraktionen, IHK, Seniorenbeirat und Aktiv Bus bis zu den diversen Innenstadt-IGs teilgenommen. „Es wurden verschiedene Ausweichflächen für den Weihnachtsmarkt und Wochenmarkt diskutiert, aber am Ende herrschte Einigkeit darüber, dass eine Koexistenz von Weihnachtsmarkt und Wochenmarkt rund um den Südermarkt möglich ist“, erklärte die zuständige Dezernentin bei der Stadt, Maria Theresia Schlütter. Die Gespräche hätten in einer wirklich „tollen Atmosphäre“ stattgefunden. Das bestätigten auch TAFF- Geschäftsführer Gorm Casper und der Vorsitzende des Vereins der Wochenmarktbeschicker, Boy Gondesen. „Nach der emotionalisierten Debatte wurden wir als Kontrahenten in den Ring geschickt, stattdessen waren wir Dialogpartner“, sprach auch Casper von einer „guten Stimmung“ und einem „fruchtbaren Miteinander“. Wie genau, das neue Miteinander aussehen wird und wohin das Areal möglicherweise erweitert werden kann, darüber muss erst noch in der Arbeitsgruppe beraten werden. „Wir haben eine gemeinsame Interessenlage. Der Südermarkt ist für Wochenmarkt und Weihnachtsmarkt von existentieller Bedeutung. Jetzt geht es darum, eine gute Lösung für beide Märkte zu finden“, erklärte Boy Gondesen. Klar scheint, dass beide Seiten Kompromisse machen müssen. „So wie früher wird es nicht gehen“, betonte Maria-Theresia Schlütter. Damit zeichnet sich schon jetzt ab, dass sich die Zahl der Weihnachtsmarkt-Buden direkt auf dem Südermarkt – im vergangenen Jahr waren es dort laut Gorm Casper 21 – verringern wird. Auch wird der Platz nicht für die rund 30 Wochenmarkstände reichen. So viel zumindest steht bereits fest. Wir suchen 60 Personen! Du nimmst ab‚ deine Krankenkasse zahlt! Sichere dir jetzt deinen persönlichen WUNSCH FIGUR-TERMIN Inklusive 8 Wochen gratis Figurtraining _ 8 Wochen Online-Abnehmprogramm _ Du startest, wann du willst _ Du isst, was dir schmeckt _ Deine Krankenkasse zahlt! - Anzeige - Nachhaltig abnehmen und die Krankenkasse zahlt! Dies ist ab sofort NUR im Seidon, Wasserlooslück 2 in Flensburg und Umgebung möglich. Die meisten Diäten versprechen viel und halten wenig. Und weil es genügend Jo-Jo-Diäten gibt, hat sich das Seidon in Flensburg nun auf ein nachhaltiges Abnehmprogramm spezialisiert. myintense+ wurde nach den Leitlinien der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) entwickelt und hilft den Menschen dabei, nicht nur abzunehmen, sondern das Gelernte auch dauerhaft im Alltag umzusetzen. Das Besondere daran ist, dass es bis zu 100% von den Krankenkassen bezuschusst wird. So kann jeder, der interessiert ist, daran teilnehmen. Eine nachhaltige Ernährungsverbesserung ist der Schlüssel zum Erfolg, den keine einseitige Diät je bieten kann. Ernährungsverbesserung beginnt immer zuerst im Kopf. Und genau da setzt das neue online Ernährungsprogramm myintense+ auf dem Prinzip der flexiblen Verhaltenskontrolle an. Das bedeutet, dass die Teilnehmer sich ganz bewusst mit ihren bisherigen Ess- und Bewegungsgewohnheiten auseinander setzen und Schritt für Schritt die Tipps zur Verbesserung dieser umsetzen. Sie lernen dabei ganz leicht, wie sie sich mit Übungen mental fit machen, richtig einkaufen, Fett- und Zuckerfallen erkennen, ihre Lieblingsrezpte in leichte Varianten umwandeln und dabei weiterhin bewusst und lustvoll essen. Das Online-Programm ist ganz einfach und sehr verständlich aufgebaut, so dass die Teilnehmer kinderleicht die Zusammenhänge zwischen gesunder Ernährung, richtiger Bewegung und einer positiven Lebenseinstellung kennenlernen. Dass regelmäßige Bewegung eine große Bedeutung für einen nachhaltigen Abnehmerfolg hat, ist nichts Neues. Denn nur Muskeln können Fett verbrennen, sogar während des Schlafens. Daher gilt es diese zu trainieren. Und genau dafür stehen im SEIDON die hoch qualifizierten Gesundheitstrainer jedem Interessierten zur Seite. "Dass dabei der Spaß und die Motivation nicht zu kurz kommen, dafür sorgen die angenehme Trainingsatmosphäre, die Erfolge auf der Waage und unsere motivierten Mitarbeiter" so Emir Smajic, Geschäftsführer des SEI- DON. Wer interessiert ist, kann sich jetzt im SEIDON in Wasserlooslück 2 kostenlos unter 0461 50 50 40 oder info@seidon.de informieren. Das Ernährungsprogramm ist erstmal auf 60 Teilnehmer begrenzt.

MoinMoin