Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Flensburg 04 2019

  • Text
  • Flensburg
  • Januar
  • Sucht
  • Husum
  • Schleswig
  • Kaufe
  • Februar
  • Hochschule
  • Tarp
  • Flensburger
  • Moinmoin

Flensburg - 23. Januar 2019 - Seite 2 Flensburg (lip) – Drachenzähmen noch leichter gemacht: In der letzten Ausgabe hatte die MoinMoin alle Kindergartengruppen und Grundschulen zur Fortsetzung des Leinwand- Abenteuers um den Wikinger Hicks und seinen treuen Drachen Ohnezahn am 8. Februar in die UCI Kinowelt in Flensburg eingeladen. Wegen der großen Nachfrage gibt es jetzt noch einmal 100 Plätze mehr! Insgesamt können also 250 Freikarten für die Sondervorstellung gewonnen werden! Lehrer und Erzieher können sich ganz einfach mit ihren Klassen und Gruppen für den 3D-Animationsfilm „Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt“ bewerben, indem sie bis SEITE 2 Drachenzähmen: Noch 100 Plätze mehr! zum 28. Januar 2019 unter dem Stichwort „Drachenzähmen“ eine E-Mail schicken an: gewinnspiel@ktv-medien.de Die E-Mail muss folgende Angaben enthalten: - Name des Lehrers/Betreuers - Name der Klasse/Kindergartengruppe - Anzahl der Kinder und Betreuer/Lehrkräfte. Unter allen Einsendungen werden die 250 Freikarten verlost. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Viel Glück!!! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Hinweis: Die UCI Kinowelt bittet darum, dass sich die Klassen/Gruppen bereits um 10:30 Uhr im Foyer treffen, damit die Vorstellung pünktlich beginnen kann. Flensburg spricht Flensburg (mm) – Die DIAKO lädt ein zur öffentlichen Uraufführung des Hörspiels “Flensburg spricht“ zum Thema „Depressionen“ mit Astrid Somer. Diese findet statt am Dienstag 19. Februar von 17 bis 18 Uhr in der Cafeteria der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Knuthstr. 1. Eine Fragerunde erfolgt im Anschluss. Anmeldungen sind erforderlich bis spätestens 7. Februar unter: Tel.: 812-1701 oder E-Mail: hintzre@diako.de. Ratsversammlung Flensburg (mm) – Am Donnerstag, 24. Januar, findet im Rathaus, Ratssaal, die 6. Sitzung der Ratsversammlung statt. Der öffentliche Teil der Sitzung beginnt um 16 Uhr. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Flensburger Hafen und die Kita- Bedarfsplanung. Kinderkirche Flensburg (mm) – Hat der Kleine eine Chance gegen den Großen? David kämpft mit Goliath“: die KinderKirche St. Gertrud lädt alle Kinder zwischen 4 und 12 Jahren ein am Sonnabend, 26. Januar von 10 bis 12 Uhr, in den Marienhölzungsweg 51. Mit einer Bildergeschichte aus der Bibel, singen, basteln, spielen und einem Mittagsimbiß. Eltern und Großeltern können ihre Kinder gerne begleiten. Planspiele für das Hafen-Ostufer Flensburg (mb) – Radikal überdacht präsentiert sich das Konzept der Stadtverwaltung für die Hafenflächen am Ostufer nun doch den meisten Betroffenen als wünschenswert. Statt den Wirtschaftshafen an alter Stelle beizubehalten, weichen Warenumschlag und Lagerung auf das Westufer aus. Die bestehenden Kaianlagen der Stadtwerke und die Flächen, die nicht mehr für Kohlehalden gebraucht werden, seien für den Wirtschaftsbetrieb sogar besser geeignet, führt der externe Gutachter Dr. Lars Stemmler (bremenports GmbH & Co KG) überzeugend aus: „Die Kais dort sind länger, die Wassertiefe höher, der Warenumschlag kann sogar ausgebaut werden.“ Dass der Wirtschaftshafen, so wie er ist, finanziell versanden wird, erklärt Dipl.-Ing. Kai Steffens als bundesweit gefragter Sachverständiger für Kommunalnutzen nach gründlicher Erhebung: „Dieser Grund ist zu kostbar, um ihn als teilgenutzte, schon jetzt defizitäre und letztlich perspektivlose Brache zu erhalten.“ Simone Lange als Chefin der Verwaltung und der Geschäftsführer der städtischen Sanierungsgesellschaft Markus Pahl haben schon verschiedenen Optionen im Portfolio, für die sich bereits Interessenten angemeldet haben: „Die Harniskaispitze wird Bürger-Begegnungsund Veranstaltungsort, der TSB möchte dort ein Kletterzentrum errichten, die Hochschule wünscht sich den Ausbau ihrer Anlagen zum Wissenschaftsund Forschungsschwerpunkt in Zusammenarbeit mit dem kleinen Segelverein.“ Natürlich ist auch Wohnbebauung vorgesehen, außerdem „möchten wir das Ostufer endlich enger mit dem Stadtpark verzahnen“, so Lange. Kielseng brauche dann keine vier Spuren mehr, „die zwei überzähligen könnten sofort zu Radweg und Parkplatz umfunktioniert werden.“ Noch weiter in der Zukunft soll eine Brücke den Harniskai mit dem Weg nach Sonwik und dem Stadtpark verbinden und gar eine Fähre das West- mit dem Ostufer: „Der Ausbau zum urbanen Erlebnis- und Wohnraum braucht gewaltige Investitionen, die aber von Land und Bund zu je einem Drittel mitgetragen werden.“ Der langfristig geplante Ausbau wird sich lohnen, sagt Wirtschaftsfachmann Steffens: „Es braucht 20 Jahre , aber dann sind Werte geschaffen worden, die sich sowohl in Lebensqualität als auch in Erträgen auszahlen.“ Nur eine Herausforderung stellt sich neu: „Der Schwerlastverkehr auf der Apenrader Straße erhöht sich signifikant“, gibt die Oberbürgermeisterin zu. „Eine städtebauliche Herausforderung, die wir gemeinsam mit den Anliegern lösen wollen.“ Das letzte Wort hat jetzt die Politik – erst wird Ende Januar im SUPA beraten, dann gehen die Pläne in die Ratsversammlung: „Eine Botschaft wurde uns von Bürgern und Beteiligten immer wieder zugetragen“, merkt Lange an: „Kommt endlich zu Pott!“

SG-Spieler nehmen Halbfinale ins Visier Mehr Verantwortung im schwedischen Team: Simon Jeppsson. Foto: Kirschner Flensburg/Herning (jk) – Elf Spieler der SG Flensburg-Handewitt leben derzeit bei der Handball-Weltmeisterschaft in Herning unter einem Dach. Allerdings sind sie auf drei Nationalteams, mehrere Etagen und diverse Hotelzimmer verteilt. „Es ist doch schön, einige sympathische Gesichter ab und an in der Lounge zu treffen“, grinst der Norweger GøranJohannessen. Der Däne Anders Zachariassen ergänzt: „Viel mehr als ein paar nette Worte sind mit denSG-Spielern in den anderen Mannschaften leider nicht drin, dawir unterschiedliche Terminpläne und Trainingszeitenhaben.“ In jedem Fall dürfte in diesen Stunden gemeinsam gerechnet werden; denn am heutigen Mittwoch fällt die Entscheidung um die beiden Plätze für das am Freitag ausgetragene Halbfinale in Hamburg. Vorausgesetzt die Norweger schlagen ab 18 Uhr die Ungarn und die Schweden ziehen um 20.30 Uhr gegen die bislang ungeschlagenen dänischen Gastgeber nach, dann würde ein Dreier-Vergleich den Ausschlag geben. Dann zählt jedes Tor, das in den Partien unter den drei skandinavischen Teams fiel. Bislang stehen ein 30:26 für Dänemark gegen Norwegen und ein 30:27 für Norwegen gegen Schweden zu Buche. Einfacher würde es für Adam Riese werden,wenn dieDänen gegen dieSchweden gewinnen oder zumindest punkten. Aber dagegen hat der SG-Schwede Simon Jeppssonetwas: „Dritter wollen wir nicht werden, unser Hauptziel istdas Halbfinale.“ Allerdings müssen die Schweden höchstwahrscheinlich auf SG-Spielmacher Jim Gottfridsson verzichten.Ererlitt am Donnerstag einen Muskelfaserriss in der rechten Wade. „Es gibt eine kleine Möglichkeit, dass ich noch einmal zurückkehre“, sagt der 26-Jährige. „Ich werde aber kein Risikoeingehen – SEITE 3 und die SG ist über jeden meinerSchritte informiert.“ Derweil sinddie Deutschen mit Sicherheit im Halbfinale dabei. Sie besiegten am Montagabend vor 19.000 Zuschauern in Köln die Kroaten knapp mit 22:21. Dersechsfache Torschütze FabianWiedetrieb die DHB- Auswahl an, die allerdings Regisseur Martin Strobel mit einer schweren Knieverletzung Flensburg -23. Januar 2019 -Seite 3 verlor. Für die DHB-Auswahl geht es am heutigen Mittwoch im Fernduellmit Frankreichum den Gruppensieg. Das Spiel gegen Spanien wird um 20.30 Uhr angepfiffen. Danach steht auchfest, wer im Halbfinale gegen wen spielt. „Unser Fokus liegt auf dem Weiterkommen“, betont SG-Rechtsaußen Lasse Svan. „Alles andere sieht man dann.“ Spannende Kunst-Workshops für junge Leute Kurator Dr. Michael Fuhr (hinten rechts)und Kunstschaffende laden junge Leute ins neue Studio 15/25 Foto: Bohlen Flensburg (mb) –Ins Museum gehen, um alte Ölschinken zu übermalen odermit Flensburgs berühmter Tattoo-Künstlerin Tina Hundertfarben in einem Workshop eigene Ideen umzusetzen?Das klingt fast zu phantastisch, um wahrzusein. Doch Museumsberg-Leiter Dr. Michael Fuhr hat bereits zwei Räume für die Veranstaltungsreihe „Studio 15/25“ freigemacht und setzt große Hoffnungen in das neue Format, das ausschließlich jungen Leuten zwischen 15 und 25 Jahren vorbehalten ist. Zehn Workshops und begleitende Veranstaltungen sind geplant, für die sich die „digital natives“ jetzt klassisch analog und nötigenfalls gegen Altersnachweis an der Kasse des Museumsberges anmelden können. Gegen einen geringen Teilnahme-Beitrag, der neben dem gewählten Termin auch den freien Eintritt für den Rest des Jahres abdeckt, darf freie Kunst unter der Anleitung Workshop-erfahrener norddeutscher Künstler geschaffen werden. Neben der Museumsberg-Webseite und dem obligatorischen Facebook-Auftritt begleitet sogar ein Instagram-Account das Großprojekt. Sie habe schon ein wenig geschluckt, als sie die Veranstaltungs-Liste sah, räumte die Vertreterin der HSH Nordbank Kulturstiftung, Angela Krzykowski, zur Pressevorstellung ein, die das Projekt mit „nicht ganz 50.000 Euro“ fördert. Doch junge Leute wollten eben nicht mehr interaktiv oder auch persönlich über Inhalte informiert werden, die sie ebenso gut im Internet finden könnten, „sie möchten eigene Ideen umsetzen undmit echten Künstlern ins Gespräch kommen “, erklärt Dr. Michael Fuhr als leitender Kurator der noch zuschaffenden Sammlung zeitgemäßer Kunst, die 2019 fester Bestandteil des Museumsbestandes sein soll. Wasdanach mit denExponaten geschieht? „Das entscheiden alle Teilnehmer gemeinsam im abschließenden Klassentreffen“, verspricht Fuhr. Die Plätze sind allerdings rar –nur 10 bis 30 Teilnehmer sind pro Termin vorgesehen! WeitereInfos gibtesunterwww. studio15-25.de Küchen-Messe-Neuheiten zum einmaligen Einführungspreis Vom 23.01. bis 23.02.2019 sind top aktuelle Küchen bei Möbel Reimann besonders günstig Carsten Reimann Trends besonders günstig! -Anzeige - Glückliche Gewinner beim Weihnachtsrätsel Flensburg –Weihnachten liegt zwar schon fast wieder einen Monat zurück, aber für insgesamt 68 Leser der MoinMoin/ palette war vergangene Woche nachträgliche Bescherung: Sie alle hatten beim großen Gewinnspiel im Weihnachtsmagazin „Weihnachtszauber“ des KTV-Verlages mitgemacht, das richtige Lösungswort „Der Weihnachtsmann“ erraten und das Losglück auf ihrer Seite. Insgesamt wurden Gutscheine im Wert von 3.850 Eurogewonnen! KTV-Geschäftsführer Mathias Kordts (re.) und Medienberater Olaf Hinrichsen (nicht im Bild) überreichten den glücklichen Gewinnern ihre Gutscheine. „Ich habe schon häufiger bei Gewinnspielen mitgemacht, aberdas ist das erste Mal,dass ich etwas gewonnen habe“, freute sich zum Beispiel Dieter Benzmann aus Oeversee über einen 50 Euro-Gutschein für „Nobelle“. Leider konnten nicht alle Glückspilze persönlich an der Übergabe teilnehmen,erhalten ihre Gutscheine aber per Post. Text/Foto: Philippsen FLENSBURG – Bei Möbel Reimann lohnt sich der Küchenkauf jetzt besonders. Ab sofort können sich alle Besucher des Möbelhauses von den neuesten Messetrends überzeugen und zum sensationellen Einführungspreis auch direkt in die eigenen vier Wände holen. Topmoderne Küchentrends „Wer auf der Suche nach einer neuen modernen Küche ist, sollte sich diese Gelegenheit auf keinen Fall entgehen lassen“, ist Carsten Reimann überzeugt. „Wir haben für unsere Kunden die aktuellsten Messetrends vor Ort –und das zuPreisen, die wirklich herausstechen“, sagt der Einrichtungsexperte weiter. Möglich sind die Tiefpreise bei Möbel Reimann durch den Großeinkauf mit über 600 Händlern des GfM-Trend Verbandes. Insgesamt 27.000 Küchen werden jährlich über die GfM-Häuser in ganz Deutschland verkauft. „Diese Chance sollten sich unsere Kunden keinesfalls entgehen lassen. Noch bis 23.02.2019 bieten wir Küchen-Bestellungen zum Einführungspreis an. Die Lieferung der Küche muss nicht sofort erfolgen sondern ist auf Wunsch sogar bis Ende 2019 möglich. Die Entscheidung liegt allein beim Kunden. Das gehört zu unserem exzellenten Service-Paket“, erklärt Carsten Reimann. Damit setzt das Einrichtungshaus Reimann ein eindeutiges Zeichen in Sachen Qualität und Glaubwürdigkeit. Einrichtungshaus Norderstr. 120 -124 /Schiffbrücke 63 ·24939 Flensburg 3 Tel. 04 61-2 62 26 ·Fax 25828·www.moebel-reimann.de 8 Geöffnet: Montag -Freitag 9.00 -18.30 Uhr /Samstag 9.00 -14.00 Uhr

MoinMoin