Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Angeln 51 2017

  • Text
  • Flensburg
  • Dezember
  • Schleswig
  • Weihnachten
  • Weihnachtsfest
  • Kappeln
  • Kinder
  • Frohes
  • Husum
  • Sucht
  • Moinmoin
  • Angeln

-Anzeige- A

-Anzeige- A Schleswig/Angeln -20. Dezember 2017 Angeln Frohe Wiehnachten ut Spezialwerkstatt für Kommunalmaschinen und Motorrasenmäher, Motorsägen, Motorsensen, Verkauf und Reparatur Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Dorfstraße 10 ∙ 24860 Klappholz ∙ Tel. 04603/282 Fax 04603/1648∙www.motorlandschade-klappholz.de Der Krippenspiel-Stollen Wolfgang Herold H mit Blick aufs Meer Bonsberg 5 24395 Niesgrau Tel. 04643-2466 www.faehr-cafe.de Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen H guten Rutsch in ein glückliches und gesundes Jahr 2018! H H H Ihre Familie Jacobsen und das Team vom „Fähr-Café“ H H •Große àlaCarte •Fischspezialitäten •Kaffeegarten •Räumlichkeiten bis 50 Personen •Direkt am Ostseeküsten-Radwanderweg Wir danken unseren Kunden für ihr Vertrauen und wünschen einebesinnlicheWeihnachtszeit und ein gesundesneues Jahr! BAUUNTERNEHMEN Wir wünschen allen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr I Tiefbau ·Hochbau ·Zimmerei ·24894 Twedt Tel. 04622/18540·Fax 04622/185444 I Web: www.greve-bauunternehmen.com Mail: info@greve-bauunternehmen.com Malereibetrieb Lobacker 22 a 24894 Tolk Wir danken für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen allen Kunden ein schönes Fest und ein gutes neues Jahr! Tel. 04622/414750Mobil: 01 71 /3155072 Unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden wünschen wir besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch in ein glückliches und gesundes neues Jahr! Automobile JOCHIMSEN Kfz.-Meisterbetrieb Hauptstraße 42 ·24893 Taarstedt Tel. 04622/2616 ·Fax 1766 GmbH &CoKG Ihr Opel-Partner in Taarstedt Mitte der 50er Jahre führte die Sudetendeutsche Landsmannschaft in BadReichenhall immer zur Advents- und Weihnachtszeit ein Krippenspiel auf. Das Aufgebot an Laienschauspielern war enorm. Vorallem aus Kindern, die Hochdeutsch sprachen, einige Sätze ohne Lampenfieber auswendig sprechen konnten und einen zumindest lockeren Bezug zum Sudetenland hatten, rekrutierten sich die Legionen von Engeln und Hirten. So durfte meine Schwester, die schon als Kind nach Höherem strebte, wenn auch keinen Erzengel, so doch einen wichtigen Engel spielen, während ich der eher erdverbundenen Schafhütertruppe angehörte. Gespielt wurde auf der etwas erhöhten Bühne des „Deutschen Hauses“ in Reichenhall und auf der fast ebenerdigen Bühne des Gasthauses „Post“ in Piding. Beiden Bühnen gemeinsam war, dass sie aus Holzbrettern bestanden, die nicht nur bei jedem Schritt knackten und knarrten, sondern die zudem höchstens einmal im Jahr einen Besen –Staubsauger waren damals noch unbekannt –gesehen hatten. Das wäre nicht so tragisch gewesen, wenn nicht das Drehbuch den Hirten die wichtige Aufgabe zugewiesen hätte, den Platz vor Bethlehems Stall blitzblank zu kehren, so wie es sich eben für ein deutsches Krippenspiel gehört. Und so fegten wirHirten, bis sich nicht nur über die Bühne, sondern auch über den Zuschauerraum ein leichter Grauschleier legte, was die Gäste zwar klaglos hinnahmen, aber doch mit Husten und Räuspern quittierten. Das Pikante dabei jedoch war, dass die Hirten dem Christkind als Geschenk einen etwa anderthalb Meter langen Stollen vor die Krippe legten, der vom aufgewirbelten Staub wie mit Puderzucker überzogen aussah. Der Stollen –es war immer derselbe –machte alle fünf bis sechs Aufführungen mit, wobei sein Staubüberzug von Mal zu Mal dicker wurde. Im Januar, wenn alles gut überstanden war, fanden sich alle Mitwirkenden zu Nach der Aufführung des Krippenspiels im „Deutschen Haus“ in Bad Reichenhall präsentierten wir Mitspieler stolz den langen Christstollen, mit dessen Überzug es eine besondere Bewandtnis hatte. einer Abschlußfeier ein, bei der zu Kaffee oder Tee auch der eingestaubte Stollen, schön in Scheiben geschnitten, gegessen wurde. Die trockene Bühnenluft hatte ihn im Laufe der Zeit so hart werden lassen, dass er sich nur noch genießen ließ, wenn man ihn vorher in Kaffee oder Teeeintunkte. Doch dies blieb meiner Schwester und mir regelmäßig erspart, da uns unsere Mutter vor der Abschlußfeier jeweils die strenge Order erteilte, ja nichts von diesem eingestaubten, ausgetrockneten Krippenspiel-Stollen zu essen. Ich weiß heute allerdings nicht mehr, obwir uns immer so strikt daran gehalten haben. Unvergessene Weihnachten. Band 6 38 besinnliche und heitere Zeitzeugen-Erinnerungen, 192 Seiten, viele Abbildungen, Ortsregister, Gebundene Ausgabe mit Lesebändchen ISBN: 978-3-86614-265-7, EURO 8,90 Taschenbuch-Ausgabe ISBN: 978-3-86614-165-0, EURO 6,90 Zeitgut Verlag Berlin Bestellen unter: Tel. 030 70 20 93 14 info@zeitgut.de; www.zeitgut.de Wir wünschen allen Kunden und Freunden ein frohes Weihnachtsfest, viel Glück und Gesundheit für das Jahr 2018 24395 Niesgrau · Tel. (0 46 32) 3 29 www.bruhn-niesgrau.de Wir wünschen allen Kunden ein frohes Fest und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2018! Rolf Lorenzen ·Lobacker 16 ·24894 Tolk Z 04622/855 · 0172/4187598 inf@malermeister-schleswig-holstein.de www.malermeister-schleswig-holstein.de Feuerwerk nach Mitternacht Flashmob bei Möbel Brügge Kappeln –Nachtschwärmer können sich am 28. Dezember auf ein Einkaufserlebnis freuen: Das Kaufhaus Stolz öffnet in der Nacht von 0.01 Uhr bis 2Uhr seine Türen. Dann kann sich jeder raketenschnell mit Feuerwerk für Silvester eindecken. Da dieses Jahr der Jahreswechsel auf einen Sonntag fällt, kann am 31. Dezember normalerweise kein Verkauf stattfinden –außer in Kappeln, da dank der Bäderregelung auch an Silvester von 11 bis 16 Uhr geöffnet sein wird. Das Kaufhaus Stolz bietet seinen Kunden mit der Öffnung mitten in der Nacht eine zusätzliche Möglichkeit. „Wir haben diese Aktion schon einmal durchgeführt und es wurde sehr gut angenommen“, erzählt Filalleiter Lars Meyborg. Damals kamen über 200 Menschen ins Kaufhaus mitten in Kappeln. Meyborg rechnet mit einem ähnlichen Anstrum: „Es ist eine tolle Möglichkeit für Schichtarbeiter –aber auch für Familien und Nachtschwärmer. Das ist in den Ferien sicher ein tolles Erlebnis.“ Stolz bietet die volle Auswahl –von Raketen bishin zu Batterien -an. Auch Knaller und Feuerwerk für Kinder ab zwölf Jahren sind im Angebot. Zudem gibt es alles weitere für einen gelungenen Silvesterabend wie Verkleidungen, Raclette- Grille oder Sektgläster. Der Besuch lohnt sich auf jeden Fall, so Lars Meyborg: „Wir bieten spezielle Mitternachtsabatte auf Feuerwerk an. Aber auch auf andere Artikel in unserem Sortiment wie Spielwaren gibt es besondere Prozente. Das ist ein zusätzliches Angebot für unsere Kunden. Denn aufgrund unseres normalen Räumungsverkauf gibt es zudem viele Rabatte bei uns.“ Neben Kappeln wird auch die Filale in Fahrdorf in dieser Nacht geöffnet haben. Text/Foto: Meiler Neumünster (mm) –Amvergangen Sonnabend staunten dieKunden desNeumünsteraner Familienunternehmens Möbel Brüggenichtschlecht. Mitten im vorweihnachtlichen Einkaufstrubelertönte plötzlichein hallendes Geräusch ausder Mitte des Einrichtungsfachmarktes,gefolgtvon Flötenspielerinnen, diedie Rolltreppe hinunter fuhren undTuba Spielerinnen, die ausder Bilderabteilungkamen unddas Dschungelbuch-Lied „ich wärsogernwie Du“anstimmten. Immermehr Musikerinnen strömten aus den einzelnen Fachabteilungen,bis der komplette Mädchenmusikzug NeumünsterimLichthof von MöbelBrügge stand und ein spontanesKonzertgab.Von Aviciibis zur „Copacabana“ wurden dieMusikerinnern vonApplaus derüber-raschtenKunden und begleitet. „Wir wollten unseren Kunden eine kleineWeihnachts-Überraschungbereiten unddank der professionellen Unterstützung gab es ein wirklich stimmungsvolles kurzes Konzert“, erläutert Möbel BrüggeGeschäftsführer Philip Brügge. Nach wie vorist der MädchenmusikzugNeumünster das einzigeMädchen-BlasorchesteringanzDeutschland. Wer mehrübersie erfahren möchtekanndas z.B. unter www.maedchen-musikzug.de oder auch aufFacebook unter @maedchenmusikzug. Und beiMöbel Brüggelohnt es sich natürlichauch immer vorbeizuschauen, in Neumünster, Freesenburg 8. www.moebel-bruegge.de

Aus der Region Bescherung im Tierheim Schleswig – Der traditionelle Weihnachtsmarkt des Schleswiger Tierheims am zweiten Adventssonntag, war auch in diesem Jahr wieder ein Anziehungspunkt für zahlreiche Tierfreunde und Unterstützer des Tierschutzvereins. Viele Spenden wurden mitgebracht und auf de Gabentisch gelegt. Die Sachspenden waren ganz unterschiedlich, darunter Katzen- und Hundefutter, Spielzeug, Heu für Kleintiere uvm. „Ich bedanke mich bei allen, die mit ihrer Sach- oder Geldspende unsere Arbeit unterstützen. Es kommt alles den Tieren zu Gute,“ freut sich Tierheim-Leiterin Yvonne Wiegers. Unter den Besuchern waren auch Bürgermeister Dr. Arthur Christiansen und der Kreistagspräsident Ulrich Brüggemeier. „Ich besuche seit Jahren den Weihnachtsmarkt des Tierheims. Hier wird eine tolle und sehr wichtige Arbeit geleistet,“ so Christiansen. Die verkauften Leckereien wie Kuchen oder Waffeln wurden von Freunden und ehrenamtlichen Mitarbeitern des Tierheims selber hergestellt, der Erlös unterstützt die Arbeit des Tierschutzvereins. Auf die kleinen Besucher wartete eine ganz besondere Überraschung – der Weihnachtsmann war nämlich auch vor Ort und verteilte Geschenke an die Kinder. Wie in jedem Jahr vermittelt das Tierheim ab Mitte Dezember keine Tiere mehr. „Damit möchten wir verhindern, dass unsere Tiere als Weihnachtsgeschenk benutzt werden,“ erklärt Wiegers. „Die Anschaffung eines Tieres bedarf einer sorgfältigen Überlegung.“ Der Tierheim-Kalender 2018 ist dagegen ein wunderbares Geschenk. Erhältlich ist der tolle Tier-Kalender für nur fünf Euro im Tierheim am Ratsteich 25. Mit jedem Kauf wird natürlich auch das Tierheim unterstützt. Text/Foto: Agentur Schleswig Schleswig/Angeln - 20. Dezember 2017 - Seite 7 Mit viel Spaß Hexenhäuschen gebaut Süderbrarup (ksi) – Der Duft nach leckeren frischen Lebkuchen zog in den Laden der Bäckerei Ebsen. Kunden vernahmen zudem herzliches Kinderlachen und stimmungsvolle weihnachtliche Musik aus der Backstube. Doch war das? Bäckermeisterin Annegret Ebsen-Diekert lud zum traditionellen Weihnachtsbacken in ihre Backstube ein – und es kamen rund 30 Kinder und nochmal so viele Erwachsene, die gemeinsam mit ihren Kindern oder Enkelkindern Hexenhäuschen bauten. Die Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Teenie, sowie die Erwachsenen hatten nicht nur hörbar, sondern auch sichtlich sehr viel Spaß. „Es ist eine schöne Beschäftigung in der Vorweihnachtszeit, sich ein Leb- oder Pfefferkuchenhäuschen selbst zu bauen. Das macht Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Spaß. Wir bieten dieses gemeinsame Erlebnis für die ganze Familie bereits seit über dreißig Jahren an und es bereitet uns immer sehr viel Freude“, sagt Annegret Ebsen-Diekert. Zusammen mit ihrem Bäckermeister Norbert Ottsen stand sie den „Gastbäckern“ mit Rat und Tat bei Seite. Mit großer Begeisterung wurden die Teigplatten zu insgesamt 25 Hexenhäuschen zusammengesetzt und mit bunten Drops, Großer Spaß beim Hexenhäuschen Bauen in der Backstube von Annegret Ebsen-Diekert Gummibärchen, Plätzchen, Schokolinsen und anderen Süßigkeiten beklebt. „Das macht Spaß“, waren sich alle einig – und natürlich wurde zwischendurch auch kräftig genascht. Foto: Kasischke

MoinMoin