Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Angeln 51 2017

  • Text
  • Flensburg
  • Dezember
  • Schleswig
  • Weihnachten
  • Weihnachtsfest
  • Kappeln
  • Kinder
  • Frohes
  • Husum
  • Sucht
  • Moinmoin
  • Angeln

-Anzeige- D

-Anzeige- D Schleswig/Angeln -20. Dezember 2017 Treia wünscht FrohesFest Wir wünschen unseren Kunden eine ruhige Weihnachtszeit und ein frohes und gesundes neues Jahr! Neu! Hofladen direkt an der B201 AUS EIGENEM ANBAU NATURGEDÜNGT Kartoffel C. Lorenzen Westerweg 1·24896 Treia Telefon 04626/1323 Wir wünschen unseren Gästen besinnliche Weihnachten und ein frohes neues Jahr! Wir starten ins neue Jahr mit unserem NEUJAHRSBÜFFET 01.01.2018 ab 17:30 Uhr mit vielen Leckereien pro Person €21,90 Seit 1980 Ihr Immobilienmakler im nördlichen Schleswig-Holstein Wir suchen ständig z. B. Einfamilienhäuser bis 200.000,- € •Reihenhäuser bis 180.000,- € Beamter sucht Einfamilienhaus in Schleswig bis 250.000,- € Resthöfeab1haLand Unsere Suchkartei ist groß -rufen Sie gerne an! Wir sind auch anden Wochenenden zu erreichen! Dirk Saß ·Dörpacker 27·24896 Treia ·Tel.04626-1507 Fax 04626-1508 ·Mobil 0173-2050302 ·info@sassimmo.de H H H H H Inh. Marion Schmidt H H H H Ich danke meinen Kunden H H für Ihr Vertrauen und wünsche Ihnen H ein schönes Weihnachtsfest H und ein gesundes Jahr 2018! H Treenestr. 56 ·24896 Treia · Z 04626/187550 Wirwünschenallen unserenKundenund Lesern eine schöne Weihnachtszeit undeinen gutenStart in dasJahr2018! Ihre Ansprechpartner fürGeschäftsanzeigen Nina Christiansen Telefon 046219641-16 Fax 046219641-26 christiansen@moinmoin.de Franz Schiffner Telefon 046219641-12 Fax 046219641-26 schiffner@moinmoin.de Raymonde Prior Das Weihnachts-Wunschkind schlossen. Meine Eltern halfen dort Geschenke verpackt, der Christbaum Weihnachten 1959 stehe ich mit meinem Bär bis zum späten Heiligen Abend den geschmückt. Spät in der Nacht bauten wir noch die alte Krippe auf und Petzi staunend vor der Krippe. Engelchen bei den Vorbereitungen zur Bescherung. Wenn ich es wirklich legten das Christkind hinein –das nicht mehr aushielt vor Aufregung, erklang endlich, endlich zart Wichtigste, das Weihnachten erst seinen Sinn gibt. Zwei Uhr ein Silberglöckchen, und ich durfte ins Weihnachtszimmer. Im morgens war es schon, als wir erschöpft, aber zufrieden schlafen noch dunklenRaum erahnte man nur den Glanz der spiegelnden gehen wollten. Weihnachten konnte jetzt für uns und unsere Kinder kommen. Und da bezog sich unser Kleiner nun auch schon Christbaumkugeln. Der Duft der Fichtenzweige, die auf dem Ofen lagen, erfüllte den Raum. Wie in Trance setzte ich mich vor mit ein. Er wollte nicht erst am zweiten Weihnachtstag dabei sein, der großen Krippenlandschaft auf den Boden. Die Zeit stand still. sondern schon am Heiligen Abend wie das Christkind unter dem Wir lauschten der feierlich vorgetragenen Weihnachtsgeschichte. Weihnachtsbaum liegen; wollte seine Geburt feiern, Weihnachtslieder hören, den Glanz der Kerzen sehen. Unser Baby drängte un- Das einzige Licht im Raum war eine kleine Laterne im Krippenstall, deren Schein die Gesichter der Heiligen Familie erleuchtete. geduldig hinaus ins Leben. Das großeWunder nahm seinen Lauf. Bewegt schaute ich auf das Christkind mit seinem goldenen Heiligenschein. Die ganze Welt schien nur auf dieses kleine hilflose wieder: Warten auf das Christkind, diesmal auf unser eigenes! Ausgerechnet jetzt –eine schöne Bescherung! Nun hieß es also Wesen zu blicken. Nichts sonst war jetzt wichtig! Nun war sie da, Heiligabend um 19:25 Uhr erblickte unser Sohn das (Weihnachts-) die „Stille Nacht“. Während wir weitere der so vertrauten Weihnachtslieder sangen oder wenigstens mitsummten, zündete mein schönstes Weihnachtsgeschenk nur denken konnte! Als man mir Licht der Welt! Zur besten Bescherungszeit, die man sich für unser Vater die Kerzen am Baum an. Welch betörendes, strahlendes das in ein weißes Handtuch gewickelte Baby brachte, war es, als Funkeln und Glitzern! „Oh, du fröhliche…!“Nun erst konnte man ob ich ein Geschenk auspackte, und sichtbar wurde ein kleines die ganze Krippenlandschaft erkennen mit Hirten, Lagerfeuer, orangen-ähnliches rundes Gesicht mit wachen erstaunten Augen: Brunnen, Kamelen und Königen und einem See mit Enten! Jetzt Da bin ich! Der Arzt in Herdecke schlug für unseren kleinen Sohn aber war meine Spannung auf dem Höhepunkt. Wo waren die sofort den Namen Noel –französisch: Weihnachten –vor. Wir hatten uns aber vorher schon für Joel entschieden. Erst Wochenspäter Geschenke? Da, hinter mir, warteten wunderschön in Engelspapier eingewickelte Päckchen auf mich, und in der Glastür unseres stellten wir fest, dass Joel am 13. Juli Namenstag hat. An diesem Wohnzimmerschranks klemmte das Hinterteil des sehnlichst gewünschten kleinen „Steiff“-Esels. Sein schwarzer Pinselschwanz genau sieben Jahre später vor dem Traualtar gestanden! Wieder Tag hatten Michael und ich uns kennengelerntund auf den Tag war mit diesem geheimnisvollen Flitter bestreut, der Wochen ein Zufall? Nun lag Joel am späten Heiligen Abend neben mir auf zuvor auf den Dielen gelegen hatte. Das war der Beweis: Hier waren himmlische Mächte am Werk! Ein Glücksgefühl durchflutete dervorsummte. Das Licht war schummrig, nur eine Kerze brann- dem nackten Bauch seines Papas, der ihm leise Weihnachtslie- mich. Tief in meinem Herzen blieb ich von da an ein leidenschaftliches Weihnachtskind. schönsten Weihnachtslied der Welt hereingebracht hatten. Dazu te, die drei nette Schwestern wie drei Heilige Könige mit dem So stehe ich auch heute noch staunend vor der Krippe. Es sind gab es einen Weihnachtsteller mit Mandarinen undPlätzchen und nicht nur die sentimentalen Kindheitserinnerungen, die mir vor ein Paar Babyschühchen, selbstgestrickt aus hellblauer Wolle mit Glück und Dankbarkeit ein Gänsehautgefühl geben. Für mich Glitzerfäden: Joels erstes Weihnachtsgeschenk! So hat das Lied hat Weihnachten fast vierzig Jahre später eine ganz besondere „Stille Nacht, Heilige Nacht“ eine ganz persönliche, einzigartige Bedeutung bekommen. Es geschah 1998. Inzwischen war ich 43 Bedeutung bekommen. Unser Wunder war geschehen: Der Himmel hatte uns ein eigenes Christkind beschert! Unser Sohn wuchs und hatte aus meiner ersten Ehe einen siebenjährigen Sohn, dem ich immer Geschwister wünschte, denn ich als Einzelkind hätte heran; nun ist er schon zwölf Jahre alt. Er liebt das Weihnachtsso gerne einen großen Bruder gehabt. Aber auch das emsigste Geburtstagsfest mit all den traditionellen Kleinigkeiten, die schon Bestreuen der Fensterbank mit Brotkrumen hatte mir damals leider nicht geholfen, den Storch anzulocken. Mit Michael, meiner Kinderzimmer und Weihnachten im Krippenstall steht. Jedes Jahr für mich immer dazugehörten, wie der kleine alte Esel, der nun im großen Liebe, die mir nach der Scheidung der Himmel geschickt genießt er es, wenn seine Geschwister für ihn aus voller Überzeugung mit uns das Geburtstagslied „Wie schön, dass du geboren hatte, endeten jedoch alle Versuche, noch ein heißersehntes gemeinsames Kind zu bekommen, in Fehlgeburten. Aus der Traum. bist...“ singen. Joel ist eben ein echtes Weihnachtskind. Und ab Oder es noch einmal wagen –mit 43 Jahren? Sollten wir das Risiko und zu besucht er mit uns sein Dankesschild inder Mariengrotte. auf uns nehmen? Wir hatten doch schon zwei wunderbare Kinder: ich meinen Sohn Jerome und Michael die damals zehnjährige Mareike. Die Ärzte ermutigten uns zu einem letzten Versuch. Ostern 1998 besuchten wir meine Schwiegermutter und gingen dort in Borgentreich zu einer Lourdes nachempfundenen Marien- Wallfahrtsstätte. Viele Dankesschilder deuteten darauf hin, dass sich wohl etliche Bitten der Besucher erfüllt hatten. Leise betete ich vor der großen Marien-Statue: „Bitte, bitte, ich hätte so gerne noch ein Kind!“ Keinem sagte ich etwas davon. Kurze Zeit später war ich erneut schwanger! Mein Mann und ich behielten diese große Freude diesmal für uns. Wie oft hatten wir gejubelt und dann… Wochenlang bangten wir um unser Kleines. Mein Mann erzählte mir nun, dass auch er in der Mariengrotte um ein Kind gebeten hatte. Es war diese stille Gemeinsamkeit, die uns seitdem besonders stark miteinander verband! Wir taten alles, um unser Baby zu behalten. Dieses letzte Mal durften wir es nicht wieder verlieren. Und es blieb! NachWochen besorgten Hoffens ermunterten uns die Ärzte, zuversichtlich zu sein. Würden wir wirklich demnächst zu fünft sein? Wir konnten unser Glück kaum fassen und verrieten nun endlich den völlig überraschten Sieben- und Zehnjährigen das große Geheimnis. Ein Termin stand nun ganz groß in unseren Herzen: der 26. Dezember 1998! War esZufall, dass sich dieser kleine Junge ausgerechnet das Weihnachtsfest als Geburtstag ausgesucht hatte? Die Adventszeit gestalteten wir natürlich so romantisch wie immer. AlsAdventskalender verwendeten wir 24 Babysöckchen, die nun eine ganz besondere Bedeutung hatten. Mit jedem Tag waren wir unserem Baby ein Stückchen näher. Wie sehr freuten wir alle uns nun auf Weihnachten! Wieder wurden am Tag vor dem Heiligen Abend die Wieder einmal stand Weihnachten vor der Tür. Wir holten den alten Christbaumschmuck und die große Krippenlandschaft vom Dachboden. Bald fand ich mich auf dem Boden sitzend inmitten duftender Tannenzweige, Kerzen, glänzender Kugeln und Lametta –erfüllt von der Erinnerung an ein wundersames Ereignis vor zwölf Jahren, das mich immer wieder erschauern lässt. Warum war es gerade mir passiert? Vielleicht, weil Weihnachten für mich schon als Kind so etwas ganz Besonderes, etwas wunderbar Magisches, Faszinierendes war; ein Zauber, der wie Sternschnuppen auf mich niederfiel,wenn ich daran dachte. Weihnachten –dieses Wort, das den Duft von Mandarinen, das Gefunkel von Kerzenlicht und die Melodie der Stillen Nacht in sich barg, war schon von klein auf für mich das Synonym für pure Glückseligkeit. Meine Eltern hatten, solange ich denken kann, dafür gesorgt, dass schon die Adventszeit ein ganz besonderes Erlebnis war. Anfang Dezember 1960 –ich war ein kleines Mädchen von fünf Jahren –hieß es früh am Morgen: auf zum Kindergarten! Meine Mutter schloss unsere Wohnungstür auf und rief mich mit einem erstaunten „Komm mal schnell her und guck dir das an!“ Ich starrte auch auf die roten Holzdielen des Treppenhauses: Der Boden glitzerte ganz leicht, wie mit feinem Goldflitter bestreut. Diese Spur kam vom unteren Flurfenster und ging hinauf zum Dachboden. Fasziniert stand ich da, bis meine Mutter mir zuflüsterte: „Die Engelchen haben auf ihrem Weg Glitzer von ihren Kleidchen verloren.“Jetzt wusste ich ganz gewiss: Wieder war Weihnachtszeit! Und die Engelchen arbeiteten dort oben in dem geheimnisvollenMansardenzimmer an den Geschenken. Tage vor Weihnachten blieb auch das Wohnzimmer ver- Unvergessene Weihnachten Band 7 32 besinnliche und heitere Zeitzeugen-Erinnerungen 192 Seiten mit vielen Abbildungen, Ortsregister, Zeitgut Verlag, Berlin. www.zeitgut.com Gebundene Ausgabe mit Lesebändchen ISBN: 978-3-86614-203-9, Euro 8,90 Taschenbuch-Ausgabe ISBN: 978-3-86614-183-4, Euro 6,90

Feuerwerksvorführung im hagebaumarkt Kappeln -Anzeige- B Schleswig/Angeln -20. Dezember 2017 Kappeln (tom) –Seit dem 16. Oktober gibt es in der Kappelner Wassermühlenstraße 32 im neuen „hagebaumarkt“ eine große Angebotspalette von der kleinsten Schraube bis zum Rasenmäher. Nach dem Verkauf von acht plaza Bau- und Gartencenter in Norddeutschland im Spätsommer ging auch die Filiale in der Schleistadt an die „hagebau-Gruppe“. 4.000 Quadratmeter Auswahl Marktleiter Claudiu-Adrian hältlich. Die Sanitärabteilung –hier vor allem das Duschund Badeangebot –wurden komplett neu gestaltet. Somit können sich die Kunden noch besser informieren und von den Mitarbeitern beraten lassen. Lieblingsfarbe per Knopfdruck Ganz neu ist auch der Schlüsseldienst. Hier können Schlüssel nachgemacht werden. Wer genau seine Lieblingsfarbe für den Innenoder Außenanstrich haben Jacobs ergänzt: „Es ist so gut wie jeder Farbton möglich.“ Stolz ist Claudiu-Adrian Halmaghi auch auf die große Auswahl an Fußbodenbelägen. „Wir sind der ideale Partner für alle Umbau- und Renovierungsarbeiten. Bei uns finden die Kunden von Farben über Fliesen und Bodenbelägen bis hin zu Badkeramik und Bauelementen jegliches Material und Zubehör“, schildert der Kappelner Marktleiter. Haushaltswaren, Pflegeprodukte und Zubehör für Autos und Fahrräder sowie Bastelmaterialien und Dekoratives runden das Sortiment ab. Wenn die Pflanzzeit beginnt, gibt es im Gartencenter alles, was der grüne Daumen benötigt. Pflanzen, Erde, Gartengeräte, Grill und Gartenmöbel –auch für die Freiluftsaison ist man im „hagebaumarkt“ bestens vorbereitet. Marktleier Claudiu- Adrian Halmaghi und sein Stellvertreter Alwin Martensen freuen sich auf die Feuerwerksvorführung und den Feuerwerksverkauf Fotos: Meiler Ina Jacobs trifft den perfekten Farbton Halmaghi und sein 25-köpfiges Team sind derzeit kräftig dabei, das Sortiment zu erweitern und die knapp 4.000 Quadratmeter große Verkaufsfläche neu zu gestalten. „Wir können unseren Kunden viele neue Produkte anbieten“, freut sich Halmaghi. So gibt es ab sofort die Profimaschinen von Makita im Angebot. Auch die stabilen Werkzeugkoffer von Stanley sind erstmals in Kappeln er- möchte, bekommt ihn nun auch im „hagebaumarkt“ Kappeln. Dank der modernen Spektrum-Farbmischung ist dies problemlos möglich. „Der Kunde bringt einfach einen Ausdruck der Farbe mit, die dann am Computer eingelesen wird. Dieser mischt dann die Farbtöne so zusammen, dass die genau richtige Farbe hergestellt wird“, schildert der Marktleiter. Mitarbeiterin Ina Neu sind die Profimaschinen von Makita Feuerwerk zum „Anfassen“ Kurz vor der offiziellen Eröffnung, die in der ersten Januarwoche stattfinden Michael Winter ist der Spezialist für Fußböden wird, beginnt der Feuerwerksverkauf. In diesem Jahr gibt es auch in Kappeln „Feuerwerk zum Anfassen“. Denn am Sonnabend, dem 23. Dezember, zeigt der stellvertretende Marktleiter Alwin Martensen die neuesten Batterien und Geschosse. „Es wird sicherlich ganz spannend für unsere Kunden, das Feuerwerk vor Ort zu sehen. Wir bieten das gesamte Niko- Programm an“, so Martensen. Auf dem Parkplatz vor dem Markt wird die Vorführung ab 16:30 Uhr in einem abgesperrten Bereich über die Bühne gehen. „Anhand der Abbrennliste können sich die Kunden dann das Feuerwerk direkt bestellen“, erzählt Marktleiter Halmaghi. Vor Ort kann sofort ein Bestellschein ausgefüllt und abgegeben werden. Der offizielle Feuerwerksverkauf beginnt in diesem Jahr am 28. Dezember und dauert bis zum 30. Dezember. WIRLASSEN DIEFUNKENSPRÜHEN: WILLKOMMEN 2018 hagebau.de/beilagen.tv KOMMEN SIEZUR VORFÜHRUNG! Erleben Sie Ihr Feuerwerk und treffenSie bequem IhreAuswahl. VORFÜHRTERMIN: am: 23.12.17 um: 16.30 Uhr Nähere Informationen erhalten Sie in Ihrem Markt! Vertragspartner für Finanzierung ist die Hanseatic Bank GmbH &Co. KG, Bramfelder Chausse 101, 22177 Hamburg *Für den mobilen Internetzugang via Smartphone können Kosten entstehen.

MoinMoin