Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Angeln 47 2017

  • Text
  • November
  • Flensburg
  • Schleswig
  • Spiel
  • Kappeln
  • Sucht
  • Husum
  • Tolk
  • Arbeit
  • Dezember
  • Moinmoin
  • Angeln

Seite 2 Stollenprüfung

Seite 2 Stollenprüfung der Bäcker-Innung Angeln -22. November 2017 -Seite 2 Musik und Geschichten zum Arnisser Advent Arnis (mm) –Der Kulturund Touristikausschuss der Stadt Arnis sowie die offenen Ateliers und Läden in Arnis, laden ein zu einem Märchen-Musik-Programm mit dem Titel „Wenn Wünsche wahr werden“ am Samstag, den 2. Dezember, Umzüge und Lagerung seit 1896 Königsstraße 31 ·24837 Schleswig Tel. 04621-25144 ·Fax 04621-20962 um 18 Uhr und am Sonntag den 1. Advent um 18:30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses zu einem Konzert mit dem Duo „Nordic-Sunset“. Der Eintritt für die Veranstaltung in der Kirche ist frei (Spende erwünscht), der Eintritt im Rathaus kostet 5Euro. Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Einlass 30 Minuten vor Beginn! Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Parken ist frei! Kappeln (tom) –Die Posse um die Heringsplatten in der Kappelner Fußgängerzone geht weiter. Nachdem Bürgermeister Heiko Traulsen und die Stadtverwaltung weiter auf eine Entfernung der rutschanfälligen Platten beharrt, entschied sich die Stadtvertretung zwei Mal einstimmig für den Erhalt. Bürgermeister Traulsen will die Heringsplatten aufgrund von Sicherheitsbedenken entfernen lassen. Hintergrund: In Kiel rutschte vor Süderbrarup (ksi) –Bis Weihnachten sind es nur noch ein paar Wochen und die Weihnachtstollen versüßen uns die Tage bis dahin. Während die Supermärkte die Stollen gefühlt schon seit August in ihren Regalen haben, gibt es sie jetzt auch in den Bäckereien zu kaufen. Diese unterscheiden sich aber von den Stollen, die schon seit Wochen in den Supermärkten angeboten werden, sagen die Bäcker. „Stollen backen ist Kunst und Tradition zugleich. Nahezu jede Familie und jeder Bäckermeister hat seit Generationen sein bewährtes Rezept –und doch freut sich jeder, wenn der Weihnachtsstollen wohl gelungen ist. Ein guter Stollen ist für einen Bäckermeister ein Aushängeschild und Beweis seiner Handwerkskunst. Doch nicht allein der Geschmack entscheidet über die Qualität des Backwerks. Auch die Zutaten, das Aroma, der „Schmelz einigen Jahren eine Frau auf ähnlich gestalteten Platten aus und verklagte erfolgreich die Stadtverwaltung Kiel auf Schadensersatz. Das möchte Traulsen nicht riskieren, auch wenn er die Platten durchaus aus identitätsstiftender und touristischer Sicht positiv bewertet. Die CDU in Kappeln feiert nun in einer Pressemittelung „den erfolgreichen Kampf für unsere Heringsplatten“. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Volker Rampge wird auf der Zunge“ sind entscheidend für das Gesamtergebnis“, sagt Obermeister Jens-Uwe Böhling von der Bäcker-Innung Schleswig- Heringsstreit und kein Ende in der Mitteilung folgendermaßen zitiert: „Auf die Frage der CDU-Fraktion, ob der Bürgermeister auf die Entfernung der Platten verzichten könne, wenn wir gegen seine Entscheidungen nicht klagen, kam keine klare Antwort. Stattdessen: Wortreiche Ausflüchte und Ausführungen über die von den Heringen ausgehenden Gefahren.“ Weiter heißt es: „Erst nachdem wir auf einer Protokollierung seiner Absichten –Heringsplatten Flensburg, die am Mittwoch, 22. November, von 8:30 Uhr bis 12 Uhr zu einer öffentlichen Stollenprüfung im Hause der Schleswiger Volksbank, Große Str. 16, in Süderbrarup einlädt. Dort wird die Stollen- Backkunst der Bäcker ganz genau unter die Lupe genommen. Wie sieht er aus? Ist er saftig und locker? Und vor allem: Schmeckt er? Ob Cranberry, Nuss, Mohn oder Bratapfel –der Kreativität und Vielfalt der Stollen sind keine Grenzen gesetzt. Jeder Besucher kann dem Prüfer über die Schulter schauen und die Qualitätsbewertung verfolgen. Außerdem dürfen die Stollen probiert werden und es besteht die Möglichkeit, mit den Bäckern über ihre Backkunst zu sprechen. Ihre Stollen-Rezepte werden sich die Bäcker und Bäckerinnen dabei aber vermutlich nicht entlocken lassen. Die Heringsplatten stehen weiterhin im Fokus einer Diskussion zwischen Stadtverwaltung und Stadtvertretung. Foto: Meiler raus oder nicht? –bestanden haben, kam das erlösende Eingeständnis des Bürgermeisters: Er lässt die Heringsplatten liegen, würde aber Hinweisschilder aufstellen.“ Diesem Sachverhalt widerspricht Heiko Traulsen auf Anfrage der MoinMoin: „Herr Rampge lügt in seinen Ausführungen.“ Ob die Platten verschwinden oder nicht, darüber gibt es laut Stadtoberhaupt noch gar keinen Beschluss: „Das kann ich derzeit noch gar nicht beantworten. Das Verfahren ist nämlich zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht abgeschlossen.“ Damit bezieht sich Traulsen auf die Prüfung der Komunalausfsicht des Kreises zu der Rutschanfälligkeit der Heringsplatten. Bis endgültig Klarheit über die Platten herrscht, wird die Stadtverwaltung Schilder aufstellen, um vor der Rutschgefahr zu warnen so Traulsen „Wie diese genau aussehen, weiß ich noch nicht. Sie sollen zu Beginn und Ende sowie vor den Zufahrten der Fußgängerzone aufgestellt werden“, erklärt der Bürgermeister. Das soll noch vor Weihnachten passieren. Die CDU in Person ihres Fraktionsvorsitzenden Rampge sieht dem gelassen zu: „Inwiefern ich lügen soll, weiß ich momentan auch nicht. Ich selbst muss aber den Äußerungen Traulsens keine allzu große Bedeutung zukommen lassen.“ Auch eine mögliche Klage der Stadtvertretung an die Verwaltung sei laut Volker Rampge vom Tisch: „Wir haben zunächst auf eine Klage gedrungen, um endlich die Zusage zu erhalten, dass die Heringe bleiben. Nachdem der Bürgermeister zugesichert hatte, die Heringe dort zu belassen und Hinweisschilder aufzustellen, hat die Stadtvertretung dann lediglich die Beanstandung zurückgewiesen und keine Klage beschlossen.“

Seite 3 Angeln -22. November 2017 -Seite 3 Die Gebäude auf dem Areal des ehemaligen Marinewaffenschulgeländes sind seit fünf Jahren dem Verfall preisgegeben. Neuer Stadtteil in Sicht! Fortsetzung von Seite 1 Seit Ende 2013 wird die Debatte um die Erschließung des Geländes geführt. Dort sollen neue Ein- und Mehrfamilienhäuser entstehen. Auch ein kleiner Sportboot-Hafen ist geplant. Trotzdem scheint immer noch nicht alles in trockenen Tüchern zu sein. Laut Auch ein kleiner Sportboothafen steht in der Planung. den Fraktionen der Grünen, LWG sowie SSW ist der Vertrag „nicht unterschriftsreif“. Prüfung 2018 -jetzt vorbereiten Beratung vor Ort: Mo.-Fr.15.00-17.30 Uhr Schleswig •Michaelisstr.9•Tel. 04621/19418 Auch das Bauamt sieht es so. Es sollen im Vertragswerk noch Schriftsätze aus dem Jahr 2013 befinden, die seitdem nicht mehr aktualisiert wurden. „Wir sehen erhebliche Risiken für die Stadt im Vetragsentwurf. So betragen zum Beispiel die Bürgschaftsabsicherungen nur einen Bruchteil der Kosten und sind ungleich auf die verschiedenen Bauabschnitte verteilt“, heißt es in einer Stellungnahme der Grünen. Auch der Nabu Ostangeln stemmt sich gegen eine Bebauung der Fläche, da man große Einschnitte in die Natur sowie negative Auswirkungen auf die Tierwelt bei einer Bebauung befürchtet. Bei der SPD in Kappeln freut man sich über den Beschluss. Für sie sind die Bedenken zum Vertrag „barer Unsinn“, wie der Fraktionsvorsitzende Rainer Moll feststellte. Dass noch alte Schriftsätze im Vertrag enthalten sind, hängt seiner Meinung nach daran, dass auf dem Gelände „seit fünf Jahren nichts mehr passiert ist“. Er freut sich auf die Vertragsunterzeichnung Fotos: Meiler von Bürgermeister Heiko Traulsen. Auch die Kappelner CDU sieht sich als Sieger. „Das ist eine gute Nachricht für Familien, die sich in Ellenberg ein Haus bauen wollen, für Mannschaften von Handwerkern, die ein ganz neues Wohnquartier erschaffen und für uns Stadtvertreter aus der CDU und der SPD, die dazu beigetragen haben, nach einem Verhandlungsmarathon erfolgreich die Zielgerade zu erreichen“, so Volker Rampge, Fraktionschef der CDU in Kappeln. Vortrag mit Thomas Euler Kappeln (rey) –Eine Einführung zum Weihnachtsoratorium gibt es aam Mittwoch, den 29. November, ab 19:30 Uhr, im Christophorushaus, Konsul-Lorentzen-Str. 2, in Kappeln. Thomas Euler hält einen Einführungsvortrag zum Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, eine Spende für die Kirchenmusik wird erbeten. Fackelschwimmen Kappeln (rey) –Eine Tradition, die jedes Jahr viele Besucher an den Kappelner Stadthafen zieht: das Fackelschwimmen der Tauchgruppe Süderbrarup. In diesem Jahr findet es am Sonnabend, den 2. Dezember, in der Zeit von 17 bis 18 Uhr statt. Die Tauchgruppe Süderbrarup veranstaltet ihr 36. Adventsschwimmen in der Schlei. Start ist an den Treppen im Stadthafen. Mit Fackeln und Adventskranz geht es auf eine 1 Kilometer lange Schwimmstrecke schleiaufwärts bis zur Marine Ostseewerft. Mitschwimmer sind gerne willkommen. Börse Kappeln (mm) –Die nächste Kleider- und Spielzeugbörse in der Gorch-Fock-Schule Kappeln-Ellenberg findet am Sonntag, den 26. November statt. In der Zeit von 9:30 bis 12:30 Uhr können wieder Kinderbekleidung, Spielzeug, Bücher und vieles mehr ihren Besitzer wechseln. Das Eintrittsgeld von 1Euro kommt den Schülern zugute. Wer sich mit einem eigenen Stand beteiligen möchte, kann sich bei Nicole Hartwig unter 015120771169 anmelden. 1. Platz Bodo Puttins aus Schleswig NIE WIEDER WEHRLOS Neue Kurse •Selbstbehauptung •Selbstverteidigung •Teamstärkung •Gewaltprävention •Gesundheits- u. Fitnesstraining ab 5 Jahre Kappeln und Schleswig www.ewto-sonntag.de 04349 -9155944 Bäder- und Küchensanierung Fliesen-, Parkett-, Laminatverlegung Kabelverlegung Trockenbau Alles für Haus und Hof Schubystraße 19 ·Schleswig Tel. 0175-1617575 Gewinner unserer Herbstfotoaktion 26.01.2018 SCHLESWIG St. Paulus Kirche Am Friedenshügel 2·Flensburg Tel. 0461 588-120 ·Fax 0461 588-9120 vorverkauf@moinmoin.de www.moinmoin.de TICKETS u. a.: www.eventim.de und unter Eine wahre Flut an Fotos, die alle das Thema „Herbst“ widerspiegeln, erreichten uns in den vergangenen Wochen, um an unserem Online-Fotowettbewerb teilzunehmen. Da waren Pilze in allen Formen und Größen, traumhafte Landschaften, Detailfotos, auf denen der Herbst in seinen schönsten Farben in Szene gesetzt wurde und natürlich tierische Herbstmotive darunter. Eine Woche lang konnten Sie die Bilder in der Herbstfotogalerie auf unserer Homepage betrachten und für Ihr Lieblingsfoto abstimmen. Über 1.500 User haben sich an der Wahl des schönsten Herbstfotos beteiligt und so die drei Erstplatzierten ermittelt. Mit insgesamt 386 2. Platz Likes gewinnt die stimmungsvolle Landschaftsaufnahme von Bodo Puttins aus Schleswig. Auf Platz 2 kam Björn Nissen aus Busdorf mit seinem Foto von Schloss Gottorf. Den 3. Platz erreichte Alexandra Schulz aus Niebüll mit ihrem Baum im Herbstkleid. Wir sagen: „Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!“ (nic) 3. Platz

MoinMoin