Aufrufe
vor 2 Jahren

MoinMoin Angeln 44 2017

  • Text
  • Flensburg
  • November
  • Schleswig
  • Kinder
  • Husum
  • Haus
  • Schuby
  • Sucht
  • Zeit
  • Schule
  • Moinmoin
  • Angeln

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln -1.November 2017 Seite 4 Buntes Schuby Ständig Futtermöhren vorrätig Pukholm 8 24850 Schuby Tel. 04621/989055 Fax: 04621/852420 Mobil 0170/2167981 Meeno Schrader zum Thema Klimawandel Schuby (fri) –Als Wetterexperte ist Meeno Schrader überregional bekannt. Beim Kommunal-Dialog der Schleswig-Holstein Netz AG in Schuby gehörte der 56-jährige zu den Hauptakteuren und nahm die mehr als 200 Gäste kurzweilig in seinen Bann mit seinem Vortrag „Herausforderung Klimawandel“. Der selbständige Meterologe machte deutlich: „Es geht dabei nicht um einen Menschen. Es geht um viele Menschen. Es ist ein globales Thema.“ Er fügte hinzu: „Es ist möglicherweise die größte Herausforderung der Menschheit.“ Dabei zeigte Schrader auf, dass Wetter und Klima getrennt voneinander betrachtet werden müssten und dennoch zusammengehören. „Wetter ist das, was wir tagtäglich spüren können, während das Klima eine statistische Größe hat und über einen langen Zeitraum betrachtet wird.“, erklärte Meeno Schrader. Jeder Wirbelsturm und jedes Unwetter sei im Einzelnen betrachtet zunächst ein „ganz normaler Aushüpfer der Natur“, ein „Ausflippen der Atmosphäre“, wie beispielsweise die zuletzt stattgefundenen Hurrikans „Irma“ oder „Harvey“. Die Sturmflut 2016 im bayrischen Simbach war hingegen eine Naturkatastrophe und ein weiteres Puzzle des Klimawandels. Im Ganzen betrachtet findet dieser durch die vermehrten Unwetter statt. „Das Wetter ist extremer“, zeigte Schrader anhand seiner mitgebrachten, auf Leinwand projezierten Folien auf. Dabei verwendete er Statistiken und Einschätzungen. Hier zeigte sich, dass die Ozean-Atmosphäre jetzt schon „Fieber“ hat. Global gibt der Mittelwert von 2005 bis 2017 eine Erwärmung von einem Grad an, in Deutschland gemessen seien es 1,1 Grad. „Das hört sich nicht viel an. Aber: Die Luft ist lokal auch schon zu warm geworden“, erklärte er anhand der Schaubilder. „Es sind Fußabdrücke des Klimawandels. Mal ist es zu trocken. Mal ist es zu nass“, gab er einen Überblick über das Wetter in Deutschland, dem wir ausgeliefert sind. Grund genug, mit dem Umdenken zu beginnen. Ein Anpassen ist von Nöten, ein Entgegenwirken und das lieber heute als morgen. Denn Meeno Schrader (2.v.l.) unterstützte mit seinem Vortrag über den Klimawandel den Kommunal-Dialog der Schleswig-Holstein Netz AG am Standort Schuby Foto: Frischkemuth Schrader war sicher: „Jeder Einzelne kann was tun. Es ist eine Herausforderung. Das soll keine Angst machen, sondern wach machen.“ Dabei gelte es vor allem, einen Kohlenstoffdioxid (CO²) –neutralen Umgang zu pflegen. Denn neben vielen Treibhausgasen ist es genau dieses, was als größtes Gift langwierig nachwirkt und in der Folge den Meeresspiegel ansteigen lässt. „Als Arbeitgeber von rund 20 Mitarbeitern kann ich diesen Wunsch zwar weitergeben, aber nicht bestimmen. Kleiner Markt der schönen Dinge lädt zum Stöbern ein Das ist nicht meine Philosophie.“ Meeno Schrader selbst möchte als Geschäftsführer seiner Firma WetterWelt durch eigenes Verhalten Vorbild sein. Durch eine innerbetriebliche Maßnahme konnte er den Stromverbrauch in seiner Firma um 30 Prozent reduzieren. So viel es geht, benutzt er zudem das Fahrrad oder die Bahn. „Konsequentes Treppensteigen statt Fahrstuhl fahren bringen mehrere Effekte zusammen. Man fühlt sich gleichzeitig wohler, es ist eine tolle Abwechslung und als Nebeneffekt kommt heraus, dass man Kohlenstoffdioxid einspart“, verrät der Meterologe im Anschluss an seinen Vortrag. Energie sparen geht bei Schrader privat zudem über den Einkauf von regionalen Waren. Auch der Austausch mit LED-Beleuchtung im privaten Bereich sei einfach umzusetzten, ebenso der Verzicht auf die Standby –Funktionen elektrischer Geräte. „Das alles spart auf einfache Weise Energie. Man wird damit nicht nur reicher an Erkenntnissen, sondern auch sichtbar im Portemonaie“, erzählte Schrader. Wichtig bei alledem war ihm jedoch vor allem eins: „Man sollte tiefer in die Thematik einsteigen, aber sich nicht greifen lassen von der Angst. Angst hilft nicht weiter.“ Schuby aktuell Zur Belohnung zum Bowling Schuby (fri) –Sinkende Zahlen bei den Blutspenden veranlassen das Team rund um Marlies Peltzer und Ingrid Bösel mit neuen Ideen aufzuwarten. Die beiden Vorsitzenden des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Schuby möchten zueinem Teamwettbewerb für Blutspender aus Schuby und der näheren Umgebung aufrufen. Die meisten Teilnehmer aus den Vereinen, Firmen oder als eigenständige Gruppe werden dabei besonders belohnt, denn als Dankeschön erwartet diese ein Bowlingevent in der Bowling-Arena in Flensburg. Für die Gewinnergruppe, aber auch für jeden weiteren Teilnehmer zaubern die ehrenamtlichen Helferinnen wieder ein leckeres, reichhaltiges Buffet während dem letzten Blutspendetermin in diesem Jahr am Donnerstag, den 9. November, in der Zeit von 15.30 bis 19.30 Uhr. Anmeldungen für die Gruppen nehmen bis zum 4.November entgegen: Ingrid Bösel 0462141530 oder Marlies Peltzer 04621 4730 Ihre Ansprechpartner fürGeschäftsanzeigen Nina Christiansen Telefon 046219641-16 Fax 046219641-26 christiansen@moinmoin.de Franz Schiffner Telefon 046219641-12 Fax 046219641-26 schiffner@moinmoin.de Schuby (fri) –Seit Monaten sind die Damen vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) fleißig. Grund dafür ist der jährliche „Kleine Markt der schönen Dinge“, der am Sonntag, den 5. November, im Schubyer Gemeindehaus in der Zeit von 11 bis 16 Uhr stattfindet. Bei ihren regelmäßigen Kreativ-Treffen zauberten die Teilnehmer viele schöne, selbst hergestellte Dinge. Mit dem Erlös aus den Verkäufen wird die Reittherapie im Förderzentrum Mobile Jägerkrug unterstützt, die ohne die Spenden nicht möglich wäre. Neben dem Ortsverein nehmen weitere Aussteller an der Veranstaltung teil und laden zum Verweilen ein. Für das leibliche Wohl sorgen das DRK -Teamrund um die Vorsitzende Marlies Peltzer mittags mit einer Suppe. Neben Kaffee sowie reichlich Torten und Kuchen bieten die schönen Dinge einen lohnenswerten Ausflug nach Schuby in das Dag- Hammerskjöld-Haus und treffen auf reichlich Abnehmer, wie Peltzer hofft. Stahl ·Edelstahl Anlagenbau Reimer Schuby GmbH Westring 17 ·24850 Schuby Tel. 04621 -850 464 www.reimer-schuby.de Aus der Geschäftswelt Fußpflege- und Kosmetikstudio eröffnet Schleswig (as) –Nach einem anstrengenden Arbeitstag schmerzen Füße, Schultern und die Beine? In diesem Fall kann die gelernte Kosmetikerin und Fußpflegerin Aviva Christophe helfen. In ihrem neu eröffneten Fußpflege- und Kosmetikstudio „Quelle des Lebens“ in der Schubystr. 85 (mit Kundenparkplatz) bietet die 38jährige nicht nur eine entspannende Fußpflege an, sondern auch Wohlfühlmassagen, Gesichtsbehandlungen sowie Makeup, Braut-Makeup, eine qualifizierte Make-Up- Beratung und Nahrungsergänzungen. Für die Fußpflege kommt Aviva Christophe auch ins Haus ihrer Kunden. Das Fußpflegeprogramm umfasst neben einer Reinigung auch Massage, Pediküre und die Hornhaut- und Hühneraugenentfernung. „Ich gehe selbstverständlich auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse meiner Kunden ein“, erklärt die Fußpflegerin. Auf der speziellen Kosmetikliege nehmen die Kunden bequem Platz, die in den Genuss einer Wohlfühlmassage kommen möchten. Aviva Christophe: „Je nach Kundenwunsch massiere ich den Schulter- Nacken-Bereich, Rücken, Arme, Beine und die Hände. Zusätzlich biete ich eine intensive Rückenmassage an, die optional eine Hautreinigung beinhaltet.“ Zur Gesichtsbehandlung gehören die Make-Up-Entfernung, die Ausreinigung der Haut sowie eine entspannende Gesichtsmassage. Abschließend wird eine Pflegecreme aufgetragen. „Ich verwende Pflegeprodukte der Marken Cellagon, Young Living und Lavera, da dies Naturprodukte sind und keine chemischen Zusatzstoffe beinhalten.“ betont die Kosmetikerin. Terminvergabe, auch für sonnabends, unter: 04621 9372471 |0173 411 8493. Ein Terminkalender und weitere Infos sind auf der Homepage dargestellt: www.schleswigquelledeslebens.de Kunsthandwerkermarkt in Altenhof Altenhof (mm) –Seit inzwischen über 25 Jahren veranstaltet der Hobby-Kunst- Ring 89 Anfang November seinen weihnachtlichen Kunsthandwerkermarkt, in diesem Jahr bereits zum 68. und. 69. Mal. Wie seit Juli 1992 gewohnt, findet er im historischen Saal des Gasthauses „Grüner Jäger“ in Altenhof bei Eckernförde statt und wie schon in den letzten 11 Jahren an zwei Wochenenden mit unterschiedlichen Anbietern. Die Termine im einzelnen sind am Samstag, den 4. November, von 12 bis 18 Uhr und am Sonntag, den 5. November, von 11 bis 18 Uhr. Weiter geht es am Sonnabend, den 11. November von 12 bis 18 Uhr und am Sonntag, den 12. November, von 11 bis 18 Uhr. An beiden Wochenenden wird das Gasthaus „Grüner Jäger“ in Altenhof bei Eckernförde (direkt an der B76) in ein Haus voller Geschenke verwandelt. Jeweils über 20 Aussteller aus der näheren Umgebung, aber auch von weiter her, präsentieren ihre in vielen Stunden selbstgefertigten Arbeiten. Die Besucher erwartet an beiden Wochenenden in gemütlicher Atmosphäre ein vielseitiges, unterschiedliches Angebot z. B. Aquarelle, Fotos, Glas-, Holz- und Tonarbeiten, Schmuck, Stick-, Strick-, Näh- und Häkelarbeiten, Patchwork, Porzellanmalarbeiten, Karten, Tücher, Weihnachtsschmuck, u.v.m. -Schließlich ist ja Weihnachten auch nicht mehr weit. Es gibt an beiden Wochenenden viel „Neues“ zu entdecken! Der Eintritt ist frei! Kostenfreie Parkplätze sind ebenfalls vorhanden. Für die Bewirtung sorgt das Team vom „Grünen Jäger“. Lagerverkauf bei Sinnerup Flensburg (mb) –Nun aber rasch: Die Feiertage bei Sinnerup in Harrislee beginnen! Im neugestalteten Showroom präsentiert Abteilungsleiter Daniel Steinberger (Foto) dänisches Design und Lifestyle auf 1.000 Quadratmetern, im Untergeschoss findet wieder der jährliche Lagerverkauf statt, mit besonders günstigen Restbeständen, Rückläufern und Überhängen: „Wir empfehlen, rechtzeitig zu kommen! Kunden aus der ganzen Region und von jenseits der Grenze merken sich diesen Termin lange vor“, berichtet Steinberger von den Erfahrungen aus der letzten 10 Jahre. Für die ersten Kunden am Donnerstag werden bereits belegte Brötchen, Kaffee und Sekt vorbereitet: Als einziges Sinnerup-Haus mit direkt angeschlossenem Lager bietet sein Team im Gewerbehof 7-9 in 24955 Harrislee alle Möbel sofort zum Mitnehmen an, platzsparend verpackt –„wir verleihen sogar Anhänger kostenlos, wenn der Kofferraum nicht reicht.“ Aber auch der Geburtstag will gefeiert werden: aus den aktuellen Kollektionen werden zum Jubiläum auch viele Neuheiten reduziert angeboten –Sinnerup zeigt in diesem Jahr helle Hölzer, rustikale Nussbaum-Optik und natürlich Velours, in kräftigen Herbst-Farben und dezenten Naturtönen. Gern empfängt das unkomplizierte Sinnerup-Team seine Kunden mit einem herzlichen „Du“ und einem Glas Sekt oder Orangensaft zu den gewohnten Öffnungszeiten, am Donnerstag und Freitag von 10 bis 18 Uhr, am Sonnabend bis 17 Uhr. Virtuell besuchen kann man das Haus jederzeit auf sinnerup.de. Text/Foto: Bohlen

Aus der Region Schleswig/Angeln - 1. November 2017 - Seite 5 Freuen sich auf den Reiterflohmarkt: Cordula Ohlsen und Gerlinde Rohde mit einigen kleinen Reiterinnen und Reitern. Für die Tombola, deren Erlös in die Jugendarbeit des Reitsportzentrums fließt, werden noch Sponsoren gesucht. Foto: Agentur Schleswig Der besondere Reiterflohmarkt Schleswig (as) – Flohmärkte gibt es einige in der Schleistadt, aber einer in einer Reithalle, wo sonst Pferde mit ihren Reitern die Runden drehen, ist eher selten. Bereits zum dritten Mal veranstaltet Cordula Ohlsen am 12. November, ab 11 Uhr, einen Reiterflohmarkt in dem Reitsportzentrum Schleswig e. V. und wird dabei von Pferdehofbesitzerin Gerlind Rohde gerne unterstützt. „Im vergangenen Jahr hatten wir rund 1.500 Besucher. Das wollen wir in diesem Jahr toppen“, erzählt Cordula Ohlsen mit einem Augenzwinkern. Alle Fäden für die Durchführung des Reiterflohmarktes laufen bei der Pferdeliebhaberin zusammen. Allein 50 Standbetreiber werden in diesem Jahr für einen bunten Mix an Verkaufsständen sorgen. Dabei dreht es sich in erster Linie rund um Pferd und Reiter, aber auch Stände mit Nützlichem, Dekorativen oder Geschenkideen sind an diesem Tag vertreten. „Vielleicht ist da ja schon das ein oder andere Präsent für den Nikolausstiefel oder zum Weihnachtsfest dabei“, lautet der Hinweis von Cordula Ohlsen. Außerdem wird es wieder eine große Tombola geben. Das Besondere an dem Loserwerb ist, dass es keine Nieten gibt: „Jedes Los gewinnt. Das kann etwas ganz Besonderes sein oder eine Kleinigkeit zum Freuen.“ Hauptpreis ist ein original-Sattel im Wert von 800 Euro, kleinstes Glück ist beispielsweise ein Bleistift. Das Glück entscheidet letztendlich was man für einen Lospreis von einem Euro erhält. „Bei unserem Angebot an Verlospreisen sind wir auf Sponsoren angewiesen“, erzählt Cordula Ohlsen weiter. „Wir sind da für jede Unterstützung dankbar.“ Es müssen nicht immer die großen Sponsorengeschenke sein, auch kleine Aufmerksamkeiten sind gerne gesehen. Umso mehr Gewinner können letztendlich den Reiterflohmarkt glücklich verlassen. Außerdem gibt es für den kleinen Hunger Zwischendurch Kaffee und Kuchen sowie Schlemmereien vom Grill. „Wir freuen uns auf viele Gäste und möchten so auch unser Reitsportzentrum bekannter machen“, so Cordula Ohlsen abschließend. Wer den Reiterflohmarkt insbesondere mit einer Spende für die Tombola, deren Erlös übrigens im vollen Umfang der Jugendarbeit zugutekommt, unterstützen möchte, kann sich gerne bei Cordula Ohlsen unter der Telefonnummer 01727028525 melden.

MoinMoin