Aufrufe
vor 4 Monaten

MoinMoin Angeln 33 2021

  • Text
  • August
  • Flensburg
  • Schleswig
  • Sucht
  • Husum
  • Haus
  • Kaufe
  • Geltinger
  • Birk
  • Anmeldung
  • Moinmoin
  • Angeln
  • Www.moinmoin.de

SEITE 2

SEITE 2 Schleswig/Angeln - 18. August 2021 - Seite 2 Pferdesport: Drei Tage Showjumping Event Schnarup-Thumby (mm) – Sie machen es wieder: Mike-Patrick und Karina Leichle laden zu drei Turniertagen vom 20. bis 22. August auf die eigene Anlage ein. Von Springpferdeprüfungen bis zu einem Großen Preis auf Zwei-Sterne- Niveau reicht die Ausschreibung. Ideeller Partner hinter dem Springreiterehepaar mit internationaler Erfahrung ist ihr Reitverein Südangeln e.V. Süderbrarup. Die sportliche Offerte richtet sich an Reiterinnen und Reiter aus Schleswig-Holstein und Hamburg und einige Gäste und umfasst insgesamt 12 Prüfungen. Genau wie viele seiner Kolleginnen und Kollegen weiß Mike-Patrick Leichle, dass die Corona-Pandemie viele Reitvereine und Veranstalter vor Probleme stellt. Bereits 2020 entschloss sich das Ehepaar Leichle zu einem „Turniertestlauf“ im August und erfuhr viel Unterstützung von Freunden, Kollegen, Betrieben aus der Region und Nachbarn. „Wir haben uns in diesem Jahr frühzeitig mit anderen Veranstaltern abgestimmt und auch mit Kollegen, die was auf die Beine gestellt haben“, so der 51 Jahre junge Springreiter und Ausbilder. Auf diese Weise konnte konkurrierende Terminplanung vermieden werden. Leichle und auch Ehefrau Karina, die für ihr Geburtsland Dänemark startet, wissen genau wie wichtig Turniererfahrung und Leistungsüberprüfung auf fremden Plätzen für Pferde, Reiterinnen und Reiter sind. Showjumping Schnarup-Thumby konzentriert sich auf Springsport, umfasst vier Springpferdeprüfungen für Pferde von vier bis maximal sieben Jahren, eine Youngster- Prüfung auf M-Niveau, Springprüfungen der Kl. L und M, die auch Amateuren offenstehen, Bereits 2020 ein Treffpunkt: Die Anlage des Stalls Leichle. Karina Leichle (re.) und Ehemann Mike- Patrick öffnen die Anlage wieder für ein Turnier. Foto: Archiv/ Leichle und zwei Prüfungen der Kl. S. Eine ist den sieben und acht Jahre alten Nachwuchspferden gewidmet, die andere wird als Großer Preis mit einem Stechen ausgetragen. Die Reitanlage der Familie Leichle bietet dabei nicht nur einen modernen Sandplatz und gute Abreitemöglichkeiten, sondern auch eine Infrastruktur, mit viel Platz für die vier- und zweibeinigen Gäste und darüber hinaus zu den schönsten Anlagen in Schleswig-Holsteins Norden zählt. Dänische Musik mit keltischen Einflüssen Boren (mm) – In der St. Marien Kirche zu Boren werden in dieser Woche wieder besondere Klänge zu hören sein: Am Freitag, den 20. August, um 19.30 Das dänische Duo Rune Barslund und Andreas Tophøj ist in Boren zu Gast Foto: Ard Jongsma / Still Words Uhr, spielen hier Andreas Tophøj und Rune Barslund auf. Sie gehören zu den führenden Folkmusikern Dänemarks. Mit Geige, Akkordeon, Whistle, Bratsche und Stimme überzeugt das gut eingespielte Duo seit Jahren seine begeisterten Zuhörer über die Grenzen seiner Heimat hinaus. Traditionelle dänische Musik verschmilzt mit nordischen und keltischen Einflüssen in eigenen, sehr persönlichen Interpretationen zu einer fesselnden Mischung. Eine Anmeldung notwendig – es sind nur noch wenige Restplätze vorhanden. Anmeldung bei Nelly Eder 015165488412 oder eder.nelly@web.de (Es gelten aktuellen Covid-19-Regeln). ... und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! „Blitzer“ auf der Geltinger Birk Falshöft (ksi) – Aus aktuellem Anlass fand auf der Geltinger Birk eine fingierte Geschwindigkeitsmessung von Radfahrern statt. Der Grund: Bei Nils Kobarg, Leiter der Integrierten Station Geltinger Birk, und Andrea Simons, Marketing Chefin der Ostseefjord Schlei GmbH (OfS), häuften sich in der letzten Zeit die Beschwerden von Spaziergängern über Radfahrer, die mit hohem Tempo auf der Geltinger Birk unterwegs sind. „Bei der aufgestellten Messgerät-Attrappe handelte es sich natürlich um keinen offiziellen Blitzer und Bußgelder wurden auch keine erhoben, vielmehr sollte bei dieser Aktion mit einem Süderbrarup (ksi) – - Das Amt Süderbrarup nimmt im Zeitraum vom 16. August bis 05. September erstmalig bei der Klima- Bündnis-Kampagne „Stadtradeln“ teil und radelt damit für ein gutes Klima. In diesem Zeitraum können alle, die im Amt Süderbrarup leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Auch wenn das „Stadtradeln“ am Montag bereits mit einer gemeinsamen Radtour mit den „LandFrauen Süderbrarup“ offiziell gestartet wurde, kann man sich im Aktionszeitraum jederzeit noch anmelden. Als kleines Dankeschön für´s Mitradeln bekamen die FahrradfahrerInnen vor dem Start eine kleine „Goodie Bag“ mit praktischem Fahrradzubehör vom Smart City-Team überreicht. Weitere Preise verlost das Amt Süderbrarup am Ende des „Stadtradelns“ für die fahrradstärksten Gruppen und den WIR SIND FUR SIE DA ... Gern können Sie sich an uns wenden, wenn Sie eine Klein- oder Familienanzeige aufgeben möchten oder Tickets für eine Veranstaltung benötigen. Natürlich haben wir auch für Kritik und Anregungen immer ein offenes Ohr. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und werden Ihre Anfrage schnellstmöglich beantworten. Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr Freitag von 9 bis 15 Uhr Am Friedenshügel 2 | 24941 Flensburg Telefon 0461 588-8 | Fax 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de Fingierte Geschwindigkeits-Kontrolle bei Radfahrern in der Geltinger Birk, um allzu flotte Radfahrer zum Entschleunigen anzuregen. Fotos: Kasischke Augenzwinkern auf die Problematik aufmerksam gemacht werden“, erläutert Andrea Simons. Ziel war es, sowohl Einheimische als auch Urlaubsgäste an dem Tag dafür zu sensibilisieren, mit dem Fahrrad rücksichtsvoller und gemächlicher unterwegs zu sein. „Diese besorgniserregende Entwicklung hatte bereits im vergangenen Jahr begonnen, vielleicht auch deshalb, weil in dem beliebten Naturschutzgebiet auf der Geltinger Birk Andrea Simonss (Marketingleiterin der Ostseefjord Schlei GmbH), Nils Kobarg (Leiter der Integrierten Station Geltinger Birk) und Niebys Bürgermeister Dirk Hansen sowie die Mitarbeiterinnen der Ostseefjord Schlei GmbH Ann-Katrin Krüger und Julia Matthiesen hoffen, den einen oder anderen flotten Radfahrer zum Entschleunigen motiviert zu haben. im ersten Corona-Sommer mehr Menschen mit dem Fahrrad unterwegs waren als in normalen Jahren“, berichtet Nils Kobarg. Gerade nach den sonnigen Wochenenden mehrten sich die Hinweise, dass sich viele Radfahrer rücksichtslos verhalten und Spaziergänger zum Teil behindern oder bedrängen. Das Naturschutzgebiet Geltinger Birk lädt Spaziergänger und Radfahrer gleichermaßen ein, mit einer umfangreichen Tier- und Pflanzenwelt in Berührung zu kommen und diese Naturverbundenheit zu genießen. „Radfahrer werden eindringlich gebeten, die Umrundung der Birk nicht als sportliche Übung, sondern als ruhiges Naturerlebnis auszuüben. Deshalb sind Geschwindigkeit und Fahrstiel an diese Anforderungen anzupassen, das gilt besonders für Pedelecs und E-Bikes sowie Rennsport- Räder“, betont Nils Kobarg. „Geblitzt“ wurden an diesem Aktions-Tag Radler, die nach Empfinden der Akteure vor Ort etwas zu flott unterwegs waren. Etwa 50 Meter weiter wurden die „geblitzten“ Fahrradfahrer von zwei freundlichen Mitarbeiterinnen der OfS gebeten anzuhalten, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. „Die Leute waren... weiter auf www.moinmoin.de Radeln für den Klimaschutz Am Montag wurde in Süderbrarup das „Stadtradeln“ eingeläutet. Foto: ksi Einzelradler mit den meisten gesammelten Kilometern. Seit 2008 treten Kommunalpolitiker und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr im Zuge der Klima-Bündnis-Kampagne „Stadtradeln“ gemeinsam in die Pedale. Bei diesem Wettbewerb geht es um Spaß am Fahrradfahren und tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. „Wer gemeinsam mit uns für das Amt Süderbrarup Kilometer sammeln möchte, kann sich unter www.stadtradeln.de/ amt-suederbrarup registrieren. Dort findet man auch weitere Informationen zu der Kampagne. Bei Fragen melden Sie sich gerne persönlich, telefonisch oder per Mail beim Projektteam“, sagt Malin Harrsen vom „Smart- Citty-Team“. Kleider- und Spielzeugmarkt Boren (nic) – Der Förderverein der Ev. Kita St. Martin veransteltet am Samstag, dem 4. September in der Zeit von 14 bis 16:30 Uhr in der Turnhalle einen Kleider- und Spielzeugmarkt mit Cafe für jedermann. Für eine Standgebühr von 5 Euro und einen gebackenen Kuchen kann jeder einen Stand aufbauen und verkaufen. Anmeldungen für einen Stand sind unter Telefon 01522 4062632 möglich. Wahlvorstand Arnis (nic) – Die Stadtvertreter treffen sich am Dienstag, dem 24. August um 19 Uhr zu einer öffentlichen Sitzung im Großen Sitzungssaal des Rathaus Kappeln. Auf der Tagesordnung stehen u.a. die Berufung eines Wahlvorstandes für die Bundestagswahl und die Löschwasserversorgung der Stadt. Befreiungsanträge und Aufwendungen Kappeln (nic) – In einer öffentlichen Sitzung am Mittwoch, dem 18. August ab 18:30 Uhr in der „Alten Maschinenhalle“, Bahnhofsweg 36a beraten die Stadtvertreter u.a. über Befreiungsanträge vom B-Plan Nr. 74 „Schleiterrassen“ sowie über Über- und außerplanmäßige Aufwendungen im 1. Haushaltshalbjahr 2021. Selbstverteidigung Schleswig (mm/nic) – Ein Kurs, der Frauen und Mädchen dabei unterstützen soll, Gefahrensituationen zu vermeiden und in Konfliktsituationen oder bei Übergriffen richtig zu reagieren, startet am Montag, dem 23. August um 18 Uhr bei der vhs. Mit verschiedenen Verteidigungstechniken sollen die Teilnehmerinnen lernen, sich bei potenziellen Angriffen. Infos und Anmeldung unter 04621 9662-0 oder online auf www.vhs-schleswig.de. Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp & Thomas Verlag GmbH Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon: 0461 588-0, Telefax: 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de Private Kleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 0461 588-300 E-Mail: krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon: 0461 588-301 E-Mail: philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461 588-303 E-Mail: jahn@moinmoin.de Telefax: 0461 5889303, E-Mail: redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax: 04621 96419718, E-Mail: sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.) Telefon: 04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: Annette Düring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Auflage (print + digital) Flensburg................ 79.000 Expl. Südtondern .............. 16.400 Expl. Schleswig/Angeln......38.300 Expl. Gesamt .................. 133.700 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 44 vom 1.1.2021. Handelsregister Flensburg HRB 703.

Brot- und Brötchenprüfung Schleswig (ife) – Von Montag, 23. August bis Mittwoch, 25. August 2021 führt die Bäcker- Innung Schleswig-Flensburg im Schleicenter Schleswig, Königstr. 24, eine Brot- und Brötchenprüfung durch – für die Fachbetriebe der Innung des Bäckerhandwerks. Uhrzeiten: Montag und Dienstag von (8:30 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16:30 Uhr, Mittwoch von 8:30 bis 12.00 Uhr. Die Prüfung ist öffentlich. Jeder Besucher kann dem Prüfer über die Schulter schauen und Qualitätsprüfungen verfolgen. Spielenachmittag beim DRK Schuby Schuby (mm) – Der Ortsverein des DRK Schuby nimmt seinen Spielenachmittag für Senioren wieder auf. Am 25. August 2021, um 15 Uhr, sind wieder alle Senioren zum Spielenachmittag in die Begegnungsstätte Boyebüll eingeladen. Der Nachmittag beginnt mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken mit selbstgebackenem Kuchen. Es wird um Anmeldung bei Erika Müller, Tel. 0462141555, gebeten. Da die geltenden Corona-Vorschriften eingehalten werden müssen, ist die Teilnahme nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete möglich. Der Vorstand freut sich, dass dieser beliebte Nachmittag wieder für die Senioren stattfinden kann und hofft auf eine rege Beteiligung. Tagesfahrt Ellingstedt (nic) – Gemeinsam mit den DRK Ortsverbänden Silberstedt, Schuby und Treia veranstaltet der DRK Ellingstedt e.V. am Sonnabend, dem 4. September ein Tagesfahrt nach Lübeck. Zum Programm gehören eine Rundfahrt durch die Hansestadt mit dem spektakulären Amphibienbus „Splash“ in den Stadtgraben, auf die Trave und entlang der Skyline Lübecks sowie ein Mittagessen im „Altstadtbierhaus“, Kaffee und Kuchen im „Cafe Niederegger mit Besichtigung des Marzipan- Salons und eine Modelliervorführung eines Konditors. Abfahrt ist am Morgen des 4. Septembers um 7:15 Uhr. Wer mitahren will, muss geimpft oder genesen sein oder einen Negativtest mitbringen. Weitere Infos und Anmeldung bis spätestens zum 19. August bei Marga Thomsen unter Telefon 046271255. Innenstadtsanierung: Noch kein Zuschlag für Hertie-Flächen Fortsetzung von Seite 1 „Die Rahmenbedingungen für die weitere Vermarktung der ehemaligen Hertie-Flächen werden derzeit neu abgestimmt“, erklärte Björn Sothen vom Sanierungsträger BIG Städtebau. Die BIG Städtebau ist von der Stadt Schleswig beauftragt worden, die sogenannten Hertie-Flächen – in Abstimmung mit dem städtischen Bauamt – einer neuen Bebauung zuzuführen. „Wir müssen wohl die Anforderungen umformulieren, die Lage ist nun – seit Ausbruch der Pandemie – anders einzuschätzen.“ Nach wie vor möchte man einen Betrieb mit Außengastronomie auf dem Gelände, „aber auf ein Textilgeschäft müssen wir uns nicht unbedingt mehr versteifen.“ Soll in den Obergeschossen Wohnen erlaubt sein? Das gesamte Grundstück mit einer Wohnanlage zu bebauen, sei jedoch nicht das Ziel. Björn Sothen hielt sein Referat zum Sachstand der Innenstadtsanierung auf der jüngsten öffentlichen Bauausschuss- Sitzung (10. August). Die Frage, ob sich jemand gemeldet habe, der die Fläche mit einem Hotel Auf dem Gelände von Parkhaus und ZOB werden Bodenuntersuchungen nötig sein bebauen wolle, musste Sothen verneinen. „Wir müssen mit geeigneten Bewerbern ins Gespräch kommen und in einem dialogischen Prozess das Beste für die Fläche herausholen.“ Weiterhin informierte der Planungs-Beauftragte über die bevorstehende Umgestaltung des Parkhausquartiers zwischen den Straßen Schwarzer Weg und Königstraße. „Weil hier in der Vergangenheit bis in die 1970er Jahre gewerbliche Nutzungen stattgefunden haben, z.B. durch eine Lederfabrik oder einen Altmetallhandel, müssen vor den Baumaßnahmen Bodenproben entnommen werden“, führte Sothen aus. Vor der Errichtung des Parkhauses in den 80er Jahren habe man den Bald beginnt der Rückbau der Feuerwache in der Königstraße Fotos: Feldmann Boden noch nicht untersucht, „die Sensibilität für Umweltthemen war damals noch nicht gegeben“. Bohrungen für September geplant Im September 2021 werden also Bohrungen zur Entnahme und Analyse von Bodenproben im Parkhaus und auf dem ZOB durchgeführt. Die genauen Termine und eventuell auftretende Einschränkungen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Thema Feuerwache: Noch in diesem Monat wird die Feuerwehr aus der Königstraße in einen Neubau am Kattenhunder Weg umziehen. Mit den Planungen für den Rückbau des Feuerwehrgebäudes soll noch in diesem Jahr begonnen werden. „Die Fläche soll im Anschluss zunächst als temporäre Parkplatzfläche zur Verfügung stehen“, erklärte Björn Sothen. Derzeit finden auch letzte Vorbereitungen bezüglich des verkehrsplanerischen Wettbewerbs zur Gestaltung der Straßen, Wege und Plätze im Sanierungsgebiet „Innenstadt“ statt. Ausstellung: 100 Jahre Filmset Schleswig-Holstein Schleswig (mm) – Das Landesarchiv Schleswig-Holstein lädt im Rahmen der Ausstellung „Tatort – Urlaubsort – Drehort! 100 Jahre Filmset Schleswig-Holstein“ zu dieser Ausstellungsführung für Freitag, 20. August 2021, 16.00 Uhr, in das Prinzenpalais, Schleswig, ein. Mit Fotografien, Plakaten und vielen bewegten Bildern präsentiert das Landesarchiv zurzeit einen Überblick über hundert Jahre Filmgeschichte und stellt zugleich die Arbeit des Landesfilmarchivs vor. Am Freitag, 20. August, findet um 16 Uhr eine kostenlose Führung durch diese neue Ausstellung mit dem Titel „Urlaubsort – Tatort – Drehort! 100 Jahre Filmset Schleswig- Holstein“ statt. Auf dem Ausstellungsrundgang vermittelt Kuratorin Julia Liedtke einen Eindruck von den verschiedenen Genres und der Vielfalt der Drehorte zwischen Nord- und Ostsee. Der Grusel-Stummfilm „Nosferatu“ war 1921 der erste Spielfilm, der in Schleswig-Holstein gedreht wurde. Seitdem sind knapp dreihundert Produktionen für Kino und Fernsehen ganz oder teilweise hier entstanden, darunter bekannte Serien wie „Der Landarzt“ und „Neues aus Büttenwarder“, die Heimatfilme der „Immenhof“-Reihe und Filme für ein jüngeres Publikum wie „Fünf Freunde“ oder „Bibi & Tina“. In einem zweiten Teil zeigt die Ausstellung die Arbeit des Landesfilmarchivs. Von ihm werden seit 35 Jahren nicht die großen Kino-Produktionen verwahrt, sondern weniger bekannte Filme und Szenen mit Landesbezug. Das können beispielsweise Amateurfilme, Werbefilme oder Propagandafilme aus der NS-Zeit sein. Von ihnen existieren meist nur wenige Exemplare, weshalb sie am stärksten von Verlust bedroht sind. Im Landesfilmarchiv wird das Material technisch aufbereitet und nach Klärung der Urheberrechte für die künftige Nutzung zur Verfügung gestellt. Die Ausstellung „Urlaubsort – Tatort – Drehort! 100 Jahre Filmset Schleswig-Holstein“ ist bis zum 1. Juli 2022 montags bis freitags von 8.30 bis 17 Uhr im Prinzenpalais zu sehen. Der Eintritt ist frei. Eine weitere öffentliche Führung findet am 22. Oktober 2021 statt. Für Gruppen und Schulklassen können separate Führungen gebucht werden. Wichtig: Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich: E-Mail: sonja.clausen@la.landsh.de oder unter Telefon: 04621861837 SEITE 3 Schleswig/Angeln - 18. August 2021 - Seite 3 Hochwasser-Katastrophe: Rotary Club spendet Schleswig (mm) – Seit fast eineinhalb Jahrzehnten sammeln die Mitglieder des Rotary Clubs Schleswig-Gottorf auf besondere Weise stets in der Vorweihnachtszeit Geld, um es in den Monaten danach an Menschen in Not zu spenden: durch die Herausgabe eines Rotary-Adventskalenders, der sich aus mehr als 200 Geschenken und Spenden von Unternehmen aus der gesamten Region Schleswig speist und innerhalb weniger Tage 6.000fach verkauft. Jahr für Jahr fließen viele tausend Euro in lokale Projekte, wie z.B. das Kinderspielzentrum der Winkler- Stiftung, die Arbeit der Schleswiger Tafel, der Arbeiterwohlfahrt oder in diverse großartige Ideen des Kinderschutzbundes oder der Schleswiger Schulen. So wird es auch 2021/2022 sein, jedoch hat sich der Serviceclub mit seinen fast 60 Mitgliedern unter der Leitung von Präsident Andreas Jacobsen nun entschieden, darüber hinaus die drei rotarischen Hilfsprojekte der Distrikte 1810, 1900 und der „Katastrophenhilfe Rotary hilft“ zugunsten der Menschen in den von der Flutkatastrophe betroffenen Gemeinden mit jeweils 10.000 Euro zu unterstützen. „Unseren Adventskalender gibt es überhaupt nur, um Menschen in Not zu helfen. Wir alle sind derart schockiert und fassungslos über dass, was die Menschen dort in Süd- und Westdeutschland in diesen Tagen, Wochen und vor allem in den nächsten Monaten und Jahren an Leid auszuhalten haben. Deswegen möchten wir einen klitzekleinen Hilfsbeitrag leisten. Diese Spende ist eine Spende aller Schleswiger, die uns seit vielen Jahren durch den Kauf unserer Adventskalender in unserem Bemühen um Menschen in Not so toll unterstützen“, so der „Gottorfer“ RC-Präsident Andreas Jacobsen. Foto: Bente Gustafson Meinung zum Thema Tourismus Schleswig/Kappeln (mm) – Der Tourismus ist am Ostseefjord Schlei fest verankert und ist ein zentraler Wirtschaftsfaktor in der Region. In den vergangenen Jahren hat der Tourismus sich hier stark weiterentwickelt. Viele Projekte wurden umgesetzt und formen das touristische Bild der Region. Hierbei steht der Naturtourismus an erster Stelle. Sämtliche Maßnahmen und Projekte sollen zukünftig dazu beitragen diese Ausrichtung weiter auszubauen und zu festigen. Neben den Bemühungen der regionalen Tourismusakteure spielt die Meinung der Bevölkerung ein zentrales Kernthema in der Regionalentwicklung. Daher ist nun die Bevölkerung gefragt. Mithilfe einer Bevölkerungsbefragung möchte die Ostseefjord Schlei GmbH (OfS) näheres über die Wünsche, Anregungen und Anmerkungen der Einheimischen erfahren. An der Befragung teilnehmen kann jeder, der... weiter auf www.moinmoin.de

MoinMoin