Aufrufe
vor 4 Jahren

MoinMoin Angeln 33 2017

  • Text
  • Flensburg
  • August
  • Schleswig
  • Sucht
  • Husum
  • Kappeln
  • Arbeit
  • Haus
  • Frei
  • September
  • Moinmoin
  • Angeln

-Anzeige- C

-Anzeige- C Schleswig/Angeln -16. August 2017 Friedrichsberg ...unser Stadtteil 9. Friedrichsberger Weinfest Schleswig (ife) –Amkommenden Freitag, den 18 August, lässt es sich ab 18 Uhr wieder gemütlich schwoofen in Friedrichsberg: Im Hof zwischen Simon Elektrotechnik und der Bäckerei Jaich (Friedrichstraße) findet dann das schon bekannte Weinfest statt. Der Wein wird vom Weingut Altenkirch aus Lorch am Rhein bezogen –Kenner wissen denRiesling von diesem Weingut besonders zu schätzen. Das besondere: Aufgrund der extremen Hanglage fällt viel Sonne auf die Trauben, die wiederum nur in Handarbeit geerntet werden können. Dazu kommt der besondere Boden Friedrichsberger Apotheke 130 Jahre Inh. Frank Widera Friedrichstr. 56 24837 Schleswig Tel. 04621-32107 Email: friedrichsberg@foni.net mit wertvollen Mineralien, die das Aroma der Trauben beeinflussen. Für eine Grundlage zum Wein sorgt die Bäckerei Jaich mit leckerem Flammkuchen, auch gibt es Burger sowie Gegrilltes. Für die Musik haben sich die hauptsächlichen Organisatoren, nämlich Jutta Jaich, Marlene Henningsen und Jürgen Simon, etwas einfallen lassen: Das Duo InTaKt aus Selk, bestehend aus Kerstin Bärenz (Gesang, Keyboards, Akkordeon, Gitarre) und Ingo Haack (Gesang, Gitarre, Harp, Stompbox) hat mit seinem Natural Pop-Programm schon viele Zuhörer begeistern können. Neben Liedern bekannter Interpreten werden Die Veranstalter, Marlene Henningsen, Jürgen Simon und Jutta Jaich (von links) freuen sich auf eine schönes Weinfest. Fotos: Feldmann auch eigene melodiöse Songs geboten. Außerdem kommt auch das Duo „Grandpas on Stage“. Hannes &Ingo bringen ein buntes Kaleidoskop auf die Bühne, ob Rocksongs oder auch mal Balladen, in deutscher und in englischer Sprache vorgetragen. Santana &Giovanna sowie Special Guests runden das musikalische Programm ab. Die Mitglieder des Friedrichsberger Bürgervereins e.V. sind herzlich willkommen, und da der Friedrichsberger Gewerbeverein sich vor kurzer Zeit mit dem Gewerbeverein St. Jürgen vereinigt hat, sind selbstredend auch die „Drachentöter“ eingeladen, zahlreich zum Weinfest zu erscheinen. Es werden keine Kosten für Eintritt erhoben. Sicherheit – Schützen Sie ihr Eigentum Schlagwort Die Täter abschrecken Meist sind es stets dieselben, neuralgischen Punkte, durch die sich Täter Zugang verschaffen: Leicht zugängliche Fenster im Erdgeschoss und Terrassentüren zählen ebenso dazu wie die Haustür –und nicht zu vergessen die Seiteneingänge etwa zum Keller oder an der Garage. In Sachen Sicherheit seien die Nebeneingänge keine Nebensache. Wer also alle Schlupflöcher und alle möglichen Angriffspunkte für Einbrecher absichern will, sollte neben Fenstern und Haustür auch die Seiteneingänge auf den Prüfstand stellen. Diese Zugänge sollten heute in jedem Fall der Widerstandsklasse RC 2entsprechen. Zu einem gut gesicherten • Wach- &Objektschutz • Veranstaltungsschutz • Urlaubsbewachung • Aufschaltung auf unsere 24 Std. besetzte Notrufzentrale www.sicherheitsdienst-eichmann.de www.detektei-eichmann.de Tel.: 04621- 301 689 2016 ist die Zahl der angezeigten Wohnungseinbrüche in Deutschland laut polizeilicher Kriminalstatistik erstmals seit zehn Jahren zurückgegangen, und zwar um etwa zehn Prozent auf rund 151.000 Fälle. Experten zufolge hat der Rückgang auch damit zu tun, dass sich die Bundesbürger endlich mit geeigneter Sicherheitstechnik gegen die Täter wehren und sie abschrecken. Grund zur Entwarnung gibt es dennoch nicht, schließlich liegt die aktuelle Zahl der Einbrüche noch immer deutlich höher als vor zehn Jahren: 2006 wurde nur rund 106.000 Mal eingebrochen. Mechanische Haussicherheit um moderne Technik ergänzen Mechanische Haussicherheit -also vor allem der Schutz von Fenstern und Türen -sollte immer die Basis eines guten Einbruchschutzes sein, dazu rät auch die Polizei. Spürbar erhöhen kann man die Sicherheit durch Profi-Alarmanlagen oder durch Alarmsysteme zum Selbsteinbau. Denn Alarmanlagen wirken abschreckend: Die Mehrzahl aller Einbrüche wird von Gelegenheitstätern begangen, die kein Risiko eingehen wollen und allein beim Anblick einer Alarmanlage das Weite suchen. Sicherheit bietet beispielsweise eine Funk-Alarmanlage. Dabei helfen vorkonfigurierte Melder, die sich alle über eine kostenlose App steuern lassen. Alternativ ist eine Funk- Fernbedienung verfügbar. Optionale Funk-Steckdosen machen es zudem möglich, Anwesenheit zu simulieren und Gauner abzuschrecken –etwa indem ein Licht oder das Radio eingeschaltet werden. Die Alarmzentrale zeichnet sich durch ein kompaktes, unauffälliges Design aus und lässt sich praktisch überall in der Wohnung installieren. Die Funk-Alarmanlage lässt sich außerdem mit Außen- und Innenkameras verknüpfen, sodass man über die App auch unterwegs nach dem Rechten zu Hause sehen kann. Im Falle eines Einbruchs gehen laute Sirenen los und die Alarmanlage verschickt je nach Einstellung eine E-Mail oder Push- Benachrichtigung. Fragen Sie Ihren Fachmann –er schaut sich die Gegebenheiten vor Ort an und wird Sie entsprechend beraten. Text/Foto: djd/ABUS Nebeneingang trägt aber auch die Fixierung der Tür bei. Eine massive Wandverankerung etwa verhindert ein Aufhebeln. Mehr Tipps zum Einbruchschutz an Nebeneingängen hält auch die Ratgeberzentrale unter www.rgz24.de/einbruchschutz-tueren bereit. Text/Foto: djd/Novoferm.com

-Anzeige- D Schleswig/Angeln - 16. August 2017 [Alt]tag genießen... Altersgerecht umbauen Je älter wir werden, desto mehr gewinnt die Wohnung als Lebensmittelpunkt an Bedeutung. Viele Wohnungen entsprechen aber nicht den veränderten Ansprüchen und Anforderungen verschiedener Lebensphasen. Deshalb sollte man frühzeitig dafür Sorge tragen, die Wohnung auch für künftige Lebensabschnitte barrierefrei, komfortabel und lebenswert zu gestalten. Hier liegt allerdings das Problem: Die meisten Senioren haben zeitlebens die Immobilie abbezahlt und das gesamte Geld in die Tilgung gesteckt. Im Alter fehlen dann die finanziellen Mittel, um das Haus oder die Wohnung zu modernisieren. Ein kostenloser Ratgeber der Seniorenliga zeigt auf, wie man mit der „Rente aus Stein“ den Verbleib im Immobilieneigentum und dessen Instandhaltung sichern kann. Bestelladresse: Deutsche Seniorenliga e.V., Heilsbachstraße 32 in 53123 Bonn. Notrufsystem Senioren sind wegen nachlassender Muskel- und Sehkraft besonders von schweren Unfällen betroffen. Oftmals liegt die Ursache darin, dass die Senioren nach einem Sturz nicht rechtzeitig den Rettungsdienst informieren und ihren Aufenthaltsort mitteilen können. Aber auch unterwegs kann ein Schwindelanfall, ein Schlaganfall oder ein unglücklicher Sturz dazu führen, dass man auf schnelle Hilfe angewiesen ist. Wer alleine zu Hause lebt oder ohne Begleitung unterwegs ist, für den kann im Ernstfall ein Notrufsystem lebensrettend sein. Seniorentage werden multikulturell Schleswig (ife) – Alle zwei Jahre organisiert der Seniorenbeirat der Stadt Schleswig die Seniorentage. Immer wird ein Thema gesucht, z.B. „Fit im Alter“ oder „Ältere Menschen im Straßenverkehr“ und dazu wird ein Mitmachprogramm entworfen. „In diesem Jahr haben wir wegen der Flüchtlings-Situation das Thema `Multikulturelle Seniorentage´ gewählt“, sagt Hans-Uwe Stern, Vorsitzender des Seniorenbeirats. Der Vorbereitungsgruppe gehören u.a. Hans-Peter Arp, Kirsten Schmidt Holländer, Dagmar Kiesjeloff, Johannes Pfeifer und Maren Korban an. Die Seniorentag finden in diesem Jahr schwerpunktmäßig am 19. und 20. September statt. Den Auftakt bildet die Veranstaltung im Ständesaal des Rathauses am Dienstag, den 19. September (Einlass ab 13.30 Uhr, Beginn 14.30 Uhr). Es wird nach Begrüßung und Grußwort eine „Kaffeetafel mal anders – mit Backrezepten aus aller Kirsten Schmidt Holländer (l.) und Hans-Uwe Stern engagieren sich im Seniorenbeirat. Foto: Feldmann Welt“ (kostenlos) angeboten, dazu gibt es Kurzvorträge und Diskussionen mit ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern der Flüchtlingshilfe. Der Seniorenchor sorgt für eine musikalische Einlage. „Es sollen in ungezwungener Weise Anregungen über den Tag hinaus gegeben werden; vielleicht fühlt sich auch der eine oder andere zu ehrenamtlichem Engagement angesprochen“, sagt Hans-Uwe Stern. Der Nachmittag findet sein traditionelles Ende mit einer Andacht im St. Petri Dom, gehalten von Pastor Dr. Michael Dübbers. Am Mittwoch, den 20. September, trifft man sich Unbeschwert mit den Enkeln spielen Viele Kinder haben eine ganz besondere Beziehung zu ihren Großeltern: Toben, spielen, basteln, Ausflüge machen – für diese Dinge kann sich die ältere Generation meist mehr Zeit nehmen als die im Beruf und Alltag oft stark eingespannten Eltern. Damit Aktivitäten mit den Enkeln aber überhaupt möglich sind, müssen auch die Gelenke mitspielen. Mit zunehmendem Alter und bedingt durch äußere Faktoren wie Fehl- oder Überlastungen nutzen sich die Gelenkknorpel ab, besonders stark oft an Knien, Hüften und Schultern. Die Arthrose kann so weit fortschreiten, dass jede Bewegung zur Qual wird und ein künstliches Gelenk der letzte Ausweg ist. Umso wichtiger ist es, frühzeitig etwas für den Erhalt des Knorpels zu tun. Zunächst einmal sollten alle Möglichkeiten der konservativen Therapie ausgeschöpft werden – von etwaiger Gewichtsreduktion über Schmerzbehandlung bis hin zu Krankengymnastik, rät beispielsweise Dr. Werner Lehner, Orthopäde und Sportmediziner: „Im Rahmen der Arthrose-Therapie empfehle ich meinen Patienten die ergänzende Einnahme von Kollagen-Peptiden mit entzündungshemmendem Hagebuttenextrakt in Form von Trinkampullen wie dem Präparat ‚CH-Alpha Plus‘, das rezeptfrei in der Apotheke erhältlich ist“. Wissenschaftliche Studien hätten gezeigt, dass bei täglicher Einnahme des Trink-Kollagens über einen um 14.30 Uhr im Hotel Hohenzollern. Nach Begrüßung, Grußwort und Kaffeetafel (Beitrag 8,70 Euro, Bezahlung vor Ort) steht ein Mitmachprogramm bevor. Uwe-Siegurt Gätje, Seniorenwart des Kreissportverbands und die Teilnehmer der Gesundheitssportgruppe sind dabei, ebenso Elke Damm aus Jagel, die sich auf Bauchtanz spezialisiert hat. Es folgt ein „Rate-Spaziergang durch unsere Stadt“ – Dr. Reiner Schmedemann wird einen Dia-Vortrag zeigen. Es wird gebeten, sich für die beiden Veranstaltungen bis zum 4. September anzumelden, E-Mail: info@sovd-kv-sl-fl. de oder telefonisch unter 04621 4812300; auch gibt es Flyer mit Anmeldungskarten. Optional kann am Sonnabend, den 23. September, um 14.30 Uhr die türkisch-islamische Moschee in der Friedrichstraße 24 in Schleswig besucht werden (Inkl. Führung, Gespräche, Informationen). längeren Zeitraum die Knorpeldichte zunehme und sich der Gelenkknorpel stabilisiere. Darüber hinaus ist regelmäßiger Sport entscheidend für gesunde Knorpel. Denn dieser erhält seine Nährstoffe komplett aus der Gelenkflüssigkeit, weshalb diese durch kontinuierliche Bewegung gleichmäßig verteilt werden muss. Empfehlenswert ist Training, das die Gelenke nicht belastet, wie etwa Schwimmen, Walken, Tai Chi, Einheiten auf dem Crosstrainer oder Radfahren. Foto: djd/CH-Alpha-Forschung/ Andrey Popov • Ambulante Pflege nach dem Pflegeversicherungsgesetz • Medizinische Krankenpflegeleistung • Palliativpflege • Betreuung dementer Patienten Süderbrarup - Tolk und Umgebung - Kappeln Bismarckstr. 1 - Tel.: 04641-98 86 28 Kieler Str. 1 - Tel.: 04642-92 50 11 www.mkgpflegezentrum.de 24 Stunden Betreuung... durch polnische Pflegekräfte ...bei Ihnen zu Hause. Ihr Ansprechpartner: Kai Knutzen Äeröallee 49a · 24960 Glücksburg · Tel.: 04631-56 448 31 Pflege-Flensburg@linartas.de · Linartas.de

MoinMoin