Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Angeln 32 2020

  • Text
  • August
  • Flensburg
  • Sucht
  • Kappeln
  • Husum
  • Schleswig
  • Haus
  • Kaufe
  • Arbeit
  • Garten
  • Moinmoin
  • Angeln
  • Www.moinmoin.de

Gartenzauber -Anzeige-

Gartenzauber -Anzeige- Schleswig/Angeln - 5. August 2020 - Seite 4 So wird der Garten zum Lieblingsplatz Werkeln, relaxen, grillen: Im Sommer bieten Garten, Terrasse und Balkon unendliche Möglichkeiten – als Outdoor-Wohnzimmer und Familien- Treffpunkt in einem. Mit gemütlichen Lounge-Möbeln, farbenfroher Deko und den richtigen Leuchten ist die Stimmung und damit der Urlaub zu Hause perfekt. Tragbare Leuchten mit Akku liegen in diesem Sommer besonders im Trend. Die kreativen Lichtideen, die ohne Kabel auskommen, können ganz nach Lust und Laune auf der Terrasse platziert werden. Es gibt sie zum Aufladen am Stromnetz oder mit Solarfunktion, in bunten Farben und Styles, aber auch schlicht für den angesagten Natural-Chic. Foto: djd/STIHL Foto: djd/Hortensie-Endless-Summer Wohlfühlstimmung pur ist angesagt, wenn alle Blumen blühen und der Sommerwind die Blätter rascheln lässt. Damit die Lieblingspflanzen am Abend mit der Dämmerung nicht verschwinden, können Lichtquellen – fest installiert oder als Erdspieße – im Beet platziert werden. So werden auch üppig blühende Hortensien tolle Hingucker. Lange als altbacken verpönt, sind die Pflanzenklassiker in immer neuen Varianten und Farbgebungen jetzt wieder angesagt. Foto: easyPr/Gutta Denn Hortensien sind echte Verwandlungskünstler, die mit ihrer schlichten Eleganz zu nahezu jedem Einrichtungsstil passen. Im sommerlichmediterranen Garten machen sie ebenso eine gute Figur wie im klassischen Landhaus-Look. Von Juni bis in den Herbst sorgen die Gehölze für eindrucksvolle Farben im Beet. Hortensien sind sehr durstige Pflanzen und wünschen sich einen stets feuchten Boden. Drei bis vier Mal während der Blütezeit sollten Gartenbesitzer ihnen Nährstoffe zukommen lassen. Ein handelsüblicher Universaldünger reicht völlig. Bei allen blauen Hortensien-Sorten ist es zudem empfehlenswert, die Gehölze mit Regenwasser zu gießen, denn Leitungswasser enthält viel Kalk und der begünstigt eine rosa Färbung. (djd/epr/gpp) Foto: easyPr/Gutta Zu unserem Bericht „Böser Übergriff wegen fehlender Maske“ in der Ausgabe vom 29. Juli erreichte die Redaktion folgender Leserbrief: „Der Artikel kann nicht umkommentiert bleiben. Es ist natürlich bedauerlich, dass es Leute gibt, die einen Mund-Nasenschutz nicht vertragen können, das ist auch verständlich. Wenn jedoch, wie in Ihrem Artikel beschrieben, alle Personen davon betroffen sind, sollten nicht alle auf einmal zum Einkaufen gehen. Das provoziert doch schon sofort Unverständnis bei den Mitmenschen. Bei mir auch und ich verstehe das auch als Provokation. Die Familie darf sich dann über Kommentare nicht beschweren, natürlich nur, wenn dabei AUS DER REGION Leserbrief der Anstand gewahrt bleibt. Ich kann es mir nicht verkneifen, noch anzumerken, dass für kurze Einkäufe jeder eine Schutzmaske tragen kann und sollte, auch wenn ein Attest o. ä. vorliegt. Man schützt nicht nur sich selbst, was bei den meisten Leuten aufgrund einer Erkrankung das Wichtigste ist, sondern zeigt auch Respekt vor den Mitmenschen, die man nicht mit seinen Aerosolen belästigen will. Klaus Nielsen Leserbriefe sind freie Meinungsäußerungen und spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich das Recht vor, sinngemäße Textkürzungen vorzunehmen und beleidigende oder ehrverletzende Texte nicht zu veröffentlichen. Abendbummel mit Mühlengeist Kappeln (nic) – Die Stadtführung „Abendbummel mit Mühlengeist“ findet am Donnerstag, dem 6. August statt. Treffpunkt ist um 18 Uhr an der Touristinformation Kappeln, Mühle Amanda. Die Führung dauert ca. 90 Minunten. Aufgrund der aktuellen Situation ist eine Teilnahme nur mit Voranmeldung unter Telefon 04642 4027 oder in der Touristinformation möglich. Kosten: 6,50 Euro inklusive „Mühlengeist“. Kinder bis 6 Jahre sind frei, 6 bis 12 Jahre zahlen halben Preis. Loit (mm) – In Anlehnung an die Initiative des Deutschen Fußball-Bundes findet der „Tag des Mädchenfußballs“ schon bereits zum 4. Mal im Amtsbereich Süderbrarup statt. Wie schon seit Beginn dieser Initiative läuft die Veranstaltung unter fachkundiger Leitung von Trainerinnen und Athletika Nord e.V.: Tag des Mädchenfußballs Trainer, nunmehr des Frauenfußballverein ATHLETIKA NORD e.V. ab. Es ist ein initiierter Aktionstag mit dem Ziel, interessierte Mädchen für den Vereinsfußball zu gewinnen. Im Zusammenspiel von Trainerinnen und motivierten aktiven Spielerinnen der Mannschaften werden auf verschiedenen Übungsstationen tolle und altersgerechte Fußball-Aktionen mit Tempo, Toren und Teamgeist angeboten. „Der Erfolg dieser Veranstaltung gibt uns Recht. Schon viele Mädchen sind unserer Einladung gefolgt und spielen nun bei uns oder in Nachbarvereinen aktiv Fußball. Deshalb bleibt es dem Verein eine Herzensangelegenheit, den Mädchen Fußballsport im Amtsbereich und in der Region anzubieten, ihn zu fördern und weiter auszubauen“, so der Presssprecher des Vereins Jo Hemmersbach. Alle Mädchen im Alter von 4 bis 12 Jahren sind zum Tag des Mädchen-Fußball am Freitag, dem 7. August von 17 bis 19 Uhr und/oder am Sonnabend, den 8. August von 10 bis 12 Uhr recht herzlich zum Mitmachen eingeladen. Der Veranstaltungsort ist der Sportplatz an der Osterholzer Straße in Loit. Aufgrund der behördlichen Vorgaben sind strenge Rahmenbedingungen zu befolgen und einzuhalten. Hierzu gehört ein gewissenhaftes Hygienekonzept, welches der Verein ausgearbeitet hat. Leider ist deshalb auch die Anzahl der Teilnehmerinnen begrenzt. Um sich auf dieses Event optimal vorzubereiten und den Auflagen gerecht zu werden, können sich Interessenten telefonisch bei der Koordinatorin Tanja Jessen unter der Telefonnummer 0162 9439002 anmelden, um sich einen der begehrten Plätze zu sichern. Fotos: Athletika e.V. Orgelkonzerte mit Matthias Schmidt Boren (nic) – Statt zu einem langen Konzert lädt die St. Marien Kirche am Sonnabend, dem 22. August „coronabedingt“ zu zwei kürzen Konzerten mit begrenzter Teilnehmerzahl ein. Zu Gast ist Matthias Schmidt, der nach herausragender C-Prüfung bereits an bedeutenden Orgeln, wie z.B. in Kiel, Kappeln und Flensburg konzertiert hat. Ausgebildet an Klavier und Orgel von Werner Schillies trat er vor vier Jahren die Nachfolger der Organistenstelle seines Lehrers in Grundhof an. In Boren spielt Matthias Schmidt Werke au der Moderne, Romantik und Barock mit Schwerpunkt J.S. Bach. Das erste Konzert beginnt um 18 Uhr, das zweite um 19:15 Uhr. Foto: J.B.

-Anzeige- Schleswig/Angeln - 5. August 2020 - Seite 5 NEU IN KAPPELN ab 08.08.2020 Immobilienmaklerin Jeanette Göpfert ist ab 8. August am Denthof 3 zu finden. Fotos (2): Kasischke Kappeln (ksi) – Die Immobilienmaklerin Jeanette Göpfert eröffnet am 8. August in Kappeln im Denthof 3 ihr neues Büro. Die Dienstleistungen der Immobilienmaklerin decken das gesamte Spektrum ab: Wertermittlung von Immobilien, Energieausweis, Vermarktung, Notar- und Bankbegleitung sowie Grundrisserstellung, Baupläne beschaffen, Vermittlung von Umzugsunternehmen und Handwerkern und vieles mehr. „Ich biete auf Wunsch ein Rundum- Paket und bin zu 100 Prozent mit meinem Knowhow, meiner Leidenschaft und mit hohem persönlichen Einsatz für meine Kunden da. Vom ersten Tag bis zur Schlüsselübergabe - auch darüber hinaus“, sagt die temperamentvolle Deutsch-Italienerin. Am Anfang stehen bei Jeanette Göpfert immer die Bestandsaufnahme und das intensive Gespräch mit dem Kunden über dessen persönliche Wünsche und Bedürfnisse sowie seine wirtschaftliche Situation. Dabei werden dem Kunden auch mögliche Risiken deutlich aufgezeigt. „J. Göpfert Immobilen“ vermarktet Wohneigentum genauso wie Mietwohnungen und -häuser. Darüber Rundum-Paket mit 100 % Knowhow hinaus gewerbliche Immobilien wie Bürohäuser und Werkstatt-Gebäude. „Ich verkaufe und vermittel quasi alles, vom Grundstück bis zur Garage“, beschreibt Jeanette Göpfert ihr Leistungsspektrum. Sie ist sowohl regional als auch überregional tätig und scheut keine weiten Wege, „ich bin da, wo ich gebraucht werde“. Jeanette Göpfert kennt sich auf dem Immobilienmarkt bestens aus und weiß, welche Preise angemessen sind. „Das ist für den Verkäufer ein sehr wichtiges Thema“, sagt die Immobilien- Expertin. Denn wird der Immobilienwert zu hoch eingeschätzt, findet die Immobilie keinen Käufer und muss womöglich über einen längeren Zeitraum angeboten werden. „Das könnte Interessenten misstrauisch machen, weil sie vermuten, dass mit der Immobilie etwas nicht in Ordnung ist“, so Göpfert. „Im schlimmsten Fall könnte es dann passieren, dass der Verkäufer die Immobilie später sogar unter Wert verkaufen muss. Das gilt es unbedingt durch eine schlaue Preistaxierung zu vermeiden“, erklärt die Immobilienmaklerin. Sie verfügt über gute Verbindungen und Kontakte sowie über eine Vielzahl verschiedener Marketing-Strategien. Außerdem nimmt sie ihren Kunden eine Menge Aufgaben ab und entlastet sie in ihrem Zeitaufwand. Wer seine Immobilie verkaufen möchte, muss nämlich eine Reihe von aussagekräftigen Unterlagen bereithalten, um Kaufinteressenten überzeugen zu können. Auch Ämter und der Notar benötigen zahlreiche Informationen. Es erfordert viel Zeit und Geduld, diese Unterlagen zu beschaffen. Jeanette Göpfert stellt diese Dokumente für ihre Kunden professionell und fristgerecht zusammen. Auf Wunsch ist sie auch bei der Vermittlung eines Architekten oder Finanzierungs-Experten behilflich. „Ich begleite meine Kunden fachkundig, diskret und engagiert ans Ziel. Kauf und Verkauf von Immobilien ist Vertrauenssache und dieses Vertrauen möchte ich mir mit guter und zuverlässiger Arbeit verdienen“, so Göpfert. Ihr Motto: „Als Fremde kommen, als Freundin gehen.“ Regelmäßige Fortbildungen - zum Beispiel bei der IHK Flensburg - um immer auf dem aktuellen Stand der gesetzlichen Vorgaben zu sein, sind für Jeanette Göpfert deshalb eine Selbstverständlichkeit und Verpflichtung zugleich. Die Immobilienmaklerin ist außer Sonntag täglich telefonisch unter 04642-9831050 erreichbar. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter werden zeitnah abgehört. Mehr Informationen im Internet: www.jgoepfert-immobilien.com. Alles Gute zur Neueröffnung! wünscht: Silke Voss Telefon 04621 964116 E-Mail: voss@moinmoin.de NEU IN KAPPELN Ab dem 08.08.2020 bin ich für Sie da!!! Dehnthof 3 24376 Kappeln Tel. 04642 983 1050 Mobil 0176 2364 2556 info@jgoepfert-immobilien.com · www.jgoepfert-immobilien.com Regional und effizient, darauf können Sie vertrauen Herzlichen Glückwunsch zur Neueröffnung! AUS DER GESCHÄFTSWELT Azubi-Workshop im vergangenen Jahr. Foto: Henrik Matzen Start in den Beruf bei„famila“ Kiel (mm) – Am 1. August haben beim Handelsunternehmen „famila-Nordost“ wieder rund 175 Nachwuchskräfte ihre Ausbildung begonnen. Die Bewerbungsphase verlief 2020 anders als in den vorherigen Jahren – kürzer, später und mit viel technischer Unterstützung. Aber „famila“ ist seiner Linie treu geblieben: In dem Familienunternehmen haben Ausbildung und Mitarbeiterförderung einen sehr großen Stellenwert und besonders in Krisenzeiten werden die Kräfte gebündelt. Katharina Heins, Personalleiterin bei „famila“, bringt es auf den Punkt: „Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt! Uns ist klar: Nur wer sich wohlfühlt, kann seine Arbeit mit Freude ausüben. Der erste Tag der Ausbildung ist ein ganz wichtiger Moment, in dem wir unseren neuen Kollegen zeigen wollen, dass wir anders sind als andere Unternehmen. Unsere Botschaft ist: Wir möchten Dich dabei unterstützen, im Berufsleben Fuß zu fassen. Wir bieten Dir eine tolle Ausbildung und helfen Dir, Deine Zukunft zu gestalten. Bei uns gibt es spannende Weiterbildungsmöglichkeiten und langfristige Perspektiven.“ Aufgrund der Corona-Pandemie lief der Schulabschluss für viele junge Menschen anders ab als gedacht. Mit dem Umstieg in die praktische Ausbildung steht jetzt für viele der nächste Schritt an. „In den famila-Warenhäusern treffen unsere Berufseinsteiger auf ein Netzwerk zur Unterstützung: Kollegen und Azubis höherer Lehrjahre helfen den Auszubildenden, sich an den neuen Alltag zu gewöhnen“, erklärt Ausbildungsreferentin Valentina Ostermann. Sie betreut die famila-Azubis, steht als Ansprechpartnerin zur Verfügung und organisiert Schulungen. „Wir geben unseren Azubis Sicherheit und betreuen sie intensiv vom Einstieg bis zur Abschlussprüfung.“ Die Bewerbungsphase hatte sich in diesem Jahr nach hinten verschoben, aber die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen im Handel war insgesamt hoch. „Die vergangenen Wochen und Monate haben einmal mehr gezeigt, dass der Lebensmittelhandel zukunftssichere Arbeitsplätze bietet“, sagt Katharina Heins. Ausbildungsmessen fanden nicht statt, aber als Alternative zum Messestand nahm „famila“ an Online-Personalmarketing- Angeboten teil. Zur Personalauswahl wurden Video-Interviews mit Bewerbern geführt. Auch der große Startworkshop, bei dem üblicherweise alle neuen famila-Azubis in den Holstenhallen Neumünster zusammenkommen, muss in diesem Jahr ausfallen. Stattdessen gibt es kleinere regionale Aktionen und ein Online-Angebot.

MoinMoin