Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Angeln 32 2020

  • Text
  • August
  • Flensburg
  • Sucht
  • Kappeln
  • Husum
  • Schleswig
  • Haus
  • Kaufe
  • Arbeit
  • Garten
  • Moinmoin
  • Angeln
  • Www.moinmoin.de

SEITE 2

SEITE 2 Schleswig/Angeln -5.August 2020 -Seite 2 1.000 Euro als Spende für die Angelner Dampfeisenbahn Kappeln (ksi) –Kürzlich nahmen Iver Andreas Schiller (Geschäftsführer) und Heinrich Nissen (Marketing-Verantwortlicher) für die Angelner Dampfeisenbahn gGmbH eine 1.000-Euro-Spende der Eckernförder Bank entgegen. „Als mich Vorstand Frank Nissen anrief und mir mitteilte, dass uns die Eckernförder Bank helfen möchte, war ich sprachlos vor Freude. Mehr als ein ,Wow‘ bekam ich nicht heraus. Die Überraschung war wirklich gelungen“, sagte Heinrich Nissen während der symbolischen Scheckübergabe in Kappeln. Es sei ein gutes Gefühl, dass man an die Museumsbahn denkt und das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder ,Freunde des Schienenverkehrs e.V.‘ wertschätzt, so Nissen. Zumal die Bahn-Verantwortlichen in der jüngsten Zeit gerade erst Farbschmierereien an Waggons und Einbruchsschäden zu verkraften hatten. Mit großem zeitlichen Aufwand hatten junge Mitglieder des Vereins „Freunde des Schienenverkehrs“ die Waggons mehrfach geschrubbt und gereinigt. „Mit anzusehen, wie die jungen Menschen ,ihr Kind‘ schrubben, das ging uns an die Nieren“, so Heinrich Nissen. Die Spende sei ein wohltuendes Signal, dass sich die Region mit der Bahn identifiziert und das es mit ihr weitergehen soll. Das bestätigte auch Christine Küßner, Leiterin der Kappelner Bankfiliale: „Gesellschaftliches Engagement ist uns als Genossenschaftsbank wichtig. In der Christine Küßner von der Eckernförder Bank eG in Kappeln übergibt den symbolischen Scheck an Iver Andreas Schiller und Heinrich Nissen (v. l.) Foto: Kasischke Region für die Region“, sagte sie. Iver Andreas Schiller und Heinrich Nissen möchten zeitnah den Schienenverkehr wieder aufnehmen. Anfragen gebe es genug, so Schiller. Die beiden von der AKN erworbenen Schienenbusse sollen möglichst kurzfristig in Betrieb genommen werden und beispielsweise für Geburtstagsfeiern oder Firmenmeetings buchbar sein. „Daran arbeiten wir und planen noch eine offizielle Übergabe mit der AKN“, sagte Iver Andreas Schiller.Zudem soll möglichst bald auch die Dampflok wieder fahren –hier fehlt mit der Luftpumpe aber noch ein wichtiges Ersatzteil, das neu gebaut werden muss. Maike Tudsen bei ihrer Arbeit in Ungarn Ein Herzfür notleidende und vergessene Hunde FORTSETZUNG TITEL Die rund 50 Mitglieder des Vereins streben Höheres an: „Langfristig wollen wir die Lebensbedingungen der Tiere vor Ort nachhaltig verbessern“, erklärt Gàbor Izsàk. Wie er erzählt, herrscht in Ungarn Hunden gegenüber eine völlig andere Einstellung als hierzulande, wo der Hund zur Familie gehört und regelmäßig einen Tierarzt sieht. In Ungarn hingegen kommen Hunde oft schon als Welpe an die Kette. Sie sollen Anwesen, Ruinen und Felder bewachen und werden überwiegend mit eingeweichtem, altem Weißbrot ernährt. Der Tierschutz spielt kaum eine Rolle – auch aus Kostengründen, wie Izsàk weiß: „Wo die Armut groß ist und Menschen ums Überleben kämpfen, bleibt nichts übrig für die Tiere, für medizinische Behandlungen, artgerechte Ernährung, Impfungen oder gar Kastrationen.“ Die Impfpflicht gegen Tollwut habe 2006 dazu geführt, dass vermehrt Hunde in Tierheimen und zu Tötungen abgegeben wurden. „Vor allem auf dem Land und in den Randgebieten kommt es seitdem vermehrt zum Aufgreifen fast verhungerter Hunde“, erzählt er. An dieser Stelle greift die Arbeit der Pfotenhilfe Ungarn, die eng mit dem in Helvécia ansässigen Tierschutz-Zentrum zusammenarbeitet und von dort Tiere nach Deutschland vermittelt. „Diese Vermittlungen sind wichtig, teils sogar lebensrettend. Ein nachhaltiger Tierschutz aber ist nur durch weitere konkrete Hilfen vor Ort möglich“, betont Maike Tudsen. Dazu gehört das Auffangen von in Not geratenen Hunden, deren tägliche, auch medizinische Versorgung, sowie das Training der Tiere mit dem Ziel ihrer Resozialisierung. „Es gibt so viele arme Seelen, die unsere Hilfe benötigen: Streuner, kranke Hunde oder Tiere aus Beschlagnahmungen wegen schlechter Haltung. Wir können nicht alle retten, aber jedes einzelne Tier, dem geholfen werden kann, ist es wert“,davon ist sie fest überzeugt. Die Idee, sich für notleidende Hunde in Ungarn einzusetzen, kam der 47-Jährigen vor acht Jahren: „2012 habe ich einen Hund von der Pfotenhilfe Ungarn adoptiert. Deren Arbeit begeisterte mich von Anfang an. Schließlich bot ich meine Hilfe an, die gerne angenommen wurde. Sobin ich mehr und mehr in die Vereinsarbeit hineingewachsen“, erzählt sie. Mit den Mitgliedsbeiträgen unterstützt der Verein das Partnertierheim „Swiss Ranch“inHelvécia. Dank zusätzlicher Spenden können Hunde- und Katzenhalter ihre Tiere vor Ort auch kostenlos kastrieren lassen. Maike Tudsen kümmert sich um die dazu nötigen Spendenaufrufe, sie akquiriert neue Mitglieder und Paten und informiert auf der Homepage über den Sachstand laufender Projekte. Inihrer Freizeit, versteht sich: „Hauptberuflich bin ich Vollzeit als Nachtschicht in einer Elektronikfabrik in Dänemark tätig, denn von irgendwas müssen meine Hunde und ich ja leben“, sagt sie schmunzelnd. Im Urlaub fährt sie stets selbst nach in Ungarn, um neue Projekte anzuschieben, Hunde persönlich kennenzulernen und im Tierheim zu helfen. Abgesehen davon läuft die komplette Vermittlung der Schützlinge über Maike Tudsen –von der Anfrage über die Organisation der Vorkontrollen und der Transporte bis hin zum Schutzvertrag. Wobei auch die Nachbetreuung der Hunde gewährleistet ist. „Die gesamte Vereinsarbeit ist ehrenamtlich“, betont sie. Bei sich zu Hause hat sie eine Sammelstelle für Sachspenden eingerichtet und nimmt dort alles entgegen, was in Ungarn so dringend gebraucht wird: Handtücher,Bettwäsche, Decken, Halsbänder, Leinen, Geschirre, Hundekörbe aus Hartplastik und natürlich Hundefutter. „Darüber freuen sich die Vierbeiner in Ungarn ganz besonders“, weiß sie.Die Sammelstelle befindet sich in der Köhnholzer Landstraße 7 in 24891 Schnarup-Thumby und ist erreichbar über Telefon 0160/8560731 sowie per Mail an m.tudsen@pfotenhilfeungarn.de. Wer den Verein finanziell unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende auf das Vereinskonto bei der Nord Ostsee Sparkasse (IBAN: DE51 2175 0000 0149 9007 75) tun. www.pfotenhilfe-ungarn.de. (si) Altkleider-und Glascontainer Böklund (nic) –Über das Vorgehen bezüglich der Altkleider- und Glascontainer beraten die Gemeindevertreter u.a. in ihrer Sitzung am Montag, dem 10.August umd 19:30 Uhr in der Sporthalle der Auenwaldschule,Stolker Straße 4. Vergabe von Restarbeiten Tolk (nic) –Die Vergabe der Restarbeiten im Baugebiet Lobacker ist ein Punkt auf der Tagesordnung der Gemeindevertretersitzung am Donnerstag, dem 13. August um 18:30 Uhr im Gemeinderaum der Grundschule, Eckernförder Str. 37. Neubau einer Stadtbücherei Kappeln (nic) –Der Planungsentwurf für den Neubau einer Stadtbücherei und die Bauträgerschaft für den Neubau einer Kindertagesstätte in Ellenberg sind zwei Themen auf der Tagesordnung der Hauptausschusssitzung am Montag, dem 10. August umd 18:30 in der „Alten Maschinenhalle“, Bahnhofsweg 36a. Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp&ThomasVerlag GmbH Am Friedenshügel2,24941Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon:0461 588-0, Telefax:0461 588-58 E-Mail:ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de PrivateKleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey(verantw.) Telefon: 0461588-300 E-Mail:krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon:0461 588-301 E-Mail:philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461588-303 E-Mail:jahn@moinmoin.de Telefax:0461588-333, E-Mail:redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.)Telefon: 04621 9641-18 Telefax:046219641-17, E-Mail:sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.)Telefon:048418356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: AnnetteDüring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Druckauflage Flensburg................ 78.800Expl. Südtondern .............. 16.200 Expl. Schleswig/Angeln......37.600Expl. Gesamt .................. 132.600 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 43 vom 1.1.2020. Handelsregister Flensburg HRB 703.

Taufeim HaddebyerNoor Busdorf (nic) –Die Kirchengemeinde Haddeby veranstaltet am Sonntag, dem 9. August um 11 Uhr ein besonderes Tauffest: „Taufen im Haddebyer Noor“. Spielenachmittag des Sozialverbands Selk (nic) –Der nächste Klönund Spielenachmittag des Sozialverbands OV Haddeby findet am 14. August um 14:40 Uhr im Restaurant „Quellental“ in Selk statt. Stadtführung durch Arnis Arnis (nic) – Die nächste Stadtführung durch Arnis findet am Freitag, dem 7. August um 15 Uhr statt und dauert bis 16:30 Uhr. Treffpunkt ist auf dem Parkplatz Arnis. Aufgrund der aktuellen Situation ist eine Teilnahme nur mit Voranmeldung unter Telefon 04642 4027 oder in der Touristinformation möglich. Kosten: 5Euro.Kinderbis 6Jahre sind frei, 6bis 12 Jahre zahlen halben Preis. Kleiderkammer DRK Kropp Kropp (mm) –Die DRK-Kleiderkammer im Haus Bethesda, Johannisallee 16 ist an den beiden Donnerstagen, 6. und 20. August jeweils von 14:30 bis 16:30 Uhr nur für die Kleiderausgabe geöffnet. Ansprechpartnerin ist Rita Thomsen (Tel. 04624 2715). Bitte den Mund- und Nasenschutz nicht vergessen. Bufdi-Stelle bei der Stadt Schleswig (mm) – Wer sich sozial und interkulturell engagieren möchte, für den bietet sich eine gute Gelegenheit, die Willkommenskultur in der Stadt Schleswig kennen zu lernen. Die Stadtverwaltung bietet im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes mit Flüchtlingsbezug die Möglichkeit, ab dem 1. September 2020 Integration hautnah zu erleben. Zu den Einsatzbereichen gehören insbesondere die Betreuung und Unterstützung von Geflüchteten bei deren Unterbringung sowie bei der gesellschaftlichen Orientierung und Integration im Alltag. Nähere Infos können unter der Tel.-Nr. 04621 814-324 oder per Email an h.chahrour@schleswig.de eingeholt werden. Interessierte können sich ab sofort beim Fachdienst Ordnung und Bürgerangelegenheiten, Rathausmarkt 1bewerben. Ein Dorf machtsichklimaneutral Fortsetzung Titel Gefördert wird das Quartierskonzept durch ein KfW-Programm sowie aus Mitteln des Landes Schleswig-Holstein. „Mit dem Projekt möchte die Gemeinde Süderbrarup aufzeigen, dass es möglich ist, die ambitionierten Klimaschutzziele 2050 in einem Ort wie Süderbrarup umzusetzen“, sagt Projektleiter Hagen Billerbeck, von der „Treurat + Partner Unternehmensberatungsgesellschaft mbH“. Das bestätigt auch Bürgermeister Christian Hansen: „2050 wollen wir klimaneutral sein, das heißt, zu 100 Prozent erneuerbare Energien.“ Süderbrarup ist bereits heute energetisch sehr gut aufgestellt, stellte das beauftragte Planungsbüro fest. Die Stromerzeugung mithilfe erneuerbarer Energien, wie Wind, Biogas und Sonnenenergie übersteige schon jetzt zumindest in der Summe den örtlichen Bedarf. Neben dem Stromsektor wird während der Projektlaufzeit vor allem die Wärmeversorgung, die Sanierungsmöglichkeiten des Gebäudebestandes und Perspektiven der zukunftsfähigen Mobilität für Jung und Alt betrachtet. „Kurz gesagt: was passiert im Dorf, was kann man besser machen und wie kann man das bezahlen“, bringt Billerbeck das Projekt auf eine ganz einfache Formel. Eingebunden sind nicht nur öffentliche Gebäude, sondern auch alle privaten Stehen für Fragen gerne zur Verfügung (v. l.): Hagen Billerbeck (Treurat +Partner), Bürgermeister Christian Hansen und Gerrit Müller-Rüster (Treurat +Partner). Auch ein Baustein des energetischen Konzepts in Süderbrarup sind die vier E-Ladestationen (mit je zwei Zapfpunkten) im Ortskern. Zwei befinden sich in der Bahnhofstraße (Parkplatz Bahnhof), eine in der Großen Straße (Parkplatz VR Bank Schleswig- Mittelholstein eG )und eine in der Holmer Straße (Schule am Markt). „Die Preishoheit hat die Gemeinde, die Kosten liegen derzeit bei 33 Cent die Kilowattstunde“, sagt Bürgermeister Christian Hansen. Von links: Wolfgang Warwel, Regina Burgwitz, Bürgermeister Christian Hansen, Hans Brackmann und Anke Otzen. Haushalte im Kernbereich von Süderbrarup. „Das sind über 1.000 Haushalte -mitmachen kann jeder“, soder Projektleiter. Begonnen wird mit einer Bestandsaufnahme. Hierzu bittet die Beratungsgesellschaft die Bürger und Bürgerinnen sich an der Energiedaten-Umfrage zu beteiligen. „Es ist für alle kostenlos. Die Bürger und Bürgerinnen können mit ihrer Teilnahme nur gewinnen“, betont Billerbeck. Denn jeder bekommt am Ende Informationen an die Hand, die so aufbereitet sind, dass sie jeder verstehen kann und so jeder für sich entscheiden kann, ob er mit entsprechenden Maßnahmen in den Klimaschutz einzahlen möchte oder nicht. In den kommenden Monaten werden verschiedene Workshops – sehr wahrscheinlich Fotos: Kasischke online –ausgerichtet, in denen den Bürger und Bürgerinnen Süderbrarups aufgezeigt wird, wie sie den Zustand ihres Gebäudes energetisch und wirtschaftlich sinnvoll verbessern können, was es kosten könnte und welche Fördermittel für Sanierungsmaßnahmen zur Verfügung stehen. Das Quartierskonzept kann teilweise in die Smart City Strategie des Amtes eingebunden werden, um zusätzliche Synergien für das Quartier und das Amt zu generieren und damit Mehrwerte für die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Zwischenergebnisse und nützliche Hinweise für die Bürger und Bürgerinnen werden auf der Projekthomepage www. mitmachwärme.de unter dem Projekt „Süderbrarup“ veröffentlicht. Kinderschutzbund: Hilfebei Umsetzung vonZukunftsplänen Schleswig (mm) –Birte Pauls (MdL) besuchte kürzlich den Kinderschutzbund Schleswig- Flensburg und das Kinderparadies am Gallberg. Gesprächsthemen waren die allgemeine Arbeit des Kinderschutzbundes, die aktuelle Lage in der Corona-Pandemie und ein Ausblick in die Zukunft. Das Kinderparadies des Kinderschutzbundes ist ein Lichtblick für derzeit 15 Kinder. Hier wird ihnen zugehört, ein gesundes Essen wird angeboten und gemeinschaftliche Erlebnisse werden ermöglicht. In den von Margit Smoydzin initiierten Lernteams an der St.-Jürgen-Schule gibt es Unterstützung bei den Schulaufgaben. Und auch die Initiative „streit:fair“, ein Angebot zur friedlichen Streitschlichtung, v.l.: Brigitte Franzen, Brigitte Grade, Birte Pauls, Dr. Margit Smoydzin und Jörg Smoydzin. das jetzt eigentlich das 20 jährige Jubiläum feiern sollte,gehört zum Kinderschutzbund. Wie auf andere Bereiche des Lebens auch hat die Corona- Krise einen Einfluss auf die Arbeit des ... weiter auf www.moinmoin.de Foto: Kinderschutzbund SEITE 3 Schleswig (ife) –Leerstände in der Innenstadt sind misslich“, sagt Stadtmanager Helge Schütze. InZusammenarbeit mit der Designerin Susanne Pertiet wurde für den Leerstand im Stadtweg 44 (ehemals „Mc Paper“) ein Konzept entwickelt: das „kunst schau fenster“. Bis zur nächsten Vermietung der Immobilie können Passanten in ansprechender Präsentation Kunstwerke entdecken. Schon seit etwa einem halben Jahr steht die 116 Quadratmeter große Ladenfläche leer; sie befindet sich in zentraler Lage in der Innenstadt –inNachbarschaft zu gut besuchten Geschäften. „Statt die Schaufenster des leeren Geschäfts mit Packpapier zu bekleben, HOCHSEEINSEL HELGOLAND 9.8., 16.8., 23.8., 30.8., 6.9. €54. 50 MÖLLN -TILL EULENSPIEGEL 11.8., inkl. Führung, Schifffahrt, Mittag und Kaffee €64.- RADDAMPFER FREYA GANZER KANAL 20.8., inkl. Brunch- und Kuchenbuffet €98.- RADDAMPFER FREYA KIEL -RD 22.8. inkl. Brunchbuffet €75.- RIBE -DÄNEMARK 27.8., inkl. Führung und Mittag 53.- INSEL AMRUM 29.8., inkl. Fähre, Inselrundfahrt, Mittag €59.- HAMBURG -FISCHMARKT 30.8., inkl. Zeit zur freien Verfügung 28.- ALTES LAND 4.9., inkl. Mittag, Führungen und Kaffee 59.- HAMBURG -ELPHI UND HAFEN 11.9., inkl. Führung und Eintritt Plaza 46.- KIELER WOCHE -WINDJAMMER 12.9., inkl. Schifffahrt, Brunch- und Kuchenbuffet 99.- RADTOUR ALTES LAND 15.9. (ab FL/SL), 8.9., 22.9. (ab HUS/TÖN)) GmbH u. Co. KG Schleswig/Angeln -5.August 2020 -Seite 3 Ein Blickfang in der Ladenstraße BUS-TAGESREISEN wolltenwir etwas Ansprechenderes versuchen“ sagt Susanne Pertiet, Sprecherin der Künstlergruppe „Offene Ateliers in Schleswig“. Susanne Pertiet ist nicht nur Künstlerin, sondern auch Designerin. Sie entwarf ein dreiteiliges blaues Passepartout mit dem Schriftzug „kunst schau fenster“ für die drei Fensterflächen. Fürs erste wurden drei Kunstwerke von Mitgliedern der Künstlergruppe ausgewählt, nämlich Hauke Husmanns „Moments of Freedom“, Anke Schröder- Schmidts „Sommermädchen“ und Susanne Pertiets „Hold the Line“. Die drei Bilder sind schöne Blickfänge innerhalb der blauen Umrahmung. „Die Bilder sollten großformatig und nicht lichtempfindlich sein“, sagt Susanne Pertiet. Die Präsentation finden auch die Immobilien-Eigentümerin Gabriele Voigtund der Makler Vordem „kunst schau fenster“: Designerin Susanne Pertiet, Stadtmanager Helge Schütze, Immobilien-Eigentümerin Gabriele Voigt und der Makler Claus H. Schacht (v.l.) Susanne Pertiet vor einer Fensterfläche, hinter der ein Bild mit dem Titel „Sommermädchen“ hängt. Fotos: Feldmann Claus H. Schacht gelungen. Der mit der Vermietung beauftragte Makler erzählt, dass er Anfang März beinahe ein Textilgeschäft für die Ladenfläche angeworben habe –die Corona-Krise verhinderte jedoch einen Geschäftsabschluss. „Sobald ein Mieter gefunden ist, muss die Kunstpräsentation abgebaut werden –dies gehört natürlich dazu“, sagt Stadtmanager Helge Schütze. „Dennoch ist dies erst der Anfang, die Zusammenarbeit mit den Künstlern kann gern weitergehen.“ In Bezug auf die Innenstadt zeigt Schütze verhaltenen Optimismus: „Für die kleineren Ladenflächen ist durchaus Interesse da; schwieriger ist es, die größeren Flächen zu vermieten.“ So gebe es einen Interessenten für das leergewordene Geschäft von „Stamp Corner“, und auch gegenüber den „Lieblingswerken“ werde demnächst eröffnet werden. Auf jeden Fall soll das Beispiel „kunst schau fenster“ weitere Nachfolger finden, Interessenten können sich an Helge Schütze wenden. Sorglos reisen mit Hygienekonzept inkl. Fahrradtransport und Führung €61.- INSELSTADT RATZEBURG 18.9., inkl. Mittag, Führung, Schifffahrt und Kaffee 68.- SCHLEI -RADDAMPFER FREYA 19.9., inkl. Schifffahrt und Brunchbuffet 75.- RADTOUR OHLSDORFER FRIEDHOF 27.9., inkl. Radtransport und Führung (ab HUS) 59.- KOPENHAGEN 3.10., inkl. Stadtrundfahrt €60.- HALSTENBEK -ADLER MODEN 8.10. inkl. Modenschau und Mittag €32.- SERENGETIPARK HODENHAGEN 10.10. inkl. Eintritt u. Mittag €69.- KÜSTENTÖRN MIT DER TT-LINE 11.10. inkl. Schifffahrt Ostsee und Frühstück €56.- SCHLEMMEN IM KÖNIG LUDWIG 13.10. inkl. Mittag, Führung u. Kaffee €54.- HAMBURG -MINIATURWUNDERLAND 17.10. inkl. Eintritt €46.- HAMBURG -FLUGHAFEN 21.10. inkl. Mittag, Modellschau und Besichtigung €58.- Internet:www.Reisebuero-Grunert.de 25813 Husum Siemensstr. 7-9 Tel. 04841-78715 Fax 78750 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 08:00 -17:00 Uhr

MoinMoin