Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Angeln 32 2019

  • Text
  • August
  • Schleswig
  • Flensburg
  • Sucht
  • Kappeln
  • Husum
  • Kinder
  • Kaufe
  • Kleinanzeigen
  • Programm
  • Moinmoin
  • Angeln
  • Www.moinmoin.de

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln -7.August 2019 -Seite 6 Wow! 4Grundschul- Häfft-Sets Grundschul-Hausaufgabenheft 19/20 und Grundschul-Vokabelheft Englisch -Anzeige- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter und Angehörige des Verlages sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Mit dem ersten Schultag beginnt für die stolzen ABC- Schützen ein neuer Lebensabschnitt, der auch viele Herausforderungen mit sich bringt: den Schulweg meistern, pünktlich sein und sich im Unterricht konzentrieren. Eltern sollten bereits vorab mehrmals mit dem Nachwuchs den Schulweg abgehen. Auf das „Elterntaxi“, das vor Schulen oft für Verkehrschaos sorgt, sollte man nicht nur aus Umweltgründen möglichst verzichten. Die Bewegung vor und ZumSchulstarthaben wir tolleGewinne füreuch! 4Oberschul-Häfft-Sets Häfft-Schülerplaner mit Schülerwandkalender von Häfft Schicktuns einfacheineE-Mailmit eurem Namen, Alter, Anschrift +Wunschset an: gewinnspiel@ktv-medien.de •Stichwort: Schulanfang •Einsendeschluss:15. August 2019 So gelingt der Start nach dem Unterricht tut den Mädchen und Jungen gut und fördert die Selbstständigkeit. Um unnötigen Stress am Morgen zu vermeiden, sollten Eltern ihr Kind immer rechtzeitig wecken. So bleibt noch Zeit für ein gemeinsames Frühstück. Damit in Kunststoff- oder Alufolie eingewickelte Brote sowie Getränke in Einwegverpackungen aus Plastik oder Aluminium keine überquellenden Mülleimer am Ende der Pause verursachen, sollte man Foto: djd/Emil die Flasche/Adobe Stock/ famveldman zu umweltfreundlichen Mehrwegflaschen und Brotdosen greifen. Hefte, Radiergummi, Stifte und Co.: Das Einkaufen der notwendigen Schulmaterialien gehört ebenso zum Schulanfang – und diese können durchaus umweltfreundlich sein. Eine Alternative zu Plastikumschlägen sind etwa stabile Heftumschläge aus Recyclingpapier. (djd) Begleiter für den Schulstart Flensburg (mm) –Häfft 19/20: wieder mit viel Platz für Hausaufgaben und Notizen und das häfftige Kalendarium von August 2019 bis Juli 2020. Auch derEvent-Ticker mit Star- Geburtstagen, die Messetermine und Festivals dürfen darin natürlich nicht fehlen. Und das Beste: Die Unterhaltung kommt bei allen Kalenderfinessen nicht zu kurz, denn die Kultfiguren Brot &Schwein mit ihren kuriosen, aber auch interessanten Infos inkl. Dummfug, Zitaten und Sprüchen begleiten die Schüler durchs ganze Jahr! Das Wichtigste zum Nachschlagen für die Fächer Deutsch, Geschichte, Mathe, Chemie und Erdkunde wird mit u. a. Landkarten, Grammatik- Übersichten und Periodensystem abgedeckt. Praktische Listen für Schulaufgaben, Noten, Lernplan und Fehlstunden runden den schulischen Part ab. Außerdem dabei: „Schule verändern leicht gemacht“ mit wichtigen Kontaktdaten. Auch Grundschüler werden bei Häfft Freiwillige Feuerwehr Steinbergkirche Foto: GEZETT von aufgeweckten Lernfreunde-Figuren begleitet, die jede Woche anschaulich wertvolles Wissen vermitteln. Dieses Jahr geht’s mit Detektiven und anderen (Nach-)Forschungen los und im Anschluss wird sogar das alte Ägypten mit seinen Pharaonen und Mumien besucht. Dazu gibt es wie immer auch Basteltipps und Denkspielchen als gelungene Belohnung nach den Hausaufgaben. Die Lernfreunde- Hefte bieten nützliche Daten wie Ferientermine, Notenlisten, Stundenpläne und eine altersgerecht übersichtliche Deutschlandkarte. Grundschüler können so leicht ihren Alltag alleine organisieren. Und damit Kinder und Eltern an einem Strang ziehen, gibt es zur Einführung hilfreiche Lerntipps. Die Seiten der Lese- und Spielewelt stellen tolle Neuerscheinungen vor,mit denendie Kinder im Wechsel spielend lernen und lernend spielen können. Telefon: 04632-84220 e.K. T&K Kunkel Bau GmbH Terkelsmai 3·24996 Sterup Tel. 04632/7259·Fax 04632/875495 Mobil 01 70 /8932617 Mercedes Jungwagen TORBEN HÖNER Telefon 04632-87261 www.auto-hoener.de Immer freiwillig im Einsatz Steinbergkirche (kd) –Für die Sicherheit der Bevölkerung im Amt Geltinger Bucht sorgen über 26 Ortswehren, die mit ihren engagierten Kameraden rund um die Uhr erreichbar sind. Im Katastrophenfall sind überregionale Einsätze für die freiwilligen Retter nicht ausgeschlossen. So wäre das Ausrücken zu dem kürzlich lodernden Waldbrand bei Lübtheen in Mecklenburg-Vorpommern ein durchaus realistisches Szenario für unsere Ortswehren gewesen. Man muss sich dabei vor Augen führen, dass die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren (FFW) ihren Einsatz für den Staat und die Gesellschaft völlig unentgeltlich leisten. Umso erfreulicher,dass Nachwuchs da ist. Acht junge Steinbergkirchener gehören der Jugendfeuerwehr des Amtes an, und gemeinsam mit den Jugendabteilungen der angeschlossenen Wehren bestreiten sie erfolgreich Wettkämpfe im gesamten deutschen Raum. Die FFW Steinbergkirche hat 44 aktive Kameraden, von denen leider nur drei Einsatzkräfte weiblichen Geschlechts sind. „Jeder, der etwas Freizeit opfern kann und will, darf bei uns mitwirken. Mädchen und Jungen, Frauen und Männer können uns ganz unverbindlich kennenlernen. Auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen gibt es wichtige Aufgaben in der Freiwilligen Feuerwehr“, wirbt Wehrführer Thomas Kahl (Gruppenfoto rechts). Erst im Rentenalter ist man für den aktiven Dienst nicht mehr einzuplanen. Einmal im Monat wird ein Übungsabend durchgeführt. Die MoinMoin durfte bei der letzten Übung vom Ausrücken bis zur Nachbesprechung dabei sein. Ein Scheunenbrand droht auf ein Wohnhaus überzugreifen, eine Person wird vermisst, hieß es. Und schon ging es los. „Jeder ist mal mit der Ausarbeitung der Problemstellung dran. Der Rest der Mannschaft und ich wissen bis zur letzten Minute nicht, welche Aufgabe auf uns zukommt“, erklärt Thomas Kahl. „Oft werden kniffelige und tückische Besonderheiten eingebaut, um Schnitzer zu provozieren. Das ist gut so, denn wer einen Fehler gemacht hat, gibt ihn anschließend offen zu und lässt die Kameraden daran teilhaben, damit alle daraus lernen können. Wenn wir alles jederzeit zu 100% beherrschen würden, dann müssten wir ja nicht üben“, resümiert Kahl. Seit 2012 engagiert sich die FFW Steinbergkirche mit ihrer „First Responder“-Einheit in der medizinischen Erstversorgung. Sollte der Rettungswagen nicht in einer angemessenen Zeit am Notfallort sein können, helfen Rettungssanitäter, Rettungsassistenten, Notfallsanitäter oder extra ausgebildete Kameraden. Aufgrund gestiegener Einsatzzahlen ist die Rettungswache Steinbergkirche Montag bis Freitag von 7bis 23 Uhr durch das DRK besetzt. Von Freitag, 23 Uhr bis Montag 7 Uhr übernimmt die Feuerwehr den Rettungsdienst. Für ihre uneigennützige Hingabe und ihren ausdauernder Einsatz haben die Freiwilligen Feuerwehren allen Respekt verdient. Fotos: Detlefsen

& Essen Trinken -Anzeige- Schleswig/Angeln - 7. August 2019 - Seite 7 Marcus Eich und sein Sohn Christoph bieten eine klassische deutsche Küche mit dem besonderen, mpdernen Pfiff an. Böel (as) – Das Restaurant „Lindenhof“ ist ein kulinarischer Geheimtipp für alle Liebhaber der deutschen Küche. Die ist hier traditionell und schmackhaft, insbesondere mit einem modernen Touch sowie stets mit frischen Zutaten zubereitet. Darauf legt das Team vom Lindenhof großen Wert und zeichnet das schmackhafte Angebot der Speisekarte aus. Vor knapp einem Jahr hat Marcus Eich gemeinsam mit seiner Frau Jane Eich-Wambui Ngara das schmucke Restaurant im Herzen des Ortes Böel übernommen. Dem traditionellen Gasthof hat das Ehepaar mit viele Herz und Engagement frisches Leben eingehaucht. Der gebürtige Schleswiger ist mehr oder weniger zufällig auf den Gasthof aufmerksam geworden: „Ich habe eineinhalb Jahre als Krankenpfleger in Schweden gearbeitet.“ Als er zurück nach Fotos: Agentur Schleswig Deutschland gekommen ist, habe er sofort wieder die Lust „auf Gastronomie“ verspürt, erinnert sich der ausgebildete Koch: „Mein Sohn Christoph ist auch gelernter Koch und meine Frau kommt ebenfalls aus der Gastronomie – hat in Dubai und Bahrain gearbeitet - da kam ganz schnell die Idee auf „etwas“ gemeinsam neu zu eröffnen.“ Die erste Idee vor Schleswig einen Landgasthof zu übernehmen scheiterte: „Wir hatten uns aber zeitgleich für den Lindenhof entschieden und konnten den im September vergangenen Jahres übernehmen.“ Mit der Entscheidung ist das Trio zufrieden und hat sich hervorragend in die Gemeinde eingelebt. „Hier fühlen wir uns so richtig wohl“, bringt es Marcus Eich auf den Punkt. Sohn Christoph ist der Küchenchef und Marcus Eich ist der Allrounder, der in der Küche aushilft, den Service übernimmt und alle Büroabreiten erledigt. „Meine Frau fällt momentan aus, weil wir Nachwuchs erwarten“, verrät Marcus Eich mit einem Augenzwinkern. Den Gast erwartet im Lindenhof eine traditionelle deutsche Küche – nur modern verpackt, wie es der Gastronom treffend beschreibt. „Hier kommt nichts aus der Tüte und schon gar nichts aus der Dose“, betont er. Das Deutsche Küche mit modernem Touch Handwerk des Kochs steht im Fokus: „Wir ziehen unsere Soßen selbst, fertigen alle Dressings eigenhändig und selbst die Kräuterbutter zu unserem selbstgebackenem Brot ist aus eigener Herstellung.“ Die Tradition der Burger und Schnitzel, die von der Vorbesitzerin eingeführt wurde, führt Marcus Eich weiter, nur in „abgespeckter“ Form. Doch was heißt reduziert? Immerhin findet man auf der Speisekarte immer noch rund 14 unterschiedliche Schnitzel-Variationen und der Böel Burger mit doppelt Beef, Käse und Speck ist der „Burner“ unter den „Hamburgern“. Ansonsten bietet die Speisekarte die, wie Marcus Eich sagt, üblichen Küchenklassiker, wie etwa Schweinefilet, Sauerfleisch, Bauernfrühstück und Steaks – natürlich von Anbietern aus der Region. „Die Currywurst mit hausgemachter Curryso- Der Lindenhof ist ein kulinarischer Geheimtipp. Vor knapp einem Jahr haben Marcus Eich und seine Frau Jane Eich-Wambui Ngara das Restaurant übernommen. ße ist in eine Erinnerung an meinen alten Chef, der Küchenmeister im Kempinski war“, erklärt Marcus Eich mit einem sympathischen Lächeln. „Und unsere Rinderleber ist der Renner, hauchdünn geschnitten mit Zwiebeln, Äpfeln und Stampfkartoffeln „wie bei Muttern“.“ Zusätzlich gibt es ein sogenanntes Wochen-Spezial mit speziellen saisonalen Menüs, wie etwa frische Matjes oder dem Summertime Burger mit Avocado-Creme. Hinzu kommen Aktionen wie jeden Freitag: das ist der beliebte Schnitzel-Tag mit Bonusheft (12 x Essen = 1 x kostenlos Schlemmen), das abwechslungsreiche Bratenbüfett oder ein afrikanisches Büfett mit unterschiedlichen Spezialitäten. Der große Festsaal bietet zudem Platz – je nach Anlass – für bis zu 120 Personen. Hier kann man in ansprechender Atmosphäre Festivitäten, Hochzeiten, Betriebsfest oder andere Zusammenkünfte stilvoll feiern. Bei der Ausstattung der Feierlichkeiten und der Zusammenstellung von dem kalten oder/und warmen Büffet stehen Marcus und Christoph Eich den Gästen mit ihrer 17.08. Schnitzel Buffet mit Beilagen, incl. LIMA € 14.90 Anmeldung vom 1.08. - 14.08. 24.08. Spareribs Satt mit Beilagen, incl. LIMA € 14.90 Anmeldung vom 1.08. - 21.08. Tel. 04641 / 989988 · gasthof-böel.de Erfahrung gerne beratend zur Seite. Zahlreiche Brautpaare, die nach dem Ja-Wort in der Kirche in dem Gasthaus Lindenhof ihre „Fahrt in den Hafen der Ehe“ gefeiert haben, bedankten sich für den unvergesslichen Abend mit einer Fotografie. Diese haben einen Ehrenplatz an einer Fotowand in der Gaststube erhalten. Gleich neben der Promi-Wand, auf der Bilder von beispielsweise Peter Heinrich Brix oder dem „Landarzt“ Walter Plathe zu sehen sind, die im Lindenhof allesamt kulinarisch verwöhnt wurden. Ab sofort gelten neue Öffnungszeiten und zwar Mittwoch bis Samstag von 17 - bis 21 Uhr sowie sonntags Ganztägig von 11 bis 21 Uhr mit hausgebackenem Kuchen, Waffeln und Eis. Weiter Informationen und einen Blick in die Speisekarten gibt es per Mausklick unter www.gasthof-böel.de. Ab August neue Öffnungszeiten: Mi. Sa. 17.00 - 21.00 Uhr · So. mit Kaffee & Kuchen 11.00 - 21.00 Uhr AUS DER GESCHÄFTSWELT famila packt aus Förderbescheide für zwei Integrationsprojekte Schleswig (ife) – Eine große Zahl von Migranten ist seit 2015 nach Schleswig-Holstein gekommen. War es zunächst wichtig, ihnen Wohnung und Arbeit, zudem Sprachkurse, zu vermitteln, so ist mittlerweile auch das Thema der kulturellen Teilhabe in den Fokus gerückt. Bereits seit 2018 läuft das Projekt Mein Museum in der Stiftung Landesmuseen Schloss Gottorf. Schüler, die Deutsch als Zweitsprache haben (DaZ), bekommen innerhalb des Bereichs Bildung + Vermittlung Raum, die verschiedenen Sammlungen und Ausstellungen kennenzulernen. Sie werden auch selbst aktiv, indem sie beispielsweise Comics zeichnen, Masken bauen, Collagen fertigen oder mit Ton arbeiten. Geleitet wird das Projekt von Nicole Gifhorn. Aufgrund eines Förderbescheids von 19.700 Euro, den Thorsten Geerdts, Staatssekretär im Innenministerium des Landes S-H, am 2. Juli übergab, kann für ein Jahr eine neue Teilzeitstelle geschaffen werden. „Mit den Fördermitteln können wir eine Person mit Fluchthintergrund anstellen, die sehr nah an unserer Zielgruppe ist“, so Nicole Gifhorn. Die Vermittlungsarbeit im Museum sei gut dazu geeignet, „mit unserer Kultur im Sinne eines Vertrautwerdens und einer Zuwendung“ bekannt zu werden. Einen zweiten Förderbescheid in Höhe von 31.500 € erhielt Silke Nissen als Projektverantwortliche des Vereins „Zik Zak“ (Zentrum interkultureller Kreativität – Zentrum aller Kulturen). „Zik Zak“ ist ein im März 2019 neu gegründeter gemeinnütziger Migrantenverein, der sich der Förderung des friedlichen Zusammenlebens, des gegenseitigen Respekts und des Verständnisses von Menschen verschiedener Kulturen füreinander widmen will. Hat man zunächst Räume bei der AWO in der Bahnhofstr. 6 bekommen, „so hoffen wir auf die Chance, Räume in der Gallbergschule zu erhalten“, sagt Silke Nissen. Sie erklärt: „Mit Politik und Religion haben wir nichts am Hut – wir sind ein Kulturverein.“ Sie weist darauf hin, dass nicht nur das Verhältnis der Migranten zu den Deutschen, sondern auch das Verhältnis der Migranten untereinander verbessert werden muss: „Irak und Iran haben über Jahre Krieg gegeneinander geführt.“ Der Verein Zik Zak ist für alle Nationalitäten geöffnet. Bei Interesse kann man sich unter der E-mail-Adresse zikzakev@ web.de melden. Die beiden Förderbescheide wurden in Anwesenheit des Direktors der Stiftung Landesmuseen Schloss Gottorf, Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim, überreicht. Die schleswig-holsteinische Landesregierung hat ein Programm mit einem Gesamtvolumen von knapp 3,5 Foto: Feldmann Kiel (mm) – famila testet an elf Standorten im Norden ein verpackungsarmes Verkaufsregal, so auch in Tarp. Nüsse, Kerne, Cerealien und mehr können die Kunden sich in selbst mitgebrachte Gefäße abfüllen. Damit reagiert das Handelsunternehmen auf die steigende Nachfrage nach unverpackter Ware. Die bunten Leckereien im Unverpackt-Regal sind ein Blickfang. „Die süßen Spezialitäten wie Joghurt-Erdbeeren und Kokosmandeln kommen besonders gut an“, berichtet Warenhausleiter Lars Büßen. Er beobachtet ein großes Interesse der Kunden für das neue Regal. Wer kein eigenes Gefäß dabei hat, kann vor Ort wiederverwendbare Gläser, Pappbecher oder Beutel erwerben. Die Plastiktüte ist zum Symbol für Umweltverschmutzung geworden. „Wo möglich, versuchen wir unseren Kunden Alternativen zu bieten“, sagt Büßen. „Das geht allerdings nicht von heute auf morgen, sondern nur Schritt für Schritt.“ Bananen, Bio-Gurken und Bio-Zucchini beispielsweise werden bei famila längst nicht mehr in Plastikfolie eingepackt, sondern tragen nur noch eine Banderole. Die Tüten für loses Obst und Gemüse bestehen zu 85 Prozent aus dem nachwachsenden Rohstoff Zuckerrohr. Zudem bietet famila waschund wiederverwendbare Netze an und Convenience-Produkte der Marke Hofgut, die in eine Verpackung aus Polymilchsäure (PLA) gehüllt sind. Mit dem Unverpackt-Konzept macht famila nun einen weiteren großen Schritt. Die Testphase läuft in den Warenhäusern in Husum, Kaltenkirchen, Kiel/Neumeimersdorf, Kiel/ Russee, Kiel/Wik, Langenhagen, Neumünster/Haart, Neustadt a. Rbge., Quickborn, Reinbek und Tarp. Foto: famila

MoinMoin