Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Angeln 26 2019

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln -26. Juni 2019 -Seite 8 Herzlich willkommen zum Schützenfest 29. Juni bis 2. Juli 2019 auf dem Netzetrockenplatz am Holm „Friedrich der Genießer“ und „Maren die Natürliche“ *RESTAURANT *CAFE*VERANSTALTUNGEN www.hotel-strandhalle.de ·facebook: Akzenthotel Strandhalle Strandweg 2·24837 Schleswig ·Tel. 04621/9090 Im Familienbesitz seit 1905 Wirwünschen „Gut Schuss“ und einensonnigen Festverlauf Rufen Sie uns an oder kommen Sie vorbei: Telefon 04621 484020 Königstraße 33 ·24837 Schleswig www.continentale.de Rotte 01 Die grünen Teufel Wir wünschen unseren Schützenbrüdern und -schwestern einfröhliches Fest! Birgitund GünterPatzig Wir wünschen allen ein schönes Schützenfest! Beflockung &Beschriftung bei uns im Hause Schubystraße 31, Schleswig, Tel. 04621/996755 Mo.-Fr. 10bis 18 Uhr, Sa. 10 -13Uhr fel: die Rose im Knopfloch, die weißen Handschuhe, die schwarzen Anzügen mit Zylinder und die schicken Uniformen sind mehr als nur ein schickes Outfit. Sie stehen für den engen Zusammenhalt in der Gilde: „Wir sind eine Gemeinschaft, die zusammenhält und durch dick und dünn geht. Die einheitliche Kleidung macht das auch für Außenstehende sichtbar“, sagen die Ältermänner. Das wird auch während des Umzugs deutlich, der am Montag von der Königsstraße zum Empfang im Rathaus führt, anschließend zum Capitolplatz, wo der beeindruckende Aufmarsch von 35 ländlichen Gilden erwartet wird. Vondort geht es weiter zur Holmer Fischerzunft und Beliebung, zum St.-Johannis-Kloster und schließlich zum Festplatz. Ab Sonnabend wirdgeschossen Das spannende Schießen auf den Vogel beginnt allerdings schon am Sonnabend. Nach und nach geht es ihm an den Kragen. Am ersten Tagsind die Zitrone im Schnabel und der linke Flügel an der Reihe. Am Sonntag folgen der rechte Flügel und der Schwanz. Am Montag wird auf den Kopf gezielt, am Dienstag schließlich auf den Rumpf.Wer ihn herunterschießt, ist der neue König der Altstädter St. Knudsgilde. Vor drei Jahren schaffte es Friedrich Bork, der seine dreijährige Regentschaft seitdem sehr genossen hat, wie er im Rückblick erzählt. Nun ist es an der Zeit, die Königswürde an einen adäquaten Nachfolger abzutreten. Sobald der finale Schuss gefallen ist, hat der neue König eine halbe Stunde Bedenkzeit. „Es will gut überlegt sein, ob man die Herausforderung annimmt, denn mit der Königswürde sind auch viele Pflichten verbunden“, weiß „Friedrich der Genießer“ nun aus eigener Erfahrung. Der König ist der oberste Repräsentant der Gilde und zugleich der oberste Offizier des Offizierskorps, das für die Ordnung im Gildeleben verantwortlich ist. Hat die neue Majestät das Amt angenommen, gibt es einen Umtrunk. Nach der Proklamation des neuen Königs, die durch das Offizierskorps nach strengen Vorgaben durchgeführt wird, wird „Friedrich der Genießer“ im Fackelschein und mit einem Großen Zapfenstreich in den Ruhestand geschickt und ist von diesem Tagandannsein Leben lang Ex-Majestät der Gilde. Ein prächtiges Feuerwerk bildet den feierlichen Abschluss des Schützenfestes, zu dem Schleswig auch diesmal wieder zahllose Besucher aus Nah und Fern erwartet. Der offizielle, nicht-öffentliche, Königsball findet am Sonnabend, 6. Juli, im Waldschlösschen statt. FESTPROGRAMM Der Eintritt ist frei! SONNABEND,29. JUNI Es werden heruntergeschossen: die Zitrone und der linkeFlügel 14:30 Uhr Kinderfest Festplatz 14:45 Uhr Antreten der Gilde, Herrenzelt (für Gildebrüder) 15 Uhr 6. Generalversammlung im Schießjahr, Herrenzelt (für Gildebrüder); ca. 15:45 Uhr Ausmarsch der Gilde, Hissen des Vogels, Festzelt/Festplatz 15:50 Uhr Begrüßung der Schleswiger Bürger und aller Gäste,Festplatz 16 Uhr Beginn des Schießens, Festplatz 18 Uhr Hänselgang der Rotte 2019,Festzelt 19 Uhr Tanz und geselliges Beisammensein, Festzelt; Musik: DJ Florian Mlosch 00 Uhr Offizielles Ende SONNTAG,30. JUNI Es werden heruntergeschossen: der rechte Flügel und der Schwanz ab 12 Uhr Eintreffen zum Gildefrühstück, Festplatz (für Gildebrüder und Gäste) 12:40 Uhr Eintreffen des Königs Festplatz 12:50 Uhr Gildefrühstück, Herrenzelt (Gildebrüder und Gäste) 14:30 Uhr Damenkaffee,Festzelt (für Gildeschwestern und Gäste) 16 Uhr Ausmarsch und Hissen des Vogels,Festplatz 16:15 Uhr Schießen, Festplatz 20 Uhr Empfang der Schwestergilden, Festplatz; danach Tanz und geselliges Beisammensein Festplatz; Musik: TopUnion 00 Uhr Offizielles Ende MONTAG,1.JULI Es wird heruntergeschossen: der Kopf 9:45 Uhr Königsfrühstück, Restaurant Luzifer (für Gildebrüder) 11:15 Uhr Marsch zum Rathaus vom Restaurant Luzifer 12:45 Uhr Empfang im Rathaus Rathaus (für Gildebrüder) 13:45 Uhr Abmarsch zur Begrüßung der ländlichen Gilden, Rathaus 14 Uhr Begrüßung der ländlichen Gilden, Capitolplatz 14:15 Uhr Abmarsch zur Begrüßung durch die Bürger des Holms und der Holmer Fischerzunft 14:45 Uhr Begrüßung durch die Holmer Fischerzunft und Holmer Beliebung Holm; 15:15 Uhr Empfang der Gilde im St. Johanniskloster durch den Klosterpropst Moritz Graf zu Reventlow und Priörin Ina von Samson-Himmelstjerna nach Marsch der Gilde um das Rondell 16 Uhr Marsch der Gilde zum Festplatz 16:30 Uhr Hissen des Vogels und Fahnenbandverleihung an die ländlichen Gilden, Festplatz 16:45 Uhr Beginn des Schießens Festplatz 19:00 Uhr Gemeinsames Abendessen mit den Gästen der ländlichen Gilden, anschließend Tanz, Festzelt; Musik: DJ Jannik Diedrichsen 00 Uhr Offizielles Ende DIENSTAG, 2. JULI Es wird heruntergeschossen: der Rumpf (Königsschuss) 9:45 Antreten der Gilde am Öhr 10:00 Begrüßung der Majestät 10:10 Marsch zum Kreishaus 10:40 Fototermin aller Gildebrüder am Schloss Gottorf (für Gildebrüder) 11:15 Weitermarsch zum Kreishaus durch den Innenhof des Schlosses 11:30 Empfang durch den Kreis Kreishaus (für Gildebrüder) 13:30 Marsch zur Begrüßung durch die Schwestergilden vor dem Amtsgericht 14 Umtrunk im Gildehaus „Hotel Strandhalle“mit denSchwestergilden, Strandhalle (für Gildebrüder) 15:30 Marsch zum Festplatz Das Gildefest der Atlstädter St. Knudsgilde ist für die ganz Familie und bietet Spiel und Spaß auch für die Kleinen. TopUnion sorgen für die musikalische Unterhaltung am Sonntag. Fotos: Labrenz 16:30 Beginn des Schießens auf den Rumpf (Es schießen zunächst alle Gildebrüder.), Festplatz, ca. 19:30 Königsschießen (es schießen nur noch die Gildebrüder,die sich in die Schießliste 2eingetragen haben.) Festplatz ca. 22:30 Krönungsfeier mit großem Zapfenstreich (Es wird um absolute Ruhe auf dem Platz gebeten!), anschließend großes Feuerwerk, ca. 23:30 Königsumtrunk (für Gildebrüder und Gildeschwestern im Herrenzelt) Der nicht-öffentliche Königsball findet am Sonnabend, 6. Juli, im Waldschlösschen statt. Die Fahnenrotte 2019 wünscht den Gildeschwestern und Gildebrüdern ein harmonisches Gildefest und allen Besuchern viel Spaß! Christer &Julia Feddersen Jan-Hendrik Maas Bernd &Dörte Oldsen Pascal Schäfertöns Altstädter St. Knudsgilde Holger &Carsta Schütze von 1449

Herzlich willkommen zum Schützenfest 29. Juni bis 2. Juli 2019 auf dem Netzetrockenplatz am Holm „Friedrich der Genießer“ und „Maren die Natürliche“ -Anzeige- Schleswig/Angeln -26. Juni 2019 -Seite 9 Für den Schützenkönig 2016- 2019 Friedrich, der Genießer –im Privatleben Friedrich Bork, von 2003 bis 2017 Geschäftsführer der MoinMoin Wochenzeitung und der Kopp & Thomas Verlagsgruppe – waren die drei Jahre seiner Regentschaft eine ganz besonderes schöne Zeit. Woran er sich sein Leben lang gerne erinnern wird, verrät er im Interview. Wie kamen Sie zu dem Beinamen „Friedrich, der Genießer“? Nach dem Königsschuss am Dienstagabend zieht sich eine Abordnung zusammen mit dem neuen König zurück ins Herrenzelt und berät sich. Der neue König hat dann eine halbe Stunde Bedenkzeit zur Übernahme der Königswürde. Imkleinen Kreis wird in dieser Zeit auch über einen Namen für die neue Majestät beraten. Da man sich in der Gilde untereinander gut kennt und auch über Hobbys, Vorlieben und Interessen informiert ist, ist ein Name in der Regel recht schnell gefunden. Meine Devise lautete schon immer „Das Leben genießen“–denn man lebt mich zugestürmt, umarmten und beglückwünschten mich zum Königsschuss. Das war schon ein ganz besonderer Augenblick für mich –anden ichmich immer wieder gerne erinnere. Nach der Proklamation folgte in eindrucksvoller und feierlicher Weise die Krönungsfeier mit großem Zapfenstreich und im Anschluss ein tolles Feuerwerk über der Schlei. Die Tage und Wochen danach waren für uns als frischgebackenes Majestäten-Paar spannend, interessant, stressig –aberinsgesamt schön! Welche besonderen Erlebnisse, Erfahrungen, Erkenntnisse nehmen Sie gerne aus den vergangenen drei Jahren mit? Friedrich der Genießer im Interview –eine halbe Ewigkeit, was kann da alles passieren? Klar für uns war, möglichst bei allen Gildeveranstaltungen präsent zu sein. Und das sind im Laufe der Zeit eine ganze Menge Termine! Zu den Aufgaben gehört unter anderem, die Gilde nach außen und innen zu repräsentieren, den Kontakt zu den beiden Schwester- Gilden aus dem Lollfuß und Friedrichsberg und ihren Majestäten zu pflegen und auszubauen. Ich bedaure, dass ich nicht im Mittelalter gelebt habe, denn damals hätte ich –wegen meines neuen Amtes – ein ganzes Jahr lang keine Steuern zahlen müssen. Wir haben zwar viele wunderbare Schützenbräuche aus alten Zeiten, die Steuerfreiheit für den Schützenkönig ist leider nicht dabei! Wer anZiele glaubt, kann sie auch umsetzen. Wären Sie gerne noch einmal Schützenkönig? Ja, Lust hätte ich schon weiter zu machen. Spaßeshalber habe ich schon mal Wiederwahl beantragt. Lachen!! Ich lebe und schätze das Gildeleben und bin stolz, Majestät der Altstädter St. Knuds Gilde zu sein. Die drei Jahre Regentschaft sind unvergesslich, es war eine schöne Zeit, die ich genossen habe.Ein Sprichwort lautet: Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Und das werde ich nun auch machen! Es gibt genug Gildebrüder,die gerne Majestät der Gilde werden möchten –und die sollen auch ihre Chance bekommen. Mein Appell an diese Gildebrüder: „Nicht reden –sondernmachen!“ Wie wird sich Ihr Leben nach dem Abdankenverändern? Auch nach Ablauf meiner Regentschaft werde ich Die Schwestergilden aus dem Lollfuß und dem Friedrichsberg wünschen der Altstädter St. Knudsgilde ein fröhliches und erfolgreiches Schützenfest 2019. nur einmal. Der passende Name für mich als Majestät „Friedrich, der Genießer“ war dann auch schnell gesetzt. Meine Frau, die Fauna und Flora liebt, bekam den schmückenden Beinamen „Maren, die Natürliche“. Wie haben Sie die ersten Stunden, Tage und Wochen nach Ihrer Proklamation erlebt? Nachdem der Vogel gefallen war,waren Aufregung und Freude groß! Gratulanten kamen auf Für uns stellte sich die Frage: Waswirdvon uns erwartet? Und wie wollen wir unsere Regentschaft gestalten? Drei Jahre Haben alle Traditionen, die von der Gilde gepflegt werden, heute noch ihre Berechtigung? Ohne Zweifel haben die Gilden mit ihrer Tradition auch in der heutigen Zeit ihre Berechtigung. Brauchtümer werden nie unmodern, insbesondere die Gemeinschaft und gemeinsamen Erlebnisse sind Basis für Einigkeit und ein harmonisches Miteinander in der Gilde. Wenn man die Bedeutung des Gilde- Mottos „Frohsinn –Ordnung – Einigkeit“ einmal verinnerlicht, ist unschwer zu erkennen, wobei es bei der Überlieferung geht. Wir wünschen allen Gildebrüdern Gut Schuss weiterhin aktiv am Gildeleben teilnehmen. Für mich spielt die Gilde eine große Rolle –insbesondere die Gemeinschaft und das gemeinschaftliche Erleben. Die durch die Gilde gewonnenen neuen Kontakte und Freundschaften möchte ich weiter ausbauen und pflegen. Ich bin ab dem 3. Juli dann zwar nicht mehr amtierende Majestät und damit auch nicht mehr ganz so wichtig –bleibe aber ein Leben lang Ex-Majestät der Gilde. Ich meine, das ist schon ein besonderer Status. Ihre Ansprechpartner fürGeschäftsanzeigen voss@moinmoin.de Silke Voss Telefon 046219641-16 Fax 046219641-26 Franz Schiffner Telefon 046219641-12 Fax 046219641-26 schiffner@moinmoin.de und ein tolles Fest! GUT SCHUSS! Stadtweg 21 +42•Schleswig www.forck-schuhe.de

MoinMoin