Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Angeln 26+ 2017

  • Text
  • Juni
  • Schleswig
  • Flensburg
  • Husum
  • Sucht
  • Juli
  • Kappeln
  • Zeit
  • Kinder
  • Haus
  • Moinmoin
  • Angeln
  • Www.moinmoin.de

Schützenfest

Schützenfest 2017 Friedrichsberger Schützengilde -Anzeige- B Schleswig/Angeln -28. Juni 2017 Wir gratulieren dem Neuen König „Michael“ Ihr Veranstaltungspartner Autzen-Rahns Festzelt •Zeltbetrieb mit Bewirtung &Service •Festwirt der Friedrichsberger Schützengilde •Ihr Partner bei Jubiläen und Vereinsfesten 25887 Winnert ·Tel.: 04845-999 ·mail: autzenrahn@aol.com www.auraevents.de Wirwünschen den neuen Majestäten „Michael der Spontane“ und„Maike die Taffe“ 3besondereJahre mit vielen unvergesslichen Momenten! Rufen Sie uns an oder kommen Sie vorbei: Telefon 04621 484020 www.continentale.de ∙Königstraße 33 ∙24837 Schleswig Friedrichsberger Apotheke 130 Jahre dem neuen Königspaar alles Gute und 3tolle Jahre! Inh. Frank Widera Friedrichstr. 56 ·24837 Schleswig Tel. 04621-32107 Email: friedrichsberg@foni.net Schleswig (as) –Der neue Schützenkönig der „Friedrichsberger Schützengilde vor Gottorp von 1653“ stand am vergangenen Dienstagabend um 20.59 Uhr fest – Michael Diedrichsen schoss den Rumpf des Vogels ab. „Eigentlich wollte ich gar nicht mehr schießen, habe mich aber dann spontan zu einem letzten Schuss entschlossen. Es war nicht mein fester Wille, in diesem Jahr König zu werden, aber ich freue mich nun, dass es geklappt hat“, erzählt der 50jährige. Aus diesem Grunde bekam er den Namen „Michael, der Spontane“ verliehen, seine Lebensgefährtin Maike Rieck, die er im September heiraten wird, trägt den Namen „Maike, die Taffe“. Es steht in der Schützengilde auch eine zweite Eheschließung bevor. Der Rottmeister Stefan Hoyer war dabei, die Ex-Majestät Dirk Wohler zu verhaften, als dieser seiner Katja vor dem Ältermanntisch einen Heiratsantrag machte. Insgesamt wurden 749 Schuss auf den Vogel abgegeben, die beiden Flügel holten in diesem Jahr Matthias Alexander und sein Sohn Fabian herunter. Unmittelbar nach dem Königschuss konnte Michael Diedrichsen (Mitte) sein Glück kaum fassen. Der bisherige Köning „Jan, der Treffsichere“ (links) und der Schießmeister Uwe Stübi gehörten zu den ersten Gratulanten. Fotos: Agentur Schleswig Michael Diedrichsen ist neuer Schützenkönig Auf dem Kinderfest am Sonnabend schossen die Kleinen mit Lasergewehren um die Königswürde, Schützenkönige wurden Oskar Vogt und Frederike Plaschke. Weiterhin haben die jungen Schützenbrüder ein Torwandschießen für einen guten Zweck veranstaltet, der Erlös kommt dem Jugendförderverein „jufrie“ des TSV Friedrichsberg Busdorf zu Gute. „Es war ein harmonisches Fest bei allerbestem Wetter Wirgratulieren dem neuen Königspaarund wünschen eine schöneRegentschaft! IhrMoinMoin-Team Die Schützenbrüder warten gespannt auf den Königsschuss mit wunderbaren Empfängen im Kreis- und Rathaus, bei den Holmer Fischern und im St.Johanniskloster. Es wurden viele nette und anregende Gespräche geführt.“ resümiert der 1.Ältermann Uwe Hahn. Erstmals wurde das Fest der Friedrichsberger Schützengilde vom Schleswiger Spielmannszug begleitet. Ebenfalls dabei waren die Schleswiger Husaren, beide Musikzüge sorgten beim Großen Zapfenstreich am Dienstagabend für die musikalische Untermalung. Das Majestätenpaar „Maike, die Taffe“ und „Michael, der Spontane“ Ein HOCH auf die neuen Majestäten! Einmal um die ganze Welt... Schlswig (ckb) –„Das Globusabzeichen ist der Traum eines jeden aktiven Paddlers“, erzählt Otto Kaufhold, „und ich habe es nun auch geschafft.“ Seine Freunde und Begleiter des Schleswiger Kanu-Clubs Haithabu e.V. bereiteten ihm eine große Freude, als sie ihm mitten auf dem Kirmessee in Masuren einen Blumenstrauß überreichten. Exakt an diesem Punkt hatte er 40.000 km gepaddelt –einmal um die ganze Welt. Otto Kaufhold paddelt schon fast sein ganzes Leben lang. Bereits 1958 ist er in seinen Kanu-Verein eingetreten und hat seit dem, mit kurzen Unterbrechungen, gepaddelt. Dabei hat er schon jede Menge Abzeichen abgeräumt. Das Globusabzeichen hat jedoch einen besonderen Stellenwert. „Es ist die höchste Auszeichnung im Wandersport“, erklärt er. Verliehen wird sie durch den Deutschen Kanu-Verband. Die erforderlichen 40.000 Paddelkilometer hat Otto Kaufhold gewissenhaft in sein Fahrtenbuch geschrieben. Die eingetragenen Strecken werden jährlich durch den Wanderwart und den Landeskanuverband geprüft. Er paddelt übrigens nicht allein. „Meist begleitet mich meine Frau. Sie hat auch schon über 33.000 Kilometer gepaddelt“, erzählt er. Besonders genießen beide die Verbundenheit zur Natur, die nur ein Paddler erleben kann, denn sie sehen Tierund Pflanzenwelt aus einer Perspektive, die Seglern oder Spaziergängern verborgen bleibt. „Man ist eng mit dem Wasser verbunden, kann Eisvögel und Biber beobachten.“ Viele seiner Paddeltouren führten ihn über die Donau –von der Quelle bis zum Schwarzen Meer. Hier entstand ein detaillierter Reiseführer, der vielen Kanuten als Begleiter gute Dienste erweist. Auch in Rhein, Weser, Werra, Fulda, in Masuren, Venedig und selbstverständlich in den heimatlichen Gewässern hat er gepaddelt. Seine Kenntnisse kommen gerade dem Deutschen Kanu-Verband zugute und helfen aktuell bei der Digitalisierung des elektronischen Otto Kaufhold hat es geschafft: Als 694sten Kanuten hat ihm der Deutsche Kanu-Verband das Globusabzeichen verliehen. Foto:Kleimann-Balke Fahrtenbuchs. Demnächst wird es das eFB auch als App geben. „Ich nehme meine Routen aber noch immer lieber eingeschweißt in Papierform mit ins Boot“, schmunzelt er, „das ist mir lieber.“ Solange es seine Gesundheit zulässt, wird Otto Kaufhold weiter auf den Gewässern dieser Erde unterwegs sein. Ein zweites Globusabzeichen wird er allerdings nicht bekommen –das gibt es nur einmal im Leben.

& Essen Trinken Schleswig/Angeln -28. Juni 2017 -Seite 11 Flensburg (mb) –Wer traut sich zu,aus einemsaisontypischenWarenkorb einpreiswürdiges Menü zu zaubern und formvollendet zu servieren?Für denWettbewerb um den Fischpokal, den die Hannah-Arendt-Schule (HAS) gemeinsam mit demFlensburgerKöcheclub jährlich für die Auszubildenden der Gastronomie im 2. Lehrjahr ausschreibt, bewarbensichimmerhin achtjunge Köche und fünf Hotel- und Restaurantfachleute. „PerfekterService fällt dem Gast garnicht auf“, lobte Servicemeisterund Ausbildungsbotschafter GünterJaeger im Anschluss an einen gelungenen Abend. Henningsen und Benett heißen die Sieger Geladene Gäste und kritische PrüferwürdigtenGeschmack, Essen und mehr für besondere Anlässe Frühstück ·Nordische Tapas ·Menüabende 24977 Westerholz ·Haffstr.8·04636-9771168 geöffnet: Do. -So. von 9-13Uhr und ab 17 Uhr Am 1. Juli: SOMMERFEST Harry’sWein-Tipp des Monats: „Herr Ober,was ist gerade angesagt?“ „Die Temperaturen rufen nach besseren gekühlten Getränken.“ „Ich höre nix!“ „Ich schon. ROSÉ.“ „Weil?“ Pokal-Kampf in der Gastronomie „Jetzt macht er am meisten Spaß. Dieser fruchtbetonte sanfte Wein. Gekühlt ein Genuss.“ „Kann man den guten Tropfen auch vorher probieren?“ „Natürlich. Sehr gerne. Günter Jaeger, Ausbildungsbotschafter der DEHOGA (li.) und Küchenmeister Volker Lund präsentieren die Gewinner des HAS-Fischpokals 2017: Koch Chris Henningsen (Landgasthof Neukrug) und Hotelfachfrau Eike Benett (Strandhotel Glücksburg). Foto: Bohlen Er kostet 4,50 €. Ein Schnäppchen für einen Wein dieser Qualität. Zusätzlich die Aktion mit 6+2 und 12+6. Außerdem: Wer diese Anzeige aus der Zeitung ausschneidet und abgibt, bekommt einen Sonderrabatt von 10 %für dieses Produkt.“ Aussehen und Präsentation: „Ein starker Ausbildungsjahrgang“, resümierteder langjährige Vorsitzendedes Flensburger Köcheclubs, Volker Lund. Erdbeeren, Spargel, Matjes,Lachsforelleund Rhabarber wurden achtmal kreativinterpretiert–maleher deftig,mal àlanouvellecuisine. Der freundlicheService zeigte sich diskret und stets präsent. „EinePrüfungssituation freiwilligauf sich nehmen zeigtEinsatzbereitschaft“, erinnerte Günter Jaegerin seinerRede zurSiegerehrung. Denn in erster Linie sind die einzelnen HAS-Wettbewerbe praktische Nachwuchsförderung:„Erfreulicherweise interessierensich wieder mehr junge Menschen fürdie Gastronomie, dieneuen Klassen sind wiedergut besetzt“,so Lund. „Hier können sieihre Prüferschonkennenlernen, üben, sich dem Prüfungsstress zu stellen und natürlich bei den großen überregionalen Wettbewerbenbrillieren.“ Regelmäßigeund freiwillige Übungsnachmittage in Küche und Restaurantvermitteln weiterführende Fachkenntnisse, fürderenErwerb im modernen Betrieb keine Zeit mehrist, wiedas Filetieren am Tisch im Service oderdas Ansetzen einesklassischen Fleisch-Jus in der Küche.Sie überzeugten schließlichdie Prüfer: Jungkoch Chris Henningsen ausdem Landgasthof Neukrug und die angehende Hotelfachfrau Eike Benett aus dem StrandhotelGlücksburg. „In derPraxiswaren alle sehrgut“,schwärmte Volker Lund, „in derTheorie undin der Warenkundewurden die entscheidenden Punktegesammelt.“ Er erwartet Großes vondiesem Jahrgang undfreut sich bereits aufden CITTI-Pokal im Herbst:„Zum jedem Pokal bekommenwir einensorgfältig zusammengestellten Warenkorbvoller frischer und hochwertiger Zutaten ins Haus geliefert.Ohnedie Unterstützung durch den CITTI-Markt könnten wir dieWettbewerbe garnicht durchführen. So wurde der wichtigste Wettbewerb nach unserem Sponsor benannt. Wir bedankenuns herzlichfür die Unterstützung.“ ALTE SCHULE WANDERUP PARTYSERVICE Wir liefern Ihnen unseren täglichen Mittagstisch auch in Ihre Firma (ab 10 Personen) Fam. Michelsen, Tel. 04606-96312 www.alteschulewanderup.de Engelsby China-Restaurant Peking Engelsbyer Straße 55 Tel. 0461/65378 Lieferheld.de Fr. -So. 30.06.-02.07. +07.07.-09.07.’17 17:30 -19:30 Uhr Abendbuffet „Two for one“ 2Essen –nur 1bezahlt vorder Bestellung beim Kellnerabgeben! satt! nur15,90€ Ente gutallesgut! ausschneiden -mitbringen vor Bestellung abgeben 0461-65378 Sommerzeit-Rabatt Sommerzeit-Rabatt RESTAURANT GUTSCHEIN 15% aufalles für Selbstabholer -ab17Uhr Nur an der Kasse einlösbar! Gültig bis 30.09.2017 Restaurant • Kneipe Wiesharder Markt 14 ·Handewitt ·Tel. 04608/607070 Wein &Whisky-Depot seit 1995 in der Mönchenbrückstr. 6, 24837 Schleswig Z 04621-21373 www.weinundwhiskydepot.de Mit Spaß dabei: Der drittplatzierte Jungkoch Henning Martensen (Strandhotel Glücksburg). Aus der Geschäftswelt Wechsel im Aufsichtsrat Flensburg (mm)–Auf der jüngsten Hauptversammlung der Union-Bank AG wurde Simon Faber (Foto),ehemaliger Oberbürgermeister derStadt Flensburg,inden Aufsichtsratder Bank gewählt. Steuerberater Ralf Hansenwurde wiedergewählt. Damit folgten dieAktionäre den Kandidatenvorschlägendes Aufsichtsrates. Mit dem Bürgermeisterposten ging SimonFaber in seiner sechsjährigen Amtszeit diversenAufsichtsratstätigkeiten in mehreren kommunal geführten Unternehmensowieder Durchführung von Reformprozessen nach.Heute bekleidet Simon Fabermehrere Aufsichtsratsposten in Süddänemark. Darüber hinaus arbeitet er als unabhängiger Beratermit dem Schwerpunkt in der deutschdänischenZusammenarbeit. Zum 1. Juni 2017 trat Simon Faber eine Stelle als Projektleiter im Apenrader Rathausan, um die Gedenkfeierlichkeiten hinsichtlich der WiederangliederungNordschleswigs an Dänemark im Jahr 2020 zu gestalten. Simon Faber rückt für Mogens Therkelsen,Direktor, nach, der aufgrund der satzungsbedingten Altersgrenze nicht wiederwählbarwar. Vorstand undAufsichtsrat dankten Mogens Therkelsen für sein 27-jähriges Engagement, davon 13 alsstellvertretenderund dieletzten14Jahre als Aufsichtsratsvorsitzender, und hobeninsbesondereseine Führungsqualitäten, sein unternehmerisches Denkensowieseine fachliche Kompetenz hervor. In dersichunmittelbar anschließendenkonstituierenden Sitzung des Aufsichtsrats wurde derbisherigestellvertretende Vorsitzende Erich Meerbach,Rechtsanwalt und Notar, zumVorsitzenden und Dr. Jørgen Kühl,Oberstudienrat, zumstellvertretenden Vorsitzenden desAufsichtsrats gewählt. Foto:Privat Mittelaltermarkt: Wilde Schlachten und Wikinger Kropp (mm) –„Kommt und lasst euch entführen in eine mittelalterliche Welt.“ Bereits zum 5. Mal kehren die Wikinger am 1. Juli- Wochenende 2017 auf ihren angestammten Lagerplatz am Kropper Schwimmbad zurück und veranstalten dort ihren Mittelaltermarkt. Es präsentieren sich Handwerker, Händler, Zauberer, Musiker und natürlich Wikinger. Geboten werden wilde Schlachten, mittelalterliche Musik, Feuershows und Kinderschminken. Wer Lust hat, kann natürlich auch mitmachen und sich Schwertkampf ausbilden lassen oder mit den Wikingern Samstag 11- 22 Uhr +Sonntag 11-18 Uhr Eintritt: Erwachsene 4Taler Kinder bis 14 Jahre frei 24848 Kropp ·AmSchwimmbad raufen. Man kann auch Pfeil und Bogen schießen und sich in Axt- und Speerwurf üben. Die Handwerker lassen sich gerne bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Fürs leibliche Wohl ist gesorgt. •Lagerleben •Markttreyben •Musik -esspielen „Die Lautlosen“ •Kampfvorführungen der Wikinger •Bogenschießen /Axt werfen •Händler und Handwerker •Speis und Trank •Gaukler •Feuershow Änderungen vorbehalten!

MoinMoin