Aufrufe
vor 4 Jahren

MoinMoin Angeln 22 2017

  • Text
  • Flensburg
  • Sucht
  • Juni
  • Husum
  • Schleswig
  • Skoda
  • Klima
  • Benziner
  • Funk
  • Airbags
  • Moinmoin
  • Angeln

Seite 2

Seite 2 Angeln - 31. Mai 2017 - Seite 2 Kappeln hat neue Heringskönige! Fortsetzung von Seite 1 Da das Gesetz der Serie gehalten hat, war die Amtszeit für die Altmajestäten Andy Graunke und Kirsten Felsberg mit der Eröffnung der 39. Heringstage die Aamtszeitbeendet. Neues Heringskönigspaar wurden Nadine Vorbringer bei den Damen und Landesbischof Gerhard Ulrich bei den Herren. Sie hatten die Pfunde der Heringe im Heringszaun-Netz am genauesten getippt. Das wurde in diesem Jahr von Wolfgang Brandhoff, Peter Becker und Alexander Zeganos gemeinsam aus der Schlei gezogen. Darin waren 102 Pfund Heringe. Landesbischof Gerhard Ulrich hatte auf 103 Pfund getippt, weil das seine Startnummer war. Der Wert lag nur 1 Pfund über der Wahrheit. Nadine Vorbringer tippte auf 99 Pfund und lag damit auch nur 3 Pfund unter dem wahren Wert. Da niemand besser geschätzt hatte, wurden beide als neues Kappelner Heringskönigspaar ausgerufen. Die Inthronisation des neuen Heringskönigspaares 2017 nahmen der Vorsitzende des Verschönerungsvereins, Dieter Clausen, und sein Stellvertreter Werner Kinast im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung vor. An der Wette nahmen in diesem Jahr 105 Personen teil. Das ist neuer Rekord bei der Teilnehmerzahl der Heringswette. Unter den Teilnehmern waren Landtagspräsident Klaus Schlie, die Bundestagsabgeordnete Dr. Sabine Sütterlin-Waack, Landrat Dr. Wolfgang Buschmann, zahlreiche Bürgermeister, Amtsvorsteher, Vertreter der Wirtschaft sowie Delegationen aus Kappelns Partnerstädten Merate/Italien und Ustka/Polen. Die Eröffnung der Heringstage und die Königsproklamation liefen nach bekanntem Muster ab. Nach dem morgendlichen Eröffnungsgottesdienst mit Pastor Dr. Karsten Petersen in der Nicolaikirche wurden die Promi-Wetter mit musikalischer Begleitung durch das Schützenbläserkorps Kappeln zum Nordhafen geleitet und von dort mit der „Nis Randers“ und der „MS Gotland“ zum Heringszaun gefahren. Dort durften sie zuschauen, wie Wolfgang Brandhoff, Peter Becker und Alexander Zegano das Heringsnetz aus der Schlei zogen. Der Fang wurde den Wettteilnehmern dann noch einmal aus der Nähe gezeigt. Danach mussten sie noch an Bord ihren Tipp schriftlich abgeben. Anschließend ging es zurück an Land und mit musikalischem Geleit in die „Alte Maschinenhalle“ im Bahnhofsweg. Dort wurden die Wettteilnehmer und Ehrengäste vom Verschönerungsvereinsvorsitzenden Dieter Clausen begrüßt. Er bedankte sich bei den Promi-Wettern, weil ihr Wetteinsatz für den Heringszaun zur Verfügung gestellt werden kann. Und er dankte auch dem Lions Club und dem Rotary Club für die Durchführung des „Duck- Musikalisch begleitet vom Schützenbläserkorps Kappeln werden die Heringswetter von der Kirche zum Nordhafen geführt. Race“. Von dem Erlös ist ebenfalls ein Betrag für den Heringszaun vorgesehen. Bürgervorsteherin Dagmar Ungethüm-Ancker eröffnete dann traditionell die 39. Kappelner Heringstage. Dann fielen die entscheidenden Wort: „ich eröffne hiermit die 39 Heringstage und bin gespannt, wer uns im folgenden Jahr königlich regieren wird.“ In der Reihe der Redner trat Landtagspräsident Klaus Schlie als Erster ans Mikrofon. Er überbrachte die Grüße des Landtags und lobte die Heringstage als „großartige Veranstaltung“ bei der „Heimatgefühl aufkommt“. Er lobt das Ziel, den Heringszaun zu erhalten. Und erinnert daran, dass er mit einem Alter von rund 600 Jahren der weltweit einzige ist. Er beweist noch heute, dass „unsere Vorfahren etwas in Gang gebracht haben“. Die Bundestagsabgeordnete Dr. Sabine Sütterlin-Waack erinnerte in ihrem Grußwort daran, dass es früher bis zu 38 Heringszäune in der Schlei gab. Jetzt gibt es nur den Kappelner auf der ganzen Welt. Der hat bei Sturm und Eisgang schwer gelitten. Soll aber jetzt erneuert werden, - mit Eukalyptus-Holz, das der Bohrwurm nicht mag. Damit kann Kappeln auch künftig Heringstage feiern. Dr. Sütterlin-Waack: „Das Geld kommt von der Aktivregion und damit von der EU, die letztendlich das Geld zur Verfügung stellt. Die EU ist somit also doch für einiges zu gebrauchen.“ Den Erhalt des Heringszaunes griff Landrat Dr. Wolfgang Buschmann in seinem Grußwort auf. Er sei froh, dass der Neubau zu 85% von der EU gefördert wird. Er sei aber traurig, dass er als Landrat nicht die fehlenden 15% aus Kreismitteln dazu geben könne. Er hoffe jetzt, dass die neue Landesregierung „den Kreis in eine operative Handlungsfähigkeit“ zurückführt. Aus der Kreisumlage, die eine Solidaritätsumlage ist, ginge es schon deshalb nicht, weil der Kreis damit seinen eignen Haushalt in Ordnung bringen müsste. Wenn der Kreis aber könnte, würde er sicher die Förderung des stark „Weltkulturerbe verdächtigen“ Heringszauns erwägen. Aber er bekannte auch, dass vor dem Heringszaun zunächst andere Sanierungen notwendig sind. Die der Kreisstraßen Er dankte allen, die sich um das Zustandekommen der Heringstage verdient gemacht haben. Sie werden von der Zeitung „Die Welt“ zu den 100 größten und bekanntesten Festen in der Welt gezählt. Strahlten bis über beide Ohren: Das Heringskönigspaar Nadine Vorbringer und Gerhard Ulrich. Bei der Ausfahrt der Heringswetter auf die Schlei wurde vom Boot aus Werbung für das Entenrennen gemacht. Fotos: Hans Bevor die neuen Majestäten ernannt wurden, stellte Thies Kölln das Entenrennen des Lions Clubs und des Rotary Clubs vor. Es wird zwei Rennen geben. Eines mit Sponsorenunterstützung für die Kitas und eines für jedermann. Dabei sind schöne Preise zu gewinnen. Von den Enten werden 11.100 an den Start gehen. Sie sind ausverkauft. Das eingenommene Geld soll u. a. auch für den Heringszaun genutzt werden. Danach übernahm Werner Kinast die Bekanntgabe des neuen Heringskönigspaars. Zunächst mussten die Altmajestäten ihre Königsketten abgeben. Danach bekamen Kirsten Felsberg und Andy Graunke Gelegenheit, sich „von ihrem Volk verabschieden“. Anschließend wurden alle Wetter zur Bühne geholt. Dort gab Werner Kinast das Gewicht der gefangenen Heringe in Pfund bekannt, die bereits genannten 102 Pfund. Als er dann noch, zuerst die Heringskönigin Nadine Vorbringer und danach Heringskönig Gerhard Ulrich nach vorne auf die Bühne holte, und ihnen zusammen mit Dieter Clausen die Königskette als Zeichen der neuen Würde umhängte, sah man beiden die große Freude über diesen Erfolg an. Selten sieht man Menschen sich so herzlich freuen wie die neuen Heringsmajestäten. Beide bedankten sich und versprachen, ihr Amt mit großer Freue ausfüllen zu wollen.

Seite 3 Angeln -31. Mai 2017 -Seite 3 Daumen drücken und anfeuern! Schafft Guentel den Weltrekord? Fortsetzung von Seite 1 Der knapp zehn Kilometer lange Rundkurs startet von Ellenberg aus in Richtung Olpenitz und wieder zurück. Am Veranstaltungsgelände in Ellenberg in der Barbarastraße 2a wartet am Samstag von 10 bis 17 Uhr ein großes Rahmenprogramm. Moin Moin-Redakteuer Thomas Meiler sprach mit Boris Guentel ein paar Tage vor dem Start. Wie ist der letzte Stand der Vorbereitung? Aktuell hänge ich meinem Trainingsplan zu meinem Leidwesen hinterher, denn in der Organisation galt es über viele Wochen in vielfältiger Weise immer wieder neue Steine aus dem Weg zu räumen. In den letzten Tagen vor dem Start muss ich jetzt meine Ruhe finden, um den Kopf frei zu bekommen, quasi den Reset-Knopf drücken und mich ohne organisatorische Gedanken mental auf das vorbereiten, was da auf mich zukommt. Denn das wird ein verdammt harter Brocken. Auf was freuen Sie sich ganz besonders? Trotz des ganzen Stresses freue ich mich darüber, Umzug? Kleintransporte? Leih-Anhänger ab 5,- € Nordoel-Tankstelle SL, Schubystr. Einzelne Ausstellungsstücke stark reduziert! Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-18 Uhr, Sa. 10-13 Uhr MÖBELLAGER KOCH Großsolt/Bistoftholz, Loitstr.3 (zw.Satrup u. Bistoft), Tel. 04633/466 www.moebellager-koch.de es mit Hilfe vieler Unterstützer und Sponsoren geschafft zu haben, eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, die in dieser Kombination einmalig ist. Wenn ich auf der Straße unterwegs bin und mein Team mir regelmäßig über Funk berichtet, dass die Besucher unser Angebot nutzen und man überall fröhliche Gesichter sieht, dann wird meine Freude umso größer sein und mich sicher auch noch ein Stück mehr antreiben. Was erwartet die Besucher sonst noch? Unser Rahmenprogramm kann sich sehen lassen. Ich denke, hier wird jeder Kappeln (hs)–Gleich mit zwei hochkarätigen Musikevents will KappelnsArt-Manager Hans-PeterScholz dieMusikfreunde in Kappelnund Umgebungverwöhnen. Bereits am kommenden Freitag,2.Juni 2017,tritt in Kappelns Kulturkneipe„Palette“ der Pianist undKeyboarder Paul Millnsauf. Der 1945 in Norfolk/GB geborene Millns startete seine Musikerkarriere bereits Ende der60-erJahre in verschiedenen Blues- und Soulbands.Erwar darüber hinaus aufWelttournee in den Bands von Alexis Kornerund Eric Burdon, dessenSongs er teilweise arrangierte. Die Besucherdürfen sichauf ein großartigesMusikevent freuen. DieVeranstaltungbeginnt um 20 Uhr. BereitsvierTage später, am 6. Juni 2017,ab20 Uhr,tritt an gleicher Stelledas „Premier Swingtett“ mitseinem neuenProgramm„Berlin. seinen Spaß finden. Angefangen bei den Kleinsten, die sich auf einer Hüpfburg austoben, sich kunstvoll schminken lassen und eine Runde auf dem Pony drehen können, über viele Mit- mach- Aktionen bis zur Live- Musik –es ist für jeden etwas dabei. Das volle Programm ist auf meiner Webseite stets in aktuellster Form zu finden. Zwischen Blues und „Berliner Schnauze“ Wann reisen Sie nach Kappeln? Die Anreise ist mit dem größten Teil des Teams bereits am Donnerstag gegen frühen Vormittag vorgesehen. Der Rest des Teams trifft bis Freitagvormittag in Kappeln ein. Nach der Ankunft werden unsere Fahrzeuge entladen, ich werde meine Ausrüstung und mein Bike checken und montieren. Danach ist für Donnerstag Entspannung angesagt, einen Bummel durch die Stadt, irgendwo gemütlich einkehren und es sich gut gehen lassen. Hauptsache kein Stress. Nachmittags geht es für mich dann noch für rund zwei Stunden zum Physiotherapeuten, der meine Muskulatur für die Herausforderung „startklar“ macht. Welches Wetter wünschen Sie sich für die Challenge? Ganz klar –esmuss trocken bleiben, denn ein nasser Körper kostet jede Menge Energie. Dazu kommt noch, das ich auf nasser Straße deutlich langsamer fahren müsste, um nicht wegzurutschen. Auch für die Rahmenveranstaltung brauchen wir auf jeden Fall trockenes Wetter. Wenn ich mir das Wetter wünschen dürfte, denn hätte ich in der Nacht gerne so um die zwölf bis 14 Grad und tagsüber am liebsten 20 bis 22 Grad –das wäre perfekt. Wenig Wind wäre auch ganz hilfreich. Die Challenge beginnt am Freitag, 2. Juni, um 19 Uhr mit einer kurzen Ansprache. Der Startschuss fällt dann um 20 Uhr. 40 Stunden später will Boris Guentel dann am Ziel sein. Paris.Moskau. Hollywood“. Das „Premier Swingtett“ um denMax-Raabe-Gitarristen Uli Hoffmeier möchte dieBesucherandiesemAbend auf einemusikalische Besuchsreise durch dievierimTitel genannten Metropolen mitnehmen.DiesesUnterfangen könnte unterschiedlicher nicht sein. Denn anderszusammengefasst könnte dasThemades Abendsauch lauten: „AmerikanischerSwing trifft auf französische Chansons, russische Seele aufBerliner Herzund Schnauze.“ Gleichzeitigist es eine musikalischeZeitreisehundertJahre zurück. Singend und swingendwird dieGruppe deutsche Tonfilmschlagerder 20er und 30er Jahre präsentieren. Die schönsten Meisterwerke für die Violine Kappeln/Ellenberg (mm) – Ein festliches Konzert findet in der Auferstehungskirche in Kappeln-Ellenberg am Freitag, dem 16. Juni, um 19 Uhr statt. Die international bekannte Geigen-Solistin Franziska König spielt virtuose Violinwerke von Johann Sebastian Bach und Eugene Ysaye. Die Sonaten von J.S.Bach und Eugene Ysaye gehören zu den schönsten und ergreifensten Meisterwerken der Weltliteratur für Violine. Auf ihren Konzertreisen als Solistin und Kammermusikerin, die sie über Europa bis nach Mexiko, Taiwan, Russland, Japan, China und die USA führen, begeistert Franziska König die Musikfreunde durch ihre ungewöhnliche Meisterschaft und packende und anrührende Interpretationen. Publikum und Kritiker sind NEU IN KAPPELN Schmiedestraße 14 das nehm‘ ichmit! ·Accessoires ·Geschenkartikel ·Souvenirs … Ihre Ansprechpartner fürGeschäftsanzeigen Nina Christiansen Telefon 046219641-16 Fax 046219641-26 christiansen@moinmoin.de sich einig darin, dass die sympathische Künstlerin zu den absoluten Spitzenvirtuosen unserer Zeit zu zählen ist. Franziska König spielt auf einer Violine von Giovanni Battista Guadagnini aus dem Jahre 1772. Nähere Informationen und Klangbeispiele gibt es unter www.franziska-koenig.de Deutscher Mühlentag im Landschaftsmuseum Unewatt (mm) –Am Pfingstmontag, 5. Juni ist Deutscher Mühlentag, an dem sich auch das Landschaftsmuseum Angeln/ Unewatt mit seinen zwei Mühlen ab 11 Uhr beteiligt. Wind und Wasser werden genutzt. In der Buttermühle buttern Peter Frank und Team im originalgetreuen Drehbutterfass für die Gäste. Frische Buttermilch und Butter gibt es zum Probieren und Mitnehmen. Im Holzbackofen backt Bäckerei Thaysen frisches Brot sowie leckeren Butterkuchen. In der Windmühle Fortuna steht Hansgeorg Henningsen Besucherinnen und Besuchern für Fragen rund um die Windmühle zur Verfügung. Er erklärt alles zur Mühle und lässt uns staunen, was für eine tolle Technik und Geschichte in der Windmühle steckt. Lediglich der normale Museumseintritt wird erhoben. Weitere Informationen gibt es beim Landschaftsmuseum Angeln /Unewatt, Tel. 04636-1021 und unter www. museum-unewatt.de Franz Schiffner Telefon 046219641-12 Fax 046219641-26 schiffner@moinmoin.de

MoinMoin